Supermoto Kaufberatung

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Motorradkauf Beratung >> Supermoto Kaufberatung Seite: [1]
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
Supermoto Kaufberatung - 16.6.2014 10:24:58   
Starfire

 

Beiträge: 2
Mitglied seit: 16.6.2014
Status: offline
Hallo liebe 1000ps Mitglieder!

Ich plane mir demnächst ein neues Motorrad zuzulegen, und würde mich sehr über eure Beratung/Erfahrungsberichte freuen!

Ich bin 21 Jahre alt, hab den A-Schein seit fast drei Jahren und glücklicherweise keine Beschränkungen mehr [juhu]. Hatte bis jetzt eine 300er Vespa, aber im Grunde wollte ich immer lieber ein 'richtiges' [ihr wisst schon was ich meine ;)] Motorrad und keinen Roller.

Primär fahre ich in der Stadt und Überland, hin und wieder ein paar kleine Touren wos schön kurvig ist, geht halt mit der Vespa nicht so optimal...
Genial fände ich eine Supermoto, die sind schön leicht und wendig und gefallen mir außerdem am besten :]
muss nicht megamäßig viel PS haben, immerhin bin ich quasi noch halbe Anfängerin, aber es wär schön wenn das Ding schon noch ein bisschen Luft nach oben hätte, für später ;)

Meine momentanen Favoriten sind
Suzuki DRZ 400 SM [hat ein Bekannter von mir, bin ich schon ein paar Mal gefahren, sehr leiwand]
KTM 690 Supermoto :)
Aprilia 450/550 sxv [aber die solln ja für den Straßenverkehr und Alltag eher ungeeignet sein laut Testberichten...]

Preislich um die 5.000 wäre OK [hab ja brav gespart und die Vespa wird vorher verkauft], weniger wäre natürlich besser

Meine Frage[n]: Wie sieht es aus bei der Wartung von KTM/Suzuki? Machen die sehr viel/teure Arbeit, oder sind das Dinge die man auch selbst erledigen kann, wenn man sich ein bisschen damit beschäftigt? Sind die Beiden empfehlenswert für jemanden ohne Supermoto-Erfahrung? Oder hättet ihr vielleicht andere Vorschläge/Empfehlungen die in diese Richtung tendieren?

Freu mich über alle Meinungen und Erfahrungsberichte :)

LG Helena
Post #: 1
servus - 16.6.2014 15:04:22   
silli


Beiträge: 13031
Mitglied seit: 28.10.2002
Wohnort: 102 km vorm stilfser
Status: offline
also ich bin ein fan der drz 400sm,
sohn nr 2 hatte eine,fast unkapputbar,
a japana is a japana,zuverlässlich,wartungsarm.
leider wird sie nicht mehr gebaut,aber um ersatzteile braucht man sich keine sorgen machen.
honda oder yamaha wären auch noch eine alternative,
ktm,da schreibe ich nichts dazu,nur soviel,
ich würd mir nichtmal eine mx von ktm kaufen.
da fahren ma yamaha
griasserl

_____________________________

Wer Trinken,Rauchen und Sex aufgibt,
der lebt auch nicht länger,es kommt ihm nur so vor.
sigmund freud






(in Bezug auf Starfire)
Private Nachricht senden Post #: 2
.... - 16.6.2014 18:56:04   
Mayerpeter6

 

Beiträge: 7071
Mitglied seit: 24.3.2006
Wohnort: hubraum statt wohnraum
Status: offline

quote:

ORIGINAL: Starfire

Hallo liebe 1000ps Mitglieder!

Ich plane mir demnächst ein neues Motorrad zuzulegen, und würde mich sehr über eure Beratung/Erfahrungsberichte freuen!

Ich bin 21 Jahre alt, hab den A-Schein seit fast drei Jahren und glücklicherweise keine Beschränkungen mehr [juhu]. Hatte bis jetzt eine 300er Vespa, aber im Grunde wollte ich immer lieber ein 'richtiges' [ihr wisst schon was ich meine ;)] Motorrad und keinen Roller.

Primär fahre ich in der Stadt und Überland, hin und wieder ein paar kleine Touren wos schön kurvig ist, geht halt mit der Vespa nicht so optimal...
Genial fände ich eine Supermoto, die sind schön leicht und wendig und gefallen mir außerdem am besten :]
muss nicht megamäßig viel PS haben, immerhin bin ich quasi noch halbe Anfängerin, aber es wär schön wenn das Ding schon noch ein bisschen Luft nach oben hätte, für später ;)

Meine momentanen Favoriten sind
Suzuki DRZ 400 SM [hat ein Bekannter von mir, bin ich schon ein paar Mal gefahren, sehr leiwand]
KTM 690 Supermoto :)
Aprilia 450/550 sxv [aber die solln ja für den Straßenverkehr und Alltag eher ungeeignet sein laut Testberichten...]

Preislich um die 5.000 wäre OK [hab ja brav gespart und die Vespa wird vorher verkauft], weniger wäre natürlich besser

Meine Frage[n]: Wie sieht es aus bei der Wartung von KTM/Suzuki? Machen die sehr viel/teure Arbeit, oder sind das Dinge die man auch selbst erledigen kann, wenn man sich ein bisschen damit beschäftigt? Sind die Beiden empfehlenswert für jemanden ohne Supermoto-Erfahrung? Oder hättet ihr vielleicht andere Vorschläge/Empfehlungen die in diese Richtung tendieren?

Freu mich über alle Meinungen und Erfahrungsberichte :)

LG Helena


könntest evtl auch a Honda FMX 650 in betracht ziehen.
hat zwar jetz ned die selbe leistung wia a ktm, aber man fährt wohl die 4 fachen km aufn motor


greeeez

_____________________________

-------/\-------
------//\\------
-----//--\\-----
--_//-- --\\_--
--\ (_---_) /--

(in Bezug auf Starfire)
Private Nachricht senden Post #: 3
nimm... - 16.6.2014 21:09:40   
martin0762

 

Beiträge: 3266
Mitglied seit: 19.7.2004
Wohnort: GU
Status: offline
...die DRZ.
wirst noch lange Freude daran haben

_____________________________

lg
m.

(in Bezug auf Starfire)
Private Nachricht senden Post #: 4
Warum keine KTM? - 2.7.2014 10:45:25   
Captain Black

 

Beiträge: 1221
Mitglied seit: 15.4.2002
Wohnort: Ligist
Status: offline
Hallo!

Im Jahr 2000 hab ich mir eine gebrauchte (BJ 1999) KTM 620 Supermoto Competition gekauft und bin damit bis heute über 35 tkm gefahren.
Alles an Investitionen, die keine Verschleißteile waren oder aufgrund von eigenen Fehlern entstanden sind:
Lichtmaschine (teilw.): ca. 300,-
Spannungswandler: ca. 80,-
Zündung: ca. 300,-
Tausch Nockenwellenlager: ca. 120,-

Zusätzlich hab ich noch investiert:
Bremsscheibe vorne 320 mm mit Satteladapter: ca. 250,-
Rallyeguards: ca. 60,-
Umbau von orange auf Silber: ca. 200,-

Wenn man eine LC4 konsequent warm und kaltfährt und die Wartungsintervalle einhält, oder unterschreitet, fahren die Geräte sehr lang sehr problemlos.
Aus der SM-Community kenn ich Einige, die Japaner oder Italiener fahren und die haben auch nicht weniger Probleme als ich gehabt in den 14 Jahren bis jetzt.

Viele der Horrorgeschichten über KTM haben nach meiner Erfahrung ihre Ursache in mangelndem Warm- und Kaltfahren. Da is die alte LC4 sehr heikel.
Inzwischen ist die 620 das Moped meiner Frau und ich fahr gelegentlich noch damit. Macht noch immer so viel Freude wie am Anfang.

Vor zwei Jahren hab ich mir eine 2006er KTM 660 SMC gekauft. Gaaaaanz feines Gerät, komplett problemlos und macht jedesmal große Freude.
Auch meine KTM EXC 400 (2010er gebraucht gekauft mit 90 Stunden auf der Uhr) rennt völlig problemlos.

Bei den LC4 mit kleinem Ölkreislauf (620, 625, 660, je nach Baujahr und Modell) ist es heikler. Das kleinere Ölvolumen bringt ein paar Problemchen.

Fazit:
Bei der Auswahl des Mopeds ist ganz viel Emotion dabei und nicht alle geben das auch zu.

Viel Spaß mit was immer Du Dir aussuchst!

(in Bezug auf martin0762)
Private Nachricht senden Post #: 5
.... - 2.7.2014 15:01:05   
kps_coco66

 

Beiträge: 679
Mitglied seit: 1.11.2013
Wohnort: Oberndorf
Status: offline
na da hast für die Laufleistung von 34000KM eh schon ordentlich Schäden gehabt! Meine hat jetzt 110 000 KM drauf und außer Verschleißteilen noch nix gewesen. Original Kupplung auch noch drin. Im Winter wird dann der Zahnriemen gewechselt und die Gabel einem Service unterzogen da sie schon etwas weich dämpft, nicht die Gabel sondern die Federn natürlich.

_____________________________

Die Freiheit auf 2 Rädern genießen

(in Bezug auf Captain Black)
Private Nachricht senden Post #: 6
Seite:   [1]
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Motorradkauf Beratung >> Supermoto Kaufberatung Seite: [1]
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung