Platzender Schlauch im Hinterrad!

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Motorradtechnik >> Platzender Schlauch im Hinterrad! Seite: [1]
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
Platzender Schlauch im Hinterrad! - 26.8.2012 21:37:18   
HannesW

 

Beiträge: 10
Mitglied seit: 21.2.2006
Status: offline
Zur Situation:
Wir fahren zu fünft mit Royal Enfields von Indien zurück nach Österreich, davon 3 Bullets und 2 Bullet Classics.
Bei zwei der Bullets haben wir immer wieder Probleme mit dem Schlauch am Hinterrad. Mit zunehmender Frequenz gehn uns die Schläuche auf den letzten 8000km am Hinterrad kaputt. Darunter fünf mal Risse/Löcher von 1-2 Millimeter und einmal ein ausgerissenes Ventil. Diese Schäden am Schlauch tauchen sowohl entlang des Felgenbandes auf, wie auch an der Flanke.
Die Mäntel und Felgen haben wir wiederholt selbst genauestens untersucht und auch in Fachwerkstätten anschauen lassen, keine Mängel ersichtlich!
Und trotzdem ist erst gestern 400km nach der letzten professionellen Montage wieder ein Schlauch gerissen, und zwar bei 70km/h, unsanfte Landung im Straßengraben inbegriffen. Nachdem mittlerweile einer von uns mit Oberarmbruch heimfliegen musste und mein Glück nach zwei Stürzen wohl auch schön langsam erschöpft ist, bin ich für jede Erklärung offen wieso dieser Sch... permanent passiert?!


Hat jemand von euch schon mal was ähnliches erlebt? Was könnts da für Ursachen geben?


allgemeine Infos:
Hinterrad: 3.50, 19 Zoll; Heidenau K34 (davor Originalbereifung von Avon)
Luftdruck: 2,2 Bar, so wie's uns drei voneinander unabhängige Enfield-Mechaniker geraten haben
Beladung: Ich (80kg), ca 25-30kg Gepäck aufgeteilt auf Rucksack, Seitenkoffer, Satteltasche und Tasche am Gepäcktrager hinter der Sitzbank
Wenn ihr mehr Infos braucht bitte einfach fragen, ich meld mich sobald ich wieder ein Internetcafe find ;-)
Private Nachricht senden Post #: 1
Jo - 26.8.2012 22:05:39   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline

quote:

ORIGINAL: HannesW

Zur Situation:
Wir fahren zu fünft mit Royal Enfields von Indien zurück nach Österreich, davon 3 Bullets und 2 Bullet Classics.
Bei zwei der Bullets haben wir immer wieder Probleme mit dem Schlauch am Hinterrad. Mit zunehmender Frequenz gehn uns die Schläuche auf den letzten 8000km am Hinterrad kaputt. Darunter fünf mal Risse/Löcher von 1-2 Millimeter und einmal ein ausgerissenes Ventil. Diese Schäden am Schlauch tauchen sowohl entlang des Felgenbandes auf, wie auch an der Flanke.
Die Mäntel und Felgen haben wir wiederholt selbst genauestens untersucht und auch in Fachwerkstätten anschauen lassen, keine Mängel ersichtlich!
Und trotzdem ist erst gestern 400km nach der letzten professionellen Montage wieder ein Schlauch gerissen, und zwar bei 70km/h, unsanfte Landung im Straßengraben inbegriffen. Nachdem mittlerweile einer von uns mit Oberarmbruch heimfliegen musste und mein Glück nach zwei Stürzen wohl auch schön langsam erschöpft ist, bin ich für jede Erklärung offen wieso dieser Sch... permanent passiert?!


Hat jemand von euch schon mal was ähnliches erlebt? Was könnts da für Ursachen geben?


allgemeine Infos:
Hinterrad: 3.50, 19 Zoll; Heidenau K34 (davor Originalbereifung von Avon)
Luftdruck: 2,2 Bar, so wie's uns drei voneinander unabhängige Enfield-Mechaniker geraten haben
Beladung: Ich (80kg), ca 25-30kg Gepäck aufgeteilt auf Rucksack, Seitenkoffer, Satteltasche und Tasche am Gepäcktrager hinter der Sitzbank
Wenn ihr mehr Infos braucht bitte einfach fragen, ich meld mich sobald ich wieder ein Internetcafe find ;-)



hatte auch schon mal sowas Ähnliches an ana Klanen Zündapp..Aber Egal..soweit ich mich erinnern kann, hab ich an Neuen Reifen a Neues Felgenband, und an Neuen Schlauch besorgt. Und glei Vorsorglich a no an Reifen Pilot verwendet. Erst dann war Ruhe..
Nix gegn Die Enfields aber Milimeter Faschisten so das Alles Optimal zsamm passt sinds halt ned und warns auch Nie. Vielleicht sind Die Mäntel obwohl Neuwertig einfach von Schlechter Qualität so das Sie bei Längerer Beanspruchung einfach es Rutschen auf Der Felge anfangen und so den Schlauch Quetschen...is Nur a vermutung , und sonst Nix

Viel Glück weiterhinn...Guate Tour-Respeckt

Lg Pg


_____________________________












(in Bezug auf HannesW)
Post #: 2
moin - 26.8.2012 22:23:56   
Mille


Beiträge: 415
Mitglied seit: 13.4.2009
Wohnort: Zeltweg
Status: offline
also 2.2 Bar find ich duch sehr wenig bei so einer Beladung, da riskierst es schon das sich der schlauch bei leichten bodenwellen zwischen felge und reifen einklemmt, ist ein bekanntes leiden bei crossern, gibt sogar eigens verstärkte schläuche, woher man die aber bezieht weiss ich leider nicht. Würde mal versuchen mit dem Luftdruck auf 2.8 bis 3.2Bar Raufgehen, sollte ohne weiteres funktionieren.

MfG Mille

(in Bezug auf HannesW)
Private Nachricht senden Post #: 3
ganz einfach erklärung - 27.8.2012 7:09:05   
ignaz1


Beiträge: 14783
Mitglied seit: 19.5.2005
Wohnort: Wien
Status: offline
durch die enorme leistung der enfields verdreht sich der hinterreifen beim beschleunigen und dadurch werden die schläuche kaputt

_____________________________

Motorradfahren hebt Grenzen auf. Mensch und Maschine, Natur und Technik, alles wird eins.
Hubert Hirsch


(in Bezug auf HannesW)
Private Nachricht senden Post #: 4
..grübel... - 27.8.2012 20:21:43   
silli


Beiträge: 13031
Mitglied seit: 28.10.2002
Wohnort: 102 km vorm stilfser
Status: offline
habe das problem mal bei einer gs 750 gehabt,
problem waren woll etwas lockere speichen,die sich dann in den schlauch bohren
bei meinem mopped puch monza 6sl auch ein reifendefekt nach dem anderen
grund fehlerhafter reifen,das metalgewege ermordet einen schlauch nach dem anderen.
lg

_____________________________

Wer Trinken,Rauchen und Sex aufgibt,
der lebt auch nicht länger,es kommt ihm nur so vor.
sigmund freud






(in Bezug auf HannesW)
Private Nachricht senden Post #: 5
...denk - 27.8.2012 20:37:52   
silli


Beiträge: 13031
Mitglied seit: 28.10.2002
Wohnort: 102 km vorm stilfser
Status: offline
quote:

also 2.2 Bar find ich duch sehr wenig bei so einer Beladung, da riskierst es schon das sich der schlauch bei leichten bodenwellen zwischen felge und reifen einklemmt, ist ein bekanntes leiden bei crossern

also wir bzw ich fahre vorne 0,9 hinten 1,1 bar auf einer 250ger enduro gas gas und auf einer mx husky cr 250
reifen defekte kommen auch vor sind aber eher die ausnahme,so ca 1-2 mal auf eine saison.
ja ,wir fahren die verstärkten schläuche mit reifenhalter
lg silli

aso mei strossen mowed mit 250kg und mi a koa leicht gewicht 100kg +
fahr jetzt 2,2 vorne und 2,4 hinten.............
lg



_____________________________

Wer Trinken,Rauchen und Sex aufgibt,
der lebt auch nicht länger,es kommt ihm nur so vor.
sigmund freud






(in Bezug auf Mille)
Private Nachricht senden Post #: 6
mei - 27.8.2012 22:08:10   
Mille


Beiträge: 415
Mitglied seit: 13.4.2009
Wohnort: Zeltweg
Status: offline
mei große enduro(XTZ750) muss i bei beladung mit vorne 2.5 und hinten ca. 3.5 fahren, sonnst killts ma auch in schlauch... (normaler schlauch)

(in Bezug auf silli)
Private Nachricht senden Post #: 7
Also - 28.8.2012 10:33:42   
Muhhh


Beiträge: 804
Mitglied seit: 7.5.2007
Status: offline
quote:

Luftdruck: 2,2 Bar, so wie's uns drei voneinander unabhängige Enfield-Mechaniker geraten haben

egal Enfield oder nicht Enfield, der Luftdruck ist bei dieser Belastung zu wenig.
Ich denke mit 2,8 sollte das nicht mehr passieren.
Vergleiche mir Hardcore Enduros hinken hier sehr, weil die Art der Belastung eine Andere ist. Ihr werdet sicher höhere Tempi fahren ,und dabei "walkt" der Reifen immens. Auf Dauer wird bei einem zu niedrigen Luftdruck die Reibung zwischen Schlauch und Mantel zu groß. Ausserdem kann der Schlauch leichter verrutschen was zur Folge hat, dass das Ventil ausreissen kann.
Verstärkte Schläuche (2,4 bzw 2,7mm) gibt es meines Wissens nach in den Dimensionen 17, 18, 19, u. 21. und können natürlich auch helfen, habe aber leider keine Ahnung wie sie sich auf der Strasse machen, sind eher für den Geländeeinsatz gedacht.

Tipp: Bei der Montage sauber arbeiten und etwas Talkum Puder (auch Babypuder) in den Reifen(Mantel) rieseln lassen und verteilen. Das hilft dem Schlauch bei seinem "walken".

Gute Reise noch (Chapeau)


_____________________________

Fresst Müll!!
Milliarden Fliegen können nicht irren!

*Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein*

(in Bezug auf HannesW)
Private Nachricht senden Post #: 8
Seite:   [1]
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Motorradtechnik >> Platzender Schlauch im Hinterrad! Seite: [1]
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung