Oldies = Goldies? Auf der Suche nach einem unkaputtbaren Enduro-Klassiker

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Motorradkauf Beratung >> Oldies = Goldies? Auf der Suche nach einem unkaputtbaren Enduro-Klassiker Seite: [1]
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
Oldies = Goldies? Auf der Suche nach einem unkaputtbare... - 24.5.2014 21:54:29   
SirBikeALot

 

Beiträge: 6
Mitglied seit: 24.5.2014
Status: offline
Hi,
erster Post und gleich mal eine Frage.
Ich habe mich in die neue Yamaha XT 660 Z Ténéré verknallt.
Derzeit fahre ich 125er Scooter in Wien und würde gerne auf "Big Boy Bikes" umsteigen (FS vorhanden).

Nun sind mit die knappen 8k für die neue Ténéré etwas zu heftig für meinen Geldbeutel und die Gebrauchtpreise finde ich auch noch immens hoch.
Also etwas älteres. Und da finde ich einige Klassiker aus den 80ern und 90ern, die mir nicht so schlecht gefallen.
Technisch bin ich nicht unbegabt, jedoch weit von einem Schrauber entfernt. Wobei ich durchaus lern- und probierwillig bin.

Habt ihr ein paar Tipps für mich, an welche Geräte ich mich halten soll? Ist eine 88er XT660Z mit 45tkm um €2k verdächtig? Oder hält die ewig? Oder lieber eine 90er XTZ750 mit 30tkm um €2,2k? Oder Finger weg und lieber eine Africa Twin/Cagiva Elefant?

Mir gefällt der Enduro-Style sehr gut, sie soll leicht sein und mich möglicherweise nicht nur in der Stadt, sondern auch zunehmend im Gelände begleiten.
Langzeit-Ziel: 2-3 Wochen Adventure mit Zelt, Dosenproviant und Notruf-GPS :)

Danke schon mal im Voraus.
Private Nachricht senden Post #: 1
Oldies = Goldies? Auf der Suche nach einem unkaputtbare... - 25.5.2014 2:45:00   
Mille


Beiträge: 415
Mitglied seit: 13.4.2009
Wohnort: Zeltweg
Status: offline
moin,

du stehst vor dem selben problem wie ich vor einigen jahren. die XT660Z würde ich eher abraten obwohl ich tenerefan bin, aber die hat zu wenig ölreservior. Die 750 ist ein absolut geiler gefährt und zurzeit auch mein liebling, allerdings ist ihr manko das sie relativ schwer ist. in dem fall was du suchst würde ich dir peröhnlich eine Honda NX500 Dominator oder wenn du ein bisschen mehr investiert einer NX 650 Dominator empfehelen, allerdings nur bis max. baujahr 1994 weil ab dann wurden die in italien gefertigt und sind ziemlieche kacke gewesen. ^^
Africa Twin 750 kann ich nur gutes davon berichten, aber die ist wenn du etwas leichteres suchst auch wieder aus dem rennen. Die 650 Africa Twin rate ich dir ab, die hat nämlich sehr oft einen zylinderkopfschaden.

Cagiva ist zwar vom gewicht her sehr passabel, aber wie bei allen alten italienern gilt: "mechaniker ausbildung" sonst stehst gleich mal igrendwo und weisst nicht mehr wie weiter.

Ich hoffe dir ist damit geholfen. ;)

LG Mille

(in Bezug auf SirBikeALot)
Private Nachricht senden Post #: 2
Sehr hilfreich! - 25.5.2014 9:35:50   
SirBikeALot

 

Beiträge: 6
Mitglied seit: 24.5.2014
Status: offline
Danke, Mille, das ist sehr hilfreich.
Zu kleines Ölreservoir ... was kann ich mir darunter vorstellen? Bei jedem Tanken auch Öl nachfüllen?

Die 750er sieht sehr schick aus, auch aus der Zeit meiner Kindheit :)
Das mit dem Gewicht müsste ich wohl "erfahren".

Was mir in meiner gestrigen nächtlichen Sucherei noch aufgefallen ist sind die schönen Formen der KTM 640 LC4 Adventure. 2003, 30tkm für €2,5k klingt nicht übel.
Wenn ich dir den EU-Wahl-Sonntag nicht vermiese, kannst du mir noch ein Bild über die Lage der gebraucht-KTMs geben?

(in Bezug auf Mille)
Private Nachricht senden Post #: 3
Sehr hilfreich! - 25.5.2014 12:22:58   
mandrake


Beiträge: 163
Mitglied seit: 21.10.2009
Wohnort: MD
Status: offline
Grüß dich BikeALot!

Ich bin stolzer Besitzer einer 750er Super Ténéré und möchte dir ein paar Infos zu dem Radl geben! Bin auch gerne im abenteuerlichen Bereich damit unterwegs :)

Zu aller erst mal das Gewicht: Die ist wirklich nicht leicht, das kann ich dir bestätigen. 226 Kilo vollgetankt, und wenn du dann 2 Seitenkoffer, Tankrucksack und Packrolle dazurechnest kommst du schnell mal auf 250 Kilo, und die merkt man dann schon. In den Kurven, vor allem in schnellen Links-Rechts-Wechseln muss man da schon ordentlich drücken. Ich bin so den Tremalzo gefahren (siehe http://alpenrouten.de/Tremalzo-Passo-di_point515.html ), Honigschlecken war das keines - aber gegangen ist es.

Generell ist das Motorrad sehr angenehm, fährt brav, springt nach dem Winter gut an und der Motor hat den Ruf bei guter Behandlung gerne mal 100.000 Kilometer zu überdauern. Ich hab jetzt knapp 59.000 oben und überhaupt keine Probleme. Man sitzt gut, ich hab nur trotz (oder vielleicht gerade wegen) dem hohe Tourenwindschild Probleme gehabt, ich hab mit meinen 192 cm sämtliche Luftverwirbelungen genau auf den Helm bekommen - das war laut und anstrengend. Ein Spoiler hat jetzt Abhilfe geschafft.

Was ich aber über die früheren 750er gelesen habe ist dass die Teilweise noch Kinderkrankheiten hatten, zB horrende Soziusfußrasten, hoher Verbrauch oder Batterieladeregler die den Geist aufgeben. Also wenn 750 würde ich dir auf jeden Fall zu einem BJ 1994 oder neuer raten. Ein nächster Kritikpunkt ist die Bastlerfreundlichkeit. Ich mach gerne selber was ich kann, es ist größtenteils aber recht kompliziert, weil das Ding einfach ziemlich verbaut ist. Ein Ölwechsel alleine ist schon mal recht umständlich. Also da gibts echt einfachere Sachen, KTM ist in der Hinsicht um einiges benutzerfreundlicher.

Weiters war mein Vorbesitzer so leiwand und hat vieles umgebaut, am dankbarsten bin ich ihm für die vorderen Bremsen. Serienmäßig sind 2 Stück 270er Bremsscheiben verbaut die nach einhelliger Meinung unterdimensioniert sind. Das hab ich auch in den Alpen von ein paar 750er-Fahrern bestätigt bekommen. Mein Vorbesitzer hatt 320er Bremsscheiben verbaut, die Bremsen schon sehr gut.

Alles in allem will ich dir das Motorrad jetzt in keinster Weise ausreden, ich bin mit meiner sehr zufrieden. Ein paar Sachen sind halt ganz gut wenn man die beachtet, zB eben das Baujahr. Wenns dir gefällt fahr ruhig mal Probe, wenns dir dann zusagt kaufs! Aber 2.200 für die 1990er (auch wenns nur 30.000 km oben hat) ist ein bisl viel find ich. 1.800 bis maximal 2.000 wären da angebracht finde ich.

Wenn du sonst noch Fragen zu dem Motorrad hast stell sie ruhig, sofern ich kann beantworte ich sie gerne!

Schönen Wahlsonntag noch ;)

(in Bezug auf SirBikeALot)
Private Nachricht senden Post #: 4
Klingt ja nicht so schlecht! - 25.5.2014 12:43:01   
SirBikeALot

 

Beiträge: 6
Mitglied seit: 24.5.2014
Status: offline
Einzig das mit dem "ziemlich verbaut" törnt mich ein wenig ab.
Derzeit fahre ich eine 125er Aprilia Habana, und da muss man die komplette Karosserie abnehmen um die Glühbirne zu wechseln. Ok, ein wenig übertrieben, aber von 5h Arbeit sind 4,9h Zerlege/Zusammenbau.
Dachte eher, ein großer Einzylinder würde mir genug Platz lassen um an alles ranzukommen. Vor allem, da ich in Wien wohne und solche Dinge gerne entweder am sonnigen Parkplatz mache und da bei Sonnenuntergang wieder weg will, oder über's Wochenende zu den Eltern auf's Land.

Danke für deinen Input und deine Meinung zur Preislage.


(in Bezug auf mandrake)
Private Nachricht senden Post #: 5
Lamperl... - 25.5.2014 13:18:56   
mandrake


Beiträge: 163
Mitglied seit: 21.10.2009
Wohnort: MD
Status: offline
Ja, das mit dem Lamperl wechseln ist bei der Ténéré auch so eine Sache. Bis jetzt ist bei mir glücklicherweise noch keins durchgebrannt, aber ich hab Angst vor dem Tag an dems passiert. Das Wechseln funktioniert nämlich nicht so wies beschrieben ist - oder ich bin zu blöd dazu. Es ist viel Verkleidung abzumontieren, und bei der Frontverkleidung hab ich einfach noch nicht rausgefunden wie die runtergehen soll. Das hat damals bei einem Kurzbesuch die Werkstatt auch nicht rausgefunden.

Es ist halt vieles umständlich - als Paradebeispiel kann ich den Deckel vom Ölfiltergehäuse nennen, der hat glaub ich 5 Schrauben und die wiederum haben 3 unterschiedliche Längen. Da muss man sich eine Skizze vom Deckel machen und dann die Schrauben demensprechend auf die Zeichnung legen damit man nachher nicht zig mal probieren muss wo welche hingehört.

Alles in allem ist aber alles machbar, man darf sich halt nicht schrecken wenn manches umständlicher ist als man das vorher annimmt. Ein bisl Geduld und Passion sind da gefragt ;)

Im Übrigen ist die Ténéré ein Reihen-Zweizilynder.

(in Bezug auf SirBikeALot)
Private Nachricht senden Post #: 6
jojo die kattels... - 25.5.2014 20:45:04   
Mille


Beiträge: 415
Mitglied seit: 13.4.2009
Wohnort: Zeltweg
Status: offline
Ich finde die KTM's echt geil zum fahren, aber wie jeder KTM Fahrer selber weis, ist bei den Einzylindern bei KM20 bis 30000 gleich mal der Motor im Kübel. Kenne drotzdem noch genug die auf die Dinger schwören, aber mir persöhnlich sind die einfach Fehlkonstruktionen, weil man für jeden sch*** gleich mal spezialwerkzeuge braucht, und werkstätten findest auch nimmer so viele, bei uns machens nach der reihe dicht, und im Ausland ist dan sowieso tote hose mit der Ersatzteilversorgung...

@Mandrake:
Die Birnchen vorne brauchst garnichts demontieren, lediglich eine geschickte hand, habe selber zwei XTZ750er in Besitz, die Heckleuchten musst nur in deckel hinten aufmachen und bist sofort dabei, die Blinker birnchen lassen sich alle mittels einem Kreuzschlitzschraubendreher tauschen.
Nur für die Tachobeleuchtung muss man die Frontmaske abnehmen, und die ist leicht zu demontieren. Für Ölwechsel musst du nur das schutzblech entfernen, und die Schrauben für den Ölfilterdeckel sind offensichtlich, da man anhand der Deckelform sofort sieht wo die längeren und die kürzeren rein sollen.

Die geschichte mit dem Regler wird auch oft hochgespielt, fahre aber auf meiner alten noch immer den sogenannten "Problemregler" man muss nu schauen das die Kontakte nicht korrodiert sind, dan funkt der einwandfrei.

Die minderwertige Bremsleistung ist einfacher zu beheben indem man eine andere Bremspumpe verbaut, dan kannst selbst mit den originalen scheiben stoopies machen. ^^

Was für die XTZ750 (in meinem Falle) spricht, ist die ausgezeichnete Ersatzteilversorgung im neu und gebrauchtmarkt. Der Grund hierfür das Yamaha Baukasten Prinzip, man kann Motorisch von mehreren Bikes ersatzteile hernehmen (XTZ750, TRX850, TDM850, TDM900 sind alle fast Baugleich), auch andere Teile findet man in unzähligen anderen Yamahas und auch teilweise in anderen Japanern.

Und so verbaut ise auch net, eine Sportmaschine ist schlimmer, wenn man das Bike kennt stellt man die Ventile in ca. 3 bis 4 Stunden ein. Und ein extrem gutes Forum gibts für die Dicke auch noch.

(in Bezug auf SirBikeALot)
Private Nachricht senden Post #: 7
Scheinwerfer - 25.5.2014 22:46:58   
mandrake


Beiträge: 163
Mitglied seit: 21.10.2009
Wohnort: MD
Status: offline
An die Birnen kommt man auch mit Gefummel ran? Muss ich mal probieren..

(in Bezug auf Mille)
Private Nachricht senden Post #: 8
Africa Twins - 28.5.2014 20:04:49   
benno88


Beiträge: 16
Mitglied seit: 31.8.2004
Status: offline
Hallo, ich kann Dir was zu den Africa Twins sagen:
Daß die erste 650er häufig Kopfschäden hätte - hab ich noch NIE davon gehört!!!! Vielleicht bei einem Endverbraucher, der nie Ölstand kontrolliert und trotzdem andrückt... Gut, die 750er ATs hatten dann auch einen Ölkühler, aber meine 650er kommt auch scharf gefahren nie wesentlich über 100° (die 600er Monster meines Bruders kam da auf über 120°). Dazu brauchz eine Twin nicht irgendein Synth.GTXetc. Öl, das mineralische vom Louis paßt schon. Ist im Unterhalt sehr genügsam, Verbrauch 5-6l/100km. Die typischen AT-Schwächen: CDI, Regler, Benzinpumpe (hat die 650er nicht sondern die 750er) werden auf den FAT(at,de) rauf und runter behandelt ansonsten sind die Motoren bei minimalen Pflegebedarf kugelsicher mit ihren 50-60 Pferden. Klar ein Youngster aus den 90ern verbrennt etwas Öl (ventilschaftdichtungen, kolbenringe sind 20 jahre alt, aber motorrevision machen viele erst jenseits von 200 000km) wird bei den JammerHas nicht anders sein - TDM getriebe soll ja auch den letzten Gang aufarbeiten - bei den Twins auf die Getriebeausgangswelle beim Ritzel achten: kann abnudeln wenn die Kette nie nachgespannt wird.
Sitzhöhe ist auf der 650 am höchsten, wurde bei den 2 750er Reihen schrittweise niedriger und die Original Sitzbank: Nach vorne abfallend = nicht langstreckentauglich. Die Großen lassen aufpolstern, ich als Nichtgrösserer hab mir die niedrige Bank der 700er Transalp angepaßt (ist kein Pröblem beim Pickerl, da Hondateil)
Pickerl ist selbst beim arboe mit meiner garagengepflegten nie ein Problem.Warmgefahren bei Anfahrt passen auch die Abgaswerte, trotz serienmäßig eher fett abgestimmten V2 (tipp: chokezug ist geteilt-braucht alle paar Jahre WD40 behandlung allerdings zerlegt, da kann man auch die 4 Kerzen wechseln, wenn der 24L-Tank runter ist.

Ansonsten finde ich den Honda Twin genial: Gummibandcharakteristik ohne irgendwelche Hacker im Drehzahlbereich. DH du kannst bis 4000 umin einzylindermäßig rumtuckern oder bis 8500 anstoffen. Ein Kollega hatte bis in die 00er Jahre eine Cagiva Canyon 900, den hab ich bei Bergtouren in Slovenien immer locker stehen lassen; wars seine Farpraxis, die Pirellibereifung oder der Einspritzer Duc Motor (Hack bei 3500 umin).
Inzwischen fährt der Cagiva Kollega SMT 990, da muß ich schon am Hahn ziehen um auf langen Geraden mit zu kommen. Allerdings hackt auch die Einspitzer-SMT bis 3500 umin rum --

Also auch das Fahrwerk der Twins ist in den 90ern top gewesen. Natürlich wie bei allen Japanern zu der Zeit ist die Gabel zu weich --> Wirth Federn. Und das Federbein hat bei mir der Haslacher wieder jung gemacht (+ Öhlinsfeder)
Reifen: Hatte immer Michelins, Bridgestoners und einmal mit MitasRoadKing gespart - aber am falschen Ende: Im trockenen wirklich bis die Stiefel schleifen, aaaber im Nassen und auch auf leichtestem Schotter Wegrutschen fast ohne Vorwarnung.

So, hoffe das hat geholfen

links:
http://www.adventure-enduro.de/
http://www.andreeweb.de/Motorrader/Africa_Twin_RD07/africa_twin_rd07.html
FAT.at.de (freunde der AfricaTwin)

(in Bezug auf mandrake)
Private Nachricht senden Post #: 9
zur grundsätzlichen Frage - 28.5.2014 21:25:09   
benno88


Beiträge: 16
Mitglied seit: 31.8.2004
Status: offline
Zu Deiner grundsätzlichen Frage:

Japaner Ende 80er-Mitte 90er waren damals Top, Ersatzteilversorgung noch immer ok (wenn auch nicht soo günstig)
Ab Mitte 90er wurden viele Hondas zuerst in Italien, dann in Spanien gebaut. Das war nimmer die Superqualität von Lack an Rahmen und Tank, auch wegen wasserlösl. Lacken (Suzuki waren vorher schon mieser, KTMs eher Renn/Bastel-Buden, Italiener schön aber empfindlich und heute sicher korrodiert, und Ersatzteilsituation jenseitig--> zB: die Elefantbatterie wurde ja immer ausgelutscht wenn nicht regelmäßig bewegt).

Ich hab meine AT 2000 gekauft, war damals 12 Jahre und fast wie neu. Heute ist sie 26, da würd ich alle sehr genau unter die Lupe nehmen von den Klassikern - in den einschläg. Foren gibts meist Gebrauchtberatung.

Kommen für Dich 00er Jahre in Frage?
Eine 700er Transalp könnte zB techn. noch sehr ok sein, nur Tanklack auch innen kontrolieren, also mehr das Erscheinungsbild.
Eine Suzi Vstrom hat sicher den noch lustigeren Motor, find sie aber grottenhäßlich.
Aprilia Pegaso (oder heißt die ab 07 anders) ist sehr hübsch, hat den 660er Yamsen Murl , Ersatzteile sind glaub ich eher teuer und die Händler mal so mal so.....

KTM würd ich nur neu mit Garantie nehmen, aber sie gefallen mir einfach nicht, am ehesten noch die 990SMT.
Leistung isma beinah zviel, ok Wheelen no problem, dafür Verrauch auch net weniger wie die 90erln, und ein Reifensatz hält genau 1 Saison <---> meine 50ps AfricaTwin braucht alle 3 Jahre einen.

nja schwere Entscheidung
kommt ja auch drauf an ob Du ZANGELN willst oder alles der Werkstatt überlasst.
BTW: mich unterfordert meine Twin fast fad, hab aber eh nu weniger zeit dafür

(in Bezug auf benno88)
Private Nachricht senden Post #: 10
Probefahrt unausweichlich! - 28.5.2014 22:30:03   
SirBikeALot

 

Beiträge: 6
Mitglied seit: 24.5.2014
Status: offline
Die AT hat schon was imposantes!
Danke für die ausführliche Meldung, ich glaub, ich muss mir das alles auf ein "Cheat-Sheet" zusammenschreiben

Die KTMs werden durchwegs als Rabauken und Bastlerstücke ab der ersten Minute beschrieben ... auch wenn ich mich mehr damit auseinandersezten will, so will ich doch eher etwas verlässliches, das mich bei einer Tour nicht im Stich lässt.
Und da ich so ein technisches Nackerbatzl bin (ich glaub ich komm zurecht, wenn ich weiß, was zu tun ist ... aber mein Hauptproblem wird wahrscheinlich die Diagnose sein) vielleicht doch die Wartung in der Werkstatt, die "Kleinigkeiten" dann selber.

Hmmm. Africa Twin, XTZ, Pegaso ... ich glaub ich muss die alle mal der reihe nach fahren und dann mal den Popo sprechen lassen. Also, jetzt nicht wörtlich gemeint heh :)

(in Bezug auf benno88)
Private Nachricht senden Post #: 11
Ich,Tenerist.. - 29.5.2014 7:44:33   
maiche


Beiträge: 2180
Mitglied seit: 3.11.2007
Wohnort: Mercedes Axor...
Status: offline
Ich habe auch eine XTZ 750,vor 5 Jahren gekauft um 2300 Euro,mit 24000 Km auf Tacho. Habe bis jetzt kein einziges Problem gehabt,nicht ein mal eine kaputte Birne,gar nichts!! Für mich ist es eine der schönsten Enduros überhaupt, und ist sehr angenehm zu fahren, ein paar Sachen kann man aber besser machen: Bremsen (original ) sind nicht besonderes giftig,ich habe Stahlflex Leitungen und jetzt geht bissl besser. Es bremst,keine frage,nur nicht so wie etwa SSP. Fahrwerk ist bissl zu weich,ich habe die Gabelfedern ausgetauscht gegen Wilbers Progress.,kostet nicht viel,und ist um Welten besser!! Und sonst...passt alles. Ich habe meine letzte Winter umbauen lassen auf TRX 850 Motor,soll etwa 85 Ps haben,ich werde es irgendwann nachmessen. Aber auch mit Serienmotor geht die wirklich gut, 180 Km/h erreicht man ohne mühe. Verbrauch liegt bei 5,5 L wenn ich mit Mädels fahr,und ca.7 L wenn ich allein fahr. Dafür hat man 26 L Tank. Ich kann es Dir herzlich empfehlen,ausser du bist der Meinung das difür dich zu gross ist. Wenn das so ist,lass die Finger davon;sie ist wirklich gross,relativ schwer und hat hohe Schwerpunkt,und damit wirst nicht glücklich!


_____________________________

Ein Leben ohne Yamaha ist möglich,aber nicht sinnvoll!

(in Bezug auf SirBikeALot)
Private Nachricht senden Post #: 12
klassikersuche - 29.5.2014 10:12:27   
benno88


Beiträge: 16
Mitglied seit: 31.8.2004
Status: offline
Sorry, glaube nur die Pegaso STRADA hat den Yamaha 660 Motor, die anderen Rotax

ATs, Teneres haben halt schon ab min.200kg Gewicht, ein Bachbett hab ich in jugendlichem Eifer nur 1x durchfahren sturzfrei
Die Einzylinder haben meist auch nicht unter 160kg, ausser die "ReadyToRace"

AfricTwins wurden bis 04 gebaut, Werkstatthandbuch als pdf findet man....
Weisnicht ob es sowas von denSuperTäteräs auch gibt (Yamaha Werkstätten hatten ja meist Micro Fiches zum Nachgucken)

Also selbst mal erFAHREN hilft sicher beim Entscheiden,
auch schaun obs wo sifft, Lenkkopflager nirgends eckt, gut bremst, wo komisch rattert, etc

gute Fahrt,benno88

(in Bezug auf maiche)
Private Nachricht senden Post #: 13
moin - 29.5.2014 11:39:47   
Mille


Beiträge: 415
Mitglied seit: 13.4.2009
Wohnort: Zeltweg
Status: offline
Wolte mir mal ne 650er AT kaufen, hab mir 15 Stück angeschaut alle mit Kopfschaden...

Von der Pegaso rate ich wehemend ab, hat den Rotax drinnen den die BMW 650 auch drinnen hat. 15. bis 20.tkm dann einheitlich Motorschaden. Das mit den CDI's bei den Hondas hatte ich fast vergessen, bei meiner Dominator brauchte ich in 2 Jahren auch 2x eine neue.

Bei der XTZ750 gibts noch an Schmäh, wenn man oben im Tank die entlüftung größer macht griegt man knappe 30L rein. Werkstatthandbücher bekommt man für alle Japaner in diesen Baujahren ohne weiteres online.

@SirBikeaLot
Wennst dich für ne XTZ750 entscheidest, selber Schrauben willst, und du hasts nicht weit in die STMK, kann ich dich gerne unterweisen. Auch in Punkte Reifenwechseln am Straßenrand.

LG Mille

(in Bezug auf benno88)
Private Nachricht senden Post #: 14
CDI - 29.5.2014 13:00:36   
benno88


Beiträge: 16
Mitglied seit: 31.8.2004
Status: offline
CDI Problem war bei die Transalps und 650er AffenTwins weil sie direkt unterm Sitz senkrecht montiert waren und die Stecker durch die Sitzauflage zunehmend einen Knacks bekamen.
Lösung = einfach CDI Haltegummi der neueren Transalps, die sie waagrecht halten und gut is.

Halte Yam & Honda generell gleich gut von der Qualität (Aktuelle Yams sogar schöner als heutige Hondas - nur der sog. "Offroadbereich" jetzt is nicht meine Sache, und schad daß ktm keinen V2 unter 990ccm hat, 690er Einbaum-gut-ist aber 1 zyl zwenig, und das kiska kanten design wird a schon öd)

@mille: ich dachte bei Kopfschaden an abgrissene Ventile/Steuerketten, meintest eher lecke Ventideckeldichtungen, ok hab ich vor 2 jahren mit Dichtsatz vom Louis grichtet



(in Bezug auf Mille)
Private Nachricht senden Post #: 15
nope - 29.5.2014 22:35:04   
Mille


Beiträge: 415
Mitglied seit: 13.4.2009
Wohnort: Zeltweg
Status: offline
meinte eigendlich mit kopfschaden das der sich anscheinend verzieht, bzw. nicht mehr zum dichtbekommen ist (kopfdichtung) schmeissen dan das öl wunderbar raus. hab keine einzige gefunden was dicht war, und selten eine wo ich mir bei den geräuschen im kopf keine sorgen machen würde. ^^

(in Bezug auf benno88)
Private Nachricht senden Post #: 16
kopfdicht - 30.5.2014 11:44:34   
benno88


Beiträge: 16
Mitglied seit: 31.8.2004
Status: offline
warns wohl lauter endverbraucher, die ausm stand gleich auf 170 auf die bahn gebrettert sind, die ersten 3-4 km sollt man ja jede warmfahren, außer man hat a E-bike
Zugegeben ist auch des ventleinstellen ohne WHB-anleitung oder gehilfen a ziemliche Fuxerei (ventildeckel lassen sich auch ned ausfädeln solang murl im Rahmen), werd i mir a nimmer antun, der Lange beim Hütter machts eh gern zum fairen Preis -

Drum würd ich halt dem Bikealot ganz pragmatisch zu einer späten 750er (RD07) bis 2004 raten, wenns im gfallt.
(da wird aussertourlich maximal die Benzinpumpn oder der "Tripmaster" -den eh kana braucht - hin)

Oder a tenere - wie lang wurden die gebaut?
Eigentlich wollt er ja die aktuelle lustig bikini-verschalte XT660ZZZZ in saharabeige oder militäroliv hats was

http://www.1000ps.at/gebrauchtes-motorrad-1084592-yamaha-xt660z-tenere?pos=0

< Beitrag bearbeitet von benno88 -- 30.5.2014 11:56:42 >

(in Bezug auf Mille)
Private Nachricht senden Post #: 17
umgang sollte gelernt sein - 30.5.2014 18:40:48   
Mille


Beiträge: 415
Mitglied seit: 13.4.2009
Wohnort: Zeltweg
Status: offline
Keine ahnung, aber mich hats abgeschreckt, und von der Servicefreundlichkeit find ich die XTZ750 ansich besser.

Die XT660Z hat fast das gleiche Kampfgewicht wie die XTZ750. ^^ Mir persöhnlich zu wenig leistung zum gewicht.

(in Bezug auf benno88)
Private Nachricht senden Post #: 18
Kampfgewicht - 30.5.2014 21:22:29   
benno88


Beiträge: 16
Mitglied seit: 31.8.2004
Status: offline
is schon komisch daß noch immer immer schwerer werden.
plastics? endtöpf? abs & elektronikkasteln? motoren?
Gabeln sind ja nicht wesentlich dicker bei den neuen

wurde ja seinerzeit schon gsudert übers gwicht von domi, Africa, Tenere......die neuen 1200er tenere, vara, crossrunner, GSen sind ja noch schwerere Fasseln

egal, gib meine eh nimmer her

(in Bezug auf Mille)
Private Nachricht senden Post #: 19
jop - 30.5.2014 21:57:08   
Mille


Beiträge: 415
Mitglied seit: 13.4.2009
Wohnort: Zeltweg
Status: offline
habe meine mitlerweile so modifiziert das sie meinen Wünschen entspricht, im vergleich zur neuen 1200 Tenere ist meine ein Fliegengewicht mit fast der selben leistung (*Hust* *900* *Hust* *ccm*)

LG

(in Bezug auf benno88)
Private Nachricht senden Post #: 20
600er Teneres? - 31.5.2014 8:08:04   
mw416

 

Beiträge: 2876
Mitglied seit: 29.4.2004
Status: offline
warum wurden bisher nicht die 600 er Teneres erwähnt, also die Modelle von 1984 ( Ur- Tenere ein echtes Kultbike, 160 kg mit 30 Liter vollgetankt) bis 1989 ( 3 AJ, erste Tenere mit fester Verkleidung, und für Touren auf der Straße wohl die beste 600er).
Ich hatte die XTZ 750 und die 500 er Version der 3 AJ ( leider wurden die meisten Teneres von 86 bis 89 in Österreich mit 500 ccm verkauft) Klar geht die ST viel besser aber dafür ist die 500er/600er sparsamer ( 4 Liter und 500 km Reichweite), bequemer, handlicher und um Welten schrauberfreundlicher, dass sie auch im Gelände viel besser ist, muss wohl nicht extra erwähnt werden. Eine 600 km Tagestour würde ich jedenfalls eher mit der 3 AJ abspuhlen als mit der Super Tenere, und ich bin auch nie soviele Jahreskilometer gefahren wie in der Zeit als ich sie hatte.
Die 750er ist wie gesagt sehr verbaut, und selbst kleinere Arbeiten ( wechseln der Zündkerzen) etc. nerven unglaublich.
Ich persönlich werde mir als nächstes wohl eine Kawa Versys 650 kaufen, die bekommt man mit wenig km um 4000 Euro, sie braucht auch nur 4 Liter und wiegt soviel wie die 600er Tenere, geht aber besser ( weil mehr Drehmoment von unten) als die 750er, zusätzlich sind Fahrwerk, Bremsen, und Sitzposition super, nocht nur im Vergleich zu 20 Jahre alten Maschinen. Du wirst sie wohl wegen der Optik nicht so mögen, aber wenn du die Gelegenheit hast eine zu fahren könnte sich das schnell ändern.

(in Bezug auf Mille)
Private Nachricht senden Post #: 21
Auf der Suche nach einem unkaputtbaren Enduro-Klassiker - 31.5.2014 8:28:02   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline
Sears

Irgend was Unkaputtbares , im Moppal Bereich kenn ich nicht ....evtl eher was annähernd Unkaputtbares . hab ca 1985 a Honda XLV als Winter Moppal gehabt ....gabs Keine Klagen darüber , außer : Etwas Schwer und Unhandlich ...Wenn Das Wem Nix ausmacht -ists Sicher a Treua und Zuverlässiger Begleiter .



Ob Die XLV 750 je nach Österreich Verkauft ,bzw Importiert wurde -entzieht sich meiner kenntnis.

Ciao Pg




Anlagen (1)

_____________________________












(in Bezug auf SirBikeALot)
Post #: 22
Stimmt-Versys - 31.5.2014 10:29:31   
benno88


Beiträge: 16
Mitglied seit: 31.8.2004
Status: offline
Stimmt-Versys sollte Mr. BikAlot auch probefahren! Wobei mir die von Mr. LSL fundurosierte EN 650 mit MT01 scheinwerfer besser gfallt
http://www.lsl.eu/php/index.php#projektbikeeintrag.php?ID=5

Ob die mal unkaputtbarer Oldie wird wissma erst 2025 - oder der Michael J. Fox
"Geplante Obsoleszenz" setzt sich ja heut z tage durch, sonst firma kaputt.....

80er Luftkühler Teneres warn sicher was feines, nur ob man heute noch eine wirklich gute findet

(bezug auf mw416)

< Beitrag bearbeitet von benno88 -- 31.5.2014 10:51:11 >

(in Bezug auf kps_Pilgram1)
Private Nachricht senden Post #: 23
*9x100* - 31.5.2014 10:39:17   
benno88


Beiträge: 16
Mitglied seit: 31.8.2004
Status: offline
Zustimm, für motorische Evolutionen ist eine ST empfänglicher und günstiger als eine AT, da is Mehr Hub Raum und 60+++ Pferde recht kostspielig......Thiele,STF

(in Bezug auf Mille)
Private Nachricht senden Post #: 24
versys - 2.6.2014 0:00:53   
mw416

 

Beiträge: 2876
Mitglied seit: 29.4.2004
Status: offline
den unkaputtbaren Oldie halte ich für einen Mythos, bei 20 Jahre Alten Maschinen werden Plastikteile porös, Dichtungen undicht, Elektroleitungen korrodieren etc. und das unabhängig von Laufleistung und Pflege, da bleiben auch Legenden der Zuverlässigkeit wie eine Africa Twin, eine ST oder eine 1100er BMW nicht verschont. Basteleien und Pflegestau der selten ganz ausbleibt tun ihr übriges. Ich hatte schon genug alte Japaner um das zu wissen, und auch meine Supertenere war zwar motorisch absolut solide aber mit Sicherheit nicht unkaputtbar.
Die Versys gibts nur optisch verändert seit 2007 den Motor in der Er6 noch länger da wüsste man schon wenn es Qualitätsprobleme gäbe. Eine junge Gebrauchte Versys ist meiner Meinung nach ein sehr sicherer Kauf was die Zuverlässigkeit angeht, und im Gelände ist sie trotz der Straßenausrichtung sicher nicht schlechter als eine Supertenere, auf der Straße ist sie für ein Mittelklassemotorrad sowieso eine Macht und den Alten Reiseenduros in jeder Hinsicht überlegen. Auch die Einspritzung halte ich inzwischen auch von der Zuverlässigkeit her einem Vergaser für zumindest gleichwertig, vom niedrigeren Verbrauch und der besseren Abstimung ganz zu schweigen.
Die 600er Teneres muss man sich sicher genau ansehen, von unkaputtbar kann bei einem alten Einzylinder sowieso nie die Rede sein. Ein Vorteil ist, dass zumindest in die 3 AJ 1:1 der XT 600 Motor passt wie er bis in die 2000 er verbaut wurde (er hatte auch bis zum Schluss die Bezeichnung 3 AJ) so könnte man aus einer alten 500er auch gleich wieder eine richtige 600er mit jüngerem Motor machen. Mir hat die alte Tenere halt vielmehr Spass gemacht, sie ist meiner Meinung nach das ausgewogenere , durchdachtere Motorrad als die Super Tenere oder die 660er und auch das Bike der Wahl wenn man einen "Klassiker" unter den Teneres sucht. Und zum selberschrauben ist sie sicher auch besser als jeder Zweizylinder.

(in Bezug auf benno88)
Private Nachricht senden Post #: 25
Whoa! - 2.6.2014 17:20:42   
SirBikeALot

 

Beiträge: 6
Mitglied seit: 24.5.2014
Status: offline
Da ist man mal ein paar Tage im verlängerten Wochenende und schon kommt man mit dem Lesen der Empfehlungen nicht mehr nach.

Ganz ehrlich, die Ur-Tenere hat mir in meiner Jugend schon nicht gefallen, in meinen Teens nicht, und bis vor kurzem auch nicht.
Aber irgendwie finde ich sie mittlerweile sehr schön ... man schaut sie an und man denkt automatisch an Dünen und Kamele :)
Grundsätzlich habe ich einen "Soft-Spot" für die nicht-alltäglichen Dinge.

Das Angebot in der Steiermark ist sehr nett, danke!

Ich möcht mich auch nicht gleich auf eine Rakete setzen - jahrelang nur 12PS in der Stadt könnten mich unvernünftig werden lassen

Danke euch allen für die Tipps. Nächstes WE werde ich mir mal ein paar Geräte unter den Popsch schnallen.


(in Bezug auf mw416)
Private Nachricht senden Post #: 26
Wäre zu haben - 26.6.2014 16:33:28   
vako74

 

Beiträge: 42
Mitglied seit: 7.8.2010
Status: offline
A bisserl Eigenwerbung

http://www.1000ps.at/GebrauchteDetail/Index?id=1143564

mfg Vako

(in Bezug auf SirBikeALot)
Private Nachricht senden Post #: 27
Seite:   [1]
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Motorradkauf Beratung >> Oldies = Goldies? Auf der Suche nach einem unkaputtbaren Enduro-Klassiker Seite: [1]
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung