Frustration Fahrstunden/ 125ccm oder gleich A-Schein?

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Fahrtechnik >> Frustration Fahrstunden/ 125ccm oder gleich A-Schein? Seite: [1]
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
Frustration Fahrstunden/ 125ccm oder gleich A-Schein? - 28.8.2020 16:39:43   
NinjaFischer

 

Beiträge: 3
Mitglied seit: 28.8.2020
Status: offline
Hallo zusammen,

ich hoffe, ich bin hier an der richtigen Stelle und kann mir etwas Input holen :)
Erstmal zu mir: Ich bin ganz neu hier, habe keine motorisierten Zweirad Erfahrungen, 32 Jahre alt und fahre seit 14 Jahren Auto.
Ich hatte vor 2 Jahren einen schweren Autounfall beim Linksabbiegen, weil ich den von links kommenden nicht gesehen hatte.... :(

Zu meinem "Problem":
Ich mache jetzt seit ca. 5 Wochen den A-Führerschein in Deutschland und komme immer nur auf max. eine (90min)Stunde pro Woche. Habe bis jetzt 4x90Min, wobei 2 davon auf der 125ccm war und die anderen 2 auf der 500er),1x45min und ca. 2 Stunden auf dem Verkehrsübungsplatz mit ner CB1000. (die ist mir beim Linksabbiegen auch mal hingefallen...)
Ich habe jetzt das Problem, das meine letzte Stunde (deshalb auch nur 45 Minuten) richtig scheisse lief. Ich bin sowieso vor den Stunden immer sehr aufgeregt, aber ich war nur noch nervös und habe auf dem Übungsplatz dann auch noch die Maschine im Stand hingelegt.... Auf dem Rückweg ging es dann wieder einigermaßen, aber ich ärgere mich sehr über mich selbst. Vor der nächsten Stunde habe ich zum einen total Lust, zum anderen habe ich aber schon wieder total Angst...
Es gab aber auch schon Stunden, die mir soviel Spaß gemacht haben und richtig gut liefen. Ich hab auch richtig Bock auf das Zweirad und finde es einfach 1000mal geiler als Autofahren. Aber dichter Straßenverkehr und vorallem Links abbiegen macht mir einfach super Probleme. Hinzukommt dann eben der Druck der Prüfung, die ich im Hinterkopf habe. Den langsamen Slalom bekomme ich einfach nicht hin, genauso wie die "Acht". Alle anderen Dinge, kein Thema.

Btw. weiß ich ziemlich genau, warum ich bspw die Maschinen gelegt habe: Vorderradbremse betägtigt bei langsamer Geschwindigkeit... Außerdem rum"schlenkern" beim Lenker, weil verkrampft... Und die Zweifel bekomme ich eben auch beim Slalom... (Komischerweise funktioniert im richtigen Verkehr enge Kurven; Kreisel etc....)

In Deutschland gibt es seit diesem Jahr die Möglichkeit den B196 zu bekommen und 125ccm Maschinen ohne Prüfung zu fahren (man brauch Theoriestunden und auch 10 praktische, das ist kein Thema).
Aufgrund von Corona, brauchen die Papiere für die Prüfung außerdem sehr lange und das kann u.U. noch bis Oktober dauern. Daher ist auch die Frequenz der Stunden aktuell noch so niedrig...Mein Fahrlehrer meinte zu mir schon, er gibt mir den B196 und ich kann über den Herbst/Winter auf der kleinen Maschine Fahrpraxis sammeln und dann im März für den A wieder kommen. Er meinte aber auch, wenn ich es unbedingt will, dann bekommen ich auch den A hin.

Jetzt zu meinen Fragen:
1. Sinnvoll lieber ne kleine 125ccm Maschine (Ich dachte an eine MT-125, GSX-R 125 oder CB125 F) anschaffen und dann über den Herbst Winter mehr Praxis sammeln um mich dann sicherer zu fühlen für die Prüfung im Frühjahr?
2. Durchbeissen und hoffen es wird alles wieder gut :D? Ich komme mir einfach bescheuert vor, soviele Stunden zu brauchen um mal ordentlich zu fahren.
3. Komplett aufhören und auf dem Fahrrad bleiben?

Habe sogar schon mit dem Gedanken gespielt Motorcross/Enduro zu fahren. Finde das eigtl ziemlich geil, insb. weil ich auch gerne Mountainbike fahre... Sehe ich das falsch, aber da hat man ja normal wenig Verkehr?^^

Dass mich das mehr Geld kosten würde ist zweitrangig, das soll nicht ausschlaggebend sein. Ich hab schon super viele Lehrvideos auch geschaut. Die Theorie wie es gemacht werden soll ist glaube da... (Stichwort 1000 PS Reihe, 20 Folgen Anfänger Tipps und natürlich Twist of the Wrist ;))

Sorry für den langen Text und danke schonmal für eventuelle Rückmeldungen.

LG Ninja

< Beitrag bearbeitet von NinjaFischer -- 28.8.2020 17:14:05 >
Private Nachricht senden Post #: 1
Frustration Fahrstunden/ 125ccm oder gleich A-Schein? - 28.8.2020 20:19:10   
_Mandi_


Beiträge: 348
Mitglied seit: 27.12.2018
Status: offline
Servus Ninja,
Du hast dich für ein schönes Hobby entschieden^^ egal ob 125ccm oder A.
Auf dauer wirst du wenn du dich für Motorrad fahren interessierst nur mit dem großen A deine freude haben, bin selbst viele Jahre nur 125ccm gefahren......Erfahrungen Sammeln kannst du auch damit, wirklich fahren nicht da fehlt einfach die Leistung, bei jedem Hügel geht dir die Puste aus, mit großen mitfahren geht gar nicht.....
Zum Schein selbst kann ich dir nur sagen versuche entspannt zu sein was ich selbst bei meiner Prüfung auch nicht konnte^^, je verkrampfter du etwas versuchst perfekt zu machen umso eher wirst du scheitern.
Das umzusetzen ist allerdings schwer, die Tagesverfassung spielt auch mit noch heute habe ich Tage wo einfach der "Wurm" drin ist, habe aber gelernt das wenns mir nicht 100% passt dreh ich um und fahre lieber heim.......
Zu guter letzt noch egal was du am Motorrad machst versuche nie etwas zu erzwingen oder von dir zu verlangen.
Fortschritte kommen von selbst und mit Erfahrung und einem Fahrer der viele Jahre Erfahrung hat kann man meist nicht das Wasser reichen.
LG
Mandi

(in Bezug auf NinjaFischer)
Private Nachricht senden Post #: 2
mahlzeit - 3.9.2020 6:46:15   
Mayerpeter6

 

Beiträge: 7200
Mitglied seit: 24.3.2006
Wohnort: hubraum statt wohnraum
Status: offline
naja, wenns dir ums geld nicht schade is, wäre das natürlich eine alternative, mit der 125er.

schalten, kuppeln, bremsen, anfahren, kurvenfahren, kann man alles damit lernen.
auch gibt es die möglichkeit auf "scharfe" 125er. die laufen dann ca 150-170, mit denen kann man auch mal eine ausfahrt mit den grossen jungs mitmachen.
im kurvengeschlängel bist damit sowieso nicht langsamer als die grossen mofas.
.
ein guter freund von mir hat vor 4 jahren (mangels geld) den B-111 (österreichversion) gmacht. er meinte damals: mal schaun obs mir überhaupt taugt.
heuer hat er den A nachgeschossen und sich ein motorrad gekauft. hatte in den paar jahren auf der 125er ca 25t km fahrpraxis gesammelt und die A prüfung war dann natürlich kein thema mehr.
.

wennst dir unsicher am krad bist, gibts auch die möglichkeit noch mehr fahrstunden zu buchen.
würde hier aber doppelstunden oder doppelte doppelstunden nehmen. dann hast einfach mehr zeit um dich ans krad zu gewöhnen und man kann auch mal ein stückchen weiter fahren als nur in der gegend um den übungsplatz (welche meist fahrerisch recht uninteressant ist).


hoffe gehelft zu haben.


_____________________________

-------/\-------
------//\\------
-----//--\\-----
--_//-- --\\_--
--\ (_---_) /--

(in Bezug auf NinjaFischer)
Private Nachricht senden Post #: 3
Danke - 4.9.2020 16:36:59   
NinjaFischer

 

Beiträge: 3
Mitglied seit: 28.8.2020
Status: offline

Hallo ihr beiden,

danke für eure Antwort! Ich habe jetzt auch genau das gemacht, was du gesagt hast Mayerpeter6. Ich halte heute meine Erweiterung in der Hand und hatte in den letzten zwei Doppelstunden, nachdem ich mich umentschieden hatte, direkt viel weniger Stress und es lief gut.

Ich werde jetzt über den Herbst und Winter (da kann man hier noch gut fahren) viel üben :). Nächstes Jahr im Frühling/Sommer werde ich dann den großen Schein machen. Zum Glück zählen auch meine ganzen Anmeldungen noch ein ganzes Jahr :).
Ich brauche jetzt noch ein schönes Naked Bike, aber da findet sich bestimmt was.

Danke auf jedenfall für die lieben Worte und eure Erfahrungen/Tipps.

(in Bezug auf Mayerpeter6)
Private Nachricht senden Post #: 4
.... - 9.9.2020 6:11:47   
Mayerpeter6

 

Beiträge: 7200
Mitglied seit: 24.3.2006
Wohnort: hubraum statt wohnraum
Status: offline

quote:

ORIGINAL: NinjaFischer


Hallo ihr beiden,

danke für eure Antwort! Ich habe jetzt auch genau das gemacht, was du gesagt hast Mayerpeter6. Ich halte heute meine Erweiterung in der Hand und hatte in den letzten zwei Doppelstunden, nachdem ich mich umentschieden hatte, direkt viel weniger Stress und es lief gut.

Ich werde jetzt über den Herbst und Winter (da kann man hier noch gut fahren) viel üben :). Nächstes Jahr im Frühling/Sommer werde ich dann den großen Schein machen. Zum Glück zählen auch meine ganzen Anmeldungen noch ein ganzes Jahr :).
Ich brauche jetzt noch ein schönes Naked Bike, aber da findet sich bestimmt was.

Danke auf jedenfall für die lieben Worte und eure Erfahrungen/Tipps.



freut mich dass du direkt klein anfängst =) und praxis sammelst.
lustig wirds später wennst dann von der kleinen auf eine grosse umsteigst

grüsse

_____________________________

-------/\-------
------//\\------
-----//--\\-----
--_//-- --\\_--
--\ (_---_) /--

(in Bezug auf NinjaFischer)
Private Nachricht senden Post #: 5
Seite:   [1]
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Fahrtechnik >> Frustration Fahrstunden/ 125ccm oder gleich A-Schein? Seite: [1]
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung