Haftpflichtversicherung und ihre Tücken...

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Probleme Rechtliches >> Haftpflichtversicherung und ihre Tücken... Seite: [1]
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
Haftpflichtversicherung und ihre Tücken... - 21.4.2005 13:59:00   
- HH -

 

Beiträge: 4051
Mitglied seit: 23.9.2004
Status: offline
Hallo zusammen!!

Ich ärgere mich gerade wahnsinnig über meine Haftpflichtvers. und möchte das unbedingt loswerden.

Ich bin über den ÖAMTC bei der SK-Versicherung versichert.
Letztes Jahr im September habe ich mir meine Cat gekauft und um eine Prämie von 369€/Jahr (Prämie inkl Steuern) versichern lassen.

Heute schaue ich auf den Onlinerechner der besagten Versicherung und sehe dass alles zusammen nur 313€ ausmacht ?!?!?! *???*

Wie kommt das? Ich also gleich Hörer in die Hand und dort angerufen, und da hat mir auch ein netter Herr gleich einmal erklärt wie das so rennt:

Also; ich habe die Versicherung abgeschlossen wo die Prämie höher war. Diese Prämie ist bis auf die Indexerhöhungen immer gleich! Das heißt hätte ich erst jetzt mein Motorradl gekauft und angemeldet, dann würde ich mir im Jahr über 50€ ersparen!!!!

Das kanns doch nicht sein!!! *grrrr*
Aussteigen kann ich auch nur zum Hauptfälligkeitstermin. Also die einzige Möglichkeit ist, dass ich sie Abmelde und neu anmelde, dann kann ich zu der günstigeren Prämie die Versicherung abschließen. (Das kostet allerdings ca. 168€). *gggrrrrr*

Weiß wer wann der Hauptfälligkeitstermin ist??
In dem Monat wo ich sie angemeldet hab, oder zum Jahreswechsel?? (Denn die Prämie muss ich immer am Jahresbeginn zahlen.)

Naja in diesem Sinne,
hoff dass ich die Versicherung nie brauchen werde!!!!

mfg
Horst



Private Nachricht senden Post #: 1
Bei mir wars so, - 21.4.2005 14:11:00   
OnkelBison

 

Beiträge: 241
Mitglied seit: 12.7.2006
Status: offline
dass ich 1 Monat vor Ablauf des Jahresvertrages kündigen mußte! Ich hab den Vertrag am 28.4.04 abgeschlossen und hab ihn im März 05 gekündigt! Oder du schreibst einfach einen Brief in dem steht: Hiermit kündige ich meine Versicherung mit der Polizzen Nr. __________ zum nächstmöglichen Termin!

Das ist rechtlich einwandfrei - hab ich mir sagen lassen!!

(in Bezug auf - HH -)
Private Nachricht senden Post #: 2
Das heißt Hauptfälligkeit ist - 21.4.2005 14:31:00   
- HH -

 

Beiträge: 4051
Mitglied seit: 23.9.2004
Status: offline
in dem Monat in dem ich mein Bike angemeldet habe.(?).
Leider bringt das bei mir nichts, denn ich finde keine andere Versicherung bei der ich um 313€/Monat eine Haftpflicht bekomme. Und abmelden und neu anmelden bei der SK bringt nix, denn da bekomm ich erst wieder die alte Prämie. (Muss mind. 1 Jahr dazwischenliegen :-( )

Die haben das schon so hingedreht wie sies brauchen.

Grüße,
Horst

(in Bezug auf OnkelBison)
Private Nachricht senden Post #: 3
?? - 21.4.2005 15:04:00   
Tom142

 

Beiträge: 317
Mitglied seit: 23.7.2004
Status: offline
bist dir sicher mit 313 Euro im Monat nur für die haftpflicht incl. Steuer?

erscheint mir a bissi viel!

weil das aufs jahr gerechnet wärens knapp 2000 Euro

oder steh i grad voll auf der leitung?


(in Bezug auf - HH -)
Private Nachricht senden Post #: 4
Ja du stehst grad voll auf der Leitung ;-) - 21.4.2005 15:24:00   
- HH -

 

Beiträge: 4051
Mitglied seit: 23.9.2004
Status: offline
Natürlich pro Jahr!!!!
2000€/Jahr kostet die Vollkasko für mein Auto. *gg*


Grüße,
Horst

(in Bezug auf Tom142)
Private Nachricht senden Post #: 5
Die Hauptfälligkeit ist - 21.4.2005 16:11:00   
Diablo-75

 

Beiträge: 297
Mitglied seit: 10.3.2005
Status: offline
immer der nächst erste des folge Monats.

z.b Anmeldedatum: 28.03.2004 --> Fälligkeit 01.04.2005

oder
Anmeldedatum 01.04.2004 --> Fälligkeit 01.04.2005

Hier mal ein kleiner §:

Für Versicherungsverträge, welche auf eine bestimmte Dauer abgeschlossen worden sind, ist eine
Vereinbarung, nach der ein Versicherungsverhältnis stillschweigend um mehr als ein Jahr verlängert
wird, nichtig (§ 8 Abs.1 VersVG). Daraus folgt, daß eine stillschweigende Verlängerung nach Ablauf
eines Vertrages um jeweils ein Jahr rechtsgültig ist, soferne der Versicherungsnehmer nicht unter
Einhaltung der jeweiligen Kündigunsfrist den Vertrag aufgelöst hat.
Für Verbraucher im Sinne des KSchG gilt diese Regelung jedoch nur eingeschränkt, da nach § 6 Abs.
1 Z.2 KSchG, das Versicherungsunternehmen den Versicherungsnehmer über den Ablauf des
Versicherungsvertrages und das damit verbundene Kündigungsrecht informieren sollte. Der zeitliche
Rahmen für diese Information muß so gewählt sein, daß der Versicherungsnehmer die
Kündigungsfrist auf jeden Fall noch einhalten kann. Informiert das Versicherungsunternehmen den
Versicherungsnehmer (Verbraucher) nicht, kann der Versicherungsnehmer den abgelaufenen Vertrag
ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist jederzeit kündigen. Auch eine bereits bezahlte Prämie, welche
z.B. durch einen Einziehungsauftrag automatisch vom Konto des Kunden abgebucht wurde, stellt
keine schlüssige Erklärung des Versicherungsnehmers dar, daß er den Vertrag weiterführen wollte.

Das bedeutet wenn dich der Versicherer nicht darauf hinweißt das du Kündigen kannst (macht keiner) kannst du nach Ablauf deines Vertrages mit dem §§ 6 Abs.1 Z.2 KSchG jederzeit Kündigen!!!

Es gibt zwar für Kfz-Haftpflichtvers. eine Sonderregelung!!!! Siehe hier:

Sonderregelung für die KFZ -Haftpflichtversicherung
Die Laufzeit von KFZ-Haftpflichtversicherungsverträgen ist seit 1.8.1987 gesetzlich geregelt. Sie
endet, wenn sie
· mit einem Monatsersten, 0 Uhr, begonnen hat, ein Jahr nach diesem Zeitpunkt.
· zu einem anderen Zeitpunkt begonnen hat, mit dem nächstfolgenden Monatsersten, 0 Uhr,
nach Ablauf eines Jahres,
es sei denn, es wurde eine kürzere Laufzeit vereinbart (§ 14 Abs. 1 KHVG).
Auch in der KFZ-Haftpflichversicherung gilt die stillschweigende Verlängerung des Vertrages um ein
Jahr, soferne dieser nicht rechtzeitig vor Ablauf gekündigt wurde.
Die Regelung des § 6 Abs. 1 Z.2 KSchG (Informationspflicht des Versicherungsunter-nehmen über
den Ablauf des Vertrages und dessen Kündigungsmöglichkeit) gelten hier nicht, da das
Kündigungsrecht nicht auf einer vertraglichen Vereinbarung, sondern unmittelbar auf dem Gesetz
beruht.

Aber probiers mal --> kann ja nicht Schaden den wenn sie zu lange mit der Ablehnung der Kündigung brauchen hast du wieder einen Trumpf in der Hand:

Die der VU obliegende Verpflichtung, unwirksame Kündigungen jeder Art alsbald zurückzuweisen, gilt
sowohl für verspätetet als auch verfrühte Kündigungen (OGH 7 Ob 10/90; VersRdSch 1990/222).
Die nicht rechtzeitige Zurückweisung einer aus welchem Grunde auch immer unwirksamen Kündigung
ist als Zustimmung zu der vorzeitigen Auflösung des Vertragsverhältnisses oder als Verzicht auf die
Geltendmachung der aus der Verspätung abzuleitenden Rechtsfolgen anzusehen (OGH 7 OB 10/90;VersRdSch 1990/222).

Daher wenn sie länger als 2-3 Wochen für die Ablehnung brauchen gilt sie als Angenommen.
Mußt dann natürlich öffters Anrufen und auf das OGH - Urteil: OGH 7 OB 10/90;VersRdSch 1990/222 verweißen wenn sie es nicht akzeptieren.

Hab mal was hochgeladen für die es Interesant ist:
http://members.chello.at/markus.schuster/1000ps/Kuendigungsrecht.pdf

(in Bezug auf - HH -)
Private Nachricht senden Post #: 6
Hey, wow, danke vielmals!! - 21.4.2005 16:20:00   
- HH -

 

Beiträge: 4051
Mitglied seit: 23.9.2004
Status: offline
Endlich wer der sich auskennt!!
Bist du in der Branche tätig???
Hab da so einiges nicht gewusst, aber find es sehr interessant.

Ich erleb ja immer wieder überraschungen von meines Versicherungen,...etc.
Was da alles so in den AGBs drinsteht, das ist ja org!!!
Ich kann mir das noch 1000 mal durchlesen, ich werds nie kapieren!
typisch Techniker *ggg*

Danke nochmal,
Obenbleiben,
mfg
Horst

(in Bezug auf Diablo-75)
Private Nachricht senden Post #: 7
ja bin schon - 21.4.2005 16:25:00   
Diablo-75

 

Beiträge: 297
Mitglied seit: 10.3.2005
Status: offline
seit 1990 in der Branche :-)

(in Bezug auf - HH -)
Private Nachricht senden Post #: 8
Sehr pratkisch kann ich mir vorstellen!! ;-) - 21.4.2005 16:39:00   
- HH -

 

Beiträge: 4051
Mitglied seit: 23.9.2004
Status: offline
Grüße,
Horst

(in Bezug auf Diablo-75)
Private Nachricht senden Post #: 9
Ja das - 21.4.2005 16:49:00   
Diablo-75

 

Beiträge: 297
Mitglied seit: 10.3.2005
Status: offline
hilft schon des öffteren wenn mal ein Schaden oder was anderes ist :-)

(in Bezug auf - HH -)
Private Nachricht senden Post #: 10
Darf man fragen bei welcher Versicherung ,.. - 21.4.2005 16:58:00   
- HH -

 

Beiträge: 4051
Mitglied seit: 23.9.2004
Status: offline
oder welchen Unternehmen du tätig bist??
Unabhängig wie zB: AWB, LBW, Kitzfinanz,...
Oder Uniqua, Allianz,...??

Grüße,
Horst

(in Bezug auf Diablo-75)
Private Nachricht senden Post #: 11
War - 21.4.2005 17:14:00   
Diablo-75

 

Beiträge: 297
Mitglied seit: 10.3.2005
Status: offline
10 Jahre bei Uniqa(früher Bundesländer) und jetzt bei einen kleinen Versicherungsmakler angestellt.

(in Bezug auf - HH -)
Private Nachricht senden Post #: 12
Seite:   [1]
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Probleme Rechtliches >> Haftpflichtversicherung und ihre Tücken... Seite: [1]
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung