Richtigtakter: Einspritzer von KTM

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Motorradtechnik >> Richtigtakter: Einspritzer von KTM Seite: [1]
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
Richtigtakter: Einspritzer von KTM - 16.3.2017 4:37:49   
o1po


Beiträge: 202
Mitglied seit: 14.1.2015
Status: offline
Schade, daß auf der Webseite nicht kommentiert werden kann - da bringt KTM endlich mal (nach den EMoppets) ein vernünftiges Produkt zustande und ich kann der Blog-Welt nicht mitteilen wie begeistert ich bin, daß der Morini-Motor meines 2001er Aprilia Rollas endlich einen potenten Plagiator gefunden hat - sogar einen rennfertigen ...
Hoffentlich bleibt er das eine Zeit lang, die nicht -wie übel bei KTM- in Betriebsstunden, sondern in Kilometerleistung gemessen wird - wenigstens halb so lange wie das Aprilia-Produkt: da gibt es Exemplare, die haben 40k Kilometer auf der Uhr und noch den ungeöffneten Originalmotor - bei einer Literleistung von immerhin auch mindestens 140 PS ... ;-)

http://dr-dirt.de/allgemein/ktm-bringt-zweitakter-mit-einspritzung/

Nicht unerwähnt sollte man lassen, daß die -lt. KTM- 2018er Modelle bereits im Mai 2017 zu den Händlern kommen sollen - die sie vielleicht schon im Juli (O-ton KTM: "...im Frühsommer...") ausliefern werden ?
Das riecht für mich ein bißchen nach Billa & Co - die am Liebsten bereits im August die Weihnachtsmännleins in die Regale stellen würden. Hoffentlich ist diese deutlich affine Harmonie in der Geschäftsgebarung kein Billigangebot zum Bestpreis.

Nachtrag:
Nachdem mir mitgeteilt wurde, daß auch diese Webseite eine diesbezügliche Meldung placiert hat, möchte ich ergänzend festhalten, daß die Einspritzung von KTM keine grundsätzliche technische Neuerung darstellt und kein Novum ist - außer bei KTM-Motorrädern. Bei KTM wird impliziert, daß es sich um eine technische Neuentwicklung handelt: "...Wir arbeiten bereits seit einiger Zeit an der Entwicklung der 2-Takt-Kraftstoffeinspritzung;..." und "Als Marktführer in diesem Segment ist KTM davon überzeugt, dass die neue 2-Takt-Kraftstoffeinspritzung oder TPI (Transfer Port Injection) nicht weniger als eine Revolution darstellt."

Dieser Pressetext ist insoferne interessant, als ich in der vergangenen Sommersaison mit einem Aprilia-Roller Baujahr 2001, 5000 Kilometer im Urlaub abgespult habe, der mich u. A. auch ins prickelnd heiße Athen geführt hat ... ohne damit ein einziges Problemchen -auf der gesamten Strecke- zu haben; und er läuft aktuell noch immer im täglichen Stadtverkehr. Wie standfest der KTM-Nachbau sein wird und welche technischen 'Neuerungen' er beinhaltet, bleibt abzuwarten...

Daß darüberhinaus Rotax, Tohatsu und Yamaha diese "revolutionären" Entwicklungen bereits seit einiger Zeit in ihren Produkten einsetzen, darf bei Wikipedia nachgelesen werden -> https://de.wikipedia.org/wiki/Zweitaktmotor#Aktuelle_Entwicklungen ... und ich glaube, man darf ungestraft davon ausgehen, daß hier -zumindest beim Materialeinsatz- etliche Erfahrungen (zB über Rotax) in die Arbeit miteingeflossen sind.



< Beitrag bearbeitet von o1po -- 16.3.2017 10:10:20 >


_____________________________

Die Zugehörigkeit zum intellektuellen Pöbel manifestiert sich in keiner Eigenschaft deutlicher als in der Unfähigkeit, die literarische Qualität oder Kompetenz eines Textes zu würdigen, dessen inhaltliche Tendenz einem zuwider ist.
Private Nachricht senden Post #: 1
Einspritzung beim Zweitakter - 17.3.2017 8:17:29   
vergaserrudl

 

Beiträge: 2
Mitglied seit: 19.12.2009
Status: offline
Es ist immer auch eine Frage des Aufwandes. Und seit 1.1.2017 gilt Euro 4 für Zweiräder, da brauchts dann schon etwas mehr Knowhow (und auch Kosten) um die geforderten Abgaswerte zu erreichen. Der Weg dorthin geht nur über die Direkteinspritzung, das ist auch der wesentliche Unterschied. Beim 2-Takter kann man dazu auch den Überströmer beaufschlagen, wichtig ist nur, dass Kraftstoff erst in den Zylinder kommt, wenn der Auspuffschlitz bereits geschlossen ist (Stichwort Spülverluste). Nebenbei sollte ja auch noch Leistung und Fahrbarkeit nicht zu kurz kommen.
Bei den PKWs gabs auch zuerst Vergaser, dann Saugrohreinspritzung und jetzt Direkteinspritzung. Beim 2 Takter muss man sich nur was überlegen, wie ich die Lager schmiere.
Schönes Wochenende!

(in Bezug auf o1po)
Private Nachricht senden Post #: 2
KTM: Einspritzung beim Zweitakter - 17.3.2017 10:48:35   
0Iponator


Beiträge: 156
Mitglied seit: 9.12.2016
Status: offline
Ich hab eh nix gegen gute neue Technik, im Gegentum - nur die KTMler stellen die Sache so dar, als hätten sie die 2TEinspritzTechnik per se entwickelt - das ist die Sache, die ich unseriös finde an der G'schicht und die kurzen Lügenbeine sollte mann transparent machen, finde ich.

(in Bezug auf vergaserrudl)
Private Nachricht senden Post #: 3
Seite:   [1]
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Motorradtechnik >> Richtigtakter: Einspritzer von KTM Seite: [1]
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung