Eintragung Trichter

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Probleme Rechtliches >> Eintragung Trichter Seite: [1]
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
Eintragung Trichter - 3.2.2013 20:00:26   
modderfreak


Beiträge: 244
Mitglied seit: 14.2.2008
Wohnort: Maria Enzersdorf
Status: offline
Ich habe vor mir eine alte große Guzzi zu kaufen (LeMans ab 3. Serie, 1000s oder ähnliches - hauptsache nicht mehr Rundmotor) und zwecks Gewichtsoptimierung ein bisschen umzubauen. Dabei soll auch die Airbox aus dem Rahmendreieck fliegen und Ansaugtrichtern an den Vergasern weichen. In Deutschland ist es möglich, diese bis Baujahr 1988 einzutragen und da ich in der Hinsicht nichts zur österreichischen Gesetzeslage gefunden habe, habe ich mal die offiziellen Prüfstellen des Landes Nö angeschrieben bevor ich mir eine Guzzi kaufe. Knappe Antwort: geht nicht weil Motorrad dadurch lauter.
Geht nicht gibts nicht, woher sollen sonst die ganzen Motorräder mit Trichter oder K&N Pilzen auf den Straßen kommen?! Kennt jemand Firmen mit entsprechenden Kontakten, die eine Eintragung durchführen?

_____________________________

Grüße,
Niki
Private Nachricht senden Post #: 1
Naja.... - 4.2.2013 11:43:58   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline

quote:

ORIGINAL: modderfreak

Ich habe vor mir eine alte große Guzzi zu kaufen (LeMans ab 3. Serie, 1000s oder ähnliches - hauptsache nicht mehr Rundmotor) und zwecks Gewichtsoptimierung ein bisschen umzubauen. Dabei soll auch die Airbox aus dem Rahmendreieck fliegen und Ansaugtrichtern an den Vergasern weichen. In Deutschland ist es möglich, diese bis Baujahr 1988 einzutragen und da ich in der Hinsicht nichts zur österreichischen Gesetzeslage gefunden habe, habe ich mal die offiziellen Prüfstellen des Landes Nö angeschrieben bevor ich mir eine Guzzi kaufe. Knappe Antwort: geht nicht weil Motorrad dadurch lauter.
Geht nicht gibts nicht, woher sollen sonst die ganzen Motorräder mit Trichter oder K&N Pilzen auf den Straßen kommen?! Kennt jemand Firmen mit entsprechenden Kontakten, die eine Eintragung durchführen?


hast ja eh schon Die Offizielle KLARE Antwort bekommen das es Nicht erlaubt ist...wenn dann welche trotzdem damit Rumfahrn und sich erwischen lassen , wünsch ich schon mal Viel Spass, beim Besuch der Naheliegensten Prüfstelle....ah jo a a Bissal a Kleingeld herichten -vasteht sich. Desweiteren is mei meinung das Die Trichta sowiso Nix Bringen aussa an Gscheid vaschmutzn Vergaser bzw Murl. Wennsd es unbedingt einbauen willst , dann kannst es ja bei Bedarf in den Luffi Kastn einbauen -so sieht man es wenigstens nicht gleich. Allerdings bei ana Prüfbussi Kontrolle ist des auch wurscht weil Die hören des sowiso , weils ja Ihre Arbeit ist . De-ist eben Nicht Ö und Basta

DAHER* Trotz* ist und war schon immer Teuer!

Lg pg


_____________________________












(in Bezug auf modderfreak)
Post #: 2
.... - 4.2.2013 12:00:19   
Mayerpeter6

 

Beiträge: 7071
Mitglied seit: 24.3.2006
Wohnort: hubraum statt wohnraum
Status: offline

quote:

ORIGINAL: modderfreak

Ich habe vor mir eine alte große Guzzi zu kaufen (LeMans ab 3. Serie, 1000s oder ähnliches - hauptsache nicht mehr Rundmotor) und zwecks Gewichtsoptimierung ein bisschen umzubauen. Dabei soll auch die Airbox aus dem Rahmendreieck fliegen und Ansaugtrichtern an den Vergasern weichen. In Deutschland ist es möglich, diese bis Baujahr 1988 einzutragen und da ich in der Hinsicht nichts zur österreichischen Gesetzeslage gefunden habe, habe ich mal die offiziellen Prüfstellen des Landes Nö angeschrieben bevor ich mir eine Guzzi kaufe. Knappe Antwort: geht nicht weil Motorrad dadurch lauter.
Geht nicht gibts nicht, woher sollen sonst die ganzen Motorräder mit Trichter oder K&N Pilzen auf den Straßen kommen?! Kennt jemand Firmen mit entsprechenden Kontakten, die eine Eintragung durchführen?


offiziell GARNED.


greeeez, ich

_____________________________

-------/\-------
------//\\------
-----//--\\-----
--_//-- --\\_--
--\ (_---_) /--

(in Bezug auf modderfreak)
Private Nachricht senden Post #: 3
Eintragung oder Import - 4.2.2013 13:27:17   
modderfreak


Beiträge: 244
Mitglied seit: 14.2.2008
Wohnort: Maria Enzersdorf
Status: offline
Es werden die ganze Zeit Motorräder angeboten, bei denen Trichter/K&N eingetragen sind. Ich kenne sogar eine Firma in Deutschland, die die K&N Pilzfilter sogar bei neuen Motorrädern eingetragen bekommen, also kann das doch nicht so eine Hexerei sein. Es wird kein Alltagsmotorrad, dazu habe ich eine unverwüstliche Kawa. Insofern nehme ich den erhöhten Verschleiß bei Trichtern für ein freies Rahmendreieck in Kauf.

Da das Moto Guzzi Gebrauchtangebot hier in Österreich äußerst bescheiden ist, habe ich auch schon überlegt eine aus Deutschland zu importieren (besonders mein Favorit, die 1000S ist dort weiter verbreitet und günstiger als hier). Ich habe das schon mit meiner Honda GB500 gemacht, aber das Motorrad ist im Originalzustand. Wenn ich ein Motorrad aus D importiere, bei dem die Trichter/Pilzfilter schon eingetragen sind, muss ich es vor dem Typisieren in den Originalzustand zurückversetzen oder werden eingetragene Veränderungen einfach übernommen?

_____________________________

Grüße,
Niki

(in Bezug auf kps_Pilgram1)
Private Nachricht senden Post #: 4
traurig aber wahr - 4.2.2013 14:12:19   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline

quote:

ORIGINAL: modderfreak

muss ich es vor dem Typisieren in den Originalzustand zurückversetzen oder werden eingetragene Veränderungen einfach übernommen?


und Genau da sehe ich auch das Problem...Kurz Nachdenken....Du hast bereits eine Absage Der Landesprüfstelle von Nö...was Werden Die jetzt wohl machen wennsd mit Dem Importiertn Moppal aus D , bei Denan vorfährst...glaubst das Die einfach Diese Absage einfach revidieren weils so a schönes Moppal ist...Nach wie vor trotz Eu sind Eintragungen in Deutschen Fahrzeugpapiere für Österreich höchstens als Empfehlung anzusehen , aber Keinesfall Zwingend anzuwenden und in Österreichische Fahrzeugpapiere umzutragen. Das mit den Trichtern hat auch mindestens 2 Grobe Gründe . Erstens Leistungssteigerung , wenn auch nicht Viel -trotzdem ists eine...und eben Lautstärke , wie Du eh schon weist.Auch Die angegebenen Verbrauchs bzw Abgaswerte passen dann auch nicht mehr.
Des einzige wast noch machen könntest ist Die Landesprüfstellen anderer Bundesländer in Österreich zu befragen. Nur wennsd dort kein Wohnsitz hast kanns sein dasd keine Antwort bekommst . weils für Die dann eh ned wichtig ist , weil Ohne Wohnsitz dort ja auch Nix angemeldet werden kann. Vielleicht hast aber in den Jeweiligen Ländern a paar Spezln Die könnten das für Dich erfragen . Tjo selbst im Klanen Österreich gibts des das zb Die Landesprüfstelle in OÖ des Alles anderst Sieht als Die in Der Stmk oder eben NÖ -usw

Wünsch da Viel Glück.....


Lg Pg


_____________________________












(in Bezug auf modderfreak)
Post #: 5
vielleicht eine lösungsmöglichkeit ? - 4.2.2013 14:54:44   
Motorradrecht


Beiträge: 700
Mitglied seit: 17.7.2003
Status: offline
20 Historisches Kraftrad : KFG §§ 2 (1), 34 (4); KDV § 22b (1)

Als historisch gilt ein Kraftfahrzeug das:

erhaltungswürdig, nicht zur ständigen Verwendung bestimmt,
mit Baujahr bis 1955, oder
älter als 25 Jahre und
in der vom zuständigen Bundesministerium approbierten Liste eingetragen ist.

Weiters können Fahrzeuge (Oldtimer),

die mindestens 20 Jahre alt und
von denen nicht mehr als 200 Stück zugelassen sind, zertifiziert werden.

Ab 2005 gelten nur mehr Fahrzeuge

mit Baujahren bis 1980 und
ab 2010 nur noch solche die zumindest 30 Jahre alt sind, als erhaltungswürdig.

Historische Krafträder dürfen nur an 60 Tagen pro Jahr verwendet werden. Darüber sind fahrtenbuchartige Aufzeichnungen (bei Veteranenclub registriertes Fahrtenbuch) zu führen und den Behörden auf Verlangen vorzulegen.

Beim Import von EU-Staaten und erstmaliger Anmeldung historischer Kraftfahrzeuge in Österreich ist keine Normverbrauchsabgabe (NoVA) zu entrichten, wenn die Motorräder im Originalzustand erhalten und 30 Jahre oder älter sind, bzw. - unabhängig vom Zustand - vor 1950 hergestellt wurden.

Historische Kraftfahrzeuge deren Erhaltungszustand nachzuweisen ist, werden bei Vorliegen der Verkehrs- und Betriebssicherheit (Ausnahmegenehmigung) in eine behördlich approbierte Liste eingetragen. In diesem Zusammenhang hat der Beirat für historische Kraftfahrzeuge Empfehlungen abzugeben.
Im offiziellen Nachschlagewerk für "Historische Kraftfahrzeuge" werden im 3. Teil die Motor-Zweiräder behandelt.

Auf Antrag hat der Landeshauptmann ein bereits genehmigtes Kfz auch ohne Änderung am Fahrzeug als historisches Kraftfahrzeug zu genehmigen, sofern die Voraussetzungen für ein historisches Kfz erfüllt sind. Eine solche Genehmigung ist im Typenschein des Fahrzeuges ersichtlich zu machen, wenn eine Änderung durch einschlägige Rechtsvorschriften begründet ist, und im Wege der Datenfernübertragung in die Genehmigungsdatenbank einzugeben.

Beleuchtungseinrichtungen an historischen Fahrzeugen zur Aufrechterhaltung des historischen Erscheinungsbildes dürfen auf Straßen mit öffentlichem Verkehr nicht verwendet werden.

Die wiederkehrende Begutachtung historischer Kraftfahrzeuge mit Baujahren vor 1960 ist nur alle 2 Jahre erforderlich.

Die Altfahrzeuge-Verordnung, wonach Kfz-Importeure nicht mehr funktionstüchtige Autos zurückzunehmen und einer Wiederverwertung zuzuführen haben, gilt nicht für Motorräder und (vierrädrige) Oldtimer.

(in Bezug auf modderfreak)
Private Nachricht senden Post #: 6
Trichter - 6.2.2013 22:39:45   
kdesmo21

 

Beiträge: 7
Mitglied seit: 7.7.2010
Status: offline
Hallo.

Grundsätzlich kannst du die Trichter nicht eintragen, erstens weil sie dir keiner genehmigen wird und zweitens was viel wichtiger ist, wo willst sie denn eintragen lassen? Wenn du Deutsche Papiere hast, kannst du diese Baujahre nicht in Österreich anmelden. Und jetzt kommt auch schon die Lösung: Einzelgenehmigung!

Ich hab das gleiche gemacht, wie du vor hast. Moto Guzzi in D gekauft, umgebaut, offene Trichter usw. > Einzelgenhmigung bei der Landesregierung und passt!
Fotos: https://sites.google.com/site/kdesmo21/motorrad/moto-guzzi-cafe-racer

Das Moped ist komplett so genehmigt wie auf den letzten Fotos. Beim Pickerl machen schaut dich dann zwar jeder blöd an, aber wenn du die Einzelgenehmigung rausholst, kann keiner was sagen, fahre damit immer zum ÖAMTC, und die sind eigentlich ziemlich peniebel.

Die Deutschen Papiere dienen bei der Einzelgenehmigungi nur als Vorlage für Radstand usw.....
Gewicht, Lautstärke usw. wird neu erfasst und eingetragen.

Wichtig ist das du
1. freundlich zum Prüfer bist
2. alles sauber ausführst
3. alles top dokumentierst..... BENE Ordner und schön Beschriften.

Grundsätzlich wird jeder bei den Prüfstellen dir sagen, das 1. das alles nicht geht, und 2. das alles ganz kompliziert ist, usw.

Also: Bauen > Hinfahren > Einzelgenehmigung

Im schlechtesten Fall brauchst du ein technisches Büro, der dir 1-2 Gutachten schreibt, sobald auf einem Zettel der ZT Stempel drauf ist, ist die Sache eigentlich erledigt. Natürlich wird dir keiner irgendwelchen Schrott oder gefährliche Dinge abstempeln, aber das kannst du ja selbst beeinflussen, indem du alles super sauber ausführst. Dann kann keiner was dagegen haben.

Also trau dich und machs, weil geht nicht gibts nicht, wie würde es sonst Harley ohne Blinker und mit offener Kupplung zum kaufen geben?
Ich baue mir derzeit meine 2 alte Guzzi auf, die wird noch mehr umgebaut und da wirds auch gehen....

lg Da longe Kurt

P.S. www.facebook.com/motoguzzisocialclub >>>> unbedingt Gefällt mir drücken!

(in Bezug auf modderfreak)
Private Nachricht senden Post #: 7
Trichter - 6.2.2013 22:46:40   
kdesmo21

 

Beiträge: 7
Mitglied seit: 7.7.2010
Status: offline
Achja....

NOVA mußt zahlen, aber gleich am Anfang denn Wert festlegen bevor du sie schön machst, weil weniger Wert > weniger NOVA

Wenn keine Firmenrechnung vorhanden muß irgendwer der Wert taxieren damit die Finanz die NOVA berechnen kann.
Also wieder ZT und Wert taxieren und dann schön machen dann Einzelgenehmigung dann Finanz und NOVA zahlen damit die Zulassungsperre aufgehoben wird.

Und die ist sicher kein historische oder erhaltungswürdiges Fahrzeug!

lg Da longe Kurt


(in Bezug auf modderfreak)
Private Nachricht senden Post #: 8
Einzelgenehmigung - 6.2.2013 23:27:42   
modderfreak


Beiträge: 244
Mitglied seit: 14.2.2008
Wohnort: Maria Enzersdorf
Status: offline
Das ist mal eine Guzzi nach meinem Geschmack; sehr saubere und schöne Arbeit! Genau in der Art habe ich es auch vor, nur mit normaler Doppelsitzbank.

"Eintragen lassen" und "Einzelgenehmigung" habe ich gleich gesetzt, sollte im Prinzip doch keinen Unterschied machen ob ich Trichter bei einem Motorrad mit österreichischen Papieren eintragen lasse oder die Trichter im Zuge der Einzelgenehmigung eines deutschen Motorrades in die Papiere eingetragen werden?
Ich möchte aber nicht "blind" eine Guzzi kaufen die mir gefällt und umbauen, um dann festzustellen das ich sie nicht legal auf die Straße bekomme. Irgendworan muss doch festgemacht werden können, ob die Eintragung möglich ist oder nicht? In Deutschland ist es zb das Baujahr, bis 1988 darf man quasi alles aufführen. Eine 1000s, die vom optischen her mein Favorit ist, ist ja recht neu mit Baujahren bis zu 1993.

Hast du für die Trichter Gutachten gebraucht oder wurden zb Lautstärke und Gewicht direkt bei der Landesprüfstelle im Zuge der Einzelgenehmigung gemessen?

< Beitrag bearbeitet von modderfreak -- 6.2.2013 23:37:57 >


_____________________________

Grüße,
Niki

(in Bezug auf kdesmo21)
Private Nachricht senden Post #: 9
NOVA - 6.2.2013 23:29:17   
modderfreak


Beiträge: 244
Mitglied seit: 14.2.2008
Wohnort: Maria Enzersdorf
Status: offline
Die Fantasiesteuer (NOVA) wurde bei der Einzelgenehmigung meiner Honda über den Kaufvertrag festgelegt. Das ist jetzt ca 2 Jahre her, da wird sich denke ich nichts großartig geändert haben.

_____________________________

Grüße,
Niki

(in Bezug auf kdesmo21)
Private Nachricht senden Post #: 10
Sears - 7.2.2013 8:33:22   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline
quote:

ORIGINAL: modderfreak

Das ist mal eine Guzzi nach meinem Geschmack; sehr saubere und schöne Arbeit! Genau in der Art habe ich es auch vor, nur mit normaler Doppelsitzbank.

"Eintragen lassen" und "Einzelgenehmigung" habe ich gleich gesetzt, sollte im Prinzip doch keinen Unterschied machen ob ich Trichter bei einem Motorrad mit österreichischen Papieren eintragen lasse oder die Trichter im Zuge der Einzelgenehmigung eines deutschen Motorrades in die Papiere eingetragen werden?
Ich möchte aber nicht "blind" eine Guzzi kaufen die mir gefällt und umbauen, um dann festzustellen das ich sie nicht legal auf die Straße bekomme. Irgendworan muss doch festgemacht werden können, ob die Eintragung möglich ist oder nicht? In Deutschland ist es zb das Baujahr, bis 1988 darf man quasi alles aufführen. Eine 1000s, die vom optischen her mein Favorit ist, ist ja recht neu mit Baujahren bis zu 1993.

Hast du für die Trichter Gutachten gebraucht oder wurden zb Lautstärke und Gewicht direkt bei der Landesprüfstelle im Zuge der Einzelgenehmigung gemessen?


Na jo also Nix für Ungut aber Die Klare aussage Der Zuständigen Prüfstelle , Das ES EBEN NICHT GEHT....liegt doch eh schon auf Der Hand.WAS IST DARAN NICHT VERSTÄNDLICH?ich sehe es daher als erwiesen an -außer Du verfährst nach dem wie es @Motorradrecht oben Beschrieben hat. Wie auch immer es spielt keine Rolle wenn Wer in De sowas Eingetragen bekommen hat. zumindest Nicht in Österreich, und das Die Prüfstelle hier Ihre Ansage Revidiert glaube ich einfach Nicht..Warum auch ? dann hätten Sie ja vorher Nicht sagen müssen das es eben Nicht geht odrr?

Wie auch immer soll Jeder machn was er will..Aber selbst für Einzelgutachten kannst auf Jeden Fall schon mal paar Hunderter auf Die Seite legen....vor Allem wen Des Importierte Moppal nicht DAS NÖTIGE COC Papierl hat. und des könnt bei ana Älteren Guzzi durchaus der Fall sein.

Nicht vergessen Österreich ist eben Nicht D und umgekehrt....Die sind zwar sehr ähnlich aber eben Nicht zu 100 % gleich. Daher werden Die Gutachter der Österreichischen Prüfstelle Deutsche Fahrzeug Papiere zwar Beachten aber Eintragungen Jeder art eben Nicht UNBEDINGT übernehmen , noch dazu wenn vorher eh schon eine Absage Diesbezüglich statt gefunden hat. Wie Jeder weis haftet Der Prüfer mit Seiner Unterschrift (wie beim Pickerl in Jeder Werkstatt)....für Die Ordnungsgemäße Überprüfung des Fahrzeuges. Es ist daher einfach Nicht zu erwarten das Der Prüfer (von Einzelgutachten)-Sich über das Urteil Der Landesprüfstelle hinweg setzen wird.

Ps : wenn ich sowas unbedingt mechat (Trichter)....dann baue ich Sie halt ein und fahr damit , und wenns mich dawischen Zahle ich Strafe...fahr dann zu Prüfstelle mitm Rückgebauten Moppal und Gut ists -aus Ende Amen

Lg Pg


< Beitrag bearbeitet von Pilgram1 -- 7.2.2013 8:36:15 >


_____________________________












(in Bezug auf modderfreak)
Post #: 11
... - 7.2.2013 10:36:54   
KalleBreit


Beiträge: 564
Mitglied seit: 17.6.2006
Status: offline

quote:

ORIGINAL: Pilgram1

Nicht vergessen Österreich ist eben Nicht D und umgekehrt....Die sind zwar sehr ähnlich aber eben Nicht zu 100 % gleich. Daher werden Die Gutachter der Österreichischen Prüfstelle Deutsche Fahrzeug Papiere zwar Beachten aber Eintragungen Jeder art eben Nicht UNBEDINGT übernehmen.....


Mein Prüfer hat mir das simpel erklärt, wenn etwas in D nach der STVZO abgenommen wurde, ist das für Österreich irrelevant, EWG oder EU Abnahme gilt international, die STVZO ist national und daher 'wurscht.

Oftmals ist die Abnahme in D bei solchen Dingen nach der STVZO erfolgt und daher für uns Ösi's unbrauchbar, der Prüfer meinte zwar das er das schon als technisch in Ordnung ansieht es aber nicht heranziehen kann.

Kalle_B.

(in Bezug auf kps_Pilgram1)
Private Nachricht senden Post #: 12
Rischtisch... - 7.2.2013 10:40:16   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline
quote:

ORIGINAL: KalleBreit


quote:

ORIGINAL: Pilgram1

Nicht vergessen Österreich ist eben Nicht D und umgekehrt....Die sind zwar sehr ähnlich aber eben Nicht zu 100 % gleich. Daher werden Die Gutachter der Österreichischen Prüfstelle Deutsche Fahrzeug Papiere zwar Beachten aber Eintragungen Jeder art eben Nicht UNBEDINGT übernehmen.....


Mein Prüfer hat mir das simpel erklärt, wenn etwas in D nach der STVZO abgenommen wurde, ist das für Österreich irrelevant, EWG oder EU Abnahme gilt international, die STVZO ist national und daher 'wurscht.

Oftmals ist die Abnahme in D bei solchen Dingen nach der STVZO erfolgt und daher für uns Ösi's unbrauchbar, der Prüfer meinte zwar das er das schon als technisch in Ordnung ansieht es aber nicht heranziehen kann.

Kalle_B.


so hab is Auch gemeint ..hostas Bessa erklärt ...aba was solls i bin ebn aus Überzeugung gern a Bissal Kompliziert, weyls ma sonst no mehr fad im Schädl warad.


Lg Pg

_____________________________












(in Bezug auf KalleBreit)
Post #: 13
Nicht Gleichsetzen.... - 7.2.2013 12:08:15   
kdesmo21

 

Beiträge: 7
Mitglied seit: 7.7.2010
Status: offline
Eintragen lassen und Einzelgenehmigung ist nicht das gleiche.
Beim "Eintragen lassen" hast du eine bestehende Genehmigung und willst etwas verändern.

Bei der Einzelgenehmigung gibt es grundsätzlich keine Vorlage, also alles Neu.
Der Prüfer bestimmt normal keinerelei Werte, er überprüft diese ledeglich, das heißt du solltest alle relevanten Werte schon vorher erfaßt haben und in einem ZT Gutachten nieder geschrieben haben.
Aber das würde ich austesten, manchmal sind sie sehr freundlich, und ermitteln dir auch die Werte z.b. Lautstärke, weil sie diese ja sowieso messen müssen zur Überprüfung. Aber eigentlich muß alles schon vorher feststehen und der Prüfer überprüft das nur....

Wenn du nur die Trichter ranbaust, würde ich mir das alles nicht antun, du veränderst ja sonst eigentlich nichts. Keine GFK Höcker, keine andere Rastenanlage, keine geänderte Bremsanlage (Integral ausgebaut).

Aber du hast aus DE das Problem das es kein COC Papier für das BJ gibt, somit muß man schaun ob das Moperl schon in der Genehmigungsdatenbank eingetragen ist.
Das macht der Generalimporteur (Fa. Faber)
Wenn eingetragen gibt er dir gegen etwas Geld einen Auszug aus der Genehmigungsdatenbank, dann kannst damit anmelden.

Wenn noch nicht in der Genehmigungsdatenbank eingetragen, gibts nur noch die Einzelgenehmigung.
Wenn du das Moperl total umbaust, weicht der Zustand von dem Genehmigten ab, und somit gibts auch nur noch Einzelgenehmigung.

Kosten: Naja, Einzelgenehmigung ca. 200€, NOVA 16% vom Kaufpreis, Gutachten ZT ca. 200€ usw.... Kommt schon was zsammen, aber kommt drauf an wieviel dir das Wert ist, bzw. wieviel du ausgeben willst.

Bei der 1000S würde ich zuerst Faber fragen ob in der Datenbank, wenn ja, Trichter einfach ranbauen, NOVA zahlen und anmelden.

lg Da longe Kurt

(in Bezug auf modderfreak)
Private Nachricht senden Post #: 14
NOVA - 7.2.2013 12:14:04   
kdesmo21

 

Beiträge: 7
Mitglied seit: 7.7.2010
Status: offline

quote:

ORIGINAL: modderfreak

Die Fantasiesteuer (NOVA) wurde bei der Einzelgenehmigung meiner Honda über den Kaufvertrag festgelegt. Das ist jetzt ca 2 Jahre her, da wird sich denke ich nichts großartig geändert haben.


Nein ist alles beim Alten, aber die Finanz akzeptiert nur eine Kaufvertrag vom Händler. Bei Privaten kann es Probleme geben, weil da kann ja jeder reinschreiben was er will. Deshalb kann es sein das du eine Wertbestimmung für die NOVA brauchst. Wie das geht, hab ich eh schon beschrieben.

Lg Da Longe Kurt

(in Bezug auf modderfreak)
Private Nachricht senden Post #: 15
geht nicht gibts nicht - 11.2.2013 16:37:45   
modderfreak


Beiträge: 244
Mitglied seit: 14.2.2008
Wohnort: Maria Enzersdorf
Status: offline
quote:

ORIGINAL: Pilgram1
Na jo also Nix für Ungut aber Die Klare aussage Der Zuständigen Prüfstelle , Das ES EBEN NICHT GEHT....liegt doch eh schon auf Der Hand.WAS IST DARAN NICHT VERSTÄNDLICH?ich sehe es daher als erwiesen an -außer Du verfährst nach dem wie es @Motorradrecht oben Beschrieben hat. Wie auch immer es spielt keine Rolle wenn Wer in De sowas Eingetragen bekommen hat. zumindest Nicht in Österreich, und das Die Prüfstelle hier Ihre Ansage Revidiert glaube ich einfach Nicht..Warum auch ? dann hätten Sie ja vorher Nicht sagen müssen das es eben Nicht geht odrr?

Wie auch immer soll Jeder machn was er will..Aber selbst für Einzelgutachten kannst auf Jeden Fall schon mal paar Hunderter auf Die Seite legen....vor Allem wen Des Importierte Moppal nicht DAS NÖTIGE COC Papierl hat. und des könnt bei ana Älteren Guzzi durchaus der Fall sein.

Ich gebe mich nicht mit der einfachen "geht nicht" Antwort zufrieden, da es eben doch geht - lies was Kurt geschrieben hat. Meistens sind es halt Firmen, die sich auf derartige Umbauten spezialisiert haben und dadurch auch entsprechende Connections zwecks Eintragung haben.
Einzelabnahme habe ich wie schon geschrieben schon einmal gemacht, dank guter Vorbereitung (Kopien von schon vorhandenen Einzelgenehmigungen) war es gar nicht so kompliziert.

_____________________________

Grüße,
Niki

(in Bezug auf kps_Pilgram1)
Private Nachricht senden Post #: 16
Eintragung/Einzelgenehmigung - 11.2.2013 16:40:03   
modderfreak


Beiträge: 244
Mitglied seit: 14.2.2008
Wohnort: Maria Enzersdorf
Status: offline
quote:

ORIGINAL: kdesmo21

Wenn du nur die Trichter ranbaust, würde ich mir das alles nicht antun, du veränderst ja sonst eigentlich nichts. Keine GFK Höcker, keine andere Rastenanlage, keine geänderte Bremsanlage (Integral ausgebaut).

Aber du hast aus DE das Problem das es kein COC Papier für das BJ gibt, somit muß man schaun ob das Moperl schon in der Genehmigungsdatenbank eingetragen ist.
Das macht der Generalimporteur (Fa. Faber)
Wenn eingetragen gibt er dir gegen etwas Geld einen Auszug aus der Genehmigungsdatenbank, dann kannst damit anmelden.

Ok, das ist vllt nicht so gut rüber gekommen - die Trichter sind definitiv nicht das einzige, das ich umbauen möchte. Sie sind nur das einzige, bei dem ich ein Problem sehe. Alutank, Fußrastenanlage, geändertes Bremssystem (nicht mehr integral), Batterie unter Getriebe etc sind denke ich alles machbar.

_____________________________

Grüße,
Niki

(in Bezug auf kdesmo21)
Private Nachricht senden Post #: 17
Jo... - 11.2.2013 16:49:51   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline

quote:

ORIGINAL: modderfreak
Meistens sind es halt Firmen, die sich auf derartige Umbauten spezialisiert haben und dadurch auch entsprechende Connections zwecks Eintragung haben.
Einzelabnahme habe ich wie schon geschrieben schon einmal gemacht, dank guter Vorbereitung (Kopien von schon vorhandenen Einzelgenehmigungen) war es gar nicht so kompliziert.


Na dann ans Werk ..Frohes Schaffen wünscht Pg

klar wärs nacher a Interesannte Geschicht wenn Du hier vermeldest wie es Dir ergangen ist...weil man lernt Nie aus -und das sehe ich auch als Richtig an. Ganz im Gegenteil oft lernt man was dazu, und dafür haben Foren ja auch da zu sein.

Lg Pg


_____________________________












(in Bezug auf modderfreak)
Post #: 18
Umbauten - 11.2.2013 17:27:14   
Motorradrecht


Beiträge: 700
Mitglied seit: 17.7.2003
Status: offline
quote:

Ok, das ist vllt nicht so gut rüber gekommen - die Trichter sind definitiv nicht das einzige, das ich umbauen möchte. Sie sind nur das einzige, bei dem ich ein Problem sehe. Alutank, Fußrastenanlage, geändertes Bremssystem (nicht mehr integral), Batterie unter Getriebe etc sind denke ich alles machbar.


Typenänderung : KFG §§ 30a (9a), 33 ff; KDV §§ 22a, 22b, 54a

Für wesentliche technische Merkmale (Fahr- und Betriebseigenschaften) betreffende Änderungen am Motorrad, wie die im Typenschein (Typenscheinformular / Fahrzeugdatenblatt) oder in der Einzelgenehmigung bezeichneten, ist eine Bewilligung der zuständigen Behörde (Landeshauptmann, Technische Prüfstelle, Bezirksverwaltungsbehörde etc.) erforderlich.

Bei der Genehmigung ist nach den Erfordernissen der Verkehrs- und Betriebssicherheit, dem jeweiligen Stand der Technik entsprechend, vom Sachverständigen zu beurteilen, ob das Kfz den Inhalt der gesetzlichen Bestimmungen erfüllt.
Genehmigungsdaten und Zulassungssperren von Fahrzeugen sind im Wege der Datenfernübertragung in die Genehmigungsdatenbank einzutragen.
Der Bescheid über die genehmigte Typenänderung (Ausnahme-, Einzelgenehmigung etc.), muss mitgeführt werden.

Bei getunten (manipulierten) Fahrzeugen ohne Genehmigung (Abgas-, Lärm-, und Leistungsgutachten) kann bei Unfallschaden versicherungsrechtlich wegen Gefahrenerhöhung Leistungsfreiheit eingewendet werden und bei Motorschaden gewährleistungsrechtlich die Herstellergarantie (2 Jahre) entfallen.
Der Tuner wird nur sehr schwer zur Haftung heranzuziehen sein.
Bei Kleinkrafträdern sowie Krafträdern mit einem Hubraum von nicht mehr als 125 cm³ und einer höchsten Motorleistung von nicht mehr als 11 kW muss durch technische Maßnahmen gewährleistet sein, dass unzulässige Veränderungen (unbefugte Eingriffe) soweit wie möglich verhindert werden.

Für nicht wesentliche technische Merkmale betreffende Änderungen am Motorrad, wie die vorschriftsmäßige Anbringung von seriengemäß genehmigtem Zubehör (Zusatzbeleuchtung, Windschild, Packtasche etc.) mit entsprechendem E-Prüfzeichen ist nur eine Anzeige und Eintragung bei der zuständigen Behörde (Landesprüfstelle) erforderlich.

Die geänderten Daten sind im Wege der Datenfernübertragung in die Genehmigungsdatenbank einzugeben, ein neuer Zulassungsschein auszustellen und dies in der Zulassungsevidenz zu vermerken.

Nicht anzeigepflichtig sind Änderungen wie die Demontage des Beifahrersitzes bei Chopper-Motorrädern, die Lackierung des Motorrades in einer anderen Farbe (Eintragung durch die Versicherung im Zulassungsschein ist kostenlos) etc.

Unterscheide:

ABE "Allgemeine Betriebserlaubnis",
EG- bzw. EU-"Betriebserlaubnis" und
COC "Certificate Of Conformity".

Für Fahrzeuge mit EU-Betriebserlaubnis kann bei Vorlage der Übereinstimmungsbescheinigung (COC-Papier) und Prüfung des Fahrzeuges auf Übereinstimmung vom Landeshauptmann (Landesprüfstelle) eine Bestätigung für die Zulassung ausgestellt werden. Diese Bestätigung (Zulassungsbescheinigung Teil II) ersetzt den Typen- bzw. Einzelgenehmigungsbescheid und ist bei der Zulassung vorzulegen.
Fahrzeuge, die bereits in einem anderen EU-Mitgliedstaat zugelassen waren, werden wie in Österreich zugelassene Fahrzeuge behandelt.

Da die Möglichkeiten des Umbaues (Umrüstung) von Fahrzeugen sehr vielfältig sind, hat der Sachverständige (SV) jeden Fall individuell zu prüfen ob eine Genehmigung erteilt werden darf.

Die nachstehende Übersicht (Zubehör) ist weder vollständig noch rechtsverbindlich sondern nur als Arbeitsbehelf für die Sachverständigen bei den Landesprüfstellen gedacht.

Liste der derzeit gebräuchlichsten Änderungen an Motorrädern:

Motorleistung, Kraftstoffbehälter, Auspuffanlage, Rahmen, Radaufhängung, Schwinge, Gabel, Kraftübertragung, Radabdeckung, Verkleidung, Beiwagen, Bremsanlage, Lenkstange, Bereifung, Felge, Windschild, Rückblickspiegel, Beleuchtungseinrichtung, Schutzgitter, Haltesystem, Sitz, Gepäckträger, Fußraste, Ständer, Absperrsicherung, Kennzeichenanbringung, Geschwindigkeitsmesser, Schallzeichen, Körperausgleichsvorrichtung etc.

Als nachzuweisende Erfordernisse gelten:

die Freigabe des Fahrzeugherstellers bzw. seines Bevollmächtigten,
das Gutachten eines Ziviltechnikers oder einer geeigneten neutralen Prüfstelle (Technischer Dienst),
die Bestätigung einer Vertragsfachwerkstätte etc.


(in Bezug auf modderfreak)
Private Nachricht senden Post #: 19
Zusatzinfo - 11.2.2013 17:50:16   
Motorradrecht


Beiträge: 700
Mitglied seit: 17.7.2003
Status: offline
Für Austausch-Schalldämpfer-Anlagen sind erforderlich:

die deutlich lesbare Aufschrift des Fabriks- und Handelsnamens des Herstellers (z.B. Remus, Sebring),
die deutlich lesbare e-Nummer, die Zahl nach der E-Kennzeichnung steht nur für das genehmigende EU-Land (z.B. Prüfzeichen E12, Österreich) und
der schriftliche Nachweis der Bewilligung für die spezielle Motorradtype im entsprechenden Modelljahr in Österreich oder durch EU-Genehmigungsverfahren.
Eine Kopie des Dokumentes (Typisierungs- bzw. EU-Genehmigungsbroschüre) ist stets mitzuführen.

(in Bezug auf modderfreak)
Private Nachricht senden Post #: 20
Seite:   [1]
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Probleme Rechtliches >> Eintragung Trichter Seite: [1]
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung