"Rahmenschaden", Kaufrücktritt?

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Probleme Rechtliches >> "Rahmenschaden", Kaufrücktritt? Seite: [1] 2 3   Nächste >   >>
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
"Rahmenschaden", Kaufrücktritt? - 11.5.2005 11:03:00   
kps_bht73

 

Beiträge: 44
Mitglied seit: 8.7.2004
Status: offline
Hi,

ein Freund von mir hat folgendes Problem, er hat seine Yamaha BJ98 verkauft das Motorrad war in einem technisch gutem zustand nur optisch war sie nicht mehr die schönste, der Rahmen hat auf der einen Seite einen Schotterausschlag auf der anderen eine Delle von einem Umfaller, der Limadeckel war zerkratzt und dort und da ein paar kleine Schürfwunden.

Nun hat der Käufer sie NACH!! dem anmelden in einer Werkstatt anschauen lassen und die haben einen kleinen Riss im Lenkeranschlag gefunden und gemeint das das Motorrad so nicht gefahren werden kann und niemals ein Pickerl bekommen dürfte!

Muß der Verkäufer das Moped zurücknehmen?
Ist ein kleiner Riß im Anschlag tragisch?

Wenn man den Gesamtzustand vom Motorrad sieht kann man doch nicht von einem versteckten Mangel sprechen oder?

Das ist ja kein tragender Teil, ausserdem kann man in diesem bereich doch sicher reparieren meine Ich

mfg

anbei noch ein Foto vom "Rahmenschaden"
Private Nachricht senden Post #: 1
ich glaub - 11.5.2005 12:06:00   
olivernjari

 

Beiträge: 1419
Mitglied seit: 30.8.2002
Status: offline
nicht,dass man dem verkäufer was tun kann (rein gefühlsmässig, bin kein rechtsexperte)

er hat ja nicht versucht,den schaden zu vertuschen - wenn die deckel zerkratzt sind und dellen vorhanden sind, dann kann man ja, ganz egal wie's passiert ist, nimma von unfallfrei reden

was anderes wärs,wenn er die zerkratzen deckel gegen neue getauscht hätte und nix dazusagt aber so...

der anschlag wird wahrscheinlich genauso beim sturz beleidigt worden sein

(in Bezug auf kps_bht73)
Private Nachricht senden Post #: 2
Kommt - 11.5.2005 12:11:00   
lunare69


Beiträge: 365
Mitglied seit: 11.12.2007
Status: offline
drauf an was im Kaufervertrag steht ist sie als Unfallmotorrad verkauft worden oder als Beschädigt?Wenn dem so ist hätte der Käufer genauer schauen sollen.

(in Bezug auf kps_bht73)
Private Nachricht senden Post #: 3
ist auch meine meinung - 11.5.2005 12:11:00   
kps_bht73

 

Beiträge: 44
Mitglied seit: 8.7.2004
Status: offline
er hat es auf jeden fall auch nicht gewußt und weiß natürlich auch nicht wie er sich jetzt verhalten soll, jeder sagt etwas anderes, was mich interessieren würde ob es eine beeinträchtigung der fahrsicherheit ist?

der anschlag ist doch egal während der fahrt oder?

(in Bezug auf olivernjari)
Private Nachricht senden Post #: 4
öamtc kaufvertrag - 11.5.2005 12:16:00   
kps_bht73

 

Beiträge: 44
Mitglied seit: 8.7.2004
Status: offline
und das feld "vorschadenfreiheit" ist nicht angekreuzt, ebenso wurde keine gewährleistung vereinbart

mfg

(in Bezug auf lunare69)
Private Nachricht senden Post #: 5
Ich denke - 11.5.2005 12:25:00   
Koecko

 

Beiträge: 981
Mitglied seit: 23.1.2004
Status: offline
nicht dass er dann als Verkäufer etwas fürchten muss!

Aber wenn ihr den ÖAMTC Vertrag genommen habt, wieso fragt ihr dann nicht direkt bei der Rechtsberatung des Clubs nach, geht schnell, ist zuverlässig und ist kostenlos!

Geht auch online auf
www.oeamtc.at!

mfg

(in Bezug auf kps_bht73)
Private Nachricht senden Post #: 6
Ach so - 11.5.2005 12:32:00   
lunare69


Beiträge: 365
Mitglied seit: 11.12.2007
Status: offline
ihr habt eh einen Ankaufstest gemacht beim Öamtc na dann ist eh alles klar. Wäre trotzdem besser gewesen wenn man das noch extra dazu schreiben würde.So mach ich das immer.

(in Bezug auf kps_bht73)
Private Nachricht senden Post #: 7
hat er schon - 11.5.2005 12:43:00   
kps_bht73

 

Beiträge: 44
Mitglied seit: 8.7.2004
Status: offline
aber die geben auch keine empfehlung aus, weil man das so am telefon nicht sagen kann,....

die wollen sich natürlich nicht festlegen das einzige was er bis jetzt in erfahrung gebracht hat ist das er bei einem schaden der üner 50% des kaufpreises liegt das fahrzeug zurücknehmen muß

das wäre ja bei einem rahemnwechsel auf jeden fall so (KP4800.-)

mfg

(in Bezug auf Koecko)
Private Nachricht senden Post #: 8
nicht einen ankaufstest - 11.5.2005 12:46:00   
kps_bht73

 

Beiträge: 44
Mitglied seit: 8.7.2004
Status: offline
einen öamtc kaufvertag haben wir ausgefüllt und dort ist eine extra kästchen für vorschadenfreiheit welches NICHT angekreuzt wurde

mfg

(in Bezug auf lunare69)
Private Nachricht senden Post #: 9
ziemlich klarer fall - 11.5.2005 13:15:00   
yamahansl

 

Beiträge: 14
Mitglied seit: 25.2.2005
Status: offline
lt. eu-recht gilt auch beim privatverkauf eine 24 monatige gewährleistung.
ausser man macht einen haftungsausschluss, wie in diesem fall. (deshalb sind bei ebay mittlerweile ja die haftungsausschluesse länger als die produktbeschreibungen...)
diesen haftungsausschluss kann der käufer nur dann anfechten, wenn er (der käufer!)nachweisen kann, dass der schaden wissentlich/vorsätzlich vom verkäufer vertuscht wurde.

da in diesem fall jedoch andere schäden am mopped auch nicht behoben wurden (und damit auch nicht vertuscht wurden) ist so ein nachweis so gut wie unmöglich. dazu kommt, dass der schaden offensichtlich von einem laien nicht erkannt werden konnte und erst in einer werkstatt erkannt wurde.

pech fürn käufer, aber dafür gibts ja ankaufstests...
cu




(in Bezug auf kps_bht73)
Private Nachricht senden Post #: 10
aha - 11.5.2005 13:24:00   
kps_bht73

 

Beiträge: 44
Mitglied seit: 8.7.2004
Status: offline
du bist der erste der mal in aller klarheit was von sich gibt bis jetzt hat jeder nur von der oder möglichkeit gesprochen

naja mal sehen rauskommt

dankeschön

(in Bezug auf yamahansl)
Private Nachricht senden Post #: 11
da - 11.5.2005 13:38:00   
zygmunt

 

Beiträge: 12442
Mitglied seit: 2.9.2002
Status: offline
er privat verkauft hat und nicht vertuscht hat das das radl einen unfall hatte, und im vertrag wahrscheinlich noch steht dass es "wie besichtigt" verkauft wurde wird rechtlich nix gegen ihn machbar sein!

der lenkanschlag ist nix tragisches, muß halt einfach nur angeschweißt werden, aber beim fahren ists nix gefährliches, da man ja "kaum" bis zum lenkanschlag kommt, und falls doch sollte der fahrer sich überlegen wieder aufs tret-dreiradl umzusteigen! ;-))

lg
sigi

(in Bezug auf kps_bht73)
Private Nachricht senden Post #: 12
Ist Dein Bekannter - 11.5.2005 13:42:00   
kleinhirn

 

Beiträge: 2904
Mitglied seit: 17.11.2002
Status: offline
eigentlich Rechtsschutzversichert bzw. hat der Käufer mit dem Rechtsschutz gedroht? Das kann aus meiner Sicht schon eine teure Aktion werden.

Ganz so locker (Stichwort "Pech für Käufer") ist das nicht. Der Ausschluß der Gewährleistung am KV gilt nicht, wenn der VK den Mangel "bewußt verschwiegen" hat. Und das ist ein dehnbarer Begriff.

Viel Glück.

P.S.: Ich erinnere mich da an ein ähnliches Posting über einen Rahmenriss bei einer Mito. Such doch mal über die Suchfunktion.

(in Bezug auf kps_bht73)
Private Nachricht senden Post #: 13
FRECHHEIT - 11.5.2005 13:48:00   
svmarvin

 

Beiträge: 918
Mitglied seit: 12.4.2003
Status: offline


Wennst mi fragst ist es eine Frechheit ganz klar.

Sollte dein Freund ein Gewissen haben dann sollte er es zurücknehmen.


(in Bezug auf kps_bht73)
Private Nachricht senden Post #: 14
eben - 11.5.2005 13:56:00   
kps_bht73

 

Beiträge: 44
Mitglied seit: 8.7.2004
Status: offline
ich glaube auch nicht das man da von einem rahmenschaden sprechen kann mit dem man nicht mehr fahren kann

mfg

(in Bezug auf zygmunt)
Private Nachricht senden Post #: 15
aber - 11.5.2005 14:19:00   
kps_bht73

 

Beiträge: 44
Mitglied seit: 8.7.2004
Status: offline
wenn es beim pickerl überhaupt keinen mängel gegeben hat, kann man doch ein fahrzeug mit ruhigem gewissen verkaufen oder

mfg

(in Bezug auf svmarvin)
Private Nachricht senden Post #: 16
er - 11.5.2005 14:21:00   
kps_bht73

 

Beiträge: 44
Mitglied seit: 8.7.2004
Status: offline
hat gedroht aber das hilft beiden nicht da sich solche sachen immer über mindestens ein oder zwei jahre ziehen

danke wegen dem tip

mfg

(in Bezug auf kleinhirn)
Private Nachricht senden Post #: 17
über - 11.5.2005 14:56:00   
zygmunt

 

Beiträge: 12442
Mitglied seit: 2.9.2002
Status: offline
die wortwahl läßt sich jetzt streiten, den für mich klingt rahmenschaden einfach nur: alles kaputt!!! ein verzogener rahmen zahlt sich meistens nicht aus zum richten... aber ein lenkanschlag, ist nur so ein dummes zapferl! beim pickerl sind die kollegen schon teilweise happig drauf, aber bei jeder normalen werkstatt schauen sie auf andere dinge..

lg
sigi

(in Bezug auf kps_bht73)
Private Nachricht senden Post #: 18
wieso frechheit?? - 11.5.2005 15:11:00   
olivernjari

 

Beiträge: 1419
Mitglied seit: 30.8.2002
Status: offline
wenn ich mir ein gebrauchtes moped anschau,dass offensichtlich einen sturz/rutscher hinter sich hat, dann muss ich damit rechnen,dass eventuell auch dinge kaputt sind,die ich mit freiem auge nicht sofort sehen kann

verschwiegen hat der verkäufer meiner ansicht nach nix - hat ja die zerkratzten teile drauflassen

ich denke nicht,dass man dem verkäufer, ganz egal wie's wirklich war, auch nur irgenwas nachweisen kann.

wie willst beweisen,dass er was von dem riss, der meiner meinung nach auch nicht die fahrsicherheit beeinträchtigt, was gewusst hat??

(in Bezug auf svmarvin)
Private Nachricht senden Post #: 19
die frage - 11.5.2005 15:23:00   
kps_bht73

 

Beiträge: 44
Mitglied seit: 8.7.2004
Status: offline
ist auf was soll man sich einlassen, da das motorrad auch ins 300km entfernte tirol verkauft wurde kann man nicht schnell rüber fahren und mal drüber reden und eine klage macht die sache nicht besser, für keinen von beiden

mfg

(in Bezug auf olivernjari)
Private Nachricht senden Post #: 20
aber es ist - 11.5.2005 15:31:00   
olivernjari

 

Beiträge: 1419
Mitglied seit: 30.8.2002
Status: offline
doch ein unterschied, ob er ihn vorsätzlich bescheisst - was in dem fall ja nicht vorliegt - oder eben nicht

hätt er ihn linken wollen,dann hätt er ja die zerkratzten teile getauscht und das kreuzerl am kaufvertrag gemacht, oder??

ich würd keine veranlassung sehen,das ding zurückzunehmen

(in Bezug auf kps_bht73)
Private Nachricht senden Post #: 21
wenn - 11.5.2005 15:35:00   
kps_bht73

 

Beiträge: 44
Mitglied seit: 8.7.2004
Status: offline
es wirklich eine beeinträchtigung der fahrtauglichkeit wäre würde er sie natürlich zurücknehmen

aber uns kommt vor als ob er irgendwelche flöhe sucht um das teil loszuwerden

ausserdem weiß ich auch nicht was ihm die in der werkstatt eingeredet haben

mfg

(in Bezug auf olivernjari)
Private Nachricht senden Post #: 22
a so a bledsinn - 11.5.2005 16:26:00   
xxLeonxx

 

Beiträge: 895
Mitglied seit: 26.2.2005
Status: offline
sowas dummes hab ich ja schon lange nimma gehört.

wenns nen umfaller hatte und der käufer sich das angesehn hat und (beide) den riß übersehn hat (haben), hat er einfach pech gehabt. das hat nix mit gewissen zu tun.

lg, el leon (der mit viel gewissen durchs leben geht)

(in Bezug auf svmarvin)
Private Nachricht senden Post #: 23
aha - 11.5.2005 17:52:00   
lunare69


Beiträge: 365
Mitglied seit: 11.12.2007
Status: offline
Wennst beim Öamtc bist dann Frag mal nach bei der Rechts Abteilung so eine klare Sache ist es nicht heut zu Tage mit dem Gericht wenn es überhaupt so weit kommen sollt.Aus meiner Sicht ich würde es drauf an kommen lassen. Wünsch da noch viel Glück vielleicht findet ihr eine Lösung was beiden Parteien zusagt

(in Bezug auf kps_bht73)
Private Nachricht senden Post #: 24
das wäre - 12.5.2005 8:34:00   
kps_bht73

 

Beiträge: 44
Mitglied seit: 8.7.2004
Status: offline
ihm auch am liebsten wenn man sich einigen kann, beim öamtc hat er schon angerufen die legen sich natürlich nicht fest

mfg

(in Bezug auf lunare69)
Private Nachricht senden Post #: 25
meine rede -nt- - 12.5.2005 8:40:00   
kps_bht73

 

Beiträge: 44
Mitglied seit: 8.7.2004
Status: offline
+

(in Bezug auf zygmunt)
Private Nachricht senden Post #: 26
so - 12.5.2005 8:50:00   
olivernjari

 

Beiträge: 1419
Mitglied seit: 30.8.2002
Status: offline
würd ich das auch sehen!!

(in Bezug auf xxLeonxx)
Private Nachricht senden Post #: 27
Ist eine - 12.5.2005 9:07:00   
lunare69


Beiträge: 365
Mitglied seit: 11.12.2007
Status: offline
knifflige Sache das ganze hör dir am besten noch eine paar Meinungen an. Wie gesagt ich würds drauf an kommen lassen den der Käufer hat das Motorrad besichtigt und für gut befunden nächstes mal soll einfach einen mit nehmen der was sich besser aus kennt.

(in Bezug auf kps_bht73)
Private Nachricht senden Post #: 28
Wie hoch war der Kaufpreis in etwa? - 12.5.2005 9:31:00   
kleinhirn

 

Beiträge: 2904
Mitglied seit: 17.11.2002
Status: offline
Bei einer 7 Jahre alten 600er mit Sturzspuren
schätze ich einmal grob 2000 Euro. Oder liege
ich da falsch?

(in Bezug auf kps_bht73)
Private Nachricht senden Post #: 29
du siehst das meiner meinung nach.... - 12.5.2005 10:03:00   
steveman

 

Beiträge: 18132
Mitglied seit: 1.7.2003
Status: offline
.... völlig richtig. einen vorsätzlichen beschiss kann ich da wirklich ned entdecken. und wenn einer ein zerschrämeltes rad kauft muss er damit rechnen...

abgeshen davon kann man diesen riss reparieren, die lenkkopflager und alles was im weg ist muß natürlich raus.... aber soooo ein problem ist das nicht...

lg
steveman

(in Bezug auf olivernjari)
Private Nachricht senden Post #: 30
Seite:   [1] 2 3   Nächste >   >>
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Probleme Rechtliches >> "Rahmenschaden", Kaufrücktritt? Seite: [1] 2 3   Nächste >   >>
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung