Kaufberatung Allrounder-Bike

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Umfragen >> Kaufberatung Allrounder-Bike Seite: [1] 2   Nächste >   >>
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
Kaufberatung Allrounder-Bike - 29.10.2012 22:00:44   
Bison7

 

Beiträge: 10
Mitglied seit: 29.10.2012
Wohnort: Judendorf-Straßengel
Status: offline
Hallo,

fahre seit 3 Jahren einen 125ccm Roller und gerade mache ich den A-Schein um stärkeres Gerät fahren zu dürfen.

Mit Motorrädern kenn ich mich nicht wirklich aus, mir fehlt der Überblick. Kennt jemand eine gute Seite, wo möglichst alle Klassen mit Vor- und Nachteilen beschrieben sind?

In der Fahrschule haben wir leider nur ein Modell: Honda CBF 500. Als Rollerfahrer bin ich leider negativ über die Fahreigenschaften enttäuscht: selbst bei trockener Fahrbahn (im Ortsgebiet, also unter 50 km/h) musste ich feststellen, dass das Motorrad sehr schnell schlängelt wenn man über Bitumien-Ausbesserungen fährt. Das bin ich vom Roller nicht gewohnt! Klar hat der Roller nur das halbe Gewicht und hat eine ganz andere Gewichtsverteilung, aber gibt es im Motorradsektor etwas alltagtauglicheres?

Mit dem Roller fahre ich das ganze Jahr über, auch im Winter sofern die Straßen frei sind, zur Arbeit (2 x 10km). Dementsprechend sollte das zukünftige Gefährt nicht nur Schönwetter-Touren zulassen. Ich könnte natürlich hergehen und mir einfach einen stärkeren Roller anschaffen. Aber ein "richtiges" Motorrad gefällt mir einfach besser.

- welches Motorrad bzw. welche Klasse ist am ehesten alltagstauglich?
- Enduros kommen allerdings nicht in Frage, gefallen mir einfach nicht. Finde Naked Bikes am schönsten.
- ich fahre zu 80% im Stadtverkehr, dafür müsste es wendig genug sein, also sollte es besser deutlich unter 200kg haben
- ich will/brauche keine 1000ccm oder 100PS und fahre bestimmt nie an die 200km/h -> kein "Witwenmacher" bitte, bin verantwortungsvoller Familienvater ;-)
- sparsamer Verbrauch wäre optimal, da ich damit täglich zur Arbeit fahre

Ich hab mir ein paar Testberichte zur Honda NC700S angesehen: ziemlich beeindruckend! Große "Utility-Box" wo sonst der Tank ist, der Tank schwerkraftgünstig unter dem Sitz, Automatik-Modus, sehr sparsam, günstiger Preis... obwohl 7.000 Euronen schon viel sind, es darf auch gerne ein Gebrauchter sein.

Ansonsten... ABS denke ich mir, ist Pflicht.
Bin 170 groß, Beine eher kurz als lang, also bitte moderate Sitzhöhe.

Vielen Dank für jeden hilfreichen Tipp!!
Private Nachricht senden Post #: 1
Ja - 29.10.2012 22:32:50   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline

quote:

ORIGINAL: Bison7

Hallo,

fahre seit 3 Jahren einen 125ccm Roller und gerade mache ich den A-Schein um stärkeres Gerät fahren zu dürfen.

Mit Motorrädern kenn ich mich nicht wirklich aus, mir fehlt der Überblick. Kennt jemand eine gute Seite, wo möglichst alle Klassen mit Vor- und Nachteilen beschrieben sind?

In der Fahrschule haben wir leider nur ein Modell: Honda CBF 500. Als Rollerfahrer bin ich leider negativ über die Fahreigenschaften enttäuscht: selbst bei trockener Fahrbahn (im Ortsgebiet, also unter 50 km/h) musste ich feststellen, dass das Motorrad sehr schnell schlängelt wenn man über Bitumien-Ausbesserungen fährt. Das bin ich vom Roller nicht gewohnt! Klar hat der Roller nur das halbe Gewicht und hat eine ganz andere Gewichtsverteilung, aber gibt es im Motorradsektor etwas alltagtauglicheres?

Mit dem Roller fahre ich das ganze Jahr über, auch im Winter sofern die Straßen frei sind, zur Arbeit (2 x 10km). Dementsprechend sollte das zukünftige Gefährt nicht nur Schönwetter-Touren zulassen. Ich könnte natürlich hergehen und mir einfach einen stärkeren Roller anschaffen. Aber ein "richtiges" Motorrad gefällt mir einfach besser.

- welches Motorrad bzw. welche Klasse ist am ehesten alltagstauglich?
- Enduros kommen allerdings nicht in Frage, gefallen mir einfach nicht. Finde Naked Bikes am schönsten.
- ich fahre zu 80% im Stadtverkehr, dafür müsste es wendig genug sein, also sollte es besser deutlich unter 200kg haben
- ich will/brauche keine 1000ccm oder 100PS und fahre bestimmt nie an die 200km/h -> kein "Witwenmacher" bitte, bin verantwortungsvoller Familienvater ;-)
- sparsamer Verbrauch wäre optimal, da ich damit täglich zur Arbeit fahre

Ich hab mir ein paar Testberichte zur Honda NC700S angesehen: ziemlich beeindruckend! Große "Utility-Box" wo sonst der Tank ist, der Tank schwerkraftgünstig unter dem Sitz, Automatik-Modus, sehr sparsam, günstiger Preis... obwohl 7.000 Euronen schon viel sind, es darf auch gerne ein Gebrauchter sein.

Ansonsten... ABS denke ich mir, ist Pflicht.
Bin 170 groß, Beine eher kurz als lang, also bitte moderate Sitzhöhe.

Vielen Dank für jeden hilfreichen Tipp!!


Servas Bison... hast Dir ja Die Frage eh schon Selber mit Der Honda beantwortet.
ABS Pflicht ?...Wer sagt Des?....Roller halb so schwer wie ein Motorrad in Der Jeweiligen Klasse? Ist auch Falsch. zb Honda PCX 125 mit 124 kg und Honda CBF 125 Nackad mit 128 kg....Oder Yamaha T-Max 500 ca 221 Kg und Yamaha FZ 6 N 185kg ...Irgend a Hälfte unterschied spielts da Nicht auch Nicht bei Anderen Klassen...Oba woart i hob no was für Dich Des Könntats Sein dasd Glücklich bist...gibts sogar mit ABS , hob i ghert


Lg Pg





Anlagen (1)

_____________________________












(in Bezug auf Bison7)
Post #: 2
Haha - 30.10.2012 10:44:10   
Bison7

 

Beiträge: 10
Mitglied seit: 29.10.2012
Wohnort: Judendorf-Straßengel
Status: offline
Hallo Pg,

sehr lustiger Vorschlag ;-)
Aber für diesen BMW Hybriden reicht übrigens ein B-Schein und ist nicht wirklich ein Motorrad selbst wenn es 2 Räder hat.

(in Bezug auf kps_Pilgram1)
Private Nachricht senden Post #: 3
. - 30.10.2012 11:11:11   
sevenfiftybiker


Beiträge: 12845
Mitglied seit: 27.7.2006
Status: offline
Sali

Dein beschriebenes Fahrverhalten kann ich nicht nachvollziehen. Bin zwar die CBF500 noch nie gefahren, wohl aber die 600er. Was die Stabilität anbelangt, dürfte jedes Motorrad (17" Felgen) wesentlich besser dastehen als ein Roller mit normalerweise nur 12" Felgen.

Entweder waren auf der Honda unpassende Reifen drauf oder aber ich würde den Fehler einen halben Meter hinter dem Lenker vermuten.

ABS würde ich nicht als Pflicht ansehen (nur bei einem neuen Motorrad).

Als Modelle:
Schau dir u.a. die Suzuki SV650, GSR600, Bandit, Honda CBF600, 600er Hornet, Kawa Z750 und Yamaha XJ6 / FZ6 an. Denke die passen alle.



< Beitrag bearbeitet von sevenfiftybiker -- 30.10.2012 11:14:06 >

(in Bezug auf Bison7)
Private Nachricht senden Post #: 4
Jo - 30.10.2012 11:12:31   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline

quote:

ORIGINAL: Bison7

Hallo Pg,

sehr lustiger Vorschlag ;-)
Aber für diesen BMW Hybriden reicht übrigens ein B-Schein und ist nicht wirklich ein Motorrad selbst wenn es 2 Räder hat.


Jo mit am Zusatzschein zum B schein Namens §111....oba auch Nur wenns da 125 ccm is bei Den 200 ccm Dies auch gibt reicht des aba auch ned

Wurscht, war eh bloß a Spassal weil Des Drum ofach Nur Grottngreislig is, zumindast für mi..
Trotzdem das mit Der Honda war schon ernst gemeint. Die hat was ich grad so weis Die ehesten Vorrausetzungen Deiner Suche. Fahre Sie am Besten mal Probe.
Neue Gebrauchte gibts hier Einige einfach oben Links auf Gebrauchte Klicken, dann Honda , dann Genauen Typ suchen.

Lg Pg


_____________________________












(in Bezug auf Bison7)
Post #: 5
16 Zoll ;-) - 30.10.2012 11:15:24   
Bison7

 

Beiträge: 10
Mitglied seit: 29.10.2012
Wohnort: Judendorf-Straßengel
Status: offline

quote:

ORIGINAL: sevenfiftybiker

Sali

Dein beschriebenes Fahrverhalten kann ich nicht nachvollziehen. Bin zwar die CBF500 noch nie gefahren, wohl aber die 600er. Was die Stabilität anbelangt, dürfte jedes Motorrad (17" Felgen) wesentlich besser dastehen als ein Roller mit Normalerweise nur 12" Felgen.

Entweder waren auf der Honda unpassende Reifen drauf oder aber ich würde den Fehler einen halben Meter hinter dem Lenker vermuten.

ABS würde ich nicht als Pflicht ansehen (nur bei einem neuen Motorrad).


Hoi,

das mit den Reifen ist sicher ein wichtiges Thema!
Fahre momentan übrigens eine Kymco Agility City 125, die hat sogar 16 Zoll Reifen drauf!
Zu welchem Gerät würdest du mir raten?


(in Bezug auf sevenfiftybiker)
Private Nachricht senden Post #: 6
. - 30.10.2012 11:23:36   
sevenfiftybiker


Beiträge: 12845
Mitglied seit: 27.7.2006
Status: offline
Grundsätzlich irgendein Allerweltsmotorrad. Wirklich was falsch machen kannst du nicht, solange du nicht irgendwelche Exoten wählst.

Kann aber das von dir beschriebene schlingern wirklich nicht nachvollziehen, das habe ich bisher nur mit einem Roller (was sich für mich extrem ungewohnt anfühlte) erlebt.
Und auch bei diesem Roller lag das Schlingern höchstwahrscheinlich an mir und nicht am Roller.

Was suchst du? Neu oder gebraucht? Was willst du ausgeben?

< Beitrag bearbeitet von sevenfiftybiker -- 30.10.2012 11:24:36 >

(in Bezug auf Bison7)
Private Nachricht senden Post #: 7
. - 30.10.2012 12:00:23   
Helmut_Wien

 

Beiträge: 188
Mitglied seit: 24.2.2010
Status: offline
Als Roller-Umsteiger ist die NC700S sicher kein Fehler. Aber unter 200kg wird kaum eine Naked haben.

SevenFifthy hat eh schon viel vorgeschlagen, derzeit gibt's bei den Naked meiner persönlichen Meinung nach zwei geniale Einsteigerbikes die du jung gebraucht relativ billig kriegst, mit ABS: die ER-6N Kawa und die Susi Gladius. Spricht natürlich nix gegen die etwas größeren Brüder Bandit, Hornet, Z750, ausser das die eventuell a bissl mehr kosten weils a bissi mehr Leistung haben.

(in Bezug auf sevenfiftybiker)
Private Nachricht senden Post #: 8
BMW - 30.10.2012 12:09:59   
Bison7

 

Beiträge: 10
Mitglied seit: 29.10.2012
Wohnort: Judendorf-Straßengel
Status: offline

quote:

ORIGINAL: Pilgram1
Jo mit am Zusatzschein zum B schein Namens §111....oba auch Nur wenns da 125 ccm is bei Den 200 ccm Dies auch gibt reicht des aba auch ned

Soweit ich weiß brauchst dafür nur B! Und man trägt keinen Helm sondern schnallt sich an!!

(in Bezug auf kps_Pilgram1)
Private Nachricht senden Post #: 9
hmmmm... - 30.10.2012 12:11:42   
Grazer


Beiträge: 1961
Mitglied seit: 30.7.2007
Wohnort: Bregenz
Status: offline
erst mal servus aus dem westen!

sodale... wer hat dir erzählt, daß mopeds mit über 200kg nicht wendig sein können??? meine deauville z.b. war mit 250kg sehr wendig! und mein aktuelles mopperl, eine GL1500/6SE Goldwing, ist ebenfalls sehr wendig! und ich war damit schon in städtchen wie Wien, München, Frankfurt etc. unterwegs, und das problemlos, weil ich ja gefahren bin und nicht einen reisebusfähigen parkplatz gesucht hab'... soviel mal zu dem ersten vorurteil: das gewicht.

dann der punkt mit dem sprit: meine 650'er deauville hat je nach fahrweise zwischen 4,2 und 5,5l/100km vernichtet bzw. in vortrieb umgesetzt... im vergleich zu einem neumodischen roller, der ja auch nicht besonders sparsam ist (abgesehen vom PCX mit der start/stop-automatik) bezogen auf den hubraum sogar sehr sparsam... selbst meine goldwing mit 1520ccm hubraum setzt nur zwischen5,5 und 7,5l/100km in vortrieb um, was bei dem dezenten hubraum auch sehr sparsam ist, und bei der wing ist der teil "RAUM" von hubraum beinahe wörtlich zu nehmen, naja, eigentlich sind ja hubräume, die addiert werden... wurscht... hoffentlich ist damit ein weiteres vorurteil ausgeräumt, nämlich daß mehr hubraum nichtt unbedingt mit mehr verbrauch zu tun haben muß, den verbrauch bestimmt die schaltzentrale einen halben meter vom gasgriff entfernt und höher...

weiters gibt's meiner meinung nach nur eine pflicht: fahrsicherheitstraining! denn das abs ist nur ein helferlein, aber ein fahrsicherheitstraining eine echte hilfe! daher kannst auf abs verzichten, auf ein FST allerdings nicht...

damit wären wir eigentlich beim punkt aller punkte: eine echte empfehlung kann's nicht wirklich geben, du wirst so oder so probesitzen und wenn möglich probefahren müssen, nur versteif dich nicht aus unerfindlichen gründen auf irgendwas, wovon du gehört hast, daß dieses oder jenes sein müsse, sondern geh' nach deinem gefühl! und dann kann's dich auch durchaus zu einem alltagsmoped ohne starallüren wie z.b. einer 650'er deauville hin führen...

_____________________________

nur wal i oid bin, bin i net gschaida wurn!!! söbst waunn ma noch 12 stund die ennie is hirn zaumgschüttlt hot, kummt a nix gscheits aussa!!!

(in Bezug auf Bison7)
Private Nachricht senden Post #: 10
Ah jo - 30.10.2012 12:16:55   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline
@Bison fahre seit 3 Jahren einen 125ccm Roller und gerade mache ich den A-Schein um stärkeres Gerät fahren zu dürfen.


und welchen FS wirst bekommen? , Ganz offen, 34 Ps , oder den ab Näxten Jahres mit 49 Ps?

is ned Ganz Unwichtig weil wenns Der mit 34 ist dann schränkt es Die Suche sowiso a Bissal ein.

Eins gibts noch das Da ....a Feines Radl Aprilia 850 Mana ...

in D auch mit 34 erhältlich (Über software )...in A weis ichs grad nicht am Besten beim Händler erfragen.





Anlagen (1)

< Beitrag bearbeitet von Pilgram1 -- 30.10.2012 12:17:32 >


_____________________________












(in Bezug auf Bison7)
Post #: 11
Jo Holla - 30.10.2012 12:21:30   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline

quote:

ORIGINAL: Bison7


quote:

ORIGINAL: Pilgram1
Jo mit am Zusatzschein zum B schein Namens §111....oba auch Nur wenns da 125 ccm is bei Den 200 ccm Dies auch gibt reicht des aba auch ned

Soweit ich weiß brauchst dafür nur B! Und man trägt keinen Helm sondern schnallt sich an!!


sigst hob i need gwusst...Is oba a wurscht weil i sowas sowiso ned foahr.
Trotzdem Danke..sagst Bitte no von wem Du das weist?

Lg Pg


_____________________________












(in Bezug auf Bison7)
Post #: 12
Sammelpost - 30.10.2012 12:37:34   
Bison7

 

Beiträge: 10
Mitglied seit: 29.10.2012
Wohnort: Judendorf-Straßengel
Status: offline

quote:

ORIGINAL: Pilgram1
und welchen FS wirst bekommen? , Ganz offen, 34 Ps , oder den ab Näxten Jahres mit 49 Ps?

is ned Ganz Unwichtig weil wenns Der mit 34 ist dann schränkt es Die Suche sowiso a Bissal ein.

Eins gibts noch das Da ....a Feines Radl Aprilia 850 Mana ...

in D auch mit 34 erhältlich (Über software )...in A weis ichs grad nicht am Besten beim Händler erfragen.




Die genannte Aprilia ist mir etwas über dem was ich ausgeben will.

@All, @Grazer:
Ich bin 33, bekomme daher den A-Schein ohne Limit, und im Zuge der verpflichteten Mehrphasenausbildung MUSS ich nächstes Jahr ohnehin ein Fahrsicherheitstraining absolvieren.

-----
Ausgeben möchte ich, denke mal, so max. 5.000,-. Aber darüber bin ich mir noch selbst nicht im Klaren, hängt auch davon ab wie hoch der Werterhalt ist...?

-----
@Helmut_Wien:
Danke für den Tipp mit der KAWASAKI ER-6n - sieht echt geil aus, nur der Verbrauch könnte niedriger ausfallen.

-----
@Grazer:
Bin noch Anfänger, aber ich nehme einfach mal naiverweise an, dass es einen Unterschied macht, wenn 250kg oder nur 180kg auf eine nasse Fahrbahn drücken...?

(in Bezug auf kps_Pilgram1)
Private Nachricht senden Post #: 13
BMW C1 - 30.10.2012 12:42:59   
Bison7

 

Beiträge: 10
Mitglied seit: 29.10.2012
Wohnort: Judendorf-Straßengel
Status: offline

quote:

ORIGINAL: Pilgram1


quote:

ORIGINAL: Bison7


quote:

ORIGINAL: Pilgram1
Jo mit am Zusatzschein zum B schein Namens §111....oba auch Nur wenns da 125 ccm is bei Den 200 ccm Dies auch gibt reicht des aba auch ned

Soweit ich weiß brauchst dafür nur B! Und man trägt keinen Helm sondern schnallt sich an!!


sigst hob i need gwusst...Is oba a wurscht weil i sowas sowiso ned foahr.
Trotzdem Danke..sagst Bitte no von wem Du das weist?

Lg Pg



Siehe zB de.wikipedia.org/wiki/BMW_C1: ...Grundgedanke ist ein besserer Unfallschutz durch Sicherheitsgurte und -zelle (Helmpflicht entfällt)...
Nur das mit B-Schein kann ich leider grad nicht beweisen...

(in Bezug auf kps_Pilgram1)
Private Nachricht senden Post #: 14
BMW C1 - 30.10.2012 13:23:35   
Schlucki


Beiträge: 5745
Mitglied seit: 17.6.2002
Wohnort: Wien
Status: offline
Wen du unter 200 kg bleiben möchtest und dich hohe Drehzahlen nicht schrecken, dann empfehle ich die Kawasaki Ninja 250 R.
unter 170 kg vollgetankt fahrfertig, 250 ccm, 33 PS (aktuell 300 ccm, 39 PS).
Geht im 2-Personen-Betrieb maximal 170 km/h, biete einen passablen Windschutz und braucht im Stadtverkehr etwa 4,5l/100 km,
Überland je nach Fahrweise 3-3,5.

Meine Frau fährt seit 2009 eine und war damit schon in Norwegen.

_____________________________

LHG, Schlucki

(in Bezug auf Bison7)
Private Nachricht senden Post #: 15
jein... - 30.10.2012 13:34:15   
Grazer


Beiträge: 1961
Mitglied seit: 30.7.2007
Wohnort: Bregenz
Status: offline
quote:

ORIGINAL: Bison7
Ausgeben möchte ich, denke mal, so max. 5.000,-. Aber darüber bin ich mir noch selbst nicht im Klaren, hängt auch davon ab wie hoch der Werterhalt ist...?


spricht eigentlich schon wieder für die deauville... beinahe wartungsfreies fahren mit geringstem wertverlust!

quote:

ORIGINAL: Bison7
Bin noch Anfänger, aber ich nehme einfach mal naiverweise an, dass es einen Unterschied macht, wenn 250kg oder nur 180kg auf eine nasse Fahrbahn drücken...?


das ist eine kopfsache! wenn dir ein 180kg-mofa ins kippen kommt, ist's so oder so gesünder sie gezielt abzulegen! da spielen dann die 70kg auch keine rolle mehr! hab's schon hinter mir... ein halbwegs vernünftiges 250kg-moped ist einfach auf grund der bewegten masse deutlich seitenwindunempfindlicher und ruhiger zu fahren als ein 180kg-leichtgewicht! was in diesem fall schon wieder für die deauville spricht! und dazu kommt, das die kleine fix verbaute sturzbügel in der verkleidung hat...

deine überlegungen sind ja nicht schlecht, sie zeigen, daß du dich in gewissem rahmen mit dem motorradfahren auseinander setzt. klar, dir fehlt die erfahrung, no na, aber die kommt in den nächsten wochen/monaten/jahren... und um im falle eines umfallers, was eigentlich ziemlich das erste ist, was einem neuling passiert, den geringsten finanziellen schaden zu haben, empfehle ich aus eigener erfahrung eben die kleine honda-tourerin mit kardan, die deauville... ob nun 650'er oder 700'er, ist eigentlich egal, sind beides geniale alltagsmopeds, die einen nicht überfordern! dafür aber durch und durch praktisch gedacht sind...

kann dir also nur empfehlen, setz dich mal auf eine drauf und laß sie zwischen deinen beinen mal ein wenig wackeln, dann spürst, daß die 250kg der ville in wirklichkeit nicht wirklich viel sind...

_____________________________

nur wal i oid bin, bin i net gschaida wurn!!! söbst waunn ma noch 12 stund die ennie is hirn zaumgschüttlt hot, kummt a nix gscheits aussa!!!

(in Bezug auf Bison7)
Private Nachricht senden Post #: 16
. - 30.10.2012 13:48:58   
sevenfiftybiker


Beiträge: 12845
Mitglied seit: 27.7.2006
Status: offline
Dann halt die Aprilia Shiver, die sollte es gebraucht für unter 5000€ geben (ausser bei euch schlägt die Nova durch).
Ist ein erstklassiges Motorrad mit ordentlichem Fahrwerk.

Daneben, ABS ist nett und sicher in Ordnung, würde es aber nicht zur Bedingung erklären.

@ Grazer:
Gewicht ist kein Argument für die Empfindlichkeit, sondern eher der Schwerpunkt.

(in Bezug auf Bison7)
Private Nachricht senden Post #: 17
.. - 30.10.2012 13:53:22   
FryingPan


Beiträge: 17901
Mitglied seit: 8.3.2003
Wohnort: G&EU
Status: offline

quote:

ORIGINAL: Bison7

Ich hab mir ein paar Testberichte zur Honda NC700S angesehen: ziemlich beeindruckend! Große "Utility-Box" wo sonst der Tank ist, der Tank schwerkraftgünstig unter dem Sitz, Automatik-Modus, sehr sparsam, günstiger Preis... obwohl 7.000 Euronen schon viel sind, es darf auch gerne ein Gebrauchter sein.


Na bitte, dann hast du eh schon gefunden, was du suchst.

Alternativ, aber ohne ABS: Kawasaki ER5. 50PS, bei ein wenig Pflege ist der Motor fast unkaputtpar und mit 50PS ist man auch ausreichend motorisiert, wenn man sich vor hohen Drehzahlen nicht fürchtet.
Ist deutlich günstiger als die Honda zu haben, auch günstiger in der Erhaltung, aber dafür nicht neu.
Hier erfährst du realistische Verbrauchswerte:
http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/54-Kawasaki/688-ER-5.html?minkm=5000&powerunit=2

Ich selber würde mich an deiner Stelle für die Versys650 (auch mit ABS) interessieren, weil die wirklich auf jeder Strasse einsetzbar ist, aber du willst ja keine "Enduro".

Der Witwenmacher findet sich übrigens, wie auch die häufigste Fehlerquelle beim Motorradfahren, ca. einen halben Meter hinter dem Lenker, wie der Eidgenosse schon geschrieben hat.
"Deutlich" unter 200kg wirst du nichts finden, solang du Enduros und Supermotos ausschliesst.
Wetterschutz gibts sowieso nicht. Also beschäftige dich schon mal mit der Frage der allwettertauglichen Schutzkleidung.

Mein Tip: Motorrad und Kymco auf Wechselkennzeichen anmelden und je nach Wetterlage entscheiden, was du fahren willst. Überlege auch den Erwerb von Winterreifen für den Roller.

_____________________________

Pro CO2 - I brauch kan Winter
Aktivitätsnachweis 1*click*
Aktivitätsnachweis 2

(in Bezug auf Bison7)
Post #: 18
hmmm... - 30.10.2012 14:31:41   
Grazer


Beiträge: 1961
Mitglied seit: 30.7.2007
Wohnort: Bregenz
Status: offline
quote:

ORIGINAL: sevenfiftybiker
Gewicht ist kein Argument für die Empfindlichkeit, sondern eher der Schwerpunkt.


ich könnte mich mit dir auf eine kombination aus beidem einigen! zuwenig gewicht läßt sich immer leicht wegblasen, egal, wie hoch oder wie tief es ist, aber ausreichend gewicht gut verteilt ergibt gutes fahrverhalten im alltag und bei schlechten bedingungen... einverstanden???

_____________________________

nur wal i oid bin, bin i net gschaida wurn!!! söbst waunn ma noch 12 stund die ennie is hirn zaumgschüttlt hot, kummt a nix gscheits aussa!!!

(in Bezug auf sevenfiftybiker)
Private Nachricht senden Post #: 19
Allrounder - 30.10.2012 15:40:37   
HansMaulwurf5


Beiträge: 24
Mitglied seit: 3.3.2009
Wohnort: GU
Status: offline
Hallo Bison,

Das Problem mit der Angst vor "schweren" Motorrädern haben die meisten Anfänger.

Meine Anfänge waren auch eine Suzuki GS500, 48PS, unkaputtbar und leicht. Jedoch mit miserablen Fahrwerk(wie alle "alten"500er Einsteigerbikes).
Das Gewicht eines Motorrades am Papier täuscht oft sehr und gibt kaum die Fahrbarkeit wieder.

Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass die 600er Klasse generell am besten für Anfänger geeignet ist und zwar:
+ Geringes gewicht
+ wendig
+ leicht zu fahren(nahezu idiotensicheres Handling)
+ Gutes Fahrwerk (alle bereits genannten 600er)
+ Einfach zu dosierende Leistung, keine ruckartige Leistungsabgabe(hier sind speziel 4 Zylinder seidenweich)
+ Verbrauch meist bei ca.6l/100km in der Stadt; Überland 5-6l (darunter eher unrealistisch)
+ stark genug wenns mal flott gehen soll (bei hohen Drehzahlen)
+ du hast damit länger deinen Spaß als mit schwächeren 250ern, da dir diese auf Dauer zu schwach erscheinen werden(geht mir bei jedem Motorrad bis jetzt so..such gerade eine Passende 1200er bis 1400er.)

Selbst eine mit 240kg "schwere" Bandit 650 ist sehr einfach zu fahren und überfordert niemanden

Ich rate dir ein Paar 600er Probe zu fahren(Yamaha FZ6, Kawasaki ER-6N, Suzuki GSR600/ SV650/ Bandit650) und die passendste zu wählen.


(in Bezug auf Bison7)
Private Nachricht senden Post #: 20
hast recht! - 30.10.2012 15:52:30   
Grazer


Beiträge: 1961
Mitglied seit: 30.7.2007
Wohnort: Bregenz
Status: offline
hab damals beim umstieg von meiner 250'er helix (188kg) auf die ville mit 250kg auch die ersten tage bammel und volle hose gehabt, aber die ville in ihrer gutmütigkeit hat mir da drüber geholfen... somit war beim umstieg auf die wing (450kg) eigentlich mehr respekt vor der größe als angst vorm gewicht vorhanden... und respekt schadet nie, angst aber schon! und mittlerweilen hab ich meine wing schon mehrmals selber wieder auf die räder gewuchtet, weil zu alt für blödheiten wird keiner... zumindest ich sicher nie!

_____________________________

nur wal i oid bin, bin i net gschaida wurn!!! söbst waunn ma noch 12 stund die ennie is hirn zaumgschüttlt hot, kummt a nix gscheits aussa!!!

(in Bezug auf HansMaulwurf5)
Private Nachricht senden Post #: 21
hast auch mal - 31.10.2012 8:50:19   
xttante82

 

Beiträge: 11
Mitglied seit: 1.8.2004
Status: offline
an einen einzylinder gedacht?

die neue ktm duke ist wohl sehr alltagstauglich geworden. sie bleibt aber trotzdem ein einzylinder, was jedoch kein nachteil ist.
und die sitzhöhe müßte jetzt auch passen.

es werden dir eh kaum ausgiebige probefahrten erspart bleiben.
viel spaß dabei
s´tanterl

(in Bezug auf Bison7)
Private Nachricht senden Post #: 22
meine empfehlungen - 31.10.2012 9:20:28   
nastynils


Beiträge: 9322
Mitglied seit: 4.10.2001
Wohnort: forchtenstein
Status: offline
Für Italofans eines der 600-900 Monster Modelle: http://www.1000ps.at/gebrauchte-motorraeder-5-DUCATI
Tolles Gerät aus Bayern: http://www.1000ps.at/gebrauchte-motorraeder-7-3950-BMW_F_800_R
Honda CBF - DAS Einsteigergerät / DER Allrounder: http://www.1000ps.at/gebrauchte-motorraeder-2-1505-HONDA_CBF_600_S
Honda Hornet - etwas mehr Emotion als die CBF: http://www.1000ps.at/gebrauchte-motorraeder-2-162-HONDA_CB_600_F_Hornet
Kawasaki ER-6n / ER6-F: http://www.1000ps.at/gebrauchte-motorraeder-6-2219-KAWASAKI_ER_6f, http://www.1000ps.at/gebrauchte-motorraeder-6-1827-KAWASAKI_ER_6n
Suzuki Bandit 650: Gut und günstig: http://www.1000ps.at/gebrauchte-motorraeder-3-1767-SUZUKI_Bandit_650S
Suzuki SV 650 / SV 650 S: http://www.1000ps.at/gebrauchte-motorraeder-3-293-SUZUKI_SV_650S
Cool und günstig: http://www.1000ps.at/gebrauchte-motorraeder-4-3958-YAMAHA_XJ6


(in Bezug auf Bison7)
Private Nachricht senden Post #: 23
. - 31.10.2012 9:48:41   
sevenfiftybiker


Beiträge: 12845
Mitglied seit: 27.7.2006
Status: offline
Unterschlagen hast du die folgenden Geräte:
Kawa Z750
Aprilia Shiver
Yamaha XJ6
Yamaha FZ6/FZ8
Triumph Street Triple
2012er KTM 690 Duke
Suzuki GSR600/750


@Bison7:
Bei den älteren Gebrauchten findest du noch Motorräder wie die folgenden:
Kawa ER-5, ZR-7 / Zephyr (zwar schon fast Klassikerstatus, aber sonst  meckert der SirGalahad rum )
Honda CB Sevenfifty (untödlich, solange etwas Öl im Motor ist), CB500
Yamaha XJ600N/Diversion, XJ900 Diversion
Suzuki GSX750 Inazuma (fast Klassikerstatus, relativ selten)
Suzuki Bandit 600

Die haben zwar alle kein ABS, sollten aber 100'000km problemlos überstehen (mit mehr oder weniger Wartung). Das Motorrad, welches einen Wartungsstau am besten übersteht, ist die CB Sevenfifty (Hydrostössel). Ist langweilig zu fahren, aber auch langweilig im Unterhalt. Geht einfach nichts kaputt...

Wie nach meinem Nick zu erraten, fuhr ich eine während dem Studium wie auch danach. Leider wurde sie mir geklaut und kam später in deutlich schlechterem Zustand wieder zum Vorschein. Daher habe ich sie mit >90'000km verkauft.

(in Bezug auf nastynils)
Private Nachricht senden Post #: 24
bikes - 31.10.2012 12:08:13   
kawazachi

 

Beiträge: 60
Mitglied seit: 17.2.2008
Status: offline
KTM 200 duke
KTM 690 duke
Kawa 300 Ninja

wenn du mehr außerhalb der stadt fahren willst würd ich zu 690er duke greifen

(in Bezug auf sevenfiftybiker)
Private Nachricht senden Post #: 25
Nun, - 1.11.2012 10:06:44   
Muhhh


Beiträge: 804
Mitglied seit: 7.5.2007
Status: offline
über Deinen Fahrschul-Krapfen würde ich mir nicht weiter den Kopf zerbrechen, denn bei einem derart gewerblich genütztem Fahrzeug wird unter Garantie kein Spitzenmaterial angebaut wie etwa die besten Reifen. Dazu kommt, nachdem ja alles kalkuliert werden muss, dass die Abnützung bis an das gesetzliche Limit herangeführt wird bis man ersetzt etc. etc.

Also hier mal umdenken.

Nachdem ich deinen Ausführungen entnehme auf ein "richtiges" Motorrad zu wechseln, kann ich nicht ganz verstehen was du an diesem "Hybriden" NC700 findest, das ist nix anderes als ein grosser Roller im Motorradkleid. Also entweder, -oder... Pardon wenn ich da zu direkt bin

Über die diversen Einsteigerbikes wurde und wird hier ständig diskutiert, Vor- und Nachteile abgewogen, empfohlen usw. Das wichtigste ist wohl der persönlich Geschmack, denn mit wenigen Ausnahmen gibt es keine wirklich schlechten Motorräder mehr. Feinheiten und Leckereien, die man klarerweise teuer bezahlen muss, wirst Du als Einsteiger kaum wirklich nutzen und somit schätzen können, sind daher verzichtbar.

Grundsätzlich wäre nur zu sagen, dass man sich auf eine Charakteristik bei seinem Wunsch- Nakedbike fixieren sollte. 1, 2 , 3,oder 4 Zylinder haben alle ihr eigenes Temperament und jeder dieser Motore macht auf seine bestimmte Art und Weise Spass. Daher kann ich nur empfehlen Probe zu fahren um deine Vorlieben festzustellen.

Von den Preisen her, traue ich mich jetzt schon zu sagen, dass es im Frühjahr, vielleicht schon eher, wieder günstige Angebote von Vorjahresmodellen bei den versch. Händlern geben wird wenn es denn eine neue sein sollte. Da ist man mit etwa € 6000.- für ein sehr gutes Fahrzeug mit 600cm³ mit im Spiel.
Gebraucht ist es wohl jetzt an der Zeit sich umzusehen.

Diverse Tipps:
Suzuki GSR 600 (98PS) 4z
Yamaha FZ6 (98PS) 4z
Yamaha XJ6 (78PS) 4z
Honda Hornet 600 (98PS) 4z
Triumph Street Triple 675 (106PS) 3z
Kawasaki ER6 2z
Suzuki SFV 650 Gladius (72PS) V2z
Diverse KTM Eintöpfe 640 Duke, Supermoto etc. Fährt sich fantastisch, braucht a bissl mehr Sprit

Natürlich gibt es jede Menge mehr Modelle die attraktiv sind , nur ist es unmöglich hier alle aufzulisten. Die hier oben gehören wohl zu den Gängigsten.

Viel Glück bei der Suche


_____________________________

Fresst Müll!!
Milliarden Fliegen können nicht irren!

*Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein*

(in Bezug auf Bison7)
Private Nachricht senden Post #: 26
Nun, - 1.11.2012 19:12:02   
euschen3024

 

Beiträge: 1
Mitglied seit: 21.5.2010
Status: offline
Hi! Ich habe erst vor ca. 2,5 Jahren den B-Schein gemacht (war mit 56 Jahren)! Habe mir dann nach einigen Probefahrten und Überlegungen die YAMAHA XJ6 SA (600 ccm, 78 PS, 4 Zylinder-Reihe, Halbverkleidung) gekauft. Sie war günstig in der Ansschaffung und mit einem Top-Case mit 47 L Inhalt (Original YAMAHA-Brücke) sowie mit einem ABS ausgestattet. Der Verbrauch betrug ca. 4,00 - 5,00 L, je nach Fahrweise. Die Höhe dieses Mopeds ist auch für deine Körpergröße geeignet. Das Gewich von ca. 215 kg (vollgetankt) spielt, wie andere schon erwähnt haben, praktisch keine Rolle und ist reine Gewohnheitssache. Wie welche Teile "schwerkraftgünstig" verbaut sind, kann dir, bei den Eindrücken, die du von der HONDA CBF 500mitgenommen hast, ziemlich wurscht sein. Im Übrigen bin ich in der Fahrschule mit demselben Modell - cbf 500 - gefahren wie du. Sie war vom Fahrwerk her zwar kein Supersportler, aber nicht sonderlich schlecht. In deinem "Ausbildungszustand" betreffend richtiges Motorrad wirst du sowieso noch einiges dazu lernen und die Sache von einem anderen Blickwinkel sehen. Nun zur XJ6 von YAMAHA: Das Fahrwerk kann als guter Durchschnitt in diesem Preissegment bezeichnet werden und hält in keiner Situation Überraschungen für den Fahrer bereit. Die Bremsen mit ABS sind eine feine Sache und extrem standfest. Ein Sahnestück in dieser Hubraumklasse ist der 4 -Zylinder Reihenmotor. Erst lässt sich schaltfaul fahren und auch wenn`s die Situation erfordert, mal ordentlich hoch drehen, was für einen Überholvorgang mal notwendig werden könnte. Auch im sechsten Gang bei 50 km/h gibt`s kein Rütteln und kein Schütteln. Dieser Motor ist extrem elastisch und kommt so auch Anfängern sehr entgegen. Mit dem 17 l Tank sollten sich bei gemäßgter Fahrweise schon bis zu 400 KM ausgehen. Ich habe meine XJ6 inzwischen verkauft, weil irgendwann kommt für die Meisten die Einsicht, mehr Dampf unter dem Arsch kann auch nicht schaden, wenn`s mal sein sollte. Wie immer gilt und empfehle ich dir: PROPIEREN GEHT ÜBER STUDIEREN!

(in Bezug auf Muhhh)
Private Nachricht senden Post #: 27
Deauville - 26.11.2012 17:45:31   
Bison7

 

Beiträge: 10
Mitglied seit: 29.10.2012
Wohnort: Judendorf-Straßengel
Status: offline
Vielen Dank für die vielen Antworten!

Nach ein paar Wochen Überlegungen bin ich allerdings nicht viel schlauer geworden... Aber ich weiß jetzt: viel mehr als 3.000 will ich nicht ausgeben.
Endlich habe ich es in der Zwischenzeit (vor 2 Tagen) endlich zum Motorrad-Händler (Honda) geschafft.

Die Vernunft sagt: einfach vom 125er Roller auf ein 250er oder 300er aufsteigen. Gebrauchte Roller sind scheinbar rar (bin aus der Stmk), finde nicht viele Angebote. Die Honda SH300i kostet allerdings neu 5.000, das ist mir zuviel. Hab auch eine Scarabeo 300er gesehen, hat angeblich einen Vespa-Motor, mit 4.000 vergleichsweise günstig. Habs noch nicht live gesehen, aber die Yamaha X-City 250 wär evtl. auch eine gute Wahl? Aktuell zum Aktionspreis von ebenfalls 4.000.

Die Geilheit sagt: ein richtiges Motorrad, evtl. auch zusätzlich zum vorhandenen Roller. Dann könnte ich bei allzu schlechten Fahrbahnverhältnissen immer noch auf den leicht zu handhabenden Roller ausweichen.
Durch den User "Grazer" bin ich auf die Deauville gekommen (Danke!): gefällt mir sehr gut! Beim Händler mal kurz draufgesetzt - fühlt sich schon mal gut an. Aber zum Neupreis kommt sie nicht in Frage. Konnte aber viele Angebote entdecken, wo man gebrauchte 2002er Modelle um die 3.000 bekommt. Teilweise mit recht wenig km (unter 30.000). Gibt es eine Seite, wo man die Modellhistorie nachlesen kann? Also welche Änderungen es im Laufe der Jahre erfahren hat? Und auf was muss man bei diesem Modell im Speziellen aufpassen, Serienfehler etc.?

Mir ist wichtig, zur Wiederholung, ein Motorrad zu fahren dass sich auch im Stadtverkehr prima verwenden lässt (mal schnell zw. die Autos durchfahren...) und auch bei schlechteren Straßenverhältnissen (Nässe, Kälte) mich risikoarm um eine Kurve bringt.

Danke für eure Antworten!

(in Bezug auf euschen3024)
Private Nachricht senden Post #: 28
Eigentlich - 26.11.2012 20:13:22   
rentnamandl


Beiträge: 1979
Mitglied seit: 4.3.2007
Status: offline
quote:

Und auf was muss man bei diesem Modell im Speziellen aufpassen, Serienfehler etc.?


auf nichts. Und für deine Grösse optimal.

Bin übrigens von Motorrädern heuer auf einen Burgman 400 umgestiegen und bereue es nicht.
Wäre ev. auch eine Überlegung wert. Vor Allem verfügt der Roller über 64 Liter Stauraum unterm Sitz.
Topcase also überflüssig.

(in Bezug auf Bison7)
Private Nachricht senden Post #: 29
Großroller - 27.11.2012 15:39:44   
Bison7

 

Beiträge: 10
Mitglied seit: 29.10.2012
Wohnort: Judendorf-Straßengel
Status: offline
quote:

auf nichts. Und für deine Grösse optimal.

Klingt gut, genau dasselbe dachte ich mir auch schon :-)

quote:

Bin übrigens von Motorrädern heuer auf einen Burgman 400 umgestiegen und bereue es nicht.
Wäre ev. auch eine Überlegung wert. Vor Allem verfügt der Roller über 64 Liter Stauraum unterm Sitz.
Topcase also überflüssig.


Hab schon auch in Richtung Großroller überlegt, aber zum Neupreis kommen sie leider nicht in Frage und gebraucht ist der Markt leider doch sehr überschaubar. Die Dinger will anscheinend kaum jemand mehr hergeben ;-).

Automatik ist super komfortabel, macht Spaß, aber ein "normales Motorrad" bietet mehr fürs kleine Budget, denke ich.

(in Bezug auf rentnamandl)
Private Nachricht senden Post #: 30
Seite:   [1] 2   Nächste >   >>
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Umfragen >> Kaufberatung Allrounder-Bike Seite: [1] 2   Nächste >   >>
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung