Wie arbeitet man sich an den Hang-off ran?

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Fahrtechnik >> Wie arbeitet man sich an den Hang-off ran? Seite: [1] 2 3   Nächste >   >>
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
Wie arbeitet man sich an den Hang-off ran? - 30.4.2012 10:10:23   
Helmut_Wien

 

Beiträge: 188
Mitglied seit: 24.2.2010
Status: offline
Hi alle,

Abgesehen von den diversen "Schrägnlagen" Trainings die angeboten werden... hat hier jemand aus Selbsterfahrung einen "dodelsicheren" Weg, wie man langsam und vorsichtig, zb. auf einem leerem Parkplatz, erste Übungen mit einem Hang-off machen kann und mit dem Knie?

Ich würd auf der öffentlichen Straße so nie fahren, aber ich will nicht den besten Teil des nächsten Ringwochenendes damit verbringen mal die Grundlagen der Sitzposition zu lernen.

Hab natürlich auch das Forum durchsucht aber da gibts 50.000 Treffer und keiner passt wirklich zu meiner Frage.

Was ich bisher glaube verstanden zu haben:

1) Hangoff heißt eben nicht nur mit dem Arsch rüberzurücken sondern vor allem auch den Oberkörper mitzunehmen. Sicher mein Fehler #1

2) Fehler #2 Wenn man die Fußrasten mit der Ferse berührt und nicht mit dem Ballen wird das nix (die diversen Videos schauen danach aus das die innere Fußspitze ja nur mehr auf der Spitze des Rasters nach innen drückt).

Es ist total schwer online eine Info zu finden wie diese Sitzposition sich "anfühlt" bzw. wo bei korrekter Ausführung welcher Körperteil in welchem Winkel hingehört...

Danke für jede Hilfe,

lg

Helmut
Private Nachricht senden Post #: 1
Youtube - 30.4.2012 11:03:25   
cougar87


Beiträge: 325
Mitglied seit: 27.4.2008
Wohnort: Villach
Status: offline
Such mal bei youtube das video asphaltcowboys hangoff.
Oder einfach hang off lernen. Da is es gleich bei den ersten. Is auf deutsch und meiner meinung nach gut erklärt.
Vielleicht hilfts dir

Lg

_____________________________

die linke zum Gruß!

Sie müssen nicht verrückt sein um gut mit mir aus zukommen aber es erleichtert die Sache ungemein

(in Bezug auf Helmut_Wien)
Private Nachricht senden Post #: 2
. - 30.4.2012 11:57:46   
Helmut_Wien

 

Beiträge: 188
Mitglied seit: 24.2.2010
Status: offline
Gutes Video, danke.

Da sieht man schön das erst die Bewegung vom Oberkörper dann den Rest "einrichtet".

(in Bezug auf cougar87)
Private Nachricht senden Post #: 3
... - 30.4.2012 18:17:50   
cougar87


Beiträge: 325
Mitglied seit: 27.4.2008
Wohnort: Villach
Status: offline
Jep so is es. Habs zwar nur selten zambracht, (mangelndes vertrauen) aber meiner fahr- und kurventechnik hats sehr geholfen.
Viel spass und oben bleiben

_____________________________

die linke zum Gruß!

Sie müssen nicht verrückt sein um gut mit mir aus zukommen aber es erleichtert die Sache ungemein

(in Bezug auf Helmut_Wien)
Private Nachricht senden Post #: 4
. - 30.4.2012 21:35:47   
Helmut_Wien

 

Beiträge: 188
Mitglied seit: 24.2.2010
Status: offline
Danke dir und auch den anderen beiden die PM gesendet haben. Ich will da jetzt auch nix erzwingen, aber ich denke eine bessere Körperhaltung (weit weg noch vom Knieschleifen) wird mir auch auf der Landstraße mehr Sicherheit geben, und ich kann das Pan-Wochenende besser nutzen wenn ich mit dem jetzt noch völlig neuen Radl schon halbswegs ein Gefühl für meine Sitzposition habe...

Das was ich momentan mache nennen die Amis "crossed over", also wenn sich vor allem der Arsch aber nicht der Oberkörper bewegt. Bringt null und erklärt warum ich mir auch am Parkplatz noch schwer tu mit Vertrauen etwas "flotter" in eine Kurve reinzufallen.


(in Bezug auf cougar87)
Private Nachricht senden Post #: 5
Nein, nein... - 2.5.2012 16:48:48   
DB_Killer


Beiträge: 7901
Mitglied seit: 22.8.2009
Wohnort: zu Hause
Status: offline
quote:

Das was ich momentan mache nennen die Amis "crossed over", also wenn sich vor allem der Arsch aber nicht der Oberkörper bewegt. Bringt null und erklärt warum ich mir auch am Parkplatz noch schwer tu mit Vertrauen etwas "flotter" in eine Kurve reinzufallen.



Dann ist dein Ar... zu klein!

Bei meinen Ausmaßen, ist es durchaus hilfreich, durch die "Po-Ebenenverschiebung" den Schwerpunkt zu verlagern!!

_____________________________

Abgeordnete zu Winston Churchill:
"if I would be your wife, I would poison your coffee..."
Answer of Churchill:
"if YOU woud be my wife I would DRINK IT!"




(in Bezug auf Helmut_Wien)
Private Nachricht senden Post #: 6
. - 2.5.2012 17:50:29   
Helmut_Wien

 

Beiträge: 188
Mitglied seit: 24.2.2010
Status: offline
Ahso... also größere Garnitur kaufen und mehr essen damit das Verhältnis bewegtes Eigengewicht zu steuerndem Motorradgewicht sich dem 1:1 Faktor annäherd?

Ich wusste ich mach was falsch...


(in Bezug auf DB_Killer)
Private Nachricht senden Post #: 7
schau mal dort hin - 4.5.2012 7:07:51   
ignaz1


Beiträge: 14783
Mitglied seit: 19.5.2005
Wohnort: Wien
Status: offline
http://www.louis.de/index.php?topic=artnr_gr&artnr_gr=10052318

aber ich versprech dir lesen alleine wird dir nicht helfen. übrigens der kurven äußere fuß soll den raster belasten.

_____________________________

Motorradfahren hebt Grenzen auf. Mensch und Maschine, Natur und Technik, alles wird eins.
Hubert Hirsch


(in Bezug auf Helmut_Wien)
Private Nachricht senden Post #: 8
. - 4.5.2012 9:55:33   
Helmut_Wien

 

Beiträge: 188
Mitglied seit: 24.2.2010
Status: offline
Danke Ignaz. Das Buch hatte ich schon mal in der Hand aber die Internet-Rezensionen waren net so berauschend... dir hat es gefallen?

Das mit dem kurvenäußeren Fuß hab ich bereits beim Keith Code gelesen, das bringt auch tatsächlich ein viel besseres Gefühl für mich.

lg

(in Bezug auf ignaz1)
Private Nachricht senden Post #: 9
reingeschaut hab ich - 4.5.2012 11:09:52   
ignaz1


Beiträge: 14783
Mitglied seit: 19.5.2005
Wohnort: Wien
Status: offline
aber gelesen nicht, ich bin so lange hobbyrennen gefahren ich wollt das einfach gar nicht lesen. keith code ist gut, aber leider manchmal etwas abgehoben zb: das kapitel mit dem driften oder das kapitel mit der richtigen übersetzung.

_____________________________

Motorradfahren hebt Grenzen auf. Mensch und Maschine, Natur und Technik, alles wird eins.
Hubert Hirsch


(in Bezug auf Helmut_Wien)
Private Nachricht senden Post #: 10
Ich glaube - 4.5.2012 22:51:59   
FryingPan


Beiträge: 17901
Mitglied seit: 8.3.2003
Wohnort: G&EU
Status: offline

quote:

ORIGINAL: Helmut_Wien

Ich würd auf der öffentlichen Straße so nie fahren, aber ich will nicht den besten Teil des nächsten Ringwochenendes damit verbringen mal die Grundlagen der Sitzposition zu lernen.


du überschätzt die Sache mit dem Knie.
Ich nehme an, dass du Ringanfänger bist, sonst würdest du diese Frage nicht stellen. In dem Fall halte ich es für besser, so zu fahren, wie du dich wohl fühlst und du es gewöhnt bist. Die Schräglage steigert sich über den Tag automatisch und irgendwann kommt dann auch das Knie. Dann verarbeite das, was du an dem Tag erfahren hast, suche Schwachstellen und beseitige diese. Probier bloss nix zu erzwingen. Das ist praktisch eine Sturzgarantie.
Moderne Sportbikes (was fährst du eigentlich?) mit aktuellen Reifen sind dazu in der Lage, Schräglagen zu fahren, dass man schon froh sein muss, sich nicht das Knie zwischen Rahmen und Verkleidung einzuquetschen. Und nimm dir einen Beobachter mit. Von aussen sieht man oft viel mehr, als der Fahrer spüren kann.

_____________________________

Pro CO2 - I brauch kan Winter
Aktivitätsnachweis 1*click*
Aktivitätsnachweis 2

(in Bezug auf Helmut_Wien)
Post #: 11
. - 5.5.2012 15:09:04   
Helmut_Wien

 

Beiträge: 188
Mitglied seit: 24.2.2010
Status: offline
Hi,

Ich fahr ja schon länger Motorrad (10 Jahre...) und war auch schon vier Tage am Ring.

Ich weiß dass das Knie ein "Ergebnis" ist (vom richtigen Fahren) und nicht "Ein Weg" oder "Ein Ziel".

Das Problem ist aber das ich mit meiner derzeitigen Fahrtechnik/Sitzposition/Körperhaltung nicht über eine Schräglagengrenze (und damit Kurvengeschwindigkeit) hinauskommen die weit innerhalb dessen ist was andere jeden Tag auf der Landstraße fahren (teilweise aufrecht sitzen - gibt ja genug die keinen Hangoff brauchen um Schräglage zu erreichen).

Ich hab allerdings am letzten meiner vier Ringtage "vorübergehend" den Punkt erreicht wo kurz mal alles begonnen hat zu passen, einfach durch verschiedene Körper/Sitzhaltungen, nur war auf der ER-6N nicht viel mehr möglich sich zu bewegen.

Auf der Daytona 675 ist es das aber nun.

Mir ist im Endeffekt wurscht wie ich draufsitze, solange die Schräglage stimmt. Aber offensichtlich gehts mit der derzeitigen Fahrtechnik nicht über eine relativ lächerliche Grenze drüber. Von selber steigert sich am Ring oder Landstraße bei mir auch nix (daran zu erkennen das ich drei Tage grottig langsam rumgefahren bin bis ich am 4en begonnen habe daran zu arbeiten). Und deshalb will ich jetzt schon experimentieren mit anderen Fahrpositionen, damit ich nicht wieder drei Tage Ring brauche bis es dann am letzten Turn des letzten Nachmittags irgendwann klappt... da ist mir zu schade ums Geld.

< Beitrag bearbeitet von Helmut_Wien -- 5.5.2012 15:19:05 >

(in Bezug auf FryingPan)
Private Nachricht senden Post #: 12
Das ist - 7.5.2012 0:04:41   
mervin


Beiträge: 3889
Mitglied seit: 18.3.2007
Status: offline
bei der 92er Bladen auch schon so

Der gute alte Spruch: "Nicht das Knie muss zur Straße sondern die Straße zum Knie" gilt nach wie vor

lG

< Beitrag bearbeitet von mervin -- 7.5.2012 0:26:23 >

(in Bezug auf FryingPan)
Private Nachricht senden Post #: 13
Ich verstehe Dein Problem nicht ganz ... - 7.5.2012 0:34:31   
mervin


Beiträge: 3889
Mitglied seit: 18.3.2007
Status: offline
Hapert es an der Schräglage oder der Sitzposition ? Ein "Hangoff" hat den eigentlichen Sinn, die Schräglage des Motorrades zu vermindern. Wenn Du nun die Sitzposition in Richtung "hangoff" verändern willst, um mehr Schräglage zu erreichen, stimmt irgendwas nicht. Die größte Schräglage erreicht man durch "Drücken" des Motorrades.


Zur Sitzposition an sich: Streck einfach den kurvenäußeren Arm aus, klapp die kurveninnere Schulter ein und schieb sie nach vorne, beweg den A.... und vergiss nicht, den Innenfuß auf die Ballen zus stellen !!!, sonst bist du ein paar Zehen los .

Versuch nicht, es zu erzwingen, weil Du Ddir damit den ganzen Spaß nimmst. Die Motorradfahrer, welche das Knie als erstes Ziel haben sind oft diejenigen, welche von englischen Reitern außen überholt werden

http://www.youtube.com/watch?v=NIxr_WCBFFw





(in Bezug auf Helmut_Wien)
Private Nachricht senden Post #: 14
. - 7.5.2012 14:32:03   
Helmut_Wien

 

Beiträge: 188
Mitglied seit: 24.2.2010
Status: offline
Im Endeffekt gehts um mehr Vertrauen in größere Kurvengeschwindigkeiten.

Hat natürlich auch was mit Blickführung und Linienwahl zu tun, aber das trainiere ich sowieso regelmäßig.

Aber mangels Schräglage gehe ich halt dort vom Gas (auch auf der Landstraße) wo andere grade ohne Probleme "locker" durchfahren.

Hast natürlich auch Recht das "Hang-off" eigentlich der Schräglage wiederspricht. Aber auch wurscht, solange es die "komfortable Kurvengeschwindigkeit" erhöht.

Hab mich jetzt mal bei einem Kurventraining angemeldet - wahrscheinlich geht's doch am einfachsten wenn von aussen jemand mitspielt und korrigiert.

(in Bezug auf mervin)
Private Nachricht senden Post #: 15
. - 13.5.2012 11:57:22   
Streetracer1989

 

Beiträge: 1
Mitglied seit: 28.5.2011
Status: offline
Hallo!

Also ich muss sagen, ich habe mir diesen Hang-Off Stil von Anfang an angewöhnt (fahre seit Juni letzten Jahres Motorrad (Z1000), auch schon einige Male am ring usw.), habe auf meiner Hausstrecke nach ca. 3000 (gesamt) gefahrenen km das erste Mal geschliffen und dem ersten Mal schaffst du es dann immer öfter. Natürlich muss ich dazusagen, dass ich ausnahmslos auf meiner Hausstrecke diesen extremen Hang off fahre und NEIN, man muss dazu auch nicht zwingend wie ein Geisteskranker heizen. (auch hinter einem "normal" fahrendem Auto gehts! ;)

Meiner Meinung nach kommt es sehr auf die Körperhaltung an, hat auch bei mir eine Weile gedauert bis ich rausgefunden habe wie sie sein muss!
Wichtig ist, wie meine Vorredner schon gesagt haben, dass man es nicht erzwingen soll. Verschiedene Körperhaltungen ausprobieren bis mans zusammenbringt.
Am Anfang wird es auch kaum etwas bringen wenn ihr mit dem Knie am Boden seid, wenn die Übung dann da ist, finde ich kann man dann das Knie praktisch optional zur Schräglagenregulierung verwenden, und es gibt einem irgendwie ein gewisses Gefühl von Sicherheit (subjektiv, weil man weiß, man kann nicht mehr weit fallen, sollte man ausrutschen oder so), das auch definitiv süchtig macht! ;)

Wie gesagt ich schleife auch nur, wenn auf der Straße, dann auf meiner Hausstrecke, oder eben am Ring. Am Ring ists sowieso unumgänglich meiner Meinung nach da du sonst SEHR bald an die Grenzen der Schräglagenfreiheit des Mopeds gerätst und dann wirds fad.

Viele denken jetzt wahrscheinlich, was labert dieser Anfänger (ich zähle mich auch selber noch zu den Anfängern, habe aber schon ca. 20000km und vier Ringtage am Motorrad verbracht, was mir noch fehlt ist das verpflichtende Mehrphasen-Fahrsicherheitstraining, da ich den A-Schein erst im Juni letzten Jahres gemacht habe *lol*) von Knieschleifen usw.! Das sind meine Erfahrungen damit und ich möchte anderen Fahrern, die es auch lernen wollen gerne dabei helfen (wenn auch nur theoretisch)!
Ob es jetzt die sicherste Variante ist, sei dahingestellt, aber es bevorzugt jeder einen anderen Fahrstil! Da die meine Z1000 verhältnismäßig schwer ist (220kg), verlangt sie es eig. in jeder Kurve mit dem Arsch etwas nach innen zu rücken.

mfg

(in Bezug auf Helmut_Wien)
Private Nachricht senden Post #: 16
Mit - 14.5.2012 10:35:22   
Muhhh


Beiträge: 804
Mitglied seit: 7.5.2007
Status: offline
quote:

1) Hangoff heißt eben nicht nur mit dem Arsch rüberzurücken sondern vor allem auch den Oberkörper mitzunehmen. Sicher mein Fehler #1

2) Fehler #2 Wenn man die Fußrasten mit der Ferse berührt und nicht mit dem Ballen wird das nix (die diversen Videos schauen danach aus das die innere Fußspitze ja nur mehr auf der Spitze des Rasters nach innen drückt).

Punkt 1 hast Du schon mal ins Schwarze getroffen
Der Typ aus dem Link spricht mir aus der Seele, viel besser kann man es glaube ich nicht zum Ausdruck bringen

http://www.youtube.com/watch?v=V4FST7ZNROI

Noch ein Tipp: Mach mal einen Trial crash Kurs mit, gibt's recht billig. Was das soll? Da lernst was es mit Gewichtsverteilung und generell Fahrphysik so an sich hat, quasi als Trockentraining.

_____________________________

Fresst Müll!!
Milliarden Fliegen können nicht irren!

*Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein*

(in Bezug auf Helmut_Wien)
Private Nachricht senden Post #: 17
Talent - 24.5.2012 10:57:53   
motorcitycobra


Beiträge: 2500
Mitglied seit: 19.2.2008
Status: offline
quote:

ORIGINAL: Helmut_Wien

Hi alle,

...

Danke für jede Hilfe,

lg

Helmut


Kommt von selbst wennst Fahrgefühl hast  . Wenn nicht dann lass es einfach und fahr wie Dich wohlfühlst.

P.S.: ich hoffe Du bist keiner der Typen und -innen die zwar das Knie auf den Boden hinunter-"turnen" aber tatsächlich nicht weiterkommen und laufend crashen ... lass Dich nicht von Modeerscheinungen blenden.

< Beitrag bearbeitet von motorcitycobra -- 24.5.2012 11:02:48 >


_____________________________

My lack of education is by far compensated by my moral bankruptcy.

(in Bezug auf Helmut_Wien)
Private Nachricht senden Post #: 18
Talent - 17.7.2012 23:36:43   
Ollli

 

Beiträge: 163
Mitglied seit: 30.3.2010
Status: offline
Ich bin bei einem Training mit Jürgen Fuchs, ehemaliger MotoGP Fahrer, gewesen.

Der hat folgendes gemeint. Alles was ich berichte, gebe ich weiter, ist nicht von mir erfunden.

Das Hanging off, kurz HO, beginnt mit dem Kopf, dann über den Oberkörper bis zum Gesäß

Man beginnt als erstes den Kopf aus dem Fahrzeuglot nach innen zu bringen
Dann den Oberkörper aus der Fahrzeugachse nach innen zu bringen. Dabei die Schultern nicht aus der Kurve drehen. Das sei ein Fehler der häufig passiert. Kann ich aus Erfahrung nur bestätigen.

Erst dann, wird die Pobacke vom Sitz gerutscht.

Das kurvenäußere Knie, und nur das, hält sich am Tank fest, ist sehr anstrengend. Der Oberkörper hält sich selber, wird NICHT auf den Lenkern abgestützt. Die Griffe sind locker in der Hand, werden nicht als Abstützung verwendet.

Man soll so oben sitzen, dass men jederzeit die Hände vom Lenker lösen können soll.

Das kurveninnere Knie überlässt man der Schwerkraft. Es fälllt dann in die Kurve.

Großer Fehler, der häufig passiert: Die Leute meinen, dass das Knie auf den Boden muss. Das sei völliger Schwachsinn. Dass bei einer bestimmten Schräglage das Knie den Boden berührt, sei dann mal einfach so, aber nicht das Ziel.
Viel meinen aber, dass das das Zeil ist und nehmen dann irgend eine Haltung ein, die sie dazu bringen, was aber der komplett falsche Beweggrund für HO sei. Dafür, so meinte er, gäbe es einen Bandschleifer, wenn jemand unbedingt Schleifspuren an den Pads haben möchte. (dabei lachte er)

Soweit habe ich das mitbekommen.


OLI

(in Bezug auf motorcitycobra)
Private Nachricht senden Post #: 19
. - 26.7.2012 16:21:11   
Helmut_Wien

 

Beiträge: 188
Mitglied seit: 24.2.2010
Status: offline
Das klingt eigentlich extrem logisch und sinnig, vom Kopf weg zu beginnen.

Danke für die Weitergabe dieser Info!

(in Bezug auf Ollli)
Private Nachricht senden Post #: 20
.... - 11.8.2012 21:18:49   
Mayerpeter6

 

Beiträge: 7098
Mitglied seit: 24.3.2006
Wohnort: hubraum statt wohnraum
Status: offline

quote:

ORIGINAL: Ollli

Ich bin bei einem Training mit Jürgen Fuchs, ehemaliger MotoGP Fahrer, gewesen.

Der hat folgendes gemeint. Alles was ich berichte, gebe ich weiter, ist nicht von mir erfunden.

Das Hanging off, kurz HO, beginnt mit dem Kopf, dann über den Oberkörper bis zum Gesäß

Man beginnt als erstes den Kopf aus dem Fahrzeuglot nach innen zu bringen
Dann den Oberkörper aus der Fahrzeugachse nach innen zu bringen. Dabei die Schultern nicht aus der Kurve drehen. Das sei ein Fehler der häufig passiert. Kann ich aus Erfahrung nur bestätigen.

Erst dann, wird die Pobacke vom Sitz gerutscht.

Das kurvenäußere Knie, und nur das, hält sich am Tank fest, ist sehr anstrengend. Der Oberkörper hält sich selber, wird NICHT auf den Lenkern abgestützt. Die Griffe sind locker in der Hand, werden nicht als Abstützung verwendet.

Man soll so oben sitzen, dass men jederzeit die Hände vom Lenker lösen können soll.

Das kurveninnere Knie überlässt man der Schwerkraft. Es fälllt dann in die Kurve.

Großer Fehler, der häufig passiert: Die Leute meinen, dass das Knie auf den Boden muss. Das sei völliger Schwachsinn. Dass bei einer bestimmten Schräglage das Knie den Boden berührt, sei dann mal einfach so, aber nicht das Ziel.
Viel meinen aber, dass das das Zeil ist und nehmen dann irgend eine Haltung ein, die sie dazu bringen, was aber der komplett falsche Beweggrund für HO sei. Dafür, so meinte er, gäbe es einen Bandschleifer, wenn jemand unbedingt Schleifspuren an den Pads haben möchte. (dabei lachte er)

Soweit habe ich das mitbekommen.


OLI



habn wohl die wenigsten zuhause. aber immer diese runden schleifspuren von der flex find ich aber irgendwie zum kringeln


greeeeez, ich

_____________________________

-------/\-------
------//\\------
-----//--\\-----
--_//-- --\\_--
--\ (_---_) /--

(in Bezug auf Ollli)
Private Nachricht senden Post #: 21
Hangoff - 14.8.2012 8:13:38   
Hansam

 

Beiträge: 889
Mitglied seit: 11.10.2004
Status: offline
Hallo

Ich habe das schon mal Borromeus zu erklären versucht:
http://www.1000ps.at/forum/fb.asp?m=2565292 und ff.

Gruss

Sam

(in Bezug auf Mayerpeter6)
Private Nachricht senden Post #: 22
Bandschleifer versus Flex - 14.8.2012 10:00:53   
Olponator


Beiträge: 6922
Mitglied seit: 27.2.2012
Status: offline
quote:

ORIGINAL: Mayerpeter6

habn wohl die wenigsten zuhause. aber immer diese runden schleifspuren von der flex find ich aber irgendwie zum kringeln


greeeeez, ich


Denke, es kommt auf den Kurvenradius an, den man fährt und somit auf die Wahl der Strecke bzw damit verbunden das Gerät, das man einsetzt:

  • für Die_Südost_Tangente_Interessantfinder empfehle ich die 250er Trennscheibe
  • für den Heiligen Hügel bei Bedarf die 150er Flex
  • für die Wiener City das Dremel Programm
  • für Schotter/SuMo am Besten nix, weil die Abschürfungen seh'n ausreichend natürlich aus


_____________________________


Demo gegen TTIP :
Samstag, 17. September 2016
Wien-Linz-Salzburg

Bitte teilnehmen !
Info:

https://www.global2000.at/events/ttip-ceta-demo-wien

Homepage http://tinyurl.com/h5poe

(in Bezug auf Mayerpeter6)
Private Nachricht senden Post #: 23
.. - 14.8.2012 20:43:27   
Mayerpeter6

 

Beiträge: 7098
Mitglied seit: 24.3.2006
Wohnort: hubraum statt wohnraum
Status: offline

quote:

ORIGINAL: Olponator

quote:

ORIGINAL: Mayerpeter6

habn wohl die wenigsten zuhause. aber immer diese runden schleifspuren von der flex find ich aber irgendwie zum kringeln


greeeeez, ich


Denke, es kommt auf den Kurvenradius an, den man fährt und somit auf die Wahl der Strecke bzw damit verbunden das Gerät, das man einsetzt:

  • für Die_Südost_Tangente_Interessantfinder empfehle ich die 250er Trennscheibe
  • für den Heiligen Hügel bei Bedarf die 150er Flex
  • für die Wiener City das Dremel Programm
  • für Schotter/SuMo am Besten nix, weil die Abschürfungen seh'n ausreichend natürlich aus




i nehm die flex!
brauchs zwoa nimma, kann selber anschleifen, oba damit i a moi mit neiche schleifer einidrahn kau ohne mich abmühen zu müssen .... wast eh ... ma wird im oita faul


greeeeez, ich

_____________________________

-------/\-------
------//\\------
-----//--\\-----
--_//-- --\\_--
--\ (_---_) /--

(in Bezug auf Olponator)
Private Nachricht senden Post #: 24
.... - 30.8.2012 7:29:56   
Mayerpeter6

 

Beiträge: 7098
Mitglied seit: 24.3.2006
Wohnort: hubraum statt wohnraum
Status: offline
schleiftraining?

auf gehts!
sa-10:00


greeeeeez, ich

_____________________________

-------/\-------
------//\\------
-----//--\\-----
--_//-- --\\_--
--\ (_---_) /--

(in Bezug auf Helmut_Wien)
Private Nachricht senden Post #: 25
.... - 1.2.2013 23:00:52   
Ollli

 

Beiträge: 163
Mitglied seit: 30.3.2010
Status: offline
Der Mann im Video spricht mir aus der Seele.

1) Oberkörper
2) Becken
3) vielleicht das Knie (aber meiner Meinung nach gehört 3 nicht auf die Straße sonder auf den Kringel)

Zum von ihm beschriebenen falschen Stil sagt man auch boshaft "Kacking off"

OLI

(in Bezug auf Mayerpeter6)
Private Nachricht senden Post #: 26
... - 6.2.2013 10:46:25   
FryingPan


Beiträge: 17901
Mitglied seit: 8.3.2003
Wohnort: G&EU
Status: offline
Hängt auch von der Zeit ab.

Sieht man sich alte Rennen an, fahren viele im Kack-Off Stil ;)

_____________________________

Pro CO2 - I brauch kan Winter
Aktivitätsnachweis 1*click*
Aktivitätsnachweis 2

(in Bezug auf Ollli)
Post #: 27
...olli knie am boden - 4.5.2013 1:21:46   
feerun

 

Beiträge: 11
Mitglied seit: 18.3.2013
Wohnort: DARMSTADT ( D )
Status: offline
warum muß das knie auf den Boden , bring doch zu erst
deine reifen ans Limit dann kommt das knie Gans aleine
das heist üben üben üben nur so geht es mit Gewalt geht es nicht

_____________________________

ALLES TÜV DAS LEBEN IST ZU KURZ

(in Bezug auf FryingPan)
Private Nachricht senden Post #: 28
hangover - 22.6.2013 14:01:37   
MK1971


Beiträge: 5634
Mitglied seit: 11.7.2012
Wohnort: Linz
Status: offline
quote:

ORIGINAL: Helmut_Wien

Hi alle,

Abgesehen von den diversen "Schrägnlagen" Trainings die angeboten werden... hat hier jemand aus Selbsterfahrung einen "dodelsicheren" Weg, wie man langsam und vorsichtig, zb. auf einem leerem Parkplatz, erste Übungen mit einem Hang-off machen kann und mit dem Knie?

Ich würd auf der öffentlichen Straße so nie fahren, aber ich will nicht den besten Teil des nächsten Ringwochenendes damit verbringen mal die Grundlagen der Sitzposition zu lernen.

Hab natürlich auch das Forum durchsucht aber da gibts 50.000 Treffer und keiner passt wirklich zu meiner Frage.

Was ich bisher glaube verstanden zu haben:

1) Hangoff heißt eben nicht nur mit dem Arsch rüberzurücken sondern vor allem auch den Oberkörper mitzunehmen. Sicher mein Fehler #1

2) Fehler #2 Wenn man die Fußrasten mit der Ferse berührt und nicht mit dem Ballen wird das nix (die diversen Videos schauen danach aus das die innere Fußspitze ja nur mehr auf der Spitze des Rasters nach innen drückt).

Es ist total schwer online eine Info zu finden wie diese Sitzposition sich "anfühlt" bzw. wo bei korrekter Ausführung welcher Körperteil in welchem Winkel hingehört...

Danke für jede Hilfe,

lg

Helmut

Vielleicht noch ein Hinweis: Durch den hangover die Geschwindigkeit zu erhöhen geht nur dann, wenn du soweit runtergehst, daß Teile deines Motorrades am Boden streifen.
Fälschlicherwiese wird oft angenommen, daß man durch die Gewichtsverlagerung schneller fahren kann, was aber relativ schnell widerlegt ist, weil du ja sogar beim Geradeausfahren einen hangover machen kannst, nur kommst halt nicht auf den Boden. Das Motorrad fährt auch keine Kurve deswegen.

Der Vorteil existiert eben nur wenn du (a) ohne hangover mit Auspuff, Motor oder Verkleidung streifen würdest und (b) du das Motorrad beim Wegrutschen durch die Dreipunktauflage in konstantem Winkel halten kannst, also weiterfahren wenn alles wieder greift. Sollte beides kein Thema für dich sein, dann kannst du dich zwar langsam herantasten, aber du wirst dadurch schlechter als besser fahren. Neutrale Position ist immer noch am sichersten, beim Radiuswechsel in Schräglage kannst du dann namlich noch drücken. Im hangover kannst du den Radius kaum noch ändern.

Ja ansonsten ziemlich gleichzeitig aber dynamisch in ungefähr der Reihenfolge (immer kurveninnen) Schulter, Hüfte nach vor, Elenbogen raus, Popsch zur Seite und kurveninnen auf den Lenker drücken und runter. Kopf kann ich jetzt schwer beschreiben, der muß natürlich mit, dreht sich aber horizontal aus

Aber wie gesagt, wenn du ansich nicht ständig auf den Fußrasten bist wirst du dadurch nicht sicherer oder schneller sondern wesentlich unsicherer fahren.

PS: Ferse ist sowieso nie auf dem Fußraster. Vielleicht sollte vorm hangover mal die richtige Sitzposition gelernt werden. ;)
Der Ballen ist immer am Fußraster und wechselt nur zum Schalten/Bremsen aufs Pedal und dann sofort wieder zurück. Pimmel ganz zum Tank, Hände nie durchgestreckt, Lenker ganz locker halten, nicht aufstützen, deinen Oberkörper hält die Po- und Rückenmuskulatur, und nicht die Arme.

< Beitrag bearbeitet von MK1971 -- 22.6.2013 14:08:48 >


_____________________________

Zum Streiten gehören zwei!
Aber nerven kann ma auch alleine.

Ich streite nie! Ich versuche nur
zu erklären warum ich Recht habe.

(in Bezug auf Helmut_Wien)
Private Nachricht senden Post #: 29
so geht´s - 1.7.2013 8:40:42   
motorcitycobra


Beiträge: 2500
Mitglied seit: 19.2.2008
Status: offline
alles klar?




Anlagen (1)

_____________________________

My lack of education is by far compensated by my moral bankruptcy.

(in Bezug auf Helmut_Wien)
Private Nachricht senden Post #: 30
Seite:   [1] 2 3   Nächste >   >>
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Fahrtechnik >> Wie arbeitet man sich an den Hang-off ran? Seite: [1] 2 3   Nächste >   >>
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung