Kupplungstechnik?

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [Motorrad Zubehör & Bekleidung] >> Motortuning >> Kupplungstechnik? Seite: [1] 2 3   Nächste >   >>
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
Kupplungstechnik? - 2.10.2004 11:59:00   
RED4EVER

 

Beiträge: 13
Mitglied seit: 1.10.2003
Status: offline
Wer kennt eine Website wo die Kupplungstechnik des Motorrades genau erklärt ist?
Außerdem möchte ich als noch nicht Motorradfahrer fragen, wie man die Kupplung eines Motorrades handhabt.

Vielen Dank

RED4ever
Private Nachricht senden Post #: 1
vorzugsweise - 2.10.2004 18:35:00   
Samot

 

Beiträge: 4969
Mitglied seit: 11.9.2002
Status: offline
mit 2 Fingern zu betätigen.. (Zeige und Mittelfinger)..

Tom

(in Bezug auf RED4EVER)
Private Nachricht senden Post #: 2
stimmt, - 2.10.2004 19:18:00   
sirbandit

 

Beiträge: 6586
Mitglied seit: 1.10.2003
Wohnort: Wien
Status: offline
aber ich nimm drei :-)

aber ich glaub der meint was anderes?

lg.sir

(in Bezug auf Samot)
Private Nachricht senden Post #: 3
Ich nehm auch 3 - 2.10.2004 20:07:00   
Tigerbike

 

Beiträge: 7359
Mitglied seit: 19.8.2002
Wohnort: NÖ
Status: offline
Gewohnheit aus einer Zeit, wo man für die Kupplung noch Kraft gebraucht hat, auch wenn nicht Ducati am Radl gestanden ist. *fgfg*

3lg
Harald

(in Bezug auf Samot)
Private Nachricht senden Post #: 4
nachdem - 3.10.2004 8:45:00   
DocTrash


Beiträge: 3623
Mitglied seit: 20.4.2003
Status: offline
er ja noch kein motoradlfahrer ist, sollten wir ihm vielleicht verraten, mit welcher hand.....*ggggg*

na, spasserl!!

(in Bezug auf Samot)
Private Nachricht senden Post #: 5
He he he - 3.10.2004 9:17:00   
Dirty


Beiträge: 20446
Mitglied seit: 26.11.2002
Status: offline
;0)

LG.Harry

(in Bezug auf Samot)
Private Nachricht senden Post #: 6
Üblicherweise ... - 3.10.2004 9:48:00   
Schlucki


Beiträge: 5745
Mitglied seit: 17.6.2002
Wohnort: Wien
Status: offline
... befindet sich der Kupplungsgriff am Lenker links. Bei älteren Motorrädern mit Schalthebel neben dem Tank, ist die Kupplung beim linken Fuß zu suchen. Bei der Boss Hoss wird die Kupplung mit linker Hand und linkem Fuß betätigt.

Bleiben wir aber mal beim Standard-Motorrad:
2 Finger sollten beim Fahren stets auf dem Kupplungshebel ruhen (Zeige- und Mittelfinger), um schnell auskuppeln zu können.
Wenn man den Hebel zu ziehen beginnt, sollte ein Totgang am Hebelende vorhanden sein, der 1 cm nicht übersteigen sollte. So lange tut sich also mal nichts. Ab dem Zeitpunkt sorgt der Seilzug oder die Hydraulik dafür, dass die Kupplungsscheiben voneinander getrennt werden. In einem PKW hat man üblicherweise eine Einscheiben-Kupplung, also eine belegte Kupplungsscheibe und eine Reibscheibe. Bei einem Motorrad sind das mehrere Scheiben, die als Trockenkupplung (z.B. Ducati, erkennbar am Scheppern), halbtrockene Hupplung (z.B. Aprilia, scheppert weniger) oder als Naßkupplung (z.B. Honda, scheppert gar nicht) ausgeführt sein können und hintereinander angeordnet sind. Je "nasser die Kupplung", desto mehr liegt die Kupplung im Motoröl. Damit sich alle Scheiben gleich bewegen, werden sie üblicherweise in einem Kupplungskorb geführt.
Auslassen des Kupplungshebels führt nun die Scheiben wieder zueinander (Federdruck) und schließt die Verbindung zwischen Motor und Getriebe wieder. Hält man die Kupplung über längere Zeit, sollten mehr als nur 2 Finger dazu herangezogen werden, da der Kraftaufwand auf Dauer nicht unerheblich ist und der Zug langsam nachlässt. Dadurch kann es zu einem ungewollten und unbemerkten Schleifen der Kupplung kommen, was sich auf die Lebensdauer der Kupplungsscheiben negativ auswirkt.
Üblicherweise ist die Kupplung am Motor rechts angebracht, die Betätigung erfolgt aber von links und die Kraft wird mechanisch oder hydraulisch quer durch den Motorblock übertragen. Bei vielen Motorrädern können die Kupplungsscheiben ohne Ablassen des Motoröls gewechselt werden, wenn das Motorrad am Seitenständer steht.

Wenn man beim Starten des Motors die Kupplung zieht, wird der Motor vom Getriebe getrennt, was den Anlasser entlastet, weil er das Getriebe nicht mitdrehen muss (Reduktion der bewegten Masse).

Ich hoffe, gehelft zu haben.

LHG, Schlucki

(in Bezug auf RED4EVER)
Private Nachricht senden Post #: 7
Wow... - 3.10.2004 18:07:00   
Dirty


Beiträge: 20446
Mitglied seit: 26.11.2002
Status: offline
...ab heute Dr.Dr.Schlucki!!!;0)

Verständlich und astrein erklärt, du solltest unbedingt Seminare geben!!!

;0)

LG.Harry

(in Bezug auf Schlucki)
Private Nachricht senden Post #: 8
Danke ... - 3.10.2004 21:04:00   
Schlucki


Beiträge: 5745
Mitglied seit: 17.6.2002
Wohnort: Wien
Status: offline
... für die Blumen.

Ich fahre lieber Motorrad, als in Seminarräumen zu sitzen. ;-)))

LHG, Schlucki

(in Bezug auf Dirty)
Private Nachricht senden Post #: 9
Danke an alle - 3.10.2004 21:04:00   
RED4EVER

 

Beiträge: 13
Mitglied seit: 1.10.2003
Status: offline
Ich danke allen die geantwortet haben, auch wenn ich noch nicht gefahren weiß ich alle Mal mit welcher Hand die Kupplung zu betätigen ist. ;-)

Besonderen Dank an Schlucki der es perfekt gemacht hat.

Lg RED4ever

(in Bezug auf RED4EVER)
Private Nachricht senden Post #: 10
ob ma die Finger - 3.10.2004 23:22:00   
BonnyandClyde


Beiträge: 11070
Mitglied seit: 29.8.2003
Status: offline
auf der Kupplung lassen sollt, i was ned, im Bürgerkäfig nimmst jo a den Fuß vom Pedal, du sollst jo a ned am Schalthebel stehnbleiben, is ned gsund für die Lager, ebenso de Finger auf der Kupplung, Drucklager.

Clyde

(in Bezug auf Schlucki)
Private Nachricht senden Post #: 11
Ich denke, ... - 4.10.2004 6:21:00   
Schlucki


Beiträge: 5745
Mitglied seit: 17.6.2002
Wohnort: Wien
Status: offline
... es mach einen Unterschied, ob beim Auto der Fuß mit seinem Gewicht in Betätigungsrichtung am Pedal steht, oder, ob beim Motorradfahren 2 Finger quer zur Betätigungsrichtung am Hebel liegen.
Du verschenkst in Notsituationnen wertvolle Sekundenbruchteile, wenn du erst den Griff loslassen musst, um zum Kupplungs- oder Bremshebel umzugreifen.
Bei jedem Fahrtraining lernst du, je 1-2 Finger am Brems- und Kupplungshebel ruhen zu lassen, um schneller reagieren zu können.

LHG, Schlucki

(in Bezug auf BonnyandClyde)
Private Nachricht senden Post #: 12
wichtige hinweise ... - 4.10.2004 9:10:00   
zefix

 

Beiträge: 1172
Mitglied seit: 23.6.2007
Status: offline
1. betätigung
Burnout
Dieses ist das wichtigste Manöver eines Motorradfahrers. Es wird in den wenigsten Fahrschulen gelehrt, deswegen hier eine Kurzanleitung : Vorderradbremse betätigen, ersten Gang einlegen, reichlich Gas geben, den Motor auf ca. 3/4 Nenndrehzahl kommen lassen und die Kupplung schnalzen lassen. Nun wird der Hinterreifen in Rauch umgewandelt, dient zur allgemeinen Belustigung bei Bikertreffen.

2. funktionsweise
Kupplung
Der Primärantrieb überträgt das Antriebsmoment der Kurbelwelle über Zahnräder, Kette oder Zahnriemen auf den Kupplungskorb. Dieser ist auf der Getriebeeingangswelle frei drehbar gelagert. Die Reibbeläge der Kupplung greifen nun mit ihrer radial angebrachten Außenverzahnung in diesen Kupplungskorb ein. Zwischen je zwei Reibbelägen befindet sich jeweils eine Stahlscheibe, die mittels einer innen angebrachten Verzahnung mit der fest auf der Getriebeeingangswelle montierten Kupplungsnabe verbunden ist. Das Paket aus Reib- und Stahlscheiben wird durch eine Druckplatte und Federn - hier kommen sowohl zylindrische Stahlfedern als auch sogenannte Teller oder Membranfedern zum Einsatz – zusammengepresst. Dadurch wird zwischen den Reib und den Stahlscheiben eine kraftschlüssige Verbindung hergestellt, die das Motorenmoment auf das Getriebe überträgt. Beim Betätigen des Kupplungshebels – dem Auskuppeln – hebt nun eine Druckstange, die in der Regel durch die hohlgebohrte Getriebeeingangswelle läuft, die Druckplatte gegen den Federdruck an. Dadurch lösen sich die Reibbeläge von den Stahlscheiben, so dass sich Kupplungskorb und -nabe gegeneinander verdrehen können: die Kupplung trennt. Mehrscheibenkupplungen können entweder trocken oder im Ölbad laufend angeordnet werden. Motoren mit längsliegender Kurbelwelle verwenden in der Regel allerdings eine Einscheiben-Trockenkupplung. Sie wird beim Pkw direkt hinter der Kurbelwelle zwischen Motor und Getriebe angeordnet. Dadurch dreht die Kupplung (und damit die Getriebeeingangswelle) in der Regel mit der Motordrehzahl

siehe auch http://motorroller-info.de/body_technik_lexikon.html

grüsse th

(in Bezug auf RED4EVER)
Private Nachricht senden Post #: 13
des mit de - 4.10.2004 22:07:00   
BonnyandClyde


Beiträge: 11070
Mitglied seit: 29.8.2003
Status: offline
Finger auf der Bremse, kannst ma einreden, wozu du de Finger auf der Kupplung haben willst is ma ein Rätsel. Schalten kann i mit und ohne Kupplung, no Problem, und zum Bremsen brauchi a Kupplung a ned, wegfahren ja stehbleiben ja sonst könnens ma die Kupplung a wegnehmen. Und bitte wo bin i mit an oder zwa Finger auf der Kupplung reaktionsschneller???????

lg Clyde

(in Bezug auf Schlucki)
Private Nachricht senden Post #: 14
Wenn du ... - 4.10.2004 22:13:00   
Schlucki


Beiträge: 5745
Mitglied seit: 17.6.2002
Wohnort: Wien
Status: offline
... bei einer Notbremsung NICHT durch Ziehen der Kupplung die Verbindung zwischen Motor und Antriebsstrang trennst, kommt mehr Unruhe als nötig ins Fahrwerk, was zu erhöhter Sturzwahrscheinlichkeit führt.

Versuch die mal vor Augen zu führen, was in dem Fall alles abläuft zwischen Asphalt und Motor und welche Auswirkungen das auf die Fahr- bzw. Bremsdynamik hat.

LHG, Schlucki

(in Bezug auf BonnyandClyde)
Private Nachricht senden Post #: 15
glaubst wirklich - 4.10.2004 22:27:00   
BonnyandClyde


Beiträge: 11070
Mitglied seit: 29.8.2003
Status: offline
dasd ma nach 26 Jahr und davon etlichen Jahr Motorsport (mit Lizenz keine Pseudoraces) was über Brems und Fahrdynamik erklären kannst, was sich wie verhalt und verhalten wird wenn der und der Fall eintritt, glaub es mir des hab i Intus.

lg Clyde

(in Bezug auf Schlucki)
Private Nachricht senden Post #: 16
Trennt nicht vollständig - 5.10.2004 0:32:00   
Odie

 

Beiträge: 73
Mitglied seit: 4.5.2007
Status: offline
Es ist aber doch so, dass die Kupplung eines Bikes nie vollständig trennt, oder?
Im Stand, aufgebock dreht sich der Hinterreifen mit.
Es wär nicht möglich bei z.B. 130km/h in den Lehrlauf zu schalten um dahinzurollen.
Korrekt?

Muss man beim Austausch des Kupplungshebels eigentlich den Seilzug/Kupplung neu einstellen?

Grüße

(in Bezug auf Schlucki)
Private Nachricht senden Post #: 17
Ok, das laß ich gerade noch mal gelten... - 5.10.2004 10:34:00   
chaos

 

Beiträge: 3854
Mitglied seit: 25.10.2001
Status: offline
Nein, sehr schön, 1 setzen!

P.S.: Du willst doch ned behaupten, Ducs scheppern!!

(in Bezug auf Schlucki)
Private Nachricht senden Post #: 18
Mhh, Motorschaden... - 5.10.2004 10:37:00   
chaos

 

Beiträge: 3854
Mitglied seit: 25.10.2001
Status: offline
...kann es günstig sein, wenn man schnell über die Kupplung trennt. Ich hab's so gelernt, und es fällt einem keinen perle aus der Krone, wenn man zwei Finger draufhat, eben genau wie an der Bremse. Und genauso, wie ich mit dem Fußballen auf den Rasten stehe, um im Falle des Falles besser aus dem Sitz zu kommen als über den Rist. Muß aber jeder selber wissen.

(in Bezug auf BonnyandClyde)
Private Nachricht senden Post #: 19
Naja,.. - 5.10.2004 10:40:00   
chaos

 

Beiträge: 3854
Mitglied seit: 25.10.2001
Status: offline
...die Finger sind ja sowieo dort in der Gegend, warum nciht drauflegen? Beim Autofahren müßte ich Kraft aufwenden, wenn ich auf der Kupplung stehen wollte, weil wenn ich Fuß ganz entlasten würde, würde ich sie leicht andrücken, d.h. ich müßte Fuß dauernd etwas abheben vorne, deswegen macht mans dort nciht. Prinzipiell wäre es eh nciht blöd, zumindest besser, als ihn im Fußraum stehen zu haben.

(in Bezug auf BonnyandClyde)
Private Nachricht senden Post #: 20
wennst gscheit am - 5.10.2004 15:51:00   
Samot

 

Beiträge: 4969
Mitglied seit: 11.9.2002
Status: offline
Lenker arbeiten musst,.. dann musst den Lenker auch gscheit in der Hand haben,...

nur mit Daumen,Ringfinger und dem Kleinen fährt es sich etwas ungenau....*lol*

Das gleiche gilt eigentlich auch fürs Gas,.. wenn immer 2 Finger über der Bremse schweben,.. dann wird man (ich zumindest) nicht voll umdrehen können..


LG,Tom

(in Bezug auf chaos)
Private Nachricht senden Post #: 21
alles in jeder Situation zu - 5.10.2004 15:55:00   
Samot

 

Beiträge: 4969
Mitglied seit: 11.9.2002
Status: offline
können und intus zu haben klingt für mich ein wenig nach Selbstüberschätzung (Motorsporterfahrung hin oder her,...) ...

"Man lernt nie aus",.. und das gilt auch für die Menschheit (oder grad für die...)..


meinst nicht auch,... dass darin ein Funken Wahrheit steckt..???

Lg,Tom

(in Bezug auf BonnyandClyde)
Private Nachricht senden Post #: 22
Mhh,... - 5.10.2004 17:38:00   
chaos

 

Beiträge: 3854
Mitglied seit: 25.10.2001
Status: offline
...ich drücke den Lenker, d.h. ich mach die Arbeit mit dem Handballen. Das schließt zwei Finger auf der Kupplung/Bremse nicht aus. Und beim Gasgeben, um ehrlich zu sein mach ich das Gas nciht oft bis zum Anschlag auf, dafür hab ich ja 1200ccm, da geht auch ohne Vollgas schon was weiter. Abgesehen davon, wirst Du hoffentlich nur Vollgas geben, wenn Du die Straße komplett überschaust (in jeder anderen situation wird wohl halbes Gas reichen?), das bedeutet gleichzeitig, dass Du wohl nicht bremsen müssen wirst und Du auch die Finger mitbenutzen darfst um auf Anschlag zu gehen.
Kurzum, Deine Argumentation is damit etwas wackelig.

(in Bezug auf Samot)
Private Nachricht senden Post #: 23
Also, die Funktionsweise - 5.10.2004 18:40:00   
out-burner

 

Beiträge: 111
Mitglied seit: 5.8.2004
Status: offline
der Kupplung haben ja meine Herrn Vorgänger schon beschrieben, und über den Burn-out weißt ja inzwischen a schon bescheid (übrigens mei allerliebste Nebenbeschäftigung, wie am Nickname unschwer zu erkennen is *g*).
Aber was vielleicht noch zu erwähnen wäre: Wennst ordentlich beschleunigst, kannst da die Kupplung sogar sparen! Motorräder haben nämlich ein geradeverzahntes Getriebe (Auto = schrägverzahnt). Du kannst daher im ersten Gang wegbeschleunigen, im oberen viertel des Drehzahlbereiches ganz kurz des Gas wegnehmen (nur ganz wenig, gerade so dass das Getriebe entlastet wird), KUPPLUNG NICHT BETÄTIGEN, zweiten Gang rein und das ganze beginnt von vorn. Je höher der Gang, umso weniger Ruckelts beim schalten.

LG Leo

(in Bezug auf RED4EVER)
Private Nachricht senden Post #: 24
schon probiert - 6.10.2004 0:50:00   
Odie

 

Beiträge: 73
Mitglied seit: 4.5.2007
Status: offline
Is ne feine Sache, da wird die Kupplung am wenigsten belastet, allerdings muss die Drehzahl passen. Untertourig is das kill.

(in Bezug auf out-burner)
Private Nachricht senden Post #: 25
Des wird dir - 6.10.2004 22:11:00   
BonnyandClyde


Beiträge: 11070
Mitglied seit: 29.8.2003
Status: offline
nur dann helfen wenn der Motor festgeht. Bei einem Loch im Motor, glaub i, wird des Öl des austritt sein übriges tun.

lg B&C

(in Bezug auf chaos)
Private Nachricht senden Post #: 26
dass ma nie auslernt - 6.10.2004 22:44:00   
BonnyandClyde


Beiträge: 11070
Mitglied seit: 29.8.2003
Status: offline
kein zweifel, aber bei der Selbstüberschätzung muß i die leider entäuschen. I kenn meine sehrgenau, nur darum gings ned, sondern nur darum, dass i mi mit Fahrdynamik Bremsdynamik und was so dazugehört eigendlich auskenn. Aber keine Angst auch mir unterlaufen Fehler, denn perfekt sind wir alle ned.

lg Clyde

(in Bezug auf Samot)
Private Nachricht senden Post #: 27
Und was passiert, wenn... - 7.10.2004 7:41:00   
chaos

 

Beiträge: 3854
Mitglied seit: 25.10.2001
Status: offline
...das Öl ausgeht? Motor geht auch fest mit nem Kolbenreiber. In jedemfall sollte man da auch auskuppeln. Ging ja nur darum ein Beispiel für die Sinnhaftigkeit des raschen Auskuppelns zu nennen ;-)

Grüße

(in Bezug auf BonnyandClyde)
Private Nachricht senden Post #: 28
gscheit am - 7.10.2004 7:59:00   
alex79

 

Beiträge: 7047
Mitglied seit: 15.10.2002
Status: offline
lenker arbeiten wirst aber auf der strasse nes
müssen ;-)

ausser du musst irgendwelche fehler korigieren.
der lenker is ned zum anhalten da!!! nur zum steuern
und dazu sollte rein theorethisch ein finger reichen ;-)


lg

(in Bezug auf Samot)
Private Nachricht senden Post #: 29
Untertourig ohne Kupplung schalten ... - 7.10.2004 15:02:00   
out-burner

 

Beiträge: 111
Mitglied seit: 5.8.2004
Status: offline
uiuiui, da spürst richtig, wies die Zandln im getriebe verberbiag und die Kette ruckartig um 5cm länger wird :-)) Aber im richtigen Drehzahlbereich isses Kupplungsschonend und dem Getriebe machts a nix!

Gruß Leo

(in Bezug auf Odie)
Private Nachricht senden Post #: 30
Seite:   [1] 2 3   Nächste >   >>
Alle Foren >> [Motorrad Zubehör & Bekleidung] >> Motortuning >> Kupplungstechnik? Seite: [1] 2 3   Nächste >   >>
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung