Erfahrungen Gripparty 8./9.Mai

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Veranstaltungen >> Erfahrungen Gripparty 8./9.Mai Seite: [1] 2   Nächste >   >>
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
Erfahrungen Gripparty 8./9.Mai - 13.5.2012 20:49:37   
alex_88

 

Beiträge: 75
Mitglied seit: 19.4.2010
Status: offline
8.5.2012, 05:00 morgens:Mein iPhone macht mit dem wohl schrecklichsten Alarmton den ich finden konnte meinem Schlaf ein jähes Ende. Zeit habe ich nicht - um 0730 geht die Anmeldung los um 0900 ist die verpflichtende Einschulung. Google hat mir für die Strecke zum Ring etwa 2:30h angekündigt. Also schnell unter die Dusche - Zähneputzen und die Zahnbürste in den sonst fertig gepackten Tankrucksack.
Das Anlegen des nagelneuen schwarzen Rennleders braucht Kaft - ich werde die Tatsache dass die Kombi eben nagelneu ist noch verfluchen. Ich habe sie im Herbst extra für die Gripparty gekauft - in Textil kann man ja nicht auf die Rennstrecke dachte ich, ausserdem hat die Textilkombi keine Knieschleifer - leider kam ich dieses Jahr noch überhaupt nicht zum Fahren da ich bis letzte Woche brauchte um meinem Motor das Stottern abzugewöhnen.
Noch schnell das billig China Intercom(ich brauche dringend ein neues) vom Ladegerät genommen und ab in die Garage. Eingeklemmt zwischen X3 und Wand steht sie: meine 2005er FZ6 Fazer. Sicher kein aussergewöhnlches Motorrad doch für mich als Anänger eine gute Wahl - günstig in der Anschaffung (hat auch schon genug KM) und weitere Kratzer tun nicht mehr weh.
Während der Motor warm läuft montiere ich den Rucksack auf den Bagster Tankschutz, programmiere die Route in mein iPhone (mit Navigon) und lege Helm und Handschuhe an.
Die Route ist recht uninteressant - A22, A23, A3 dann über Bundestrasse bis zum Ring - nur aufpassen dass ich nirgends auf die ungarische Autobahn komme - die ist kostenpflichtig hat mich mein Vater gewarnt. Es ist Kalt - ich hätt für die Fahrt zum Ring andere Handschuhe mitnehmen sollen - oder zumindest Unterhandschue. Der Weg von der Grenze zum Ring ist eigentlich schon richtig ungangehm.
In Sarvar treffe ich auf die ersten Motorradhänger - offensichtlich mit gleichem Fahrziel wie ich. Ich folge also einem Audi mit Kärnter Kennzeichen und 2 Supersportlern am Hänger. Da kommen die Zweifel wieder hoch: war das eine gute Idee? Ich mit meiner einen Saison Erfahrung auf der Rennstrecke? OK es ist "nur" ein freies Fahren und in der Beschreibung stand dass es besonderst für Anfänger gedacht ist. Bis jetzt kannte ich nur ÖAMTC Trainings - vorwiegend mit dem Auto - da war ich auch nie überfordert. Es wird schon gehen beruhige ich mich.
Um etwa 0820 erreiche ich die Einfahrt zum Gelände - vorbei an der Tankstelle und dem Fahrerlager fahre ich vor bis zu Ciao Mario. Was ich sehe verunsichert mich zusehends - überall Wohnmobile, Anhänger, Rennmaschinen mit aufgezogenen Reifenwärmer, Stapel von Slicks....
Planlos biege ich nach rechts zum Race Office ab und halte neben einem Mann der gerade seine BMW abklebt
Gripparty 1000PS?? frage ich ihn
Ja
Ich bin eingeschüchtert.... gebe ich zu - er versucht mich zu beruhigen
alles ganz locker - wird dir Spaß machen.

Nicht ganz überzeugt gehe ich zur Anmeldung: Führerschein, Haftungsverzichtserklärung, ich bekomme 2 Grüne Armbänder die mich die nächsten beiden Tage als Anfänger brandmarken sollen - für mich eine Erleichterung, eine Ausrede sozusagen.
Bis zur Einschulung um 0900 habe ich noch etwas Zeit - ich klebe noch schnell meine Maschine ab und begebe mich zur Box 2.
Suzuki und BMW sind mit Leihmaschinen vor Ort - interessieren würden sie mich ja aber ich verschwende noch keinen Gedanken daran mir unbekannte Geschosse auszuborgen - erst mal sehen wie es mir mit meinem Mopped geht.

Die Einschulung ist wie meißtens - wenig überaschungen aber es muss halt gesagt werden. Die Instuktoren werden zugeteilt - ich gehe einfach mit irgendjemand mit - Burgi hat mich auferlegt bekommen - sorry Burgi
Nochmal ein paar kleinigkeiten erklärt bekommen wie das Zurückfallen an der Zielgeraden und dann wars das auch schon: Treffpunkt 1000 bei der Streckeneinfaht.

Ich reihe mich gleich als erstes hinter Burgi mit ihrer Honda ein. Beim Blick auf die Slicks fällt mir wieder ein dass sie - laut eigener Aussage - die erste Runde sehr langsam fahren muss um Reifentemperatur aufzubauen. Das im Gedanken macht es nicht leichter zu verkraften dass ich schon ärgste Problem habe an ihr dran zu bleiben. Wie ausgemacht schere ich auf der Zielgeraden nach rechts aus und gehe vom Gas - das sollte das letzte mal in diesem Turn sein dass ich meine Gruppe sehe - die waren erst mal weg.
Ohne die helfende Linie eines vorausfahrenden Instruktors fühle ich mich auf einmal sehr verloren - dass mich nun alle Gruppen überholen macht das nicht besser. Ich fühle mich als hätte ich mich mit dem Fahrrad auf die Autobahn verirrt, die abgeklebten Rückspiegel machten es mir zudem unmöglich zu erkennen ob jemand zum Überholen ansetzt. Ich halte mich daher immer so dass ich möglichst nicht im Weg bin.
Endlich laufe ich auf jemanden auf der noch langsamer ist als ich - so fahren wir den Turn zu Ende - danach: Fragestunde. Meine erste Frage lautet wo ich eigentlich am wenigsten im Weg stehe…..

Burgis Idee mich in eine langsamere Gruppe zu verschieben kann ich trotz aller Enttäuschung natürlich nicht widersprechen - nur gibt es keine langsamere Gruppe. Auch Großmeister Nils zeigt sich angesichts meiner Leistungen sichtlich ratlos - Burgi verspricht mir eine Gruppe für mich zu suchen - ich sollte es spätestens vor dem nächsten Turn erfahren. So mache ich mich auf über meine Unfähigkeit nachzudenken. Evtl. war es doch keine so gute Idee mich in meiner 2. Saison auf die Strecke zu wagen….
Burgi hat dann doch noch jemanden gefunden der sich meiner annehmen sollte. Also starte ich meine nächste Runde mit Blick auf die beiden Endrohre einer schwarzen Street Tripple - aber auch diese Gruppe sollte ich nach er ersten Runde verlieren - es wird nicht besser. Die Linkskurven gehen - sogar recht gut aber die Rechten haben einen 5° Schräglagen Anschlag…..
2. Turn geschafft - doch die Hoffnungen schwinden. Wenn man von einem Roller überrundet wird nagt das schon etwas am Selbstwertgefühl….

Mittagessen - leider nur Buffet also nix mit dem Kängurusteak das ich bei Mario probieren wollte - doch Hauptsache was im Bauch.

Eine Fahrt mit Instruktor habe ich noch - dannach 2 Turns auf mich allein gestellt - das kann ja was werden.
Die vermeintlich letzte begleitete Fahrt war wie die vorherigen - ich komme nicht weiter. Doch mein Mentor hat Mitleid und bietet mir an die beiden letzten Turns exklusiv mit mir zu Fahren! Ich denke genau das hat mir den Tag gerettet - nach dem ersten der beiden exklusiven Turns geht es mir plötzlich deutlich besser - nach dem Letzten kann ich sogar ein Lob ernten. Plötzlich als hätte jemand einen Schalter umgelegt gelingen Rechts wie Linkskurven gleichermaßen. Ich bremse Kurven nicht mehr an nur um dann nach dem Einlenken zu bemerken dass ich VIEL zu langsam bin. Der Gipsverband um den Schultergurt beim einlenken löst sich nach einmaligem Durchatmen am Kurveneingang. Ein breites Grinsen kommt auf.

Das ist der Punkt an dem ich erkenne gleiche beide Tage zu buchen das beste war was ich tun konnte.

Ich beziehe nun erst mal mein Zimmer bei Mario. Gebucht habe ich ein Einzelzimmer mit Frühstück um 40€. Ich Betrete das Zimmer. Es ist ein kleiner Raum mit einem simplen Bett einem kleinen Fernseher mit Sat Receiver und Bad.
Duschgel, Seife oder auch ein Handtuch gibt es nicht, dafür eine Bibel, ob man mir damit etwas sagen will? Egal ich schäle mich aus der Lederkombi und gehe erst mal Duschen. Nach einem Burger bei Mario (den bestell ich nicht mehr) lege ich mich schon recht früh schlafen - ich will morgen fit sein.

Mit dem Frühstücksbon bekommt man ein Getränk und ein Essen bei Mario. Ich bestelle mir Ham and Eggs und einen Orangensaft bei der hübschen Kellnerin. Beim Essen überlege ich ob ich mir nicht wirklich eine Maschine Ausleihen soll. Reifen und Sprit sind gratis, die Maschinen mit max 1200(BMW) und 2000€ (Suzuki) versichert - also eigentlich billiger als meine eigene kaputt zu machen….
Ich meine dass ich es eigentlich bei einem der späteren Turns riskieren kann.
Die GSR 750 ist leider schon besetzt als ich zur Anmeldung komme. Die GSX-R kann ich für den letzten Turn buchen, die S1000RR für den vorletzten. Beim 2. Turn hätte ich noch die Möglichkeit die F800R zu testen - doch eigentlich hätte ich gerne noch mehr Übung bevor ich fremdes Motorrad über die Strecke jage.

Nachdem es mir beim ersten Turn jedoch ganz gut ging und ich meine Gruppe zum ersten mal nicht verloren habe riskiere ich es und trage mich für die F800 ein. Ohne Großer Erwartungen steige ich einige Minuten vor dem 2. Turn auf um noch einige Runden auf dem Parkplatz zu drehen. Eigenartig leicht fühlt sie sich an - kompakt wie ein Roller und trotzdem kraftvoll. Auf der Rennstrecke bin ich zwar gefühlt langsamer als mit meiner Fazer doch das liegt daran dass ich mich nicht traue mit dem ungewohnten Motorrad Gas zu geben - doch sogar ich fühle dass da mehr geht. Nach dem Turn wollte ich sie am liebsten gar nicht mehr hergeben - es wird wohl Zeit den BMW Dealer zu besuchen…..

Den 3. Turn fahre ich wieder mit meiner. Es geht konstant bergauf aber nicht sehr steil. Spaß macht es aber allemal.

Zum 4. Turn kam das wovor ich schon den ganzen Tag Angst hatte - die S1000RR - und das auf mich alleine gestellt. Ich bitte den Wächter der BMW Moppeds das Ding auf Idiotenmodus einzustellen und falte mich ich den Sattel. Alltagstauglich ist schon mal was anderes aber man muss alles mal probieren.
Der Post ist schon lange genug daher verkneife ich mir jetzt mal meine Erfahrungen mit der RR - ausserdem kann man das nicht erklären - das muss man erfahren.
Nur so viel - sie lebt noch. Änderst als die GSX-R mit der ich meinen letzten Turn hätte fahren sollen - die hat jemand ins Kiesbett gelegt bevor ich Gelegenheit dazu hatte.
Also fahre ich den letzten Turn wieder mit meiner. Nachträglich muss ich sagen dass es besser war denn dieser Turn war einfach genial - ich habe die Maschine zum ersten mal fast durchgehend bei über 9000RPM bewegt und da geht so richtig was weiter - plötzlich holte ich sogar beim Beschläunigen aus Kurven deutlich auf Vorausfahrende auf - auch wurde ich kaum noch überholt - hab mir sogar selbst ein oder 2 geschnappt :-)

Das große AHA-Erlebnis kommt beim Einfahren in die Boxengasse: das Motorrad ist weg! Diese schwere unbewegliche Maschine unter mir ist verschwunden es fühlt sich plötzlich mehr an wie ein Fahrrad - leicht und wendig. in Kurven kippt es plötzlich einfach hinein. Ich habe das Gefühl als könnte ich es loslassen und es würde einfach von alleine weiterfahren.

Nachdem ich meinen Rucksack wieder aufs Moped montiert und das Klebeband entfernt habe mache ich mich auf den Heimweg. Das Gefühl des fehlenden Motorrads bleibt die Ganze Heimfahrt - echt beeindruckend was 2 Tage Rennstrecke ausmachen können. Ich habe schon viele Trainings beim ÖAMTC gemacht (mit dem Auto) und keines hatte jemals einen solchen Lerneffekt. Meiner Meinung nach sollte man anstatt des Mehrphasentrainings lieber alle 2 Tage auf den Ring schicken. Das ist definitv sinnvoller denn das Mehrpahsentraining ist mehr so ne Art Demoversion des ÖÄMTC - sie zeigen was sie alles haben und man darfs mal ausprobieren aber das wars auch schon - Lerneffekt mangels Praxis nahe null.

So das war nun mein Bericht über 2 Tage Pannonia aus der Sicht eines kompletten Anfängers.
Kann ich es weiterempfehlen? AUF JEDEN FALL!!!
Auch für Anfänger? JEIN - Ich bin sehr froh es getan zu haben und ich werde wieder fahren. Wenn man sich nicht überschätzt und einigermaßen besonnen fährt kann man sich und seinem Moped auch nicht wirklich weh tun und der Lerneffekt ist unübertroffen.
Was spricht dann dagegen? Ein oder 2 Planlose wie mich erträgt die Veranstaltung so halbwegs - auch wenn ich einigen wohl ziemlich im Weg gestanden haben muss. Ich weis nicht was die Jungs und Mädels von 1000PS machen wenn eine ganze Horde von Leuten wie mir auftaucht und die ganze Strecke zuparken. Denn am Anfang war ich definitiv zu langsam um nicht im Weg zu sein.
Macht es Sinn gleich 2 Tage zu nehmen? AUF JEDEN FALL - die 40€ fürs Hotel sind noch das billigste an dem Spaß und ich konnte erst den 2. Tag wirklich genießen.

Ich hoffe ich konnte dem Ein- oder Anderen der am Überlegen ist etwas helfen und einen Eindruck verschaffen.
An dieser Stelle auch ein Großes Dankeschön an alle die mitgewirkt haben.
Allen voran natürlich dem Team von 1000PS die das ganze erst möglich gemacht haben und die so viel Geduld mit mir bewiesen haben aber auch an die beiden freundlichen Herren von BMW die mich mit so schönen Spielzeugen haben fahren lassen.

lg
Alex
Private Nachricht senden Post #: 1
Erfahrungen Gripparty 8./9.Mai - 14.5.2012 18:42:19   
mrslow


Beiträge: 529
Mitglied seit: 17.2.2010
Status: offline
Netter Bericht.

Ich denke, Du warst nicht das letzte Mal am Ring. ;-)

mrslow

_____________________________

#666

http://doppel-r.is-ur.org/

(in Bezug auf alex_88)
Private Nachricht senden Post #: 2
du könntest glatt als - 14.5.2012 20:47:06   
martin0762

 

Beiträge: 3266
Mitglied seit: 19.7.2004
Wohnort: GU
Status: offline
redakteur durchgehen!
kompliment für den bericht!
eines kann' ich dir (wie auch mrslow) vorhersagen:
du kommst wieder!
lg
martin

(in Bezug auf alex_88)
Private Nachricht senden Post #: 3
G'fallt ma - 14.5.2012 22:14:36   
Satura


Beiträge: 29
Mitglied seit: 10.5.2008
Status: offline
...super Bericht - es hätten wohl die wenigsten die Eier, das so zu schreiben ;)





< Beitrag bearbeitet von Satura -- 15.5.2012 8:17:05 >

(in Bezug auf alex_88)
Private Nachricht senden Post #: 4
Danke - 16.5.2012 9:38:02   
alex_88

 

Beiträge: 75
Mitglied seit: 19.4.2010
Status: offline
1000ps Redakteur hätte schon was - evtl lassen sie mich die Fahrschuleignung der Moppeds testen ;-)

freut mich dass sich doch jemand den Beitrag durchgelesen hat - dachte schon er währe den meißten zu lange

lg
Alex

(in Bezug auf martin0762)
Private Nachricht senden Post #: 5
feedback eher mau - 16.5.2012 13:08:49   
mrslow


Beiträge: 529
Mitglied seit: 17.2.2010
Status: offline
quote:

ORIGINAL: alex_88
freut mich dass sich doch jemand den Beitrag durchgelesen hat - dachte schon er währe den meißten zu lange


Auf Feedback hofft man vergebens. Da bist im falschen Forum. Für Tratsch und
Blödeleien ist es ok, aber ich glaub, darüber hinaus... Wenn Du also einen Bericht
veröffentlichst, dann wirst sehen, dass ihn hunderte anklicken aber das wars dann,
das muss Dir als Feedback reichen, sonst darfst ihn nicht hierher posten. :-)

mrslow

_____________________________

#666

http://doppel-r.is-ur.org/

(in Bezug auf alex_88)
Private Nachricht senden Post #: 6
Endlich - 16.5.2012 17:34:29   
rentnamandl


Beiträge: 1979
Mitglied seit: 4.3.2007
Status: offline
einmal ein Selbstkritischer. Erhöht die Überlebenschancen.

Viel Spass beim nächsten Mal.

Gruss vom rentnamandl, das einen Ring nur vom Heiraten kennt.

< Beitrag bearbeitet von rentnamandl -- 16.5.2012 17:35:20 >

(in Bezug auf alex_88)
Private Nachricht senden Post #: 7
. - 16.5.2012 18:26:51   
Helmut_Wien

 

Beiträge: 188
Mitglied seit: 24.2.2010
Status: offline
Sehr guter Bericht

Und mach dir nix draus, ich war letztes Jahr (nach 9 Jahren Motorradpraxis) das erste Mal am Ring und AUCH ein einziges fahrendes Hindernis. Es hat vier Tage gebraucht bis am Nachmittag des letzten Tages dann der Knopf so halbwegs aufging.

Ich hätte wahrscheinlich nochmal 10 Jahre meine Landstraßen fahren können ohne was zu lernen. Weil im öffentlichen Verkehr geh ich einfach keine Risiken ein, da fehlt mir der nötige Irrsinn der einen zügigen Landstraßenfahrer auszeichnet. Erst auf der Rennstrecke mit einem konkretem Ziel tut sich dann gewaltig was weil man sich selbst fordert. Und heuer gehts bei mir gleich weiter.

Und von wegen "zu langsam" jemanden zu überholen der langsam ist, das schafft auch keine Probleme oder Risiken für die welche schnell sind. Blöd zum überholen sind jene die grad a bissl langsamer sind.

Freut mich zu hören das 1000ps offensichtlich gut mit Anfängern klarkommt. Bist du am 11 und 12 Juni wieder dort?

Ich würde übrigens die 40EUR extra ausgeben und am Vorabend anreisen. Man hat soviel mehr vom ersten Tag - zumindest ich als Langschläfer empfinde das stark so.

(in Bezug auf rentnamandl)
Private Nachricht senden Post #: 8
. - 16.5.2012 18:50:10   
alex_88

 

Beiträge: 75
Mitglied seit: 19.4.2010
Status: offline
Nein leider geht es sich bei mir terminlich nicht aus - ich hoffe sehr dass 1000ps im Herbst wieder einen Termin nachschiebt wie letztes Jahr. Nächstes Jahr werde ich vermutlich gleich im Vorhinein alle Pannonia Termine buchen.

Das mit dem Tag vorher Anreisen dachte ich mir auch schon (bin auch Langschläfer) aber eigentlich war es abgesehen von der Kälte kein Problem - da ich auch allein unterwegs bin weis ich dann nie was ich Nachmittag/Abend dort tun soll. Was ich mir allerdings überlege ist mit Anhänger anzureisen - dann hätt ich zumindest was wo ich mein Zeug einsperren kann. So bin ich nur mit dem Nötigsten gefahren, habe den Tankrucksack in der Box gelassen und hatte meine Wertsachen immer in der Beintasche.

Das was du wegen Landstrasse schreibst war für mich mit ein Grund. Mir war es einfach zu blöd dauernd schaun zu müssen ob da irgendwo die Rennleitung steht, ein Traktor was verloren hat, irgendwelche IDIOTEN SCHOTTER GESTREUT oder ÖL VERGOSSEN haben, oder mir jemand auf meiner Spur entgegen kommt. 89€ sind gerade mal eine mitleres Ticket der Rennleitung und alles andere (Dreck, schotter Öl, Gegenverkehr) ist noch deutlich teuerer.

Vom Lerneffekt fand ich die 2 Tage wirklich genial - da kann kein Fahrtraining mithalten

lg
Alex




< Beitrag bearbeitet von alex_88 -- 16.5.2012 18:57:42 >

(in Bezug auf Helmut_Wien)
Private Nachricht senden Post #: 9
. - 16.5.2012 19:02:09   
Helmut_Wien

 

Beiträge: 188
Mitglied seit: 24.2.2010
Status: offline
Deine Sachen konntest du doch auch beim Mario einsperren, oder gibt der das Zimmer erst ab Mittag her?

Am Abend vorher anreisen war im Endeffekt recht witzig letztes Jahr, ich hab jemand geholfen seine zwei Ring-Fireblades abzuladen und dann sind ma noch bei einem Bier gesessen. Die Leute sind alle echt locker, man kommt gut ins Reden und kann auch wertvolle Kontakte knüpfen, insofern finde ich das praktisch.

Ich will heuer dreimal wo fahren, und wenn der Antrieb so stark bleibt, dann kommt auch ein Hänger.


(in Bezug auf alex_88)
Private Nachricht senden Post #: 10
. - 16.5.2012 19:11:51   
alex_88

 

Beiträge: 75
Mitglied seit: 19.4.2010
Status: offline
Mario gibt das Zimmer erst ab 1400 her und will es um 1100 zurück.

Je nach dem wie es mir nächstes mal zeitlich geht werde ich mir die Anreise am Vortag auch überlegen. Weist du eigentlich was eine Box kostet? Wenn nächstes mal ein paar Freunde mitkommen ist die Überlegung eine zu nehmen und gleich drin zu pennen....
Wir hätten ja sogar einen geschlossenen Bootsanhänger wo das Mopped samt Werkzeug und Matratze locker reinpassen würde aber da stehen halt die Boote drinnen.....

lg
Alex

(in Bezug auf Helmut_Wien)
Private Nachricht senden Post #: 11
. - 16.5.2012 23:03:11   
Helmut_Wien

 

Beiträge: 188
Mitglied seit: 24.2.2010
Status: offline
Bei Honda kostet die Box 80EUR, bei 1000ps wahrscheinlich ähnlich, bei Stardesign 100 aber dafür mit mehr Service.

In der Box schlafen ist an sich eine gute Idee, machen eh viele, aber dann musst halt Liegen oder wenigstens Schlafsäcke mitbringen - also Hänger und Auto.

Solange ich mit dem Motorrad direkt anreise ist für mich der Mario die einzig realistische Option...aber wenn du den Hänger hast dann würd ich mir das Umräumen schon antun.

Ich überleg ja wegen Hänger mieten und Auto ausborgen, nur wenn dann wirklich ein grober Sturz oder was ist, wie kommt der Mietanhänger wieder heim...


(in Bezug auf alex_88)
Private Nachricht senden Post #: 12
. - 16.5.2012 23:10:10   
alex_88

 

Beiträge: 75
Mitglied seit: 19.4.2010
Status: offline
hmm naja ne isomatte und schlafsack geht auch aufs mopped aber grundsätzlich hast du recht. Wenn ich mit dem Auto komme kann ich aber auch gleich mein zeig dort lassen und bei mario pennen.

deine logik mit dem hänger kapier ich nicht ganz - wenn du nen unfall hast hiefst du das was vom mopped übrig ist auf den hänger und fahrst heim - dann lädst du aus und bringst den hänger zurück. wo habe ich den denkfehler?

lg
alex

(in Bezug auf Helmut_Wien)
Private Nachricht senden Post #: 13
gratuliere - 16.5.2012 23:12:35   
johsa


Beiträge: 4229
Mitglied seit: 30.10.2005
Status: offline

quote:

ORIGINAL: alex_88

1000ps Redakteur hätte schon was - evtl lassen sie mich die Fahrschuleignung der Moppeds testen ;-)

freut mich dass sich doch jemand den Beitrag durchgelesen hat - dachte schon er währe den meißten zu lange

lg
Alex


wenn etwas so gut geschrieben ist, dann ließt es sich wie von selbst.
möchte auch gerne einmal auf den Ring, habe aber nicht das passende Moped und fürchte dort nicht erwünscht zu sein. Hans!

(in Bezug auf alex_88)
Private Nachricht senden Post #: 14
danke - 16.5.2012 23:52:57   
alex_88

 

Beiträge: 75
Mitglied seit: 19.4.2010
Status: offline
was hast du denn für eines?

wenns dich beruhigt - nils hat seine gruppe von supersportlern mit einem 500er Roller angeführt - und mich überrundet.

lg
alex

< Beitrag bearbeitet von alex_88 -- 16.5.2012 23:53:14 >

(in Bezug auf johsa)
Private Nachricht senden Post #: 15
eine 09 XJR - 17.5.2012 14:19:59   
johsa


Beiträge: 4229
Mitglied seit: 30.10.2005
Status: offline
1300 und bevor ich nach ungarn komme muß ich durch OÖ;NÖ; vieleicht gibts so Tage auch am A1?

(in Bezug auf alex_88)
Private Nachricht senden Post #: 16
eine 09 XJR - 17.5.2012 15:06:03   
alex_88

 

Beiträge: 75
Mitglied seit: 19.4.2010
Status: offline
Also ich behaupte jetzt mal das Motorrad ist bei den Anfängern sicher kein Problem - da waren Leute mit unsportlicheren Maschinen dabei. Meines Wissens gibt es auch keine Einschränkungen vom Veranstalter was die Maschinen angeht.

Am A1 gibt es zumindest keine Grippartys - ka ob ein anderer Veranstalter etwas ähnliches anbietet.

lg
Alex

(in Bezug auf johsa)
Private Nachricht senden Post #: 17
. - 17.5.2012 16:27:00   
Helmut_Wien

 

Beiträge: 188
Mitglied seit: 24.2.2010
Status: offline
Es gibt namentlich bekannte Verrückte die mit einer 800er Triumph Tiger und Straßenreifen am Pan-Ring 2:15 Zeiten fahren. Das fällt dann in die Fortgeschrittenengruppe...

Also die XJR ist da voll okay.

Am A1 Ring gibts manchmal "freies Fahren" wo man vor Ort direkt ein Ticket kaufen kann, und natürlich auch andere Veranstalter (heuer zb. KTM und Ducati). Aber die Auswahl ist relativ gering weil viele andere echte Rennen und Autoevents stattfinden. Ich war letztes Jahr mit Kawasaki dort, und die Strecke ist auch bei weitem nicht so technisch wie der Pan-Ring (es sind in Summe so ca. 7 Kurven und dazwischen vor allem viel Gas gradeaus).

Spaß machen tuts schon, aber der Pan Ring ist gerade für eine 100PS Nackerte viel interessanter zu fahren.

Alex, was ich oben gemeint habe ist: Generell hat ein Hänger den Vorteil dast nach einem leichtem Sturz wieder heimfahren kannst auch wenn zb. Hebel verbogen oder abgebrochen sind. Wennst dir aber selbst eine Kleinigkeit brichst, zb. den Fuß, dann steht nacher nicht nur das Motorrad sondern auch ein Hänger mit Auto rum, und bei nem Miethänger wird das kompliziert.

Die beste Kombi ist sicher Auto + Hänger + zwei Fahrer, alleine ist alles irgendwie halt komplizierter.


(in Bezug auf alex_88)
Private Nachricht senden Post #: 18
. - 17.5.2012 17:16:03   
alex_88

 

Beiträge: 75
Mitglied seit: 19.4.2010
Status: offline
aso ja das stimmt natürlich - eigentlich sollte aber auch hier der OAMTC Schutzbrief greifen oder?

Alex

(in Bezug auf Helmut_Wien)
Private Nachricht senden Post #: 19
. - 17.5.2012 22:53:04   
Helmut_Wien

 

Beiträge: 188
Mitglied seit: 24.2.2010
Status: offline
Sollte, ja. Eher noch als fürs Motorrad auf der Rennstrecke selbst.

(in Bezug auf alex_88)
Private Nachricht senden Post #: 20
Nö. - 18.5.2012 1:10:46   
FryingPan


Beiträge: 17901
Mitglied seit: 8.3.2003
Wohnort: G&EU
Status: offline

quote:

ORIGINAL: Helmut_Wien


Die beste Kombi ist sicher Auto + Hänger + zwei Fahrer, alleine ist alles irgendwie halt komplizierter.



Am besten ist Kastenwagen, 2 Mopeds, 2 Fahrer.

Ansonsten würd ich euch raten, eine eigene Ringmaschine zu kaufen. An alten Sportler oder so. Reicht zum Spass haben und die Strassenmaschine bleibt im Sturzfall heil.

_____________________________

Pro CO2 - I brauch kan Winter
Aktivitätsnachweis 1*click*
Aktivitätsnachweis 2

(in Bezug auf Helmut_Wien)
Post #: 21
ich möcht mich - 18.5.2012 22:25:26   
johsa


Beiträge: 4229
Mitglied seit: 30.10.2005
Status: offline

quote:

ORIGINAL: FryingPan


quote:

ORIGINAL: Helmut_Wien


Die beste Kombi ist sicher Auto + Hänger + zwei Fahrer, alleine ist alles irgendwie halt komplizierter.



Am besten ist Kastenwagen, 2 Mopeds, 2 Fahrer.

Ansonsten würd ich euch raten, eine eigene Ringmaschine zu kaufen. An alten Sportler oder so. Reicht zum Spass haben und die Strassenmaschine bleibt im Sturzfall heil.

ja nicht hinlegen sondern einemal ohne Agnst vor Führerschein Entzug und fünf Doppelstunden beim Phsychiater hemmungslos Gas geben

(in Bezug auf FryingPan)
Private Nachricht senden Post #: 22
. - 18.5.2012 23:22:49   
Helmut_Wien

 

Beiträge: 188
Mitglied seit: 24.2.2010
Status: offline

quote:

ORIGINAL: FryingPan
Am besten ist Kastenwagen, 2 Mopeds, 2 Fahrer.

Ansonsten würd ich euch raten, eine eigene Ringmaschine zu kaufen. An alten Sportler oder so. Reicht zum Spass haben und die Strassenmaschine bleibt im Sturzfall heil.


Prinzipiell hast ja recht, aber das artet dann aus (Kosten/Nutzen Faktor). Ich kann nicht mehr als 3, 4 Wochenenden im Jahr. Ein eigenes Motorrad nur für 8 Tage im Jahr wäre mir viel zu teuer (ca. 5000EUR Minimum Anschaffung - da kann ich schon zwei Stürze um das Geld richten lassen?...). Außer du nimmst irgendwas total vernichtetes altes, aber dann würd's mich jedesmal ärgern wenn ichs mit einer aktuellen feinen Straßenmaschine vergleiche. Und für dieses Ringgerät brauchst dann 100% einen Hänger oder Transporter weilst es anders nicht bewegen darfst. Für den Hänger oder Transporter brauchst wieder Versicherung, Parkplatz... und dann brauchst Reifenwärmer und Slickreifen und und und...

Und soooo viel billiger zum reparieren ist eine Ringmaschine auch nicht - wenn der Motor oder der Rahmen was hat, musst es ja auch richten. Der wesentliche Kostenfaktor den ich mir gern sparen würd ist die Verkleidung und das Licht - das kostet schnell mal viel Geld auch bei kleinen Stürzen wenn du Originalteile nehmen musst wegen Straßenzulassung..

Also ich sehe das Optimum in einer "Transformer-Maschine", einer guten Straßenmaschine die innerhalb zwei Stunden mit ner billigen Ringverkleidung, Tankhaube, ohne Blinker, Scheinwerfer etc. hergerichtet ist und dann im wesentlichen auch net mehr hin wird als wennst eine Ringmaschine wegschmeisst. Auch dafür brauchts aber einen Hänger... es ist halt ein teures Hobby.

Trotzdem, nur um nicht endlos schwarz zu malen (für mich und andere Neulinge die hier mitlesen) - ich kenn doch schon ein paar Leute die "das erste Jahr am Ring" direkt selbst anreisen mit dem Motorrad, und die jetzt zwar schon einen Hänger haben aber trotzdem auch schon drei Jahre sturzfrei sind. Man kann halt mit ner Straßenmaschine net fahren wie die letzte Sau auf der letzten Rille - damit kann ich vorerst leben.

(in Bezug auf FryingPan)
Private Nachricht senden Post #: 23
. - 18.5.2012 23:34:12   
alex_88

 

Beiträge: 75
Mitglied seit: 19.4.2010
Status: offline
quote:

ORIGINAL: Helmut_Wien
Trotzdem, nur um nicht endlos schwarz zu malen (für mich und andere Neulinge die hier mitlesen) - ich kenn doch schon ein paar Leute die "das erste Jahr am Ring" direkt selbst anreisen mit dem Motorrad, und die jetzt zwar schon einen Hänger haben aber trotzdem auch schon drei Jahre sturzfrei sind. Man kann halt mit ner Straßenmaschine net fahren wie die letzte Sau auf der letzten Rille - damit kann ich vorerst leben.


Zumindest was mich angeht habe ich kein Interesse dass ich mich auf der letzten Rille bewege - ich will einfach nur zügig fahren. Ich war die 2 Tage sicher nicht der schnellste der Gruppe doch dafür habe ich auch nie was riskiert. Trotzdem oder gerade desshalb war es ein mörder Spaß. Wenn man sich so langsam steigert denke ich kann man das Sturzrisiko zumindest niedrig halten - vermutlich deutlich niedriger als auf der Straße.

lg
Alex

(in Bezug auf Helmut_Wien)
Private Nachricht senden Post #: 24
. - 19.5.2012 10:35:22   
Helmut_Wien

 

Beiträge: 188
Mitglied seit: 24.2.2010
Status: offline
Eben, ich hab auch kein Problem damit nicht der schnellste zu sein.

Ich behaupte mal - hängt aber vom Veranstalter ab wie er die Gruppen einteilt - das man mit einem *gutem* modernem Motorrad und guten geeigneten Reifen (was fährst du eigentlich, Alex?) in der Anfängergruppe leicht im oberen Drittel oder sogar besser fahren kann, ohne jemals an die Grenze vom Material zu kommen. Beim letztjährigen Wochenende war mein Freund mit 2:29 definitiv der schnellste in der ersten Gruppe, und das auf 72PS Naked Bike für "Einsteiger" ohne irgend welchen super Reifen, super Fahrwerk, ohne nix.. Andersrum gibt's Leute die fahren jetzt schon mehrere Jahre am Ring und hängen auch immer noch rund um die 2:30 fest.

Das ist im Kopf schon ziemlich eine Herausforderung aber noch weit innerhalb dessen was die Reifen und das Motorrad aushalten. Stürzen tut man dann entweder weil man zu gierig wird, oder weil's halt Pech ist (Fremdeinwirkung...)

Und genau dieses "Zu gierig werden" ist ja das was man am ehesten selbst kontrollieren kann.

Natürlich, in der "Fortgeschrittenen" Partie wo's teilweise bis 2:15 runtergeht, wenn man da ambitioniert wird und versucht sich mitziehen zu lassen, dann kommt man schnell mal an die Grenzen des Könnens.

(in Bezug auf alex_88)
Private Nachricht senden Post #: 25
. - 19.5.2012 22:48:13   
alex_88

 

Beiträge: 75
Mitglied seit: 19.4.2010
Status: offline
Hi

Ich fahre eine serienmäßige 05er FZ6 Fazer mit 98PS und Michelin Pilot Road 2. Nix aufregendes aber durchaus zügig zu bewegen finde ich.

Meine Rundenzeiten weis ich nicht so genau - Transponder hatte ich keinen ausgefasst und den Laptimer auf der 1000RR hat man mir zwar erklärt aber ich hatte meine Gedanken bei der Fahrt überall aber nicht bei dem Laptimer.
Einziger Anhaltspunkt ist dass ich von der Tankstelle über den letzten Turn bis zum Parkplatz exakt 49km gefahren bin - bei 4,7km Rundendistanz ergiebt das wohl 10 Runden. ein Turn dauert eigentlich 25min was eine durchschnittliche Rundenzeit von 2:30 ergiebt. Das kann ich mir nicht wirklich vorstellen also werden wir wohl etwas länger gefahren sein - bei 30min 3 min durchschnittliche Rundenzeit klingt schon plausibler wobei dann mitunter durchaus flotte Runden dabei gewesen sein müssen..... ich glaube nächstes mal hol ich mir einen Transponder.....

(in Bezug auf Helmut_Wien)
Private Nachricht senden Post #: 26
. - 19.5.2012 23:38:28   
Helmut_Wien

 

Beiträge: 188
Mitglied seit: 24.2.2010
Status: offline
Das einfachste für grobe Rundenzeiten ist immer noch eine Onboard Kamera. Dafür reicht sogar die billge China-Spycam mit 640x480, 30FPS sollten's halt sein. Oder irgend ein nicht mehr ganz neues Handy mit Video Funktion. Am Red Bull Ring zb. hätten wir keinen Transponder bekommen und haben unsere Zeiten von der Kamera genommen.

Ab 50EUR gibts auch Laptimer mit Infrarotsensor, da stellst einen Sender auf die Boxenmauer und jedes Vorbeifahren siehst am Lenker die letzte Runde. Würde ich aber eher eine Kamera drum nehmen.

Bin gestern sogar auf einer Fazer gesessen als ich mit meinem Freund getauscht habe. Das Ding geht schon gut, nur total seltsames Gefühl wennst von der Daytona umsteigst.

(in Bezug auf alex_88)
Private Nachricht senden Post #: 27
Wer - 20.5.2012 20:38:13   
FryingPan


Beiträge: 17901
Mitglied seit: 8.3.2003
Wohnort: G&EU
Status: offline

quote:

ORIGINAL: johsa
ja nicht hinlegen sondern einemal ohne Agnst vor Führerschein Entzug und fünf Doppelstunden beim Phsychiater hemmungslos Gas geben

legt sich schon gern hin?

_____________________________

Pro CO2 - I brauch kan Winter
Aktivitätsnachweis 1*click*
Aktivitätsnachweis 2

(in Bezug auf johsa)
Post #: 28
Würd ich nicht wetten. - 20.5.2012 20:41:38   
FryingPan


Beiträge: 17901
Mitglied seit: 8.3.2003
Wohnort: G&EU
Status: offline

quote:

ORIGINAL: Helmut_Wien
Prinzipiell hast ja recht, aber das artet dann aus (Kosten/Nutzen Faktor). Ich kann nicht mehr als 3, 4 Wochenenden im Jahr. Ein eigenes Motorrad nur für 8 Tage im Jahr wäre mir viel zu teuer (ca. 5000EUR Minimum Anschaffung - da kann ich schon zwei Stürze um das Geld richten lassen?...). Außer du nimmst irgendwas total vernichtetes altes, aber dann würd's mich jedesmal ärgern wenn ichs mit einer aktuellen feinen Straßenmaschine vergleiche.

http://www.1000ps.at/gebrauchtes-motorrad-775215-KAWASAKI_ZX_6R_Ninja

Klar, Hänger bzw Transporter braucht man schon.

_____________________________

Pro CO2 - I brauch kan Winter
Aktivitätsnachweis 1*click*
Aktivitätsnachweis 2

(in Bezug auf Helmut_Wien)
Post #: 29
. - 20.5.2012 21:22:45   
Helmut_Wien

 

Beiträge: 188
Mitglied seit: 24.2.2010
Status: offline
Der Preis ist gut, aber wie zuverlässig sind Fahrzeuge die 11 Jahre alt sind und immer am Ring bewegt wurden? Vergaser stat Einspritzer noch dazu...


(in Bezug auf FryingPan)
Private Nachricht senden Post #: 30
Seite:   [1] 2   Nächste >   >>
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Veranstaltungen >> Erfahrungen Gripparty 8./9.Mai Seite: [1] 2   Nächste >   >>
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung