Radfahrer abgeschossen - was weiter?

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Probleme Rechtliches >> Radfahrer abgeschossen - was weiter? Seite: [1] 2 3   Nächste >   >>
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
Radfahrer abgeschossen - was weiter? - 4.4.2005 13:31:00   
salvatore

 

Beiträge: 395
Mitglied seit: 21.10.2002
Status: offline
Gruß Leute! Habe heute in der Früh leider einen Radfahrer übernommen. Der ist mir hinter einem Kastenwagen hervor direkt vor das Mopped gefahren. Konnte leider nicht mehr ausweichen und hab ihn daher niedergestossen. (Eher umgeschmissen) Volles Programm mit Notarzt, Unfallkommando und was anscheinend so dazu gehört. Da das aber (zum Glück) in neunzehn Jahren mein erster Unfall war, hab ich keinen Tau wie das jetzt weitergeht. Der Beamte vom UKD der das aufgenommen hat meinte noch er muß mich darüber aufklären wenn ich einen Rechtsbeistand möchte soll ich ihm das sagen. Ich wusste aber zu diesem zeitpunkt nicht einmal wofür ich einen Anwalt brauchen sollte? Hat wer bereits Erfahrungen mit so etwas? Muß ich mir einen Anwalt suchen oder einfach abwarten was passiert??

Hilfe!!!

Salvatore
Post #: 1
soweit ich weiss - 4.4.2005 13:42:00   
erpelito

 

Beiträge: 5248
Mitglied seit: 5.5.2003
Status: offline
kommt es bei unfällen mit personenschaden zu einer anzeige wegen körperverletzung. das ganze beginnt zu rollen wenn es einen bericht/protokoll von der polizei gibt. sofern du nicht grob fahrlässig warts, wird da net viel rauskommen. zivilrechtlich könnten schadenersatz- und schmerzensgeldforderungen auf dich zukommen. du wirst in dieser angelegenheit auf alle fälle einen anwalt brauchen.

lg
e.

(in Bezug auf salvatore)
Private Nachricht senden Post #: 2
Danke für die rasche Antwort! - 4.4.2005 13:55:00   
salvatore

 

Beiträge: 395
Mitglied seit: 21.10.2002
Status: offline
Habe ich das richtig verstanden: Zu einer Gerichtsverhandlung kommt es auf jeden Fall? Und der Typ kann Schmerzensgeld fordern, auch wenn ich nicht "schuld" bin an dem Unfall?? Weist du zufällig auch ob es in solchen Fällen so etwas wie einen Pflichtverteidiger gibt? Ich kenn nämlich keine Anwälte.

Shit happens

Salvatore

(in Bezug auf erpelito)
Post #: 3
shit happens - 4.4.2005 14:06:00   
chrisizab

 

Beiträge: 6
Mitglied seit: 21.3.2005
Status: offline
habe mal mit meinem auto ein mädel niedergeführt, das zwischen zwei autos hervor gerannt kam. UKD, rettung und der ganze zinober. Kam dann zu einer Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. Und einige wochen später ein schreiben von ebendieser (ohne verhandlung oder zeugenanhörung), dass das verfahren eingestellt wurde. keine zivilklage, keine schmerzensgeld- oder sonstige ansprüche. also abwarten und nicht nervös machen lassen...

(in Bezug auf salvatore)
Private Nachricht senden Post #: 4
Tröstet ungemein! - 4.4.2005 14:11:00   
salvatore

 

Beiträge: 395
Mitglied seit: 21.10.2002
Status: offline
Da mir so etwas das erste mal passiert, bin ich ein "klein wenig" nervös. (könnte man sagen)
Also abwarten und Tee trinken.

Salvatore

P.S.: Wie lange dauert das bis du den Schrieb vom Gericht bekommst?

(in Bezug auf chrisizab)
Post #: 5
nimm dir einen - 4.4.2005 14:13:00   
notbremser

 

Beiträge: 2890
Mitglied seit: 21.5.2003
Status: offline
anwalt, erzähl ihm alles im detail und er wird dann schon weiterwissen!

hast du eine rechtsschutzversicherung?
dann stellt dir die den anwalt!

ansonsten kannst du, wenn du etwa beim öamtc bist, dort in der rechtsabteilung nach rat fragen. anwalt stellen die dir keinen, so du dort nicht rechtsschutzversichert bist, aber sie beraten dich einmal!

bremsa!

(in Bezug auf salvatore)
Private Nachricht senden Post #: 6
shit happens - 4.4.2005 14:15:00   
chrisizab

 

Beiträge: 6
Mitglied seit: 21.3.2005
Status: offline
so ein bis knappe zwei monate, wenn ich mich recht erinnere. das mädel war übrigens über drei 3 wochen im spital und davon eine auf der intensivstation....

(in Bezug auf salvatore)
Private Nachricht senden Post #: 7
servus, - 4.4.2005 14:18:00   
erpelito

 

Beiträge: 5248
Mitglied seit: 5.5.2003
Status: offline
ob es auf jeden fall zu einem verfahren kommt weiss ich net (könnte ja durchaus sein dass der staatsanwalt drauf pfeift), aber eine anzeige wegene körperverletzung sollte es geben (korrigierts mich, bitte, wenn ich falsch liege!). das ist der strafrechtliche tatbestand.

zivilrechtlich ist wieder was anderes, aber auch du kannst auf schadenersatz und schmerzensgeld klagen wenn dir der koffer vors motorradl springt. hast eine rechtsschutzversicherung? ich würd mir sofort einen anwalt checken und, wenn ich mir sicher bin dass der radlfahrer schuld ist, auf schadenersatz und schmerzensgeld klagen. rechnungen "organisieren"!

lg & viel glück
e.

(in Bezug auf salvatore)
Private Nachricht senden Post #: 8
Super Tip! - 4.4.2005 14:31:00   
salvatore

 

Beiträge: 395
Mitglied seit: 21.10.2002
Status: offline
Öamtc ist eine heiße Nummer. Rechtsschutzversichert bin ich (leider?) nicht. Aber der Dienst vom Öamtc ist auf jeden Fall einmal eine gute Adresse.

Burschn Ihr seid SPITZENKLASSE !!!

An dieser Stelle Danke an alle die mir in dieser Situation weiterhelfen.

Salvatore


(in Bezug auf notbremser)
Post #: 9
auf alle Fälle - 4.4.2005 14:35:00   
brennus

 

Beiträge: 149
Mitglied seit: 25.1.2005
Wohnort: NÖ
Status: offline
einen Anwalt (Spezialisten nennt Dir u.a.die Rechtsanwaltskammer ) kontaktieren !!
s.a. Antwort von erpelito. Gibt es Zeugen? Wurde deren Aussage von der Polizei protokolliert?
Könnte ja auch sein, daß Dein Unfallgegner die
Sache im Nachhinein anders darstellt.
Meldung an Versicherung nicht vergessen !

Alles Gute

lg
brennus

(in Bezug auf salvatore)
Private Nachricht senden Post #: 10
spitzenklasse wärs - 4.4.2005 14:35:00   
popschal

 

Beiträge: 223
Mitglied seit: 23.7.2004
Status: offline
wennst in deinen post geschrieben hättest, welchen grad die verletzungen des radfahrers aufwiesen....mitgefühl oder betroffenheit liest man ja ned grad raus bei euch...

(in Bezug auf salvatore)
Private Nachricht senden Post #: 11
Genaueres zur Sache: - 4.4.2005 14:44:00   
salvatore

 

Beiträge: 395
Mitglied seit: 21.10.2002
Status: offline
Bin die Wiedner Hauptstraße (Einbahn) stadteinwärts gefahren. Höhe Rilkeplatz geht rechts die Frankenberggasse als Einbahn weg. Zusatztafel: ausg. Radfahrer, aber mit dem Gebotszeichen Vorrang geben. Aus dieser Gasse ist der Radfahrer vor einem Kastenwagen an dem ich gerade links vorbei gefahren bin heraus gekommen. Ich hab den einfach nicht gesehen (war durch den Wagen verdeckt). Hab ihn dann am Vorderrad erwischt (mehr nach links reissen war nicht mehr)und umgeschmissen. Der Radfahrer ist dann einfach umgefallen und auf sein linkes Knie. Er hat noch angegeben, daß er eine alte Sportverletzung auf dem Fuß hat. Zeugen gibt es (der Fahrer des Lieferwagens) und eine behördliche Aufnahme gibt es auch.
Zum Thema bedauern: (wie gewünscht) klar tut es mir leid um ihn, nachdem aber auch noch links eine Sperrlinie ist, konnte ich nicht damit rechnen das da einer drüber will. Fußgänger ja, aber die bleiben schneller stehen als Radfahrer!

Salvatore
Auf der Suche nach einem Anwalt

(in Bezug auf brennus)
Post #: 12
meine erfahrung aus der anderen sicht - 4.4.2005 15:28:00   
koasa

 

Beiträge: 2294
Mitglied seit: 28.8.2002
Status: offline
mir ist mal bei schneeglätte ein altes mütterechen mit ihrem auto auf meins hinten drauf gefahren. einige stunden später ging ich dann ins krankenhaus weil ich schmerzen in der halswirbelsäule hatte. ab dem moment ist es natürlich ein unfall mit personenschaden und die exekutive muss beginnen sich damit zu beschäftigen. beide parteien wurden getrennt zum protokoll gelden und das war´s. wochen später bekam ich einen brief, dass das verfahren gegen den unfallgegner eingestellt wurde (weil nicht grob fahrlässig), aber ich könnte gegen diese einstellung einspruch erheben. das war´s. schadensersatzansprüche (schmerzensgeld udgl. ) ist davon vollkommen unabhängig und läuft ohnehin über die versicherung.
ich bin kein jurist, deshalb kann ich dir nur sagen was ich tun würde: wennst eine rechtschutzvers. hast, frag dort nach, sonst würd ich mir das geld für den anwalt vorerst sparen, weil eh nix rauskommt und falls doch (verfahren wird nicht eingestellt), kannst dir immer noch einen holen.

"koasa"

(in Bezug auf salvatore)
Private Nachricht senden Post #: 13
Auch wennst nicht - 4.4.2005 16:10:00   
psychoharry

 

Beiträge: 2275
Mitglied seit: 12.6.2007
Status: offline
rechtsschutzversichert bist würd ich auf alle Fälle mal zum Anwalt gehen und dich dort informieren. Die erste anwaltliche Auskunft ist fast immer kostenlos.

lg Harry

(in Bezug auf salvatore)
Private Nachricht senden Post #: 14
Was läuft über die Versicherung? - 4.4.2005 16:17:00   
salvatore

 

Beiträge: 395
Mitglied seit: 21.10.2002
Status: offline
Ist mit einer (normalen) Haftpflicht der Anspruch auf Schmerzensgeld udgl. gedeckt? Sprich wenn ich nicht grob fahrlässig gehandelt habe (was ich nicht beurteilen kann) muß meine Versicherung dafür aufkommen? Oder gehen die dann in Regress und ich brenn wie ein Luster?

Ist gar nicht so einfach die Geschichte

Salvatore
mit bestem Dank noch mal an Alle für eure großartige Hilfe!! Das baut echt auf wenn man nicht ganz alleine dasteht.

(in Bezug auf koasa)
Post #: 15
Weist du einen? - 4.4.2005 16:18:00   
salvatore

 

Beiträge: 395
Mitglied seit: 21.10.2002
Status: offline
Anwalt mein ich?

Salvatore
Der zwar nicht harry heißt aber schön langsam zum psycho wird.

(in Bezug auf psychoharry)
Post #: 16
selbstverständlich - 4.4.2005 16:25:00   
koasa

 

Beiträge: 2294
Mitglied seit: 28.8.2002
Status: offline
dafür hast die haftpflicht ja im wesentlichen. grobe fahrlässigkeit ist (soweit ich informiert bin) zb alkohol, bzw alles, wo du bewusst ein risiko in kauf genommen hast, obwohl du wusstest, dass du damit jemanden gefährdest (sommerreifen auf schneefahrbahn....)

(in Bezug auf salvatore)
Private Nachricht senden Post #: 17
check mal - 4.4.2005 16:31:00   
erpelito

 

Beiträge: 5248
Mitglied seit: 5.5.2003
Status: offline
im internet die website der rechtsanwaltskammer, such dir einen mit passendem spezialgebiet.

lg
e.

(in Bezug auf salvatore)
Private Nachricht senden Post #: 18
nachtrag - 4.4.2005 16:31:00   
koasa

 

Beiträge: 2294
Mitglied seit: 28.8.2002
Status: offline
der unfallgegner kann dich natürlich noch zivilrechtlich verklagen, weil er jetzt seit dem unfall (übertrieben lächerlich formuliert) beim sex ständig an nasse socken denken muss und deshalb will er einen wöchentlichen bordellbesuch als therapie bezahlt haben (wie gesagt, sehr zynisch formuliert). wenn aber, so wie zu erwarten, weil du nichts strafbares getan hast, das strafrechtliche verfahren eingestellt wird, hat er da so gut wie keine chance.

wie gesagt, bin laie, aber aus meiner sichtweise, abwarten, cool bleiben, wennst nichts verbrochen hast wird dir nix passieren.

(in Bezug auf koasa)
Private Nachricht senden Post #: 19
Kenn keinen in deiner Gegend! - 4.4.2005 16:32:00   
psychoharry

 

Beiträge: 2275
Mitglied seit: 12.6.2007
Status: offline
Schaust am Besten auf der HP der niederösterreichischen Rechtsanwaltskammer nach und suchst einen Verkehrsjuristen.

lg Harry

(in Bezug auf salvatore)
Private Nachricht senden Post #: 20
genau so ist es - 4.4.2005 16:33:00   
koasa

 

Beiträge: 2294
Mitglied seit: 28.8.2002
Status: offline
siehe auch ähnlich von mir tieferstehend

(in Bezug auf chrisizab)
Private Nachricht senden Post #: 21
aufpassen! - 4.4.2005 16:35:00   
xxLeonxx

 

Beiträge: 895
Mitglied seit: 26.2.2005
Status: offline
du mußt schon unterscheiden zwischen strafrechtlichem und zivilrechtlichem.

meines wissens nach deckt die haftpflicht nur strafrechtliches ab.
wenn du aber bei einem unfall jemandem körperlichen schaden zufügst und er dich PRIVAT verklagt, mußt du dir einen anwalt nehmen und die schuld (wenn so entschieden wird) selbst tragen und gegebenfalls auch zahlen.

würde die haftpflicht das ALLES abdecken, wäre ja ein rechtsschutz völlig überflüssig.

für die zukunft lieber rechtsschutz abschließen. kostet dich zwischen 12 bis 20 euro im monat (unfall-, lenker-, privat-, vertrags-, arbeitsrecht inclusive)

informier dich aber erstmal beim öamtc.
lg leon

(in Bezug auf salvatore)
Private Nachricht senden Post #: 22
rechtsbeistand - 4.4.2005 18:31:00   
WJJO

 

Beiträge: 85
Mitglied seit: 25.12.2002
Status: offline
wenn du arbö od. omatc mietglied bist erkundige dich dort oder bei deiner rechtsschutzvers.kann natürlich auch sein das die versicherung des radfahrers deinen schaden zahlt war bei mir so mfg.wjjo

(in Bezug auf salvatore)
Private Nachricht senden Post #: 23
Hääääh??? - 4.4.2005 20:43:00   
Dirty


Beiträge: 20446
Mitglied seit: 26.11.2002
Status: offline
Du willst den Grad der Verletzung wissen, wozu?

Gleichzeitig beschwerst du dich, dass man in den Antworten kein Mitgefühl und keine Betroffenheit zeigt, willst du so damit deinen Anteil an Mitgefühl und Betroffenheit zeigen?!*lol*

Ich denke nicht, dass der User Salvatore Arzt ist!

Er wollte Auskunft was die Unfall-Folgen betreffen und wie er sich wegen dem Anwalt verhalten soll, nicht das wir hier einen Mitleids-Thread für arme Radfahrer aufmachen!*kopfschüttel*

(in Bezug auf popschal)
Private Nachricht senden Post #: 24
Unklarheiten - 4.4.2005 21:06:00   
aficionado

 

Beiträge: 417
Mitglied seit: 25.6.2004
Status: offline
Nachdem hier viele Unklarheiten herrschen eine Zusammenfassung: Die Haftpflichtversicherung deckt zivilrechtliche Ansprüche des Unfallgegners ab, und zwar falls Dich ein Verschulden am Unfall trifft (und zwar gleichgültig ob leicht oder grob fahrlässig) bzw. ein Anspruch nach dem Eisenbahn- und Kraftfahrhaftpflichtgesetz aus der Gefährdungshaftung vorliegt (hier nicht zu vertiefen). Wenn Dein Verschulden am Unfall vorleigt zahlt sie die Ansprüche des Gegners, wie Sachschaden am Fahrrad, Schmerzensgeld, Verdienstentgang, Verunstaltungsentschädigung etc. und auch die Ansprüche einer Sozialversicherung im Regreßweg für die Behandlungskosten. Wenn die Versicherung der Ansicht ist, Dich trifft kein Verschulden wehrt sie die Ansprüche ab, d.h. sie stellt Dir einen Anwalt, der Dich (und die Versicherung, die auch direkt geklagt werden kann, ebenso wie ein Halter, falls der der Lenker nicht Halter des KFZ ist) vor dem Zivilgericht vertritt. Selbstverständlich alles nur bis zur Höhe der Versicherungssumme, was aber in Deinem Fall ja kein Thema ist. Strafrechtlich ist die Sache anders. Falls ein Strafverfahren eingeleitet wird hast Du nur von einer Rechtsschutzversicherung Anspruch an einen Anwalt. Die Haftpflichtversicherung kann, muss aber nicht (und tut dies im Regelfall auch nicht) Dir auch für das Strafverfahren einen Anwalt stellen. Dies tut sie nur dann, wenn irgendein besonderes Interesse an der Verteidigung im Strafverfahren besteht. Da eine Körperverletzung mit einer Verletzungsdauer von mehr als 3 Tagen vorliegen dürfte geht der Akt auf alle Fälle zum Bezirksanwalt oder zum Staatsanwalt, falls schwere Verletzung. Der entscheidet dann über die Einleitung. Im Regelfall ergeht bei leichten Verletzungen im Strassenverkehr ein sogenanntes "Straferkenntnis" ohne mündliche Verhandlung aufgrund der Aktenlage. Gegen dieses Erkenntnis müsstest Du Rechtsmittel ergreifen.
Und zur Frage grobe Fahrlässigkeit: selbstverständlich muss die Versicherung auch bei grober Fahrlässigkeit zahlen, kann sich aber in bestimmten Fällen (z.B. Alkoholisierung) bis zu einem bestimmten Vertrag beim Unfallverursacher regressieren. Keine Haftung besteht nur bei Vorsatz, also z.B. bei Mord mit dem KFZ.
Mein Rat: rasche Meldung an die Versicherung und abwarten. Mehr kannst Du dzt. nicht tun.
lg
aficionado

(in Bezug auf salvatore)
Private Nachricht senden Post #: 25
Korrektur letzter Absatz - 4.4.2005 21:10:00   
aficionado

 

Beiträge: 417
Mitglied seit: 25.6.2004
Status: offline
Bis zu einem bestimmten Betrag, und zwar €10.901.- pro Obliegenheitsverletzung (Alkohol etc.), maximiert mit € 21.802.- bei mehreren solchen Obliegenheitsverletzungen.
lg
aficionado

(in Bezug auf aficionado)
Private Nachricht senden Post #: 26
Mitgefühl oder Betroffenheit ?? - 4.4.2005 21:29:00   
Onkel4ever


Beiträge: 46906
Mitglied seit: 12.7.2002
Status: offline
wofür auch wenn der Depp nachdem er eine Vorrangverletzung begeht umgeführt wird ist er wohl selber schuld oder sehe ich da was falsch?

Vielleicht die einzige Möglichkeit das sie mal lernen unsere nettesten Verkehrsteilnehmer das sie nicht alleine auf der Strasse sind und das auch für sie die StVo gilt wenns nach mir ginge müßten die Deppen sowieso schon lange ein Kennzeichen montiert haben......

greez o4e

(in Bezug auf popschal)
Private Nachricht senden Post #: 27
na dann - 4.4.2005 21:46:00   
roland99

 

Beiträge: 1732
Mitglied seit: 5.3.2002
Status: offline
nachdem das ein unfall mit personen schaden ist hast du eine behördliche aufnahme gehabt - das ist mal in deinem fall kein nachteil.
nun kommen 2 welten, die strafrechtliche und ev. zivilverfahren und zwar zuerst die strafrechtliche.
wenn das so war und du nicht zu schnell drann warst schaut das ja gar nicht so wild aus. du bekommst in ferner zukunft wahrscheinlich eine ladung und abhängig von der aussage deines u-partners in noch fernerer eine strafrechtliche verhandlung. das zivilverfahren hängt sich meist an das ergebniss an,muss aber nicht zwingend zum gleichen ergebniss kommen.
was du jetzt tun solltest :

a.) versicherungsmeldung
b.) mit anwalt akteneinsicht in die pol. u-aufnahme

das ganze schaut jetzt zwar wie eine lapalie aus aber vorsicht ist die mutter der porzelankiste und einen teilinvaliden hat man schneller als man glaubt. (auch die dauer eines spitalsaufenthalt spielt da eine rolle)

die eigentliche action kommt wenn überhaupt erst in einem 3/4 jahr

gruß

(in Bezug auf salvatore)
Private Nachricht senden Post #: 28
fürs erste - 4.4.2005 22:10:00   
Mike The Bike

 

Beiträge: 117
Mitglied seit: 2.1.2003
Status: offline
bist du jetzt einmal wegen fahrlässiger körperverletzung angezeigt (klingt schlimmer als es ist). vom unfallkommando wird der akt dann an das zuständige bezirkspolizeikommissariat weitergeleitet, die dann die weiteren erhebungen (niederschriftliche einvernahme des verletzten , amtsarzt bezüglich verletzungen) zum akt machen und diesen dann an das zuständige bezirksgericht (in dem bezirk wo der busserer war) weiterleiten. das dauert schon einmal ein paar wochen bis monate. der zuständige bezirksanwalt entscheidet dann, ob ein strafverfahren gegen dich eingeleitet wird, oder das verfahren möglicherweise mangels "öffentlichem interesse" vielleicht sogar eingestellt wird. das war jezt der vorgang für das strafrechtliche. aber wie schon gesagt da vergehen jetzt einmal ein paar monate.

parallel dazu rennt das privatrechtliche (schmerzensgeld), was jedoch von deiner versicherung gedeckt ist (sofernst nett fett warst, einen schein hast und de reiben ned gestohlen ist).

alles in allem, halb so schlimm, im ersten moment ist man jedoch aus allen wolken. die frage vom inschpekta bezüglich rechtsbeistand muß er dir stellen, der hätt dir da ja aber auch nicht wirklich helfen können und hätt nur kohle gekostet (unter der voraussetzung du hast bei der niederschrift nicht angegeben, daß beim wheelen mit 120 der deppate radlfahrer auf einmal daherkommen ist).

für die zukunft kann ich dir nur raten, daß du dir auf alle fälle einen rechtsschutz nimmst (ich zahl im jahr bei €80.- und hab freie anwaltswahl). bin selber schon zweimal abgschossen worden und war immer froh über meinen advokaten.

also kopf hoch und auf alle fälle eine schöne saison, Mike!

(in Bezug auf salvatore)
Private Nachricht senden Post #: 29
harte sau.... - 5.4.2005 0:32:00   
popschal

 

Beiträge: 223
Mitglied seit: 23.7.2004
Status: offline
im ernst. wow.. warad gern so a cooler haberer wie du, im ernst... und sorry, aber wann ana an thread in dem er beschreibt, wie er a klans kind zamgführt hat - schuld oder ned - mit "shit happens" betitelt, sollt ma si nimmer fragen müssen auf was der imageverlust bei motorradfahrern zurückzuführen ist... derf i eigentlich nur dann posten wann i zustimmung heuchle und verbietet die forumschickeria neuestens kritik nach belieben?


(in Bezug auf Onkel4ever)
Private Nachricht senden Post #: 30
Seite:   [1] 2 3   Nächste >   >>
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Probleme Rechtliches >> Radfahrer abgeschossen - was weiter? Seite: [1] 2 3   Nächste >   >>
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung