Speed bei Regen

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Fahrtechnik >> Speed bei Regen Seite: [1]
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
Speed bei Regen - 21.4.2005 22:26:00   
taglioni

 

Beiträge: 101
Mitglied seit: 26.1.2005
Status: offline
ich fahr bei regen sehr langsam, da es meine erste saison ist, manchmal denke ich mir zu langsam. wieviel prozent (geschwindigekeit) im vergleich zu einer trockene fahrbahn, speziel in kurven, kann man fahren, ohne etwas zu riskieren. ich zB fahre eine kurve die normal mit 100km/h geht bei regen mit max 70km/h, ist das übertrieben langsam oder e normal?
Private Nachricht senden Post #: 1
lieber einmal zu langsam - 21.4.2005 22:38:00   
stevy64

 

Beiträge: 6068
Mitglied seit: 27.5.2003
Status: offline
als einmal zu schnell und länger tot!
aber man kann keine regel aufstellen!
jeder sollte der situation FÜR SICH angepasst fahren. wenn du der meinung bist 70 ist schnell genug im regen,dann fahre 70!
wenn dich 10 andere überholen,und du aber trotzdem glaubst es geht ned schneller,dann fahr auch ned schneller. in diesem falle muss immer der gesunde egoismus,oder menschenverstand mit helfen. ned jeder ist der geborene valentino!
immer obenbleiben!
Lg STEVY!

(in Bezug auf taglioni)
Private Nachricht senden Post #: 2
Ob das zu langsam ist - 21.4.2005 22:44:00   
Dunstglocke

 

Beiträge: 5739
Mitglied seit: 13.5.2003
Wohnort: Mörbisch
Status: offline
siehst Du, wenn Dich andere überholen. Du musst ja nicht versuchen, dem Schnellsten nachzufahren, aber zumindest eine geringe Geschwindigkeitserhöhung solltest Du probieren. Das Radl zeigt es Dir eh, wenn Du zu schnell wirst. Wenn Du einen kleinen Rutscher drin hast, darfst Du nur nicht den Fehler machen, zu schnell und in der Kurfe vom Gas zu gehen...

LG Michael

(in Bezug auf taglioni)
Private Nachricht senden Post #: 3
ich finde - 21.4.2005 22:59:00   
Chiuvana

 

Beiträge: 175
Mitglied seit: 26.10.2004
Status: offline
es nicht gut zu sagen man ist zu langsam wenn man von allen überholt wird! wenn man sich in einem bestimmten tempo wohl fühlt, dann soll man das auch fahren, und nicht, weil einem alle überholen schneller - und damit unsicherer - fahren! wir wissen alle, wieviel die psyche beim motorradfahren mitspielt und wenn ich mich unsicher fühle, fahre ich unsicher und gefährde damit mich und andere!

(in Bezug auf Dunstglocke)
Private Nachricht senden Post #: 4
Das wollte ich damit nicht sagen! - 21.4.2005 23:04:00   
Dunstglocke

 

Beiträge: 5739
Mitglied seit: 13.5.2003
Wohnort: Mörbisch
Status: offline
Vielleicht drück ich mich schlecht aus. Ich wollte nur einen Weg aufzeigen, die eigene Geschwindigkeit zu steigern. Diesen Weg hab ich übrigens auch beschritten. Ich glaube, jetzt bin ich schon einigermassen flott. Allerdings war das nicht immer so. Nach meinem ersten Stern hab ich ca 3 Jahre gebraucht, bis ich mich einigermassen derfangen hab...

(in Bezug auf Chiuvana)
Private Nachricht senden Post #: 5
gut gesprochen, aber ich - 21.4.2005 23:05:00   
alex79

 

Beiträge: 7047
Mitglied seit: 15.10.2002
Status: offline
glaub nicht, dass dies für einen fahranfänger gut ist. wenns einmal rutscht!

ich kann mich erinnern, als ich angefangen hab und
das erste mal der hinterbock wegrutschte hab ich
geglaubt da ist was ned in ordnung und hab mich
überhaupt nicht mehr gscheit getraut.

jetzt taugts mir wenn der hinter bock weggeht.
nur im regen mag ich nicht wenn der bock vorne zum schmieren anfängt...

was ich eigentlich sagen will. wenn man sich nicht
wohl fühlt bei einer gewissen geschw., dann sollte
mann nicht auch noch versuchen das tempo zu erhöhen.

lg

PS: es kommt durchaus auch auf reifen, fahrweise
und gewicht des fahrzeuges an, ob 5 kmH mehr oder
weniger. ;-)

(in Bezug auf Dunstglocke)
Private Nachricht senden Post #: 6
Nuun, es ist ja auch meistens so, - 21.4.2005 23:10:00   
Dunstglocke

 

Beiträge: 5739
Mitglied seit: 13.5.2003
Wohnort: Mörbisch
Status: offline
dass man am Anfang, bzw in meinem Fall, nach dem ersten Stern, viel zu langsam fährt. Bis man da zu rutschen beginnt, dauert's ohnehin sehr lange...

Wenn der Vordere zu rutschen beginnt, ist's ja meistens sowieso zu spät, Regen hin oder her...

Natürlich kann es auch am Reifen oder dem Fahrzeug/-werk liegen. Nur als Fahranfänger nach den obigen Schilderungen sollt man zumindest probieren, ob's nicht ein wenig flotter auch ging. Geht es nicht (gleich) kann man's ja ohnehin wieder lassen...

LG Michael

(in Bezug auf alex79)
Private Nachricht senden Post #: 7
ich versteh - 21.4.2005 23:13:00   
Chiuvana

 

Beiträge: 175
Mitglied seit: 26.10.2004
Status: offline
schon was du meinst, ist auch im prinzip keine so schlechte methode :)
ich hab aber die erfahrung gemacht, dass es zwar ganz gut ist hinter jemand her zu fahren von dem man weiss, dass er sehr gut und sicher fährt (und sich seinem tempo anzupassen), aber im endeffekt ist es trotzdem so, dass man sich selbst langsam immer weiter an die "richtige" geschwindigkeit herantasten muss ...

(in Bezug auf Dunstglocke)
Private Nachricht senden Post #: 8
Stimmt! - 21.4.2005 23:19:00   
Dunstglocke

 

Beiträge: 5739
Mitglied seit: 13.5.2003
Wohnort: Mörbisch
Status: offline
Im Endefekt bestimmt jeder selbst, welche Geschwindigkeit gefahren wird. Nur als Anfänger tut man sich doch um einiges leichter, wenn jemand mit Erfahrung einige Zeit vor einem herfährt. Wird dieser Jemand dann irgendwann zu langsam kann man's ohnehin bekanntgeben. Am Besten durch Überholen.

Aber wenn ich gar nicht probiere mit Schnelleren mitzukommen dann kann es Ewig dauern, bis sich der "Eigene Speed" einstellt. Am Besten ist es wohl, man kennt denjenigen, der vor einem herfährt. Nur nach dem "Eröffnungsplädoyer" können wir nicht davon ausgehen, dass sojemand vorhanden ist.

Wünsche noch eine gute Nacht! Ich werd mich jetzt in die "Haya" verziehen...

(in Bezug auf Chiuvana)
Private Nachricht senden Post #: 9
und im trockenen fährst - 21.4.2005 23:49:00   
kps_Snail

 

Beiträge: 2511
Mitglied seit: 12.3.2002
Status: offline
nicht zu langsam, bist du ganz sicher?

(in Bezug auf taglioni)
Private Nachricht senden Post #: 10
Wo Du furchtbar aufpassen musst bei Nässe - 22.4.2005 7:56:00   
tomko

 

Beiträge: 139
Mitglied seit: 28.8.2003
Status: offline
sind sämtliche Bodenmarkierungen wie Schutzwege, Mittelstreifen etc. Vor allem die großen flächigen Warndreiecke vor Schutzwegen sind eine Katastrophe.

Da genügen oft schon geringes Tempo und eine Fahrt in Schräglage drüber und Du liegst auf der Schnauze, manche sind wie Glatteis. Also Vorsicht und wenn leicht möglich dran vorbei fahren.

Greets,

Tomko

(in Bezug auf taglioni)
Private Nachricht senden Post #: 11
ich finde, - 22.4.2005 8:06:00   
chrisu025

 

Beiträge: 3953
Mitglied seit: 8.8.2003
Status: offline
bei trockenem bin ich schon sehr gut unterwegs. Fahre jetzt das 3.te oder 4.te jahr, nur bei nässe hab ich auch noch sehr großen Respekt. Fahr lieber langsamer und warte bis die Strasse wieder trocken ist. Ist draue dieser Nässe einfach nicht. Sicherheit geht vor. Im Trockenen verdraue ich in meine Reifen, und sie haben mich auch noch nie im Stick gelassen (zur zeit BT010, bald D208)

Chrisu

(in Bezug auf tomko)
Private Nachricht senden Post #: 12
Holz nicht zu vergessen... - 22.4.2005 8:07:00   
- HH -

 

Beiträge: 4051
Mitglied seit: 23.9.2004
Status: offline
Allzu gern werden zB. in Wien wenn die Straße aufgegraben wird übers Wochenende als Provisorium Holzlatten über die Grube gelegt.
Wenns dann noch regent ist die Schlitterpartie perfekt.
Vor meiner Nase (War im Auto unterwegs) ist einer mit seiner Triumph über so nasse Holzbalken drübergefahren, so schnell hat er gar nicht schauen können, hat ihm sein Heck überholt, und als er dann auf den Asphalt gekommen ist, ist er quasi quer gestanden und hat sich mit einem klitzekleinen Hisider wunderschön verabschiedet.

Also Vorsicht!!!

Grüße,
HH

(in Bezug auf tomko)
Private Nachricht senden Post #: 13
jetzt hab ich - 22.4.2005 8:22:00   
erpelito

 

Beiträge: 5248
Mitglied seit: 5.5.2003
Status: offline
lang drüber nachgedacht, ob ich antworten soll, aber vielleicht hilfts ja.

wie schnell du fährst ist ganz alleine deine sache, es geht ja um deine gesundheit, dein leben, DU musst das wissen. es gibt keine prozentzahl, keine regel, deren einhaltung dir sturzfreiheit sichert, kann es auch gar nicht geben weil dein tempo (egal ob bei regen, sonnenschein oder schneefall) ja von so vielen parametern abhängt.

also frag net in einem forum, sondern denk nach und übe mal bei regen zu fahren, ganz bewusst, vielleicht auch noch auf einer rutschigen strecke (doppler hütte!). fahr dort dreimal auf und ab, überleg dir vorher was das problem bei regenfahrten ist, nähere dich langsam dem limit, entwickl ein gefühl was der bock macht wennst das gas zu schnell aufmachst, das hinterradl rutscht beim runterschalten, bitumen etc.

alles klar?
e.

(in Bezug auf taglioni)
Private Nachricht senden Post #: 14
des mit nach dem - 22.4.2005 8:35:00   
Koarl

 

Beiträge: 4957
Mitglied seit: 24.6.2002
Status: offline
sturz kann ich nur bestätigen - hab fast die ganze vorige saison gebraucht um mich wieder richtig wohl zu fühlen und um in den kurven nicht jedesmal nachzudenken ob sich des jetzt eh ausgeht...

...und das obwohls mir vom 1. mal wieder aufsteigen (und das mit neuem, stärkeren Radl) gleich wieder spaß gemacht hat!

oba, i konn jetzt sogn - es wird.

d'ehre hannes

(in Bezug auf Dunstglocke)
Private Nachricht senden Post #: 15
icht tät - 22.4.2005 9:22:00   
zuki650s

 

Beiträge: 15722
Mitglied seit: 12.2.2008
Status: offline
mich net an so prozentregeln halten! fahr so schnell oder so langsam wie du es für angebracht hältst! is doch egal ob mehr gegangen wäre in dieser oder jener kurve! :-)

mfgmax

(in Bezug auf taglioni)
Post #: 16
klingt - 22.4.2005 9:40:00   
Chiuvana

 

Beiträge: 175
Mitglied seit: 26.10.2004
Status: offline
so, als hätten wir eh ungefähr das gleiche gemeint nur anders ausgedrückt :)

(in Bezug auf Dunstglocke)
Private Nachricht senden Post #: 17
Das kannst Du nur mit Dir selbst ausmachen - 22.4.2005 11:58:00   
JangoFett

 

Beiträge: 214
Mitglied seit: 29.1.2003
Status: offline
Weil Du bist es auch, der im Falle des Falles vom Bike geworfen wird. Wenn Dir Dein Gefühl sagt, daß Du für Dich schon am Limit fährst, dann solltest auch nicht schneller fahren. Besser noch ein bisserl langsamer, weil Reserven immer gut sind. Wenn Du Dich sicher fühlst, mit 70 dann solltest 70 fahren. Wie schon einige geschrieben haben, kann man das meiner Meinung nach nicht über Prozente ausdrücken, um wieviel langsamer man fährt im Regen.

Bei uns sind viele Strassen im Sommer staubig von den Feldern, und sobald es ein wenig Regnet wird die Oberfläche sehr rutschig. Wie auch schon wer geschrieben hat, sind alle Strassenmarkierungen sehr glatt wenn sie nass sind. Bitumen, Kanaldeckel aus Metall oder die Dehnungsfugen bei Brücken sind ebenfalls ein sicherer Tip für einen Rutscher. Wennst auf solche Punkte ein Auge hast, kannst auch im Regen sicher unterwegs sein. Je mehr Kilometer Du gefahren bist, desto besser wirst Du die Situationen einschätzen können und an manchen Stellen vielleicht etwas schneller sein als jetzt und an anderen etwas langsamer, nach dem einen oder anderen Rutscher. *gg*

Grüße und oben bleiben, Gerhard

(in Bezug auf taglioni)
Private Nachricht senden Post #: 18
Stimmt! nT - 22.4.2005 13:00:00   
Dunstglocke

 

Beiträge: 5739
Mitglied seit: 13.5.2003
Wohnort: Mörbisch
Status: offline
*

(in Bezug auf Chiuvana)
Private Nachricht senden Post #: 19
Aber ja! - 22.4.2005 13:02:00   
Dunstglocke

 

Beiträge: 5739
Mitglied seit: 13.5.2003
Wohnort: Mörbisch
Status: offline
Ich hab ja auch nicht gleich aufgegeben. Da gehört mehr dazu...

(in Bezug auf Koarl)
Private Nachricht senden Post #: 20
:-) - 22.4.2005 14:18:00   
Koecko

 

Beiträge: 981
Mitglied seit: 23.1.2004
Status: offline
*thumbs up*

(in Bezug auf kps_Snail)
Private Nachricht senden Post #: 21
genau, so schauts aus - 22.4.2005 14:23:00   
helmut


Beiträge: 6000
Mitglied seit: 24.10.2001
Status: offline
sehrguter beitrag


cu
hausmasta

(in Bezug auf stevy64)
Private Nachricht senden Post #: 22
DANKE - 23.4.2005 21:45:00   
taglioni

 

Beiträge: 101
Mitglied seit: 26.1.2005
Status: offline
für die tipps, das mit den %en is natürlich nicht zu beantworten.

(in Bezug auf taglioni)
Private Nachricht senden Post #: 23
i fahr im regen - 24.4.2005 11:13:00   
heisti


Beiträge: 2263
Mitglied seit: 26.2.2004
Wohnort: Salzburg
Status: offline
wie auf eiern.
zumindest wenns ka grade ist.

ich bin voriges jahr in hieflau mit 50(!)km/h in einer kurve mit meiner fuhre (ca 1.000km auf den reifen) einfach so rausgerutscht. wie ein auto - also beide achsen haben den gleichen seitversatz gehabt -> PANIK
ist sich dann irgendwie mit dem entgegenkommenden golf ausgegangen...

hab den belag dann beim nächsten hieflaubesuch angschaut: guckst du! war dermaßen glatt wie a zebrastreifenlackierung...
im trockenen zustand bin i da scho mit ca 100km/h verbeigerollt aber wenns naß is, is des stückl a mopedschleuder.
also i fahr im regen seither lieber vüüüü z´langsam als a bissl z´schnö.

lg & grip
heisti

(in Bezug auf taglioni)
Private Nachricht senden Post #: 24
also, generelle formeln anzugeben wäre unseriö... - 24.4.2005 16:27:00   
koasa

 

Beiträge: 2294
Mitglied seit: 28.8.2002
Status: offline
ich fahre bei regen in kurven ca 30 bis 50% der normalen geschwindigkeit. mich hat´s bei nässe einfach schon so oft raus geworfen (zum glück nie etwas passiert), dass ich da jetzt sehr vorsichtig bin. bei trockenheit merkst du´s schön langsam wenn der hinterreifen zu rutschen beginnt, da hast noch spielraum, aber wenn dir das hinterrad bei nässe einmal ausbricht, ist es nur sehr, sehr schwer, das wieder einzufangen.
Deshalb: bei trockener fahrbahn gibt es auf meinem reifen keinen angststreifen mehr, aber bei nässer schiebe ich das motorrad fast duch die kurven....

alles gute
grüsse aus tirol
"koasa"

(in Bezug auf taglioni)
Private Nachricht senden Post #: 25
*lol* -o.T.- LG, P. - 24.4.2005 22:01:00   
sprachbox

 

Beiträge: 12806
Mitglied seit: 13.8.2003
Status: offline
.

(in Bezug auf kps_Snail)
Private Nachricht senden Post #: 26
Mit Hirn und Gefühl! - 24.4.2005 22:09:00   
sprachbox

 

Beiträge: 12806
Mitglied seit: 13.8.2003
Status: offline
Kleines Beispiel: super Untergrund, also rauer Asphalt, staubfrei, waschelnass - aber keine stehenden Lacken, gute Reifen ... da sind für Könner auch 40° Schräglage drinnen.


Selbes Bike, selber Fahrer auf exakt gleicher Strecke, die vor dem Regen sagen wir mal "landwirtschaftlich verunreinigt" wurde - und 10° Schräglage können schon zu viel sein.

Richtig "sehen" wirst diesen Mist aber erst, wenn es schon zu spät ist/sein kann - du kannst also "frei entscheiden", wie weit du dich in den bevorstehenden 257 Regenkurven reinlegen willst ... alles klar?
Bei Regen niemals ohne Hirn, und mit noch mehr Augenmerk auf die tatsächliche Bodenbeschaffenheit!!


Hoffe gehelft zu haben ;-)
Peter


PS: gilt natürlich auch für Bitumenstreifen, Ölflecken, ...

(in Bezug auf taglioni)
Private Nachricht senden Post #: 27
Seite:   [1]
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Fahrtechnik >> Speed bei Regen Seite: [1]
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung