FAHRVERBOT auf WALDWEGE

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Probleme Rechtliches >> FAHRVERBOT auf WALDWEGE Seite: [1] 2   Nächste >   >>
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
FAHRVERBOT auf WALDWEGE - 15.7.2004 15:45:00   
steff523

 

Beiträge: 11
Mitglied seit: 6.1.2004
Status: offline
Wollte letztens mit einem Kumpel mit meiner WR Offroad fahren und bin in den nächsten Waldweg abgebogen. Leider wahr die fahrt nach 200m zu ende. Ein Förster oder sowas hatte irgendetwas dagegen. Hat gesagt er wird uns Anzeigen. Wollte jetzt wissen was auf uns zukommt.

PS.: ES WAREN KEINERLEI SCHILDER WIE FAHRVERBOT od. FORSTSTRAßE ANGEBRACHT
Private Nachricht senden Post #: 1
Ohne Verbot - 15.7.2004 15:56:00   
joergus


Beiträge: 4884
Mitglied seit: 10.6.2002
Status: offline
soll er ......... gehen! Oder warts Schwammerl umackern??

Jörg

(in Bezug auf steff523)
Private Nachricht senden Post #: 2
hab mich - 15.7.2004 16:00:00   
Riddler

 

Beiträge: 9563
Mitglied seit: 14.11.2001
Status: offline
vor kurzem beim arbö erkundigt, weil ich selber gern auf feldwegen unterwegs bin, auch ohne verbotsschilder.
Hier die Antwort:

"Sehr geehrter Herr ....!

Grundsätzlich ist zu klären, ob es sich um eine Straße mit öffentlichem
Verkehr
handelt:
Für die Einordnung einer Straße als Straße mit öffentlichem Verkehr ist
nicht
das Eigentumsverhältnis am Straßengrund ausschlaggebend, sondern ob die
Straße
von jedermann zu den gleichen Bedingungen benützt werden kann.

Solange am Beginn einer Straße mit öffentlichem Verkehr keine
Verbotstafel
aufgestellt wurde, darf dieser Feldweg befahren werden. Eine bloß am
Ende des
Feldweges aufgestellte Verbotstafel ändert nichts daran. Würden Sie
allerdings von der anderen Seite den Feldweg benutzen, unterlägen
Sie dem
Verbot.
Widrigenfalls kommen Schadenersatzforderungen des Wegehalters und
ev. eine
Verwaltungsstrafe wegen Übertretung der StVO gegen Sie zum Tragen.

Handelt es sich hingegen um eine private Straße, darf sie nicht
befahren
werden.


Mit freundlichen Grüßen"

hab ihn dann gefragt was eine strasse des öffentlichen verkehrs auszeichnet.
Antwort:

"Sehr geehrter Herr .....!

Eine Straße mit öffentlichen Verkehr erkennen Sie daran, dass diese von
jedermann unter den gleichen Bedingungen benutzt werden kann:
Liegen also Absperrungen, Abschrankungen, Tafeln oder dergleichen vor,
handelt
es sich um eine private Straße, da diese nur von bestimmten
(berechtigten)
Personen benutzt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen"




(in Bezug auf steff523)
Private Nachricht senden Post #: 3
Neee - 15.7.2004 16:01:00   
steff523

 

Beiträge: 11
Mitglied seit: 6.1.2004
Status: offline
Ganz normal aufm Schotterweg. Hat sich gleich wichtig gemacht, wollte unsere Führerscheine sehen. Hams ihm eh nicht gegeben.

(in Bezug auf joergus)
Private Nachricht senden Post #: 4
Ziemlich klare Sache - 15.7.2004 16:02:00   
ullybaer


Beiträge: 5142
Mitglied seit: 11.3.2002
Wohnort: Mürzzuschlag
Status: offline
Ohne das eine Tafel aufgestellt war, handelte es sich um eine "Straße mit öffentlichen Verkehr". Wegen Fahren im Fahrverbot kann Euch also niemand anzeigen. Höchstens, wenn ihr außerhalb der Straße unterwegs gewesen seid oder wenn eine Übertretung nach der StVO vorlag wie zB Linksfahren oder ähnliches.

Abwarten was kommt ....

Servus
Ully-Bär

(in Bezug auf steff523)
Private Nachricht senden Post #: 5
bin der selben meinung - 15.7.2004 16:06:00   
Riddler

 

Beiträge: 9563
Mitglied seit: 14.11.2001
Status: offline
http://www.1000ps.at/forum/fb.asp?m=965381

nur hätt ich eine frage und zwar, wie schaut das in der praxis aus wenn ich bei einem feldweg reinfahr der kein verbotstaferl aufweist aber bei einem rauskomm der durch eine verbotsschild gekennzeichnet ist?
kommt nämlich nicht selten vor!!


(in Bezug auf ullybaer)
Private Nachricht senden Post #: 6
Wie der ARBÖ schreibt - 15.7.2004 16:11:00   
ullybaer


Beiträge: 5142
Mitglied seit: 11.3.2002
Wohnort: Mürzzuschlag
Status: offline
Genauso ist es, wie Du oben geschrieben hast. Es könnte höchstens der Strafreferent der Bh im Zuge der freien Beweiswürdigung zur Ansicht kommen, das Du vom Verbot wissen müßtest, wenn Du zb nachweislich schon einmal darüber informiert wurdest oder in unmittelbarer Nähe wohnst oder dgl. Aber grundsätzlich, wo keine Tafel ist, ist auch kein Fahrverbot.

CU
Ully-Bär

(in Bezug auf Riddler)
Private Nachricht senden Post #: 7
aha ok, - 15.7.2004 16:14:00   
Riddler

 

Beiträge: 9563
Mitglied seit: 14.11.2001
Status: offline
also wär ein absichtliches verbot deiner meinung auch unfug.oder?
was ich meine ist, ist es eventuell beabsichtigt dass das schild nur für eine richtung angebracht ist? gibts sowas, bzw weisst du von solchen regelungen?

(in Bezug auf ullybaer)
Private Nachricht senden Post #: 8
...öffentlicher Verkehr... - 15.7.2004 16:20:00   
Motorradrecht


Beiträge: 700
Mitglied seit: 17.7.2003
Status: offline
Forststraße
Auf Forststraßen und Waldwegen gilt gemäß dem Forstgesetz grundsätzlich Fahrverbot.
Solche Straßen können vom Grundeigentümer, allerdings unter Bedachtnahme auf das Jagdrecht, auch für den Fahrzeugverkehr (z.B. einspurige Kraftfahrzeuge) freigegeben werden.
Wege, die schon rein äußerlich als nicht dem öffentlichen Verkehr dienend erkennbar sind, etwa Feldwege, müssen von den Grundstückseigentümern nicht durch Abschrankungen oder durch Verbotstafeln vor dem Befahren durch Fremde abgesichert werden.


(in Bezug auf steff523)
Private Nachricht senden Post #: 9
Ja das gibts - 15.7.2004 16:21:00   
ullybaer


Beiträge: 5142
Mitglied seit: 11.3.2002
Wohnort: Mürzzuschlag
Status: offline
Das Ganze nennt sich dann "Einbahnstraße" - ggg

Das ist die einzige Möglichkeit die mir einfallen würde.

CU
Ully-Bär

(in Bezug auf Riddler)
Private Nachricht senden Post #: 10
ok, is ein argument - 15.7.2004 16:24:00   
Riddler

 

Beiträge: 9563
Mitglied seit: 14.11.2001
Status: offline
;-)

(in Bezug auf ullybaer)
Private Nachricht senden Post #: 11
Aufpassen!!!! - 15.7.2004 16:26:00   
ullybaer


Beiträge: 5142
Mitglied seit: 11.3.2002
Wohnort: Mürzzuschlag
Status: offline
Wenn er sich als "öffentliche Wache" zu erkennen gibt (Dienstabzeichen) dann hat er ziemlich die gleichen Rechte wie ein Polizeibeamter, einschließlich Festnahmerecht und sogar, und jetzt kommts, ein einfacheres Waffengebrauchsrecht!!!! Wenn man dann berücksichtigt, wer alles als sogenanntes "Jagd- und Forstaufsichtsorgan" beeidigt wird sollte man die Leute nicht provozieren.

Servus
Ully-Bär

(in Bezug auf steff523)
Private Nachricht senden Post #: 12
und wie erkennt - 15.7.2004 16:27:00   
Riddler

 

Beiträge: 9563
Mitglied seit: 14.11.2001
Status: offline
man solche wege?
bzw, gibts rechtliche unterschiede zwischen forststraßen, feldwegen und waldwegen?

bin langsam bissl verwirrt :-(

(in Bezug auf Motorradrecht)
Private Nachricht senden Post #: 13
Uiiiiii - 15.7.2004 16:28:00   
ullybaer


Beiträge: 5142
Mitglied seit: 11.3.2002
Wohnort: Mürzzuschlag
Status: offline
das ist jetzt aber gefährlich. Bei uns gibt es jede Menge Straßen, die nicht asphaltiert sind, aber trotzdem "Straßen mit öffentlichem Verkehr" teilweise sogar Landesstraßen wie zB die Landesstraße "Toter Mann" zwischen Strallegg und Wenigzell. Im Gegenzug dazu sind hier ziemlich alle Forststraßen und seien sie noch so schmal mit Verbotsschildern versehen.

Servus
Ully-Bär

(in Bezug auf Motorradrecht)
Private Nachricht senden Post #: 14
... versteh ich ned... - 15.7.2004 16:28:00   
HHC-GigMan

 

Beiträge: 1114
Mitglied seit: 1.7.2004
Status: offline
ich fahr seit ich 12 bin auf solchen wegen am land spazieren!

aber wo liegt das problem -> stoppelreifen -> ins gemüse -> vorbei und weiter fahren...
selbst mit der supermoto habens mich nie erwischt *fg*

;)

aufhalten wolltens uns sehr oft...
aufgehalten habens uns nie !

:P :D

(in Bezug auf Motorradrecht)
Private Nachricht senden Post #: 15
..Privatverkehr... - 15.7.2004 16:46:00   
Motorradrecht


Beiträge: 700
Mitglied seit: 17.7.2003
Status: offline
Im Zweifel wirst du dich darauf berufen müssen, dass es für dich nicht eindeutig erkennbar war, ob es es sich um eine "Straße" mit öffentlichem Verkehr im Sinne der StVO handelt, die von jedermann unter den gleichen Bedingungen benützt werden kann.

(in Bezug auf Riddler)
Private Nachricht senden Post #: 16
Net unbedingt. - 15.7.2004 17:38:00   
FryingPan


Beiträge: 17901
Mitglied seit: 8.3.2003
Wohnort: G&EU
Status: offline
Wenns Strassen gibt, auf denen in verschiedenen Richtungen verschiedene Geschwindigkeitsbeschränkungen gelten (Wechselautobahn), gibts sicher Fahrverbote in nur einer Richtung auch, ohne dass es sich um Einbahnstrassen handelt. :))

(in Bezug auf ullybaer)
Post #: 17
gesetz - 15.7.2004 18:08:00   
Samot

 

Beiträge: 4969
Mitglied seit: 11.9.2002
Status: offline
den Fall.

du fährst bei einem nicht gekennzeichneten Weg hinein (ist ja erlaubt).. kommst zu einer Kreuzung von beispielsweise 3 Wegen,.. von denen ist jeder mit einem Fahrverbot ausgeschildert,..nagut denkst du dir,.. dann drehe ich halt wieder um,..

auf einmal siehst du,.. auf dem Weg den du benützt hast ist plötzlich auch ein Fahrverbotsschild angebracht,..

was machst dann????

befahren darf man die Wege also nicht,...

wie schaut´s mit schieben aus... darf man dann sein Mopperl schieben...sprich keine inbetriebnahme seines Kraftfahrzeuges,.. oder darf man drauf auch nicht spazierengehen??

Tom

(in Bezug auf Riddler)
Private Nachricht senden Post #: 18
arboe gut und schön - 15.7.2004 18:10:00   
hausmasta

 

Beiträge: 1181
Mitglied seit: 29.8.2007
Status: offline
aber zb. kenn ich im ganzen burgenland keinen waldweg, forststrasse der/die nicht privat wäre.
bei breiteren waldwegen, forststrassen ( lkw tauglich ) ist meist eine schranke, um die einfahrt bei weichen untergrund zu verhindern.
bei den schmäleren nicht so gut ausgebauten zb traktorbreite kannst von haus aus annehmen das er privat ist. eine beschilderung ist nicht notwendig, ich muß ja meine felder auch ned als privatgrund beschildern, auch wenn ein traktorenweg durchgehen würde.
öffentliche wege, forststraßen sind mit wegweisern beschildert zb. "nach stinaz 5 km "oder so.
alles was asphaltiert ist könnte als öffentlich betrachtet werde, denn kein privater kann sich das leisten. ( für mx natürlich unisannt )
selbst als waldbesitzer, darf ich nur zu meinen wald zufahren...hackeln... und wieder wegfahren.
zur gaude hin und her is ned, da würdens mich vom bock schießen.

mx fahren in ö ist ähnlich so wie ein motorrad fahren das 3kilo schnell ist. i könnt aber i derf ned. außer auf dafür angelegt strecken, am ring, auf einem mx gelände, auf einen geländewagen gelände eines clubs.

fg
hausmasta

(in Bezug auf Riddler)
Private Nachricht senden Post #: 19
Spazierengehen - 15.7.2004 18:11:00   
ullybaer


Beiträge: 5142
Mitglied seit: 11.3.2002
Wohnort: Mürzzuschlag
Status: offline
ist erlaubt, außer es ist durch den Besitzer ausdrücklich verboten (zB forstliches Sperrgebiet). Mit dem Schieben eines Kraftfahrzeuges ist es schon etwas heikler. Ich denke mal (Achtung! Bin mir nicht sicher!) das es genauso verboten ist wie das Fahren.

Servus
Ully-Bär

(in Bezug auf Samot)
Private Nachricht senden Post #: 20
Zitat: - 15.7.2004 18:14:00   
Riddler

 

Beiträge: 9563
Mitglied seit: 14.11.2001
Status: offline
"du fährst bei einem nicht gekennzeichneten Weg hinein (ist ja erlaubt).. "
Naja weiss ich eben nicht, "motorradrecht" meint das es ned erlaubt is.
ich riskiers trotzdem, wenns kein verbotsschild gibt, dann fahr ich dort, wenn mich einer verknacken, dann werd ichs eh sehn, was drann ist ;-)

(in Bezug auf Samot)
Private Nachricht senden Post #: 21
aber die wege - 15.7.2004 18:15:00   
Riddler

 

Beiträge: 9563
Mitglied seit: 14.11.2001
Status: offline
die ich im speziellen gemeint hab dienen dazu um einen hauffen felder miteinander zu verbinden, dort sind ab und zu radfahrer und auch spaziergänger unterwegs, also reine güterwege sinds denke ich nicht!

(in Bezug auf hausmasta)
Private Nachricht senden Post #: 22
echt,.. - 15.7.2004 18:19:00   
Samot

 

Beiträge: 4969
Mitglied seit: 11.9.2002
Status: offline
hast auch eine Idee was daran verboten ist,..

ich frage desshalb:

ich schiebe mein Mopperl des öfteren durch den Einbahnenjungle, manchmal auch Fußgängerzonen in Wien (1.Bez) weil man sich dadurch mind. 15min. Fahrzeit erspart..

ist das leicht auch verboten.. ich denk mir halt,.. ist ja wurscht ob ich ein Fahrrad oder Motorrad schiebe..

oder gibt´s da wieder irgendeinen Paragraphen.. ??

Greetings,tom


(in Bezug auf ullybaer)
Private Nachricht senden Post #: 23
nehmen - 15.7.2004 18:22:00   
Samot

 

Beiträge: 4969
Mitglied seit: 11.9.2002
Status: offline
wir mal an,. es ist die Einfahrt erlaubt..

wie schaut´s dann mit der Weggabelung und den Verbotsschildern aus..

zurückfahren darfst ja nicht mehr.. ev. schieben ???

das ist wie die berüchtigte Sackgasse als Einbahn.. (hab ich schon irgendwo gesehen)..

da dürfte man rein theoretisch auch nicht mehr zurück... ist ja schließlich eine Einbahn..*lol*


Tom

(in Bezug auf Riddler)
Private Nachricht senden Post #: 24
Sicher nicht - 15.7.2004 18:28:00   
ullybaer


Beiträge: 5142
Mitglied seit: 11.3.2002
Wohnort: Mürzzuschlag
Status: offline
Sicher nicht beim Verkehrszeichen "Fahrverbot" nach § 52 a/1 StVO. Zitat aus dem Gesetz:

Dieses Zeichen zeigt an, daß das Fahren in beiden Fahrtrichtungen verboten ist; das Schieben eines Fahrrades ist erlaubt.
Zitat Ende


Der Umstand das auf einer Seite keine Tafel steht wäre eben nur ein Rechtfertigungsgrund im Verwaltungsstrafverfahren.

CU
Ully-Bär


(in Bezug auf FryingPan)
Private Nachricht senden Post #: 25
Ok, hast gwonnen. - 15.7.2004 18:34:00   
FryingPan


Beiträge: 17901
Mitglied seit: 8.3.2003
Wohnort: G&EU
Status: offline
:))

Was is eigentlich, wenn ich mein Motorrad durch die Fussgängerzone trag?

(in Bezug auf ullybaer)
Post #: 26
Hab mich schlau gemacht - 15.7.2004 18:35:00   
ullybaer


Beiträge: 5142
Mitglied seit: 11.3.2002
Wohnort: Mürzzuschlag
Status: offline
Sowohl beim Fahrverbot nach §52/a/1 StVO als auch bei der Fußgängerzone nach § 76a StVO ist das Schieben eines Kraftfahrzeuges verboten. Das Schieben eines Fahrrades hingegen ist erlaubt.

CU
Ully-Bär

(in Bezug auf Samot)
Private Nachricht senden Post #: 27
Pfuhhhh. - 15.7.2004 18:43:00   
FryingPan


Beiträge: 17901
Mitglied seit: 8.3.2003
Wohnort: G&EU
Status: offline
Des is wieder eindeutig a Bestimmung, die Leute formuliert haben, die zuviel Zeit in der Stadt zugebracht haben.

Wie der Ully schon geschrieben hat, gibts am Land tausende Wege und andere Flächen, die nicht asphaltiert und tw in erbärmlichem Zustand sind. Trotzdem müssen die dem öffentlichen Verkehr zugänglich sein.

(in Bezug auf Motorradrecht)
Post #: 28
na super,.. - 15.7.2004 19:30:00   
Samot

 

Beiträge: 4969
Mitglied seit: 11.9.2002
Status: offline
ist mir zwar nicht ganz klar ,... ist für mich nicht wirklich ein Unterschied feststellbar,. aber bitte.. wird schon seinen Grund haben (oder auch nicht *lol*)...


Danke für die Info....

TOM

(in Bezug auf ullybaer)
Private Nachricht senden Post #: 29
also - 15.7.2004 20:10:00   
Riddler

 

Beiträge: 9563
Mitglied seit: 14.11.2001
Status: offline
dort wo mir das passiert is wars einfach so dass ich halt dann rausgefahren bin auf die landstrasse, ich mein schließlich is ja nur die einfahrt aber nicht die rausfahrt verboten ;-)

(in Bezug auf Samot)
Private Nachricht senden Post #: 30
Seite:   [1] 2   Nächste >   >>
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Probleme Rechtliches >> FAHRVERBOT auf WALDWEGE Seite: [1] 2   Nächste >   >>
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung