Motorräder drosseln - rechtliche Faktoren

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Probleme Rechtliches >> Motorräder drosseln - rechtliche Faktoren Seite: [1]
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
Motorräder drosseln - rechtliche Faktoren - 6.9.2012 17:30:16   
kaddse

 

Beiträge: 3
Mitglied seit: 6.9.2012
Status: offline
Hallo Leute,

Ich mach gerade den Schein (vollwertig A ohne Beschränkung) und hab vor mir dieses oder nächstes Jahr ein Motorrad zuzulegen. Beim Kauf eines Gebrauchtmotorrades will ich mich nicht um die Leistung kümmern müssen und mir die Chance offen lassen bei guten Angeboten zuschlagen zu können. Als zukünftiger Fahranfänger sehe ich mich mit einer stärkeren Maschine aber doch etwas gefährdet.
Im Forum habe ich dazu nichts gefunden und auf diversen Internetseiten nur "ich glaube" und "in Deutschland ist das anders" gelesen - nirgends eine konkrete und aktuelle Gesetzgebung.

Also sagt mir bitte: Was muss beim drosseln eines Motorrades rein rechtlich beachtet werden und wie läuft diese Prozedur ab?

Quellenangaben zuhöchst erwünscht.
Private Nachricht senden Post #: 1
also - 6.9.2012 18:37:36   
Nitrox

 

Beiträge: 123
Mitglied seit: 5.6.2012
Status: offline
Ich würde bitten genaue Infos selbst rauszusuchen, aber grundsätzlich läuft das meines Wissens nach so ab:

1. Drossel mit Gutachten (gibts zum Kaufen bzw. gibts oft Gutachten für serienmäßige Drosseln beim Vertragshändler, die Drossel kann dann ohne Gutachten erworben werden).
2. Eintragung der Drossel durch Landesprüfstelle (was eventuell einen Einbau und Bestätigung durch eine Werkstatt erfordert)
3. Meldung bei Versicherung, die den Zulassungsschein ändert

Nachdem Du den vollwertigen Schein hast darfst Du zwar alles fahrn, die Drosselung würde ich aber trotzdem eintragen lassen, zwecks Vermeidung versicherungsrechtlicher Probleme und eventuell billigerer Versicherung.

Link zum Artikel auf Help:

https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/6/Seite.061630.html

(in Bezug auf kaddse)
Private Nachricht senden Post #: 2
Schwachsinn. - 6.9.2012 19:19:36   
FryingPan


Beiträge: 17901
Mitglied seit: 8.3.2003
Wohnort: G&EU
Status: offline

quote:

ORIGINAL: kaddse

Hallo Leute,

Als zukünftiger Fahranfänger sehe ich mich mit einer stärkeren Maschine aber doch etwas gefährdet.


Also sagt mir bitte: Was muss beim drosseln eines Motorrades rein rechtlich beachtet werden und wie läuft diese Prozedur ab?


Das Gefährdungspotenzial durch Leistung kontrollierst du mit der rechten Hand. Wenn du die geistige und sittliche Reife nicht aufbringst, ein starkes Motorrad so zu kontrollieren, dann kauf dir ein Schwächeres oder lass es bleiben. Ich hab mich für ersteres entschieden, weil ich befunden habe, dass 50PS zum lernen eh reichen, bis zu 80 hätte ich mir ohne weiteres zugetraut und würde damit auch heute noch auskommen. Aber die Tiger gibts eben net mit 80.
Wieviel Leistung würdest du als für dich fahrbar erachten? Dann kauf dir ein Motorrad, das einfach nicht mehr Leistung hat.

Typisierbare Drosseln in Österreich sind so ausgelegt, dass sie ein Motorrad entweder auf 27 oder auf 34PS runtertunen, je nach Datum der Erstzulassung. Findest du bereits "nächstjährige" Drosselmopeds, könnte es sogar eine 48PS-Stufe geben. Deppert fahren, äh, Spass haben kann man mit allem, aber um die 50PS sollten es schon sein, sonst machen dir bessere Familienkutschen schon Probleme beim Beschleunigen.

Sollte es dir wirklich nicht ums Geld zu schade sein, kannst du im Falle, dass du ein Einspritzermoped erwischst, für das es die Möglichkeit der Softwaremanipulation gibt, die Leistung in Eigenregie (ohne Behörde) drosseln (lassen), zB durch neu setzen der Drehzahlbegrenzung oder Änderung des Einspritzkennfeldes. Für Überprüfungen machst einen Schalter rein, der den Ursprungszustand wieder herstellt, dann ist beim Abgastest auch alles in Ordnung.
Billiger wäre allerdings ein Gasanschlag, der hat den selben Effekt. Muss man zwar theoretisch alles typisieren oder eintragen lassen, aber praktisch wird SO eine manipulation keinen interessieren.

Welche Kategorie solls denn überhaupt werden?



_____________________________

Pro CO2 - I brauch kan Winter
Aktivitätsnachweis 1*click*
Aktivitätsnachweis 2

(in Bezug auf kaddse)
Post #: 3
harrharrrr - 6.9.2012 21:17:21   
kaddse

 

Beiträge: 3
Mitglied seit: 6.9.2012
Status: offline

quote:

ORIGINAL: Nitrox

Ich würde bitten genaue Infos selbst rauszusuchen, aber grundsätzlich läuft das meines Wissens nach so ab:

1. Drossel mit Gutachten (gibts zum Kaufen bzw. gibts oft Gutachten für serienmäßige Drosseln beim Vertragshändler, die Drossel kann dann ohne Gutachten erworben werden).
2. Eintragung der Drossel durch Landesprüfstelle (was eventuell einen Einbau und Bestätigung durch eine Werkstatt erfordert)
3. Meldung bei Versicherung, die den Zulassungsschein ändert

Nachdem Du den vollwertigen Schein hast darfst Du zwar alles fahrn, die Drosselung würde ich aber trotzdem eintragen lassen, zwecks Vermeidung versicherungsrechtlicher Probleme und eventuell billigerer Versicherung.

Link zum Artikel auf Help:

https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/6/Seite.061630.html


well well well...das hilft mir schon mal weiter. ich hab im internet einige gerüchte gelesen. und zwar dieses hier, welches mir äußerst unglaubwürdig vorkommt.

quote:

1. Ein Motorrad darf um 25% OHNE WEITERES gedrosselt werden. (Von Werkstatt ...)
2. Ein Motorrad was schon mal gedrosselt war (das kann man machen wenn mans kpl. NEU kauft), aber jetzt offen gefahren wird, darf wieder OHNE WEITERES gedrosselt werden.
3. Ein Motorrad dass noch nie gedrosselt war und mehr als 31kW hat (siehe Punkt 1) kann man NICHT ohne weiteres drosseln.

So siehts aus.

Sprich, wenn du das Motorrad KOMPLETT NEU KAUFST, dann ist das mit dem Drosseln KEIN PROBLEM. Wenn du es allerdings GEBRAUCHT kaufst und es OFFEN EINGETRAGEN ist UND noch NIE gedrosselt war kannst du das vergessen.


ich mein drosseln ist ja nichts anderes als neu typisieren lassen. bei geprüften teilen ist die neue eintragung nichtmal umständig. kann mir das jemand sagen, ob da was dran ist?



@FryingPan: ich fahr ein auto mit 69ps und 1tonne, die leistung kann man nicht wirklich kontrollieren...sie ist einfach nicht da. von einem motorrad erwart ich mir spaß am fahren, den ersten fahrstunden nach erfüllt sich meine erwartung auch.
wir konnten einige ausprobieren, vom fahrgefühl hat mir die bmw f650 am meisten zugesagt. muss erst rausfinden, worauf ich wert lege. ein naked bike solls werden.
beim kauf wirds sicher genug zu beachten geben, will nur irgendwo anfangen die infos aufzusaugen. drosseln sind beim motorrad ja auch ein großes thema.

(in Bezug auf Nitrox)
Private Nachricht senden Post #: 4
. - 6.9.2012 22:17:20   
Nitrox

 

Beiträge: 123
Mitglied seit: 5.6.2012
Status: offline
Find ich ungerecht die Idee zu verurteilen, ich find das sehr vernünftig. Wo liegt der Unterschied, ob man sich ein schwaches Motorrad kauft und dann aufrüstet, oder seines einfach drosselt für die erste Zeit?

Natürlich steckt die Vernunft in der rechten Hand, aber mal ehrlich: irgendwann will man doch wissen, was die Maschine kann. Und wenn man dann doch mal unterschätzt wie schnell man einen ordentlichen Zahn drauf hat, und dass dann auch a bisserl Weg nötig is um die Geschwindigkeit vor der Kurve wieder abzubaun - genau dann sitz ich als Anfänger lieber auf 35PS als auf 100!

Weil samma uns ehrlich: alles kann man nicht einschätzen am Anfang, aber wer nicht mal mehr Gas gibt und seine Grenzen erweitert wird halt nie a besserer Fahrer. Und da red ich gar ned von Maneuvern, die sowieso nur auf der Rennstrecke durchzuführen sind (was die Straße nicht ist). Am Anfang kann mans eifach nicht, und dann spielt einem das Hirn schonmal einen Streich und man muss sich zwingen, dass man sich mehr in die Kurve legt.


Von daher Daumen hoch für ein schwaches oder gedrosseltes Motorrad für den Anfang von meiner Seite! :)

@TE

Das Zitat hab ich auch schonmal gelesen, aber das gilt wohl eher nur für D und außerdem eher für Moppeds, dies nie gedrosselt gab. Also wennst Dir da nicht die Mörder-Maschin kaufst sollt das ka Problem sein (a S1000 RR zu drosseln wird nicht möglich sein...).



< Beitrag bearbeitet von Nitrox -- 6.9.2012 22:18:56 >

(in Bezug auf kaddse)
Private Nachricht senden Post #: 5
Auf - 7.9.2012 9:50:46   
Muhhh


Beiträge: 804
Mitglied seit: 7.5.2007
Status: offline
etwas muss man schon auch noch aufpassen:
Nicht jedes Motorrad ist zum drosseln seitens des Importeurs vorgesehen. Selbst wenn es technisch realisierbar wäre, gibt es dafür von Hersteller/importeurseite keine Unbedenklichkeitsbescheinigung, was ein Drosseln in Österreich ausschließt.
Es gäbe natürlich die Möglichkeit der kompletten Einzelgenehmigung, was aber über den Rahmen deiner Vorstellungen höchstwahrscheinlich sprengen würde, kurz, des zahlt sich nicht aus.

Mit der im kommenden Jahr neu eintretenden Führerscheinregelungen sind laut Definition ohnehin schon Grenzen gesetzt um unsinnige Drosselungen (zb. R1 mit 48 PS) unmöglich zu machen.

Konkret zu deinem Vorhaben: mir ist nicht bekannt dass durch eine freiwillige Leistungsreduktion irgendwelche rechtlichen Konsequenzen zu tragen gewesen wären. Viele von den modernen Sportbikes können ohnehin mittels Mappingschalter auf zumindest 3 Leistungskurven zurückgreifen. In der Zulassung ist aber die höchste Leistung eingetragen.

An dieser Stelle möchte ich mich einem Vorposter mit der Meinung anschließen dann doch eher auf ein Fahrzeug mit weniger Leistung zurückzugreifen, mit sagen wir um die 100PS. Da wirst du zwar gefordert aber nicht unbedingt überfordert, und glaube mir, das reicht mehr als genug.



_____________________________

Fresst Müll!!
Milliarden Fliegen können nicht irren!

*Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein*

(in Bezug auf kaddse)
Private Nachricht senden Post #: 6
als erstes - 7.9.2012 10:57:22   
ignaz1


Beiträge: 14783
Mitglied seit: 19.5.2005
Wohnort: Wien
Status: offline
lege ic hdir mal diesen link ans herz http://www.1000ps.at/motorradrecht

zweitens wie schon mehrfach geschrieben wurde liegt es an der vernunft im gebraucht der rechten hand und drittesn, es ist vollkommen wurscht ob du mit 34/48 oder wievelen pc auch immer bei 100 km/h einen unfall hast. der unterschied liegt nicht in der leistung sondern im tempo.

ach ja und noch was, mit einem schwächeren motorrad lernt man eher die kurvenfahrt als mit einem starken. der grund liegt darin dass du, sofern du in einer gruppe fährst, dir auf der geraden das defizit dass du eventuell in den kurven aufreist nicht enfach mit der überlegenen leistung wegbeamen kannst

< Beitrag bearbeitet von ignaz1 -- 7.9.2012 10:58:55 >


_____________________________

Motorradfahren hebt Grenzen auf. Mensch und Maschine, Natur und Technik, alles wird eins.
Hubert Hirsch


(in Bezug auf kaddse)
Private Nachricht senden Post #: 7
als erstes - 8.9.2012 5:36:16   
FCBARCELONA

 

Beiträge: 1
Mitglied seit: 26.11.2007
Status: offline
Hey, also ich habe das ganze Thema vor kurzem gehabt...also glaube ich dir helfen zu können. :)

also...vor 3 jahren als ich 18 war und den führerschein hatte, wollte ich mind. 600 kubik und diese drosseln.
nach langem hin und her ist es dann die SUZUKI SV 650 S bj.2004 geworden. sie war nicht gedrosselt also habe ich das alles selber amchen müssen. Du gehst zb. bei ner suzuki einfach zum nächsten händler und sagst ihm du möchtest dein bike drosseln...er schaut darauf hin ob das bike das du hast überhaupt drosselbar ist bzw ob es dafür eine drossel gibt. ich hatte mehr glück als verstand den wäre meine sv bj 2005 gewessen hätte ich für die drossel 1000€ zahlen müssen und nicht 100€. denn manche motorräder können einfach durch einen gasanschlag gedrosselt werden (wie bei meiner) und mache (zb. honda) muss man den boardcomp wechelsen usw. am leichtesten zu drosseln sind suzuki und kawas. yamaha und honda eher weniger.

danach lässt du das die drossel bestellen und einbauen. nachdem das passiert ist machst du dir einen termin bei der behörde aus...und die tragen dir das für 25€ in dein typenschein ein.

darauf hin meldest du dein motorrad ganz normal an.

das ganze ersparrst du dir wenn du dir gleich ein gedrosseltes motorrad kaufst...(wie zb meine SV die ich gerade verkaufe )

zu empfehlen sind wie gesagt motorraäder die man über den gasanschlag drosseln kann, weil dir dann das ganze drehmoment erhalten bleibt, und zb eine maschine mit V-motor...denn dann spürt man die drossel auf nur bei der geschwindigkeit. und entfernt ist die drossel auch in 5 min. all das hat die SV...kann ich dir nur empfehlen. falls du interesse hast schau dir meine SV an.

http://www.1000ps.at/gebrauchtes-motorrad-841211-SUZUKI_SV_650S

< Beitrag bearbeitet von FCBARCELONA -- 8.9.2012 5:38:56 >

(in Bezug auf ignaz1)
Private Nachricht senden Post #: 8
harrharr - 1.10.2012 16:55:33   
kaddse

 

Beiträge: 3
Mitglied seit: 6.9.2012
Status: offline
hallo leute,

danke für eure antworten.

hab nun endlich den rosa schein und ein schönes angebot zu einer gedrosselt eingetragenen nicht gedrosselten ducati monster 600 gefunden.

wenn die drossel wieder eingebaut wird, sehe ich beim anmelden eigentlich kein problem - angenommen ich lasse das motorrad ungedrosselt, was kommt anmeldetechnisch/typenschein umtragungstechnisch auf mich zu?

lg

(in Bezug auf FCBARCELONA)
Private Nachricht senden Post #: 9
gar nix kommt da auf dich zu - 2.10.2012 7:05:48   
ignaz1


Beiträge: 14783
Mitglied seit: 19.5.2005
Wohnort: Wien
Status: offline

quote:

ORIGINAL: kaddse
... angenommen ich lasse das motorrad ungedrosselt, was kommt anmeldetechnisch/typenschein umtragungstechnisch auf mich zu?



du musst nur der behörde mitteilden dass dein motorrad nicht gedrosselt ist obwohl es so eingetragen ist, die tragen das dann von alleine für dich um

_____________________________

Motorradfahren hebt Grenzen auf. Mensch und Maschine, Natur und Technik, alles wird eins.
Hubert Hirsch


(in Bezug auf kaddse)
Private Nachricht senden Post #: 10
Kommt - 3.10.2012 10:03:16   
Muhhh


Beiträge: 804
Mitglied seit: 7.5.2007
Status: offline
drauf an wo du beheimatet bist.
In Wien marschierst du zur MA 46 und lässt gegen eine lästige aber dennoch tragbare Gebühr die Eintragung abändern.
Sonst eben zur KfZ Stelle deiner Landesregierung (im Internet gibt es Listen wo)..

Dann zur Versicherung usw...

_____________________________

Fresst Müll!!
Milliarden Fliegen können nicht irren!

*Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein*

(in Bezug auf kaddse)
Private Nachricht senden Post #: 11
Seite:   [1]
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Probleme Rechtliches >> Motorräder drosseln - rechtliche Faktoren Seite: [1]
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung