Ab 1.12.2020 sind die Beiträge in diesem Forum nur noch zum Lesen als Archiv verfügbar.
Das Einloggen, Erstellen und Bearbeiten von Beiträgen ist in diesem Forum dann nicht mehr möglich.
Bitte verwenden Sie dann das neue Forum unter community.1000ps.at.
Bestehnde Benutzer müssen sich leider erneut registrieren.

GPS an Moped...

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [Motorrad Zubehör & Bekleidung] >> Zubehör >> GPS an Moped... Seite: [1]
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
GPS an Moped... - 9.8.2004 10:02:21   
boogie153


Beiträge: 920
Mitglied seit: 6.11.2007
Status: offline
Will mir mal so was hinbauen.

Die "richtigen" GPS von Garmin&Co sind mir jedoch etwas zu teuer.

Wie sieht"s mit den Alternativen von HP aus, die bei Lidl, Aldi&Co ab un an relativ günstig zu haben sind ??

Taugen die was ?? Kann man die noch ablesen, wenn da die Sonne drauf scheint ??
Daß die nicht wasserfest sind ist mir klar., würde mich nur interessieren, ob jemand sowas schon dran gebaut hat und wie die Erfahrungen damit sind.

HF.
Private Nachricht senden Post #: 1
Re: GPS an Moped... - 9.8.2004 10:54:30   
Fast Freddie

 

Beiträge: 19
Mitglied seit: 5.8.2004
Status: offline
Hier mal ein Geheimtip für so was:

Es gibt ein PDA-Handy namens MDA. Davon ist mittlerweile der Nachfolger MDA 2 auf dem Markt. Den ersten gibt's ab und zu noch als Restposten mit Handy-Vertrag und GPS-Maus und Software für unter € 200.

Kann man dann auch noch mit telefonieren.

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 2
Re: GPS an Moped... - 9.8.2004 14:35:15   
boogie153


Beiträge: 920
Mitglied seit: 6.11.2007
Status: offline
Den MDA 2 kenn ich, den haben wir schon ab und an verkauft, hat aber nur ne sehr kurze Akku-Laufzeit, ist zwar am moped net so wichtig, das mal nur nebenbei erwähnt.

Mit den HP-Geräten hat noch niemand Erfahrungen sammeln können ??

HF.

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 3
Re: GPS an Moped... - 9.8.2004 22:17:49   
mps_Mad Max

 

Beiträge: 7
Mitglied seit: 9.8.2004
Status: offline
Hallöchen,
ich habe zwar keinen HP aber einen PPC von DELL (mit Bluetooth) und einen GPS Empfänger mit Bluetooth (Royaltek RBT 3000).
Da ich den nicht fest anschließen wollte, habe ich einen Austauschakku für den PocketPC so komme ich auf eine Laufzeit von ca. 8 Stunden ohne aufladen.
Habe diese Lösung gewählt, da man meiner Meinung nach auf dem Display eh nix sehen kann wenn die Sonne darauf scheint, und man wird beim fahren nicht abgelenkt. Was beim Moped fahren, ja bekanntlich schnell in die Hose gehen kann.
Also GPS Empfänger in die Jackentasche, PDA in die Innentasche, Ohrstöpsel rein und per Anweisungen navigieren lassen.
Klappt super!!!

Aber jede Menge Info"s über das Thema GPS findest Du unter:

PocketNavigation.de

Gruß
Michael

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 4
Re: GPS an Moped... - 11.8.2004 16:30:16   
boogie153


Beiträge: 920
Mitglied seit: 6.11.2007
Status: offline
Hm,

da hab ich nachgesehen, aber nix passendes gefunden.

Deine Idee klingt aber auch net übel.
Werd mich mal nach nem Gerät umsehen und testen, was am Besten ist.
Aber danke schon mal für die Anregung.

HF.

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 5
Re: GPS an Moped... - 11.8.2004 22:07:56   
mps_Mad Max

 

Beiträge: 7
Mitglied seit: 9.8.2004
Status: offline
Hallöchen,
du hast nix gefunden
Bist Du in das Forum gegangen : das ist voll von Info"s über Navigation : :
Habe bisher noch keine bessere Seite gefunden, seit dem ich mich mit dem Thema auseinander setzte.

Gruß
MIchael

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 6
Re: GPS an Moped... - 12.8.2004 0:56:00   
mps_SilverSurfer

 

Beiträge: 2
Mitglied seit: 12.8.2004
Status: offline
muss denn die gps maus nicht "freie sicht zum himmel" haben ???

oder kann ich die wirklich in die tasche stecken ???

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 7
Re: GPS an Moped... - 12.8.2004 9:16:25   
boogie153


Beiträge: 920
Mitglied seit: 6.11.2007
Status: offline
Michael,

um ehrlich zu sein, hab ich nur kurz reingeschaut, werde das aber nachholen.

HF.

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 8
Re: GPS an Moped... - 12.8.2004 11:01:59   
mps_Mad Max

 

Beiträge: 7
Mitglied seit: 9.8.2004
Status: offline
quote:

muss denn die gps maus nicht "freie sicht zum himmel" haben ???

oder kann ich die wirklich in die tasche stecken ???


Meine GPS Maus (Royaltek RBT 3000) kann ich ohne Probleme in die Tasche stecken
Selbst im Auto kannst Du die Maus (die ich zum Schutz noch in eine Textiltasche habe) in die Mittelkonsole oder sogar ins Handschuhfach legen - klappt
Wenn man dann zwar die Signale mit einem GPS Programm (VisualGPS) auswertet, kann man erkennen das die Signale nicht mehr so stark sind - aber es reicht meistens
Beim Motorrad fahren brauchst Du Dir aber keine Gedanken machen, wenn die GPS Maus in der Jackentasche steckt - KEIN PROBLEM

Der große Vorteil dieser Maus ist, das die einen Datalogger hat. Wenn der eigeschaltet ist, wird der Weg aufgezeichnet. Du brauchst noch nicht einmal einen Pocket PC dafür.
Maus in die Tasche - losfahren - zuhause an dem PC setzen - Route auswerten/bearbeiten (MagicMaps) - speichern - und bei Gelegenheit nochmal abfahren

Ist ein tolles Spielzeug

Gruß
Michael

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 9
Re: GPS an Moped... - 17.8.2004 20:40:19   
Perry

 

Beiträge: 1
Mitglied seit: 17.8.2004
Status: offline
quote:

Will mir mal so was hinbauen.

Die "richtigen" GPS von Garmin&Co sind mir jedoch etwas zu teuer.

Wie sieht"s mit den Alternativen von HP aus, die bei Lidl, Aldi&Co ab un an relativ günstig zu haben sind ??

Taugen die was ?? Kann man die noch ablesen, wenn da die Sonne drauf scheint ??
Daß die nicht wasserfest sind ist mir klar., würde mich nur interessieren, ob jemand sowas schon dran gebaut hat und wie die Erfahrungen damit sind.

HF.


Hallo zusammen,

Der Beitrag ist ja schon was älter, trotzdem möchte ich meinen Senf dazu geben.
Ich benutze derzeit einen HP IPaq 2210 mit TomTom Navigator 2, einer kabelgebundenen und 2 Bluetooth GPS Mäusen.
Angefangen hab ich mit der "Taschenlösung", wie Mad Max sie beschrieben hat. Auf die Art hab ich es dann unter anderem geschafft, in Amsterdam die Fähre nach England zu verpassen weil im Stadtgebiet die Ansagen doch zu selten (ca. alle 80-100m) kommen, was bei eng aneinander liegenden Ausfahrten und im Stadtbereich imo zu ungenau ist.
Zudem ist man dadurch auf Akkus angewiesen. 12 Stunden fahren ohne Steckdose ist nicht möglich.
Gestärkt durch diese Erfahrungen habe ich mir vom Zubehörhandel eine Halterung besorgt und den Ipaq an die Verkleidung neben den Drehzahlmesser geschraubt. Die kabelgebundene Maus habe ich unter die Verkleidung geklebt, das dazugehörende Auto-Netzteil auseinandergenommen und an das Bordnetz geklemmt. Auf die Art wird der Ipaq und die Maus vom Bordnetz gespeist und solange der Motor läuft ist auch Saft da. Zusätzlich hab ich eine Klinkenverlängerung vom IPaq unter den Tank und die Sitzbank gelegt und kann dort meine Kopfhörer anstöpseln. Mit dieser Lödung kann ich ganz gut leben, was die Polizei zu diesen Umbauten sagt weiß ich nicht. Durch den TÜV bin ich zumindest ohne Probleme gekommen.
Der GPS-Fix wäre sicherlich besser mit einer "offeneren" Lösung, ich hab jedoch nur selten weniger als 4 und kaum unter 3 Sateliten, was allerdings auch stark von der Umgebung (Stadt, Wald, freies Feld) abhängt.
Was die Ablesbarkeit betrifft...auf meiner Maschine kann ich an nem sonnigen Tag kaum die Blinker/Neutral/Ölkontrol-Leuchten sehen, ähnlich verhält es sich mit dem Display des IPaq. Was nicht bedeutet daß nichts zu erkennen ist. Das kommt darauf an, welche Karteneinstellungen man gewählt hat, welchen Winkel der IPaq zum Himmel, welchen Sonnenstand etc....ich fahr mit der Falk-Kartenfarbe bzw einer kontrastreichen Nachtkarte (auch am Tage) je nachdem welches grade besser zu erkennen ist. Normalerweise reicht es immer um die wichtigen Informationen (Straßenverlauf und Entfernung zum nächsten Wendepunkt) auf einen Blick zu sehen. Zusammen mit den akustischen Hinweisen reicht das locker um entspannt von A nach B zu kommen, und auf Spielchen wie alternative Routen und Streckenumgehungen muß man auch kaum verzichten.
Vielleicht kannst du ja auch mal einen Blick auf die Palm Fraktion riskieren. Ich habe gehört, daß die monokromen Bildschirme besser ablesbar sein sollen, und in preislicher Hinsicht lohnt sich ein Vergleich dort auch vielleicht.
Was die Software betrifft, so ist TomTom 2 sicherlich nicht das gelbe vom Ei. Wenn man noch gar nichts hat sollte man schon zumindest den Destinator und den Falk Navigator näher betrachten. TomTom 3 soll einige Schwächen der Version 2 beheben (vor allem mehrere Wegpunkte statt nur Anfangs- und Endpunkt) aber darüber kann ich derzeit nichts sagen.
Ich hoffe ich hab ein wenig geholfen (und nicht nur verwirrt)

Gruß Perry

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 10
Re: GPS an Moped... - 22.8.2004 11:37:12   
boogie153


Beiträge: 920
Mitglied seit: 6.11.2007
Status: offline
Danke schon mal für die Info.

Werd mir jetzt mal den Yakumo Delta 300 GPS ansehen, ob der für meine Zwecke in rage kommt und wie der zu handeln ist(gut, daß ich in einem Computer-Laden arbeite).

Ist vom Preis her akzeptabel, den noch mit nem 512"er Speicher aufrüsten und ne gute Europa-Karte drauf, das sollte dann schon passen.

Ich möchte mir das Teil in den Tankrucksack legen, dann bin ich von ner Halterung unabhängig und ne Stromversorgung läßt sich auch provisorisch legen.
Hab mal an meiner 125"er ein Autoradio unter die Verkleidung gebaut und die Lautsprecher innen an der Verkleidung angebracht, sah zwar gewöhnungsbedürftig aus, funzte aber.

Vom TomTom habe ich bisher nur gute Sachen gehört, weiß aber net, welche Version da gemeint war.

Nuja, werd ich mal gucken, was mir so reinläuft.

HF.

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 11
Re: GPS an Moped... - 22.8.2004 12:52:41   
mps_Mad Max

 

Beiträge: 7
Mitglied seit: 9.8.2004
Status: offline
Hallöchen,
Perry mit deiner Aussage man kann nicht 12 Stunden auf Akku navigieren kann ich nicht ganz so stehen lassen. Ich benutze bei meinem PDA 2 Akku"s mit höherer Kapazität somit komme ich auf eine Navigationszeit von 13 Stunden. Solange hält auch der Akku von meiner GPS Maus.
Mit den Ansagen gebe ich Dir Recht, da kann es schonmal passieren das man da schnell eine Abbiegung verpasst. Aber nomalerweise wird direkt ein neuer Weg berechnet (Gut wenn man natürlich sein Ziel in einem engen Zeitfenster plant, kann das schonmal in die Hose gehen. ).

Bei TomTom solltest Du schon darauf achten, das Du den Navigator 3 bekommst. Erst bei dieser Version kannst Du Zwischenziele (Wegpunkte) eingeben (Ich glaube es waren 19 Stück - aber auf jedenfall sind diese begrenzt)!

Oder Du besorgst Dir den Mobile Navigator 4, dort kannst Du so viele Zwischenziele eingeben wie Du willst!

Und beim Motorrad fahren sind diese schon wichtig. Da Du sonst auf dem kürzesten bzw. schnellsten Weg zu Deinem Ziel gebracht wirst. Und da werden schonmal so manche schöne Straßen ausgelassen.

Bei schlechtem Wetter nehme ich mir den Motorrad Tourenplaner, starte parallel dazu den Mobile Navigator 4 und plane damit die Routen/Touren mit dem einfügen von Zwischenzielen. Dann werden diese auf dem PDA gepeichert und bei schönem Wetter abgefahren.

Gruß
Michael

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 12
Navigationsgeräte am Motorrad - 14.9.2004 11:27:15   
mps_Shadow

 

Beiträge: 1
Mitglied seit: 14.9.2004
Status: offline
Navigationsgeräte am Motorrad, da gibs im Norden einen Händler, der sich da schon seit Jahren mit beschäftigt. Abgesehen davon, daß er gute Preise hat, berät er sehr ausführlich und kompetent. Er liefert zB. auch vorkonfektionierte Kabelbäume (Fahrzeugspezifisch) und Anbaulösungen. Mann kann auch hinfahren und sich alles komplett anbauen und anklemmen lassen.

Ansprechpartner ist da Herr Trepke 03334-20760

Hat auch nen Onlineshop, da kann man schon mal Preise checken.

KLICK DOCH HIER JETZT!!!

Gruss

Shadow

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 13
Re: GPS an Moped... - 30.1.2005 19:23:32   
KayPi

 

Beiträge: 2
Mitglied seit: 30.1.2005
Status: offline
Hallo Leute,

über das Thema GPS am Bike habe ich heute noch was geschrieben:

http://www.ironbrothers.de/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=12

Vielleicht hilft es weiter?

Kay

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 14
Re: GPS an Moped... - 16.2.2005 11:28:51   
oelfinger


Beiträge: 840
Mitglied seit: 11.2.2005
Status: offline
Hallo,

was mich an der PDA Lösung stört, ist folgendes....

1.
Erschütterungen+Vibrationen.........nicht gut für den PDA

2.
Geräte nicht wasserdicht........und in Schutzboxen schlecht bedienbar

3.
Mit Handschuhen kaum zu bedienen

4.
Steckverbindungen nicht für rauhen Motorradalltag zu gebrauchen.


Mein Tip:
Magellan Meridian............outdoorfähig, wasserdicht, große gummierte Tasten, die auch mit Handschuhen zu bedienen sind. Und das ganze zum PDA-Preis.

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 15
Re: GPS an Moped... - 16.2.2005 21:05:41   
boogie153


Beiträge: 920
Mitglied seit: 6.11.2007
Status: offline
Na,

dann rück mal mit nem Link raus.

HF.

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 16
Re: GPS an Moped... - 17.2.2005 7:51:07   
KayPi

 

Beiträge: 2
Mitglied seit: 30.1.2005
Status: offline
@oelfinger:
quote:


1. Erschütterungen+Vibrationen.........nicht gut für den PDA
2. Geräte nicht wasserdicht........und in Schutzboxen schlecht bedienbar
3. Mit Handschuhen kaum zu bedienen
4. Steckverbindungen nicht für rauhen Motorradalltag zu gebrauchen.
Mein Tip:
Magellan Meridian............outdoorfähig, wasserdicht, große gummierte Tasten, die auch mit Handschuhen zu bedienen sind. Und das ganze zum PDA-Preis.


Zu Punkt 1: Das Teil egal ob PDA oder Smartphone wird ja nicht am Motorblock befestigt, sondern liegt in einem Halter oder einer Tasche. Ich fahre ne 1500er V2 und habe trotz des Hubs nur geringe Vibrationen, die sicherlich nicht schädlich sind.

Zu Punkt 2: Das Gerät selber ist nicht wasserdicht. Das sind Du und Dein Motorrad auch nicht. Liegt das Navi in einer Tasche passiert nix. Wenns zu stark regnet stehst Du eh unter einer Brücke oder bleibst zu Hause.

Zu Punkt 3: Die Navigation wird VOR Fahrtantritt eingegeben. Danach brauchst Du ja keinen Knopf mehr zu drücken. Selbst Reißverschlüsse an Jacke und Hose lassen sich mit Handschuhen schwer öffenen. Is logisch.

Zu Punkt 4: Ich habe eine mobile Navigationslösung 2 Jahre lang im Auto verwendet. 180.000 KM! Das ist rauher Alltag. Gehst Du mit Deinem Bock ins Gelände? Da kommst Du sicher auch ohne Navigation klar.

Zu Deinem Tipp:
Kannst Du mit dem Magellan telefonieren, Deine Adressen verwalten, EMails abrufen, Fotos machen (wenn auch dürftig) oder verwalten und vieles mehr? Wenn ja, hast Du Recht. Mit einem SDA oder iPAQ oder anderen Geräten geht das.

Mein Tipp:
SDA von T-Mobile= 1.- EUR invcl. Vertrag plus Software und GPS Mouse von TOMTOM oder ähnliches Produkt= etwa 300.- EUR. Das heisst, komplette, dynamische Navigation für schlappe 300 Euro. Mit Updates, Farbdisplay und unzähligen, weiteren Anwendungen.

Kay

--
www.ironbrothers.de

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 17
Re: GPS an Moped... - 17.2.2005 9:30:15   
Kremer

 

Beiträge: 52
Mitglied seit: 25.8.2004
Status: offline
zu 2 und 3 hätte ich zwei kleine anmerkungen:

die regenprognose funzt i.d.R. nur auf der hausstrecke, und da brauchst du kein navi, bei weiteren touren kannst du nass werden in unseren breiten kaum vermeiden - wasserdicht muss sein (wie auch immer)
nochn edit:
quote:

Das sind Du und Dein Motorrad auch nicht
also mein mopped is dicht, das funzt auch bei regen 1A und meine Klamotten halten auch so 1-3 Stunden dauerregen durch

wer schon mal mit navi gefahren ist und das ding während der fahrt nicht angefasst hat, hat so wenig spieltrieb, dass er son gps-dingens erst gar nicht braucht während der fahrt, zumindest an der Ampel, sollte er schon zu bedinen sein, es muss ja nicht die komplette routeneingabe sein, aber durch die karte zoomen oder im Reisecomputer rumzappen sollte schon möglich sein

zum Tipp: mit dem sda hatte ich auch geliebaeugelt (wg. musik etc.) aber der ist selbst im warmen wohnzimmer nur mit den händen einer kleinwüchsigen 16jährigen zu bedienen, muss man auf jeden fall vorher ausprobieren edit:: und was ich auf dem display bei sonnenschein sehen soll, weiß ich nicht

Gruß

Hartmut

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 18
Re: GPS an Moped... - 17.2.2005 9:48:35   
oelfinger


Beiträge: 840
Mitglied seit: 11.2.2005
Status: offline
quote:

@oelfinger:
quote:


1. Erschütterungen+Vibrationen.........nicht gut für den PDA
2. Geräte nicht wasserdicht........und in Schutzboxen schlecht bedienbar
3. Mit Handschuhen kaum zu bedienen
4. Steckverbindungen nicht für rauhen Motorradalltag zu gebrauchen.
Mein Tip:
Magellan Meridian............outdoorfähig, wasserdicht, große gummierte Tasten, die auch mit Handschuhen zu bedienen sind. Und das ganze zum PDA-Preis.


Zu Punkt 1: Das Teil egal ob PDA oder Smartphone wird ja nicht am Motorblock befestigt, sondern liegt in einem Halter oder einer Tasche. Ich fahre ne 1500er V2 und habe trotz des Hubs nur geringe Vibrationen, die sicherlich nicht schädlich sind.

Tja, das du keine Probleme hast, freut mich, aber ändert nix an der Aussage, daß Vibs nich so dolle sind für diese Geräte. Und auch die mini-Steckerchen, die nicht verschraubt sind, dafür ein wenig unterdimensioniert sind.

Zu Punkt 2: Das Gerät selber ist nicht wasserdicht. Das sind Du und Dein Motorrad auch nicht. Liegt das Navi in einer Tasche passiert nix. Wenns zu stark regnet stehst Du eh unter einer Brücke oder bleibst zu Hause.

Mir ist sogar schon mal ein "spritzwasserdichtes" Garmin im Kartenfach des Tankrucksack versoffen..........

Zu Punkt 3: Die Navigation wird VOR Fahrtantritt eingegeben. Danach brauchst Du ja keinen Knopf mehr zu drücken. Selbst Reißverschlüsse an Jacke und Hose lassen sich mit Handschuhen schwer öffenen. Is logisch.

Das ist halt ansichtssache......ich möcht halt auch unterwegs ohne lästiges Gefummel das Gerät bedienen können, und es ändert nix an der Tatsache, daß das beim PDA schwierig ist

Zu Punkt 4: Ich habe eine mobile Navigationslösung 2 Jahre lang im Auto verwendet. 180.000 KM! Das ist rauher Alltag. Gehst Du mit Deinem Bock ins Gelände? Da kommst Du sicher auch ohne Navigation klar.

Wenn man Schotterpisten als Gelände ansieht........dann geh ich auch mit dem Bock ins gelände..........und Dosenbetrieb ist für den Moppedalltag schlecht als Vergleich heranzuziehen.

Zu Deinem Tipp:
Kannst Du mit dem Magellan telefonieren, Deine Adressen verwalten, EMails abrufen, Fotos machen (wenn auch dürftig) oder verwalten und vieles mehr? Wenn ja, hast Du Recht. Mit einem SDA oder iPAQ oder anderen Geräten geht das.

Wer so eine eierlegende-Wollmilchsau möchte, kommt natürlich nicht an der PDA-Lösung vorbei........aber wenn ich Mopped fahr, möcht ich dabei halt keine E-Mails beantworten und Adressen verwalten..........da möcht ich halt Mopped fahrn....

Trotzdem Kay, ich möcht dir deinen PDA ja nicht madig machen, aber da ich schon seit 6 Jahren mit GPS auf dem Bock unterwegs bin, unter anderm sogar dabei schon ein "outdoorfähiges" Gerät geknöchelt hab, möcht ich nicht wissen, wie ein PDA das überlebt hätt.....

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 19
Re: GPS an Moped... - 17.2.2005 10:41:22   
1kps_silver650

 

Beiträge: 39
Mitglied seit: 25.2.2004
Status: offline

Wir haben das Garmin 60CS für das Auto mit Halterung und für das Motorrad mit einer Gummigelagerten Halterung.

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 20
Re: GPS an Moped... - 17.2.2005 11:09:36   
oelfinger


Beiträge: 840
Mitglied seit: 11.2.2005
Status: offline
Hi Orange......

nettes Teil.........ich glaub aber, daß spielt in ner andern "Preisliga"

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 21
Re: GPS an Moped... - 17.2.2005 11:49:28   
1kps_silver650

 

Beiträge: 39
Mitglied seit: 25.2.2004
Status: offline
quote:

Hi Orange......

nettes Teil.........ich glaub aber, daß spielt in ner andern "Preisliga"


Ein wenig, aber als Beispiel was es nciht noc alles gibt.
Inkl. Halterungen für Auto und Motorrad und Kabel ca. 800 Euro, aber was man damit alles machen

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 22
Re: GPS an Moped... - 17.2.2005 12:46:11   
boogie153


Beiträge: 920
Mitglied seit: 6.11.2007
Status: offline
Wäre sicher toll, aber 800 Euronen ist mir um ein gutes Stück zu teuer.

So ein Dell oder Yakumo-Teil wird wohl mal als Testobjekt herhalten müssen, mal sehen, ob das so funzt wie ich mir das vorstelle.

HF.

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 23
Re: GPS an Moped... - 17.2.2005 12:51:03   
1kps_silver650

 

Beiträge: 39
Mitglied seit: 25.2.2004
Status: offline
@HF

Klar, sollte das reichen, es kommt aber darauf an, was du alles machen möchtest, wie du es benutzen möchtest.
Wir sind in den Sommermonaten viel unterwegs und brauchen ein GPS Gerät mit viel Speicher und Funktionen wie Höhenmesser etc.
Außerdem fahren wir auch gern mal neben der Staße und hier sind die Karten so detailiert, das man garnicht glauben kann das da Straßen lang gehen

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 24
Re: GPS an Moped... - 17.2.2005 13:03:25   
oelfinger


Beiträge: 840
Mitglied seit: 11.2.2005
Status: offline
Hier gibts ne tolle Low-Cost-Lösung für das fahren mit GPS.
Funktioniert prima.

http://www.vollmer-roosen.de/Roosen/index.php?pageid=15

Und hier gibts technische Daten zu den Empfängern.........íst allerdings ne Händlerseite, aber sehr informativ.

http://www.busse-yachtshop.de/da_magellanmeridian.html

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 25
Re: GPS an Moped... - 27.2.2005 17:41:02   
Bibo

 

Beiträge: 2
Mitglied seit: 27.2.2005
Status: offline
quote:


Kannst Du mit dem Magellan telefonieren, Deine Adressen verwalten, EMails abrufen, Fotos machen (wenn auch dürftig) oder verwalten und vieles mehr? Wenn ja, hast Du Recht. Mit einem SDA oder iPAQ oder anderen Geräten geht das.

Wer will denn das alles mit seinem Navigationsgerät machen? :blink2:

quote:


dann rück mal mit nem Link raus.

Ein sehr gute Informationsquelle für echte Navigationsgeräte von Garmin, Magellan, usw. ist das Naviboard GPS Forum

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 26
Re: GPS an Moped... - 28.2.2005 10:22:05   
oelfinger


Beiträge: 840
Mitglied seit: 11.2.2005
Status: offline
Hi Bibo,

willkommen im Forum, und viel Spaß hier..........

Guter Tip mit dem Navibord........da gibts wirklich jede Menge input.

Aber tu mir einen gefallen........wenn du mich zitierst, dann bitte richtig, denn der von dir zitierte Satz stammt nicht aus meiner Feder , sondern stammt von KayPi (ein par Posts weiter oben)......ich hab ihn da nur meinerseits zitiert.

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 27
Re: GPS an Moped... - 3.3.2005 10:11:15   
Bibo

 

Beiträge: 2
Mitglied seit: 27.2.2005
Status: offline
@oelfinger: Sorry, mein Fehler!

quote:


Zu Deinem Tipp:
Kannst Du mit dem Magellan telefonieren, Deine Adressen verwalten, EMails abrufen, Fotos machen (wenn auch dürftig) oder verwalten und vieles mehr? Wenn ja, hast Du Recht. Mit einem SDA oder iPAQ oder anderen Geräten geht das.

Ob das so der zukunftsweisende Tip war? Guckst Du hier.

(in Bezug auf boogie153)
Private Nachricht senden Post #: 28
Seite:   [1]
Alle Foren >> [Motorrad Zubehör & Bekleidung] >> Zubehör >> GPS an Moped... Seite: [1]
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung