Der Goldschmied Fabian

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Motorrad Tratsch >> Der Goldschmied Fabian Seite: [1] 2   Nächste >   >>
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
Der Goldschmied Fabian - 15.11.2011 22:35:50   
Yestin


Beiträge: 304
Mitglied seit: 9.2.2006
Wohnort: Wels, Oberösterreich
Status: offline
Für alle, dien noch ned kennen:
http://www.youtube.com/watch?v=_h0ozLvUTb0




_____________________________

Der Tod ist nur ein ungelöstes technisches Problem...
Private Nachricht senden Post #: 1
... - 16.11.2011 8:33:32   
sevenfiftybiker


Beiträge: 12846
Mitglied seit: 27.7.2006
Status: offline
Habs mir nicht angesehen, aber ich vermute mal, ich weiss worums geht. 

Der Film ist kurz gesagt nichts anderes als Schrott!

Wenn ich deine ER-5 für ein Jahr leihe, bekomme ich sie dann gratis? (okay, bei dem Motorrad könnte es passieren).

Wenn du dich gegen Zinsen wehrst, solltest du auch gegen Mieten und Preise von Motorrädern, Autos etc. wehren.




< Beitrag bearbeitet von sevenfiftybiker -- 16.11.2011 8:34:29 >

(in Bezug auf Yestin)
Private Nachricht senden Post #: 2
hallo 7,5er - 16.11.2011 8:54:18   
haudiwaudi


Beiträge: 12429
Mitglied seit: 28.7.2005
Wohnort: Lovntol & Eiermark ™
Status: offline
folgendes: der film deckt sich nicht mit deine lehrmeinung. (gehirnwäsche)

der zinseszins lässt gerade das system krachen, aber das passiert ja in immer wiederkehrenden zyklen.

folgendes wäre besser:
100.000 euro kosten auf 20 jahre fix 20.000 euro - und aus.

merke: das finanzssytem ist kein naturgesetz. sondern vom menschen gemacht. 

_____________________________



(in Bezug auf sevenfiftybiker)
Private Nachricht senden Post #: 3
gut dass du es postest - 16.11.2011 8:56:53   
haudiwaudi


Beiträge: 12429
Mitglied seit: 28.7.2005
Wohnort: Lovntol & Eiermark ™
Status: offline
vielleicht denken die leute zu _diesen_ zeiten mal über die 8Mrd Euro Zinsendienst des Budgets nach.

und von WEM die Kohle ergaunert wurde.

Schuldenbremse: einfach die Zinseszinsen abstellen, Schuldenstand per HEUTE einfrieren und in 20 Jahren sind wir schuldenfrei. (Tip: das will aber niemand, da es sonst keinen Sozialstaat für Superreiche und Banken  gibt)

Das wusste die Person die die Geldschöpfung vom Staat abgegeben hat ganz genau - Spielregeln des großen Bruders aus Übersee. Und auch von denen nur 1%.

_____________________________



(in Bezug auf Yestin)
Private Nachricht senden Post #: 4
Ja - 16.11.2011 9:00:46   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline

quote:

ORIGINAL: haudiwaudi

folgendes: der film deckt sich nicht mit deine lehrmeinung. (gehirnwäsche)

der zinseszins lässt gerade das system krachen, aber das passiert ja in immer wiederkehrenden zyklen.

folgendes wäre besser:
100.000 euro kosten auf 20 jahre fix 20.000 euro - und aus.


merke: das finanzssytem ist kein naturgesetz. sondern vom menschen gemacht. 


so sehe ich des auch, Genau Diese Variable Zinnsscheiße, Feuert Den Markt ständig weiter an, und erweckt in Jedem Die Gier, weil daß ist durchaus leider ein Naturgesetz

Lg Pg


_____________________________












(in Bezug auf haudiwaudi)
Post #: 5
das beste - 16.11.2011 9:14:22   
haudiwaudi


Beiträge: 12429
Mitglied seit: 28.7.2005
Wohnort: Lovntol & Eiermark ™
Status: offline
was österreich bisher herausgebracht hat:

franz hörmann von der WU
http://www.wu.ac.at/taxmanagement/Institut/Mitarbeiter/Hoermann/new2006/index.html

da schleichen sich die neoliberalen zinsschreiber gern bzw. scheuen die konversation.

_____________________________



(in Bezug auf kps_Pilgram1)
Private Nachricht senden Post #: 6
... - 16.11.2011 9:25:10   
sevenfiftybiker


Beiträge: 12846
Mitglied seit: 27.7.2006
Status: offline
Anders gefragt:
a) Bekomme ich dein Motorrad für ein Jahr gratis?
b) Meinst du ohne Zinsen würde es besser gehen? Stellst du mir dein Vermögen für ein Jahr gratis zur Verfügung? Obwohl ich in der Zeit Pleite gehen könnte und du dein ganzes Geld verlieren könntest?
c) Wenn man sich Dinge leistet, die man sich nicht leisten kann, dann kommt man automatisch in finanzielle Schwierigkeiten!
d) Nicht der Staat schöpft Geld, sondern primär die Nationalbank und sekundär alle anderen Banken.
e) Warum soll die Geldmenge fixiert werden? Weisst du, was die Probleme im Goldstandard waren? Und warum Bretton-Woods zusammengebrochen ist?
f) Zinsen stellen recht genau das Risiko für die Anlage dar. Man kann recht genau berechnen, wann ein Staat in finanzielle Probleme kommt: Wirtschaftswachstumsraten könnne einigermassen geschätzt werden, ebenso Inflation und die Staatsverschuldung wird durch ein Budget ebenso geschätzt. Folglich weisst du recht genau, wann ein Staat in finanzielle Schwierigkeiten kommt. Bei Italien ist dies recht genau der Fall.
g) Notabene gibt es langfristige Anleihen, die hätten Staaten wie Italien etc. auch wählen können, aber sie zogen es aufgrund der tieferen Zinsen vor, sich kurzfristig zu finanzieren. Warum kurzfristig, weil die Zinsen (logischerweise!) geringer waren. Nur das haben sie jetzt davon!

EDIT: Das ist aber das erste Mal, dass du etwas zustimmst was vom Kopp-Verlag kommt....

(in Bezug auf haudiwaudi)
Private Nachricht senden Post #: 7
system - 16.11.2011 9:42:53   
haudiwaudi


Beiträge: 12429
Mitglied seit: 28.7.2005
Wohnort: Lovntol & Eiermark ™
Status: offline
a,b,c) hast du meinen vorschlag überhaupt gelesen?

d) franz hörmann von der WU wien sagt:
http://derstandard.at/1285200656759/derStandardat-Interview-Banken-erfinden-Geld-aus-Luft

e) weil auch die weltmenge fixiert ist. die welt wächst nicht ewig.

f) welches risiko? wenns kracht haftet eh der bürger.

g) kein naturgesetz. ratingagenturen übernehmen das für die banken denen sie gehören.
"hoppala, computerfehler. der kredit kostet somit x% mehr. kann man nix machen, so sind die regeln."

_____________________________



(in Bezug auf sevenfiftybiker)
Private Nachricht senden Post #: 8
. - 16.11.2011 9:48:04   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline
quote:

ORIGINAL: sevenfiftybiker

Anders gefragt:
a) Bekomme ich dein Motorrad für ein Jahr gratis?

Na weyl i kans mehr hob


b) Meinst du ohne Zinsen würde es besser gehen?


Es geht doch nicht um Ohne -Zinsen, sondern um einen Fixen Betrag als Zinshöhe,,weil Nur dann kann man auch Gut Berechnen was man ausgiebt und einnimmt,,,Daher sind Variable Zinsen Die Je nach Lust und laune, angehoben werden, Eine Reine Wucherpartie, weil ausredn für den misstand wurden werden immer gefunden




EDIT: Das ist aber das erste Mal, dass du etwas zustimmst was vom Kopp-Verlag kommt....


Ja Und Genau Diese Verhalten, beweist zb mir daß Er noch nicht Ganz, der Allgemeinen üblichen Gehirnwäsche verfallen ist, weils doch Schßbochnal nichts mit Rechts Links Lilablassblau -Rot-Schwarz zum tun hat, sondern lediglich mit dem Inhalt, den Irgendwelche Verlage Publizieren
oba bist ja noch Jung, Irgendwann Begreifst es auch,,sicher


Lg Pg




_____________________________












(in Bezug auf sevenfiftybiker)
Post #: 9
... - 16.11.2011 10:08:58   
sevenfiftybiker


Beiträge: 12846
Mitglied seit: 27.7.2006
Status: offline
quote:

ORIGINAL: haudiwaudi
a,b,c) hast du meinen vorschlag überhaupt gelesen?


Ja, ich habe ihn gelesen, aber war immer noch Kritik an dem Video.

quote:

ORIGINAL: haudiwaudi
d) franz hörmann von der WU wien sagt:
http://derstandard.at/1285200656759/derStandardat-Interview-Banken-erfinden-Geld-aus-Luft


Genau dieses Problem soll ja mit Basel III und anderen Kernkapitalregulierungen gelöst werden. Gleichzeitig kann auch jeder Private Geld schaffen, wie es eine Bank tut.

quote:

ORIGINAL: haudiwaudi
e) weil auch die weltmenge fixiert ist. die welt wächst nicht ewig.


Wertmenge fixiert? Hast du nicht auch mal was über die KTM RC8 und die Prozente geschrieben? Wenn die Wertmenge fixiert wäre, sollte es die nicht geben. Es gilt aber Angebot und Nachfrage!

Wertmenge ist ein sehr theoretischer Begriff, wenn es die geben würde, hätten wir noch nie ein Wirtschaftswachstum gehabt.


quote:

ORIGINAL: haudiwaudi
f) welches risiko? wenns kracht haftet eh der bürger.


Jaein. Nur weil wir der Vorstellung unterliegen, dass man alles retten muss, heisst das noch lange nicht, dass dem so sein soll.

Aber wenn eine Bank kollabiert, verlieren auch alle Sparer das Geld. Das ist das Risiko, dass man für die 1% Zinsen auf dem Sparkonto eingeht.

quote:

ORIGINAL: haudiwaudi
g) kein naturgesetz. ratingagenturen übernehmen das für die banken denen sie gehören.
"hoppala, computerfehler. der kredit kostet somit x% mehr. kann man nix machen, so sind die regeln."


Ratingagenturen. Naja... Da bin ich mit dir einig, dass die völlig überbewertet werden. Aber die sind nicht unangreifbar.

Gleichzeitig wird Griechenland auch bei 0% Zinsen ihre Staatsverschuldung nie zurückzahlen können.

170% Staatsverschuldung (geschätzt bei Jahresende) und eine kollabierende auf Korruption ausgebaute Wirtschaft? Super....

Wachstum: Negativ
Verschuldung: Steigend

EDIT:
Ratingagenturen geben keine Zinssätze raus, sondern 'bewerten' lediglich das Ausfallsrisiko. Der Zins bestimmt der Markt.

Staatsanleihen sind im übrigen allesamt FESTVERINSLICH, einzig wenn alle die Staatsanleihen verkaufen, sinkt der Preis (Angebot = Nachfrage). Folglich steigt der reale Zinssatz (Preis tiefer als Nominalwert, gleicher Zins auf Nominalwert). Was heisst das: Man geht davon aus, dass der Staat (im aktuellsten Fall Italien) nicht mehr in der Lage ist, seinen Verpflichtungen nachzukommen. Kurz: Man flüchtet aus den Staatsanleihen!

Warum Italien: Hohe Verschuldung, riesiger Reformstau, marode Wirtschaftsentwicklung!

... und jetzt sag mir mal, zu welchem Zinssatz würdest du das Risiko eingehen, z.B. Griechenland dein Geld zu leihen? 5%, 7%, 10% oder gar nicht?


< Beitrag bearbeitet von sevenfiftybiker -- 16.11.2011 10:44:35 >

(in Bezug auf haudiwaudi)
Private Nachricht senden Post #: 10
China - 16.11.2011 11:09:06   
FuckedEmUp


Beiträge: 472
Mitglied seit: 11.8.2011
Status: offline


quote:

ORIGINAL: haudiwaudi
e) weil auch die weltmenge fixiert ist. die welt wächst nicht ewig.


Wertmenge fixiert? Hast du nicht auch mal was über die KTM RC8 und die Prozente geschrieben? Wenn die Wertmenge fixiert wäre, sollte es die nicht geben. Es gilt aber Angebot und Nachfrage!


Ich glaube, der Begriff 'Weltmenge' war nicht chinesisch velwechselt, er ist gemeint, wie er hier steht ... Du liest schon sehr auf Dein eigenes Vorstellungssystem vom Immerwährenden_Wachstum fixiert, nicht wahr;-?

Im Übrigen habe ich den Eindruck, daß Du Dich nicht aus Deinem Denksystem lösen kannst - so wirst Du immer an dem vorbeireden, was haudiwaudi sagen möchte: es gäbe alternative Geldsysteme, bei denen derart diffizile Probleme, wie Du sie anführst, gar nicht erst auftreten werden, weil sie nur beim gegenwärtigen systemimmanent sind; glaube ich ...


_____________________________

I fucked 'em up to hell - especially Se Big Boss - pretty good, girlies ... ;-}

Lieber Wolfi: Ich heiße nicht Richard.
Lieber Nils: Ich bin nicht der Olpo

(in Bezug auf sevenfiftybiker)
Post #: 11
... - 16.11.2011 11:36:20   
sevenfiftybiker


Beiträge: 12846
Mitglied seit: 27.7.2006
Status: offline
quote:

ORIGINAL: FuckedEmUp
Ich glaube, der Begriff 'Weltmenge' war nicht chinesisch velwechselt, er ist gemeint, wie er hier steht ... Du liest schon sehr auf Dein eigenes Vorstellungssystem vom Immerwährenden_Wachstum fixiert, nicht wahr;-?


Habe das L durch ein R ersetzt. Ändert aber nicht grundsätzlich an meiner Kritik. Immerwährendes Wachstum? Nun, in Europa sicher nicht in den nächsten 20 Jahren. Wir werden hier harte Zeiten erleben, da zahlreiche Unternehmen inzwischen die westliche Welt wie die USA, Europa und Japan nur noch Absatzmarkt und nicht mehr als Produktions- und Entwicklungsmarkt sehen. 

Kurz: Weil wir gepennt haben.

Zur Weltmenge:
Kommt drauf an, was man meint:
Weltmenge an Kapital:
Ja, die Inflation. Eine sanfte Inflation führt zu einer Vernichtung an Kapital (das ist ja eigentlich das, was linke Kreise wünschen) und einen Investitionsanreiz.

Aber die Weltmenge der Produkte ist nicht limitiert, weil, wenn das so wäre, wäre ein Bevölkerungswachstum nicht möglich gewesen und heute würden wesentlich mehr Menschen hungern (diejenigen die heute noch hungern, hungern in erster Linie wegen der Zerstörung der lokalen Landwirtschaft durch sogenannte Hilfsorganisationen!!! )

(Nebenbemerkung: Was ich nervt sind Konsumanreize, reine Subventionierung von China!)

quote:

ORIGINAL: FuckedEmUp
Im Übrigen habe ich den Eindruck, daß Du Dich nicht aus Deinem Denksystem lösen kannst - so wirst Du immer an dem vorbeireden, was haudiwaudi sagen möchte: es gäbe alternative Geldsysteme, bei denen derart diffizile Probleme, wie Du sie anführst, gar nicht erst auftreten werden, weil sie nur beim gegenwärtigen systemimmanent sind; glaube ich ...


Manchmal verblendet aber eine Einstellung auch die Sicht uaf das Ganze. Eine gewünschte Wertvernichtung beim Halten des Geldes (wie in alternativen Geldsystemen gewünscht) gibts ja bereits schon: Inflation.

Wie kann man Korruption verhindern? Da hilft auch ein alternatives Geldsystem nicht, da sonst auf Waren ausgewichen wird (okay, Geld ist auch nur eine Ware).

Das Zinsenprinzip auszuhebeln bringt keine Besserung weil es nur ein Leben auf Pump fördert.

Hier mal Kritikpunkte von Silvio Gsell, meine Bemerkungen in ROT:
http://www.diealternativen.de/lformgesell.htm

quote:


Silvio Gesell hat die grundlegenden Problematiken, die durch diese unnatürliche Form des Geldsystems entstehen aufgezeigt. Dazu gehören:
  • Die zunehmenden Zinsen, die auf der einen Seite den Geldbesitzern gutgeschrieben werden, müssen von jemand anders bezahlt werden. (So stecken heute z.B. in Mieten ca. 70 % Zinsen, im Durchschnitt aller Waren 40 % - 50 %). Um diese stetig zunehmenden Zinsen erwirtschaften zu können, muss die Wirtschaft ständig wachsen, mit immer zunehmenden Raten. Dies ist nur "ohne Rücksicht auf Verluste", sprich Lebensqualität und Umwelt, möglich. Eine Abschaffung des Zinses würde somit sofort die Kaufkraft und damit den Lebensstandard der Menschen verdoppeln! Nein, sondern nur eine Überschuldung fördern, weil das Geld 'gratis' zur Verfügung steht. Gleichzeitig würde niemand mehr das Risiko einer Schuld auf sich nehmen, weil kein Ertrag mehr sichtbar ist.
  • Die zunehmende Geldmenge muss in regelmässigen Abständen vernichtet werden, um die exponentielle Vermehrung zu unterbrechen. Das Mittel dazu ist der Krieg. Anders ausgedrückt: unser Geldsystem erzwingt Krieg. Falsch das Mittel, nennt sich Inflation. Nach der Theorie von Gsell hätte es ja in Kommunistischen Regierungen keinen Krieg geben dürfen.
  • Damit die Wirtschaft den Faktor Arbeit kostengünstig erhalten kann, ist eine Arbeitslosigkeit in der Grössenordnung von 10 % erwünscht. Die "Abzinsung" von Investitionen gewährleistet diese Arbeitslosigkeit! Eine zinsfreie Wirtschaft würde sofort Millionen von Investitionen rentabel werden lassen und damit zur Vollbeschäftigung führen. Ach ja? Ein Staat der eine Arbeitslosenversicherung unterhält und  alle Arbeitnehmer und Unternehmen darin einzahlen, sind also froh um eine hohe Arbeitslosigkeit?? Sehr unlogsch das ganze.
  • Reiche werden immer Reicher, Arme immer Ärmer. Ab etwa 500.000 Euro gehört man zur Zeit zu den Zinsgewinnern, andernfalls sind die versteckten Zinsen grösser als der Zinsgewinn auf der Bank. Erster Punkt der einigermassen korrekt ist, aber warum argumentiert man hier mit den versteckten Zinsen (=Inflation) fügt sie aber oben nicht ein? Sehr inkonsistent das Ganze. Eine progressive Einkommenssteuer hilft aber, die Schere zu dämpfen. Gleichzeitig ist eine sanfte Erbschaftssteue auch nicht das Dümmste.
  • Die Armen müssen immer mehr arbeiten, um die ständig steigende Zinslast, die sich in Produkten, Steuern und Abgaben versteckt, und den Reichen zugute kommt, erarbeiten zu können. Folgen:
    a) Arbeitslosigkeit - statt dass alle ein wenig arbeiten, arbeiten die meisten zu viel und einige gar nicht.
    b) Überarbeitung -> Stress -> teure Gesundheitsschäden
    c) Der Zwang, viel Geld verdienen zu müssen, um sich erhalten zu können, führt dazu, dass die meisten Menschen etwas tun, was sie nicht als ihre Berufung ansehen. Folge: psychologische Unzufriedenheit -> Stress -> teure Gesundheitsschäden Der Zwang viel Geld zu verdienen ist aber etwas persönliches, weil nicht jeder will CEO werden oder Multibillionär (also ich z.B. nicht)! Arbeitslosigkeit stammt aus einer anderen Ursache: Ein Teil der Menschen will nicht arbeiten und lebt von den Steuerzahlern, ein Teil der Arbeitslosen kann nicht arbeiten (z.B. Qualifikation) und ein Teil der Arbeitslosen findet keine Stelle weil es keinen Job gibt.
  • Durch das Zinssystem werden künftige ökologische Schäden (Stichwort Abzinsung) äußerst verniedlicht. (Beispiel: bei einem Zinssatz von 10 % wird ein Schaden in Höhe von 1 Bio. DM, der erst in 250 Jahren auftritt - Stichwort z.B. Kernkraft - heute mit ganzen 44 DM bewertet. Allerdings rechnen Banken z.B. mit einer Kapitalverdopplung innerhalb von 5 Jahren, dies entspricht 14,89 %, damit wäre die Billion heute noch 0,0009 DM Wert). Bei einer "Geldentwertungsrate" von 1 % p.a. dagegen wäre die Billion in 250 Jahren heute 12 Bio. DM "wert". Wie hoch ist die aktuelle Inflation in Österreich? 2-3 % würde ich mal schätzen. Was bedeutet dies, ein Schaden wird jedes Jahr in € gemessen teurer, war gibts eine Abzinsung, aber dennoch.

    Die Kapitalverdopplung hat aber andere Ursachen, da die EZB die Geldmenge massiv ausgeweitet hat. Warum, weil sie Papiere von konkursiten Staaten kaufte, stieg die Geldmenge an.





(in Bezug auf FuckedEmUp)
Private Nachricht senden Post #: 12
China - 16.11.2011 12:59:39   
FuckedEmUp


Beiträge: 472
Mitglied seit: 11.8.2011
Status: offline
quote:

ORIGINAL: sevenfiftybiker

quote:

ORIGINAL: FuckedEmUp
Ich glaube, der Begriff 'Weltmenge' war nicht chinesisch velwechselt, er ist gemeint, wie er hier steht ... Du liest schon sehr auf Dein eigenes Vorstellungssystem vom Immerwährenden_Wachstum fixiert, nicht wahr;-?


Habe das L durch ein R ersetzt. Ändert aber nicht grundsätzlich an meiner Kritik. Immerwährendes Wachstum? Nun, in Europa sicher nicht in den nächsten 20 Jahren. Wir werden hier harte Zeiten erleben, da zahlreiche Unternehmen inzwischen die westliche Welt wie die USA, Europa und Japan nur noch Absatzmarkt und nicht mehr als Produktions- und Entwicklungsmarkt sehen. 

Kurz: Weil wir gepennt haben.

Zur Weltmenge:
Kommt drauf an, was man meint:
Weltmenge an Kapital:
Ja, die Inflation. Eine sanfte Inflation führt zu einer Vernichtung an Kapital (das ist ja eigentlich das, was linke Kreise wünschen) und einen Investitionsanreiz.

Aber die Weltmenge der Produkte ist nicht limitiert, weil, wenn das so wäre, wäre ein Bevölkerungswachstum nicht möglich gewesen und heute würden wesentlich mehr Menschen hungern (diejenigen die heute noch hungern, hungern in erster Linie wegen der Zerstörung der lokalen Landwirtschaft durch sogenannte Hilfsorganisationen!!! )

(Nebenbemerkung: Was ich nervt sind Konsumanreize, reine Subventionierung von China!)

quote:

ORIGINAL: FuckedEmUp
Im Übrigen habe ich den Eindruck, daß Du Dich nicht aus Deinem Denksystem lösen kannst - so wirst Du immer an dem vorbeireden, was haudiwaudi sagen möchte: es gäbe alternative Geldsysteme, bei denen derart diffizile Probleme, wie Du sie anführst, gar nicht erst auftreten werden, weil sie nur beim gegenwärtigen systemimmanent sind; glaube ich ...


Manchmal verblendet aber eine Einstellung auch die Sicht uaf das Ganze. Eine gewünschte Wertvernichtung beim Halten des Geldes (wie in alternativen Geldsystemen gewünscht) gibts ja bereits schon: Inflation.

Wie kann man Korruption verhindern? Da hilft auch ein alternatives Geldsystem nicht, da sonst auf Waren ausgewichen wird (okay, Geld ist auch nur eine Ware).

Das Zinsenprinzip auszuhebeln bringt keine Besserung weil es nur ein Leben auf Pump fördert.

Hier mal Kritikpunkte von Silvio Gsell, meine Bemerkungen in ROT:
http://www.diealternativen.de/lformgesell.htm

quote:


Silvio Gesell hat die grundlegenden Problematiken, die durch diese unnatürliche Form des Geldsystems entstehen aufgezeigt. Dazu gehören:
  • Die zunehmenden Zinsen, die auf der einen Seite den Geldbesitzern gutgeschrieben werden, müssen von jemand anders bezahlt werden. (So stecken heute z.B. in Mieten ca. 70 % Zinsen, im Durchschnitt aller Waren 40 % - 50 %). Um diese stetig zunehmenden Zinsen erwirtschaften zu können, muss die Wirtschaft ständig wachsen, mit immer zunehmenden Raten. Dies ist nur "ohne Rücksicht auf Verluste", sprich Lebensqualität und Umwelt, möglich. Eine Abschaffung des Zinses würde somit sofort die Kaufkraft und damit den Lebensstandard der Menschen verdoppeln! Nein, sondern nur eine Überschuldung fördern, weil das Geld 'gratis' zur Verfügung steht. Gleichzeitig würde niemand mehr das Risiko einer Schuld auf sich nehmen, weil kein Ertrag mehr sichtbar ist.
  • Die zunehmende Geldmenge muss in regelmässigen Abständen vernichtet werden, um die exponentielle Vermehrung zu unterbrechen. Das Mittel dazu ist der Krieg. Anders ausgedrückt: unser Geldsystem erzwingt Krieg. Falsch das Mittel, nennt sich Inflation. Nach der Theorie von Gsell hätte es ja in Kommunistischen Regierungen keinen Krieg geben dürfen.
  • Damit die Wirtschaft den Faktor Arbeit kostengünstig erhalten kann, ist eine Arbeitslosigkeit in der Grössenordnung von 10 % erwünscht. Die "Abzinsung" von Investitionen gewährleistet diese Arbeitslosigkeit! Eine zinsfreie Wirtschaft würde sofort Millionen von Investitionen rentabel werden lassen und damit zur Vollbeschäftigung führen. Ach ja? Ein Staat der eine Arbeitslosenversicherung unterhält und  alle Arbeitnehmer und Unternehmen darin einzahlen, sind also froh um eine hohe Arbeitslosigkeit?? Sehr unlogsch das ganze.
  • Reiche werden immer Reicher, Arme immer Ärmer. Ab etwa 500.000 Euro gehört man zur Zeit zu den Zinsgewinnern, andernfalls sind die versteckten Zinsen grösser als der Zinsgewinn auf der Bank. Erster Punkt der einigermassen korrekt ist, aber warum argumentiert man hier mit den versteckten Zinsen (=Inflation) fügt sie aber oben nicht ein? Sehr inkonsistent das Ganze. Eine progressive Einkommenssteuer hilft aber, die Schere zu dämpfen. Gleichzeitig ist eine sanfte Erbschaftssteue auch nicht das Dümmste.
  • Die Armen müssen immer mehr arbeiten, um die ständig steigende Zinslast, die sich in Produkten, Steuern und Abgaben versteckt, und den Reichen zugute kommt, erarbeiten zu können. Folgen:
    a) Arbeitslosigkeit - statt dass alle ein wenig arbeiten, arbeiten die meisten zu viel und einige gar nicht.
    b) Überarbeitung -> Stress -> teure Gesundheitsschäden
    c) Der Zwang, viel Geld verdienen zu müssen, um sich erhalten zu können, führt dazu, dass die meisten Menschen etwas tun, was sie nicht als ihre Berufung ansehen. Folge: psychologische Unzufriedenheit -> Stress -> teure Gesundheitsschäden Der Zwang viel Geld zu verdienen ist aber etwas persönliches, weil nicht jeder will CEO werden oder Multibillionär (also ich z.B. nicht)! Arbeitslosigkeit stammt aus einer anderen Ursache: Ein Teil der Menschen will nicht arbeiten und lebt von den Steuerzahlern, ein Teil der Arbeitslosen kann nicht arbeiten (z.B. Qualifikation) und ein Teil der Arbeitslosen findet keine Stelle weil es keinen Job gibt.
  • Durch das Zinssystem werden künftige ökologische Schäden (Stichwort Abzinsung) äußerst verniedlicht. (Beispiel: bei einem Zinssatz von 10 % wird ein Schaden in Höhe von 1 Bio. DM, der erst in 250 Jahren auftritt - Stichwort z.B. Kernkraft - heute mit ganzen 44 DM bewertet. Allerdings rechnen Banken z.B. mit einer Kapitalverdopplung innerhalb von 5 Jahren, dies entspricht 14,89 %, damit wäre die Billion heute noch 0,0009 DM Wert). Bei einer "Geldentwertungsrate" von 1 % p.a. dagegen wäre die Billion in 250 Jahren heute 12 Bio. DM "wert". Wie hoch ist die aktuelle Inflation in Österreich? 2-3 % würde ich mal schätzen. Was bedeutet dies, ein Schaden wird jedes Jahr in € gemessen teurer, war gibts eine Abzinsung, aber dennoch.

    Die Kapitalverdopplung hat aber andere Ursachen, da die EZB die Geldmenge massiv ausgeweitet hat. Warum, weil sie Papiere von konkursiten Staaten kaufte, stieg die Geldmenge an.







Der Begriff 'China' kam von meiner Seite nicht ganz unüberlegt: legt man die Funktionalität des gegenwärtigen Systems zugrunde, war die Einbindung Chinas und seiner Märkte ins Kapitalsystem der vorläufig letzte Rettungsanker - dennoch stimmt die Aussage "die Weltwirtschaft wächst nicht ewig" zu 100% ...

Die ganze Komplexität des Kapitalismus in seinen Nuancen auszuloten, mag intellektuell zwar interessant sein: daß das System immer nur auf Kosten der produktiven Mehrheit funktioniert, ist (mir) seit dem Schwarzen Freitag klar geworden - Ausweg ist irgendwann nur mehr Krieg (Zerstörung-Neubeginn) oder Abwirtschaftung (danach Neuordnung von Ressourcen und Produktionsstätten).

Genau diesen Fehler zeigt der Schrott-Film - natürlich nur jenen, die ihn sehen wollen und denen es nicht egal ist, weil es sowieso nur immer "die Anderen" [die Bloßfüßigen halt, die nicht wirtschaften können] (Korea, Vietnam, Iran, Afghanistan, Somalia, Kenya, Namibia ... ... ...) trifft.
denn momentan steht auch uns wieder mal Schrott ins Haus ... ;)


_____________________________

I fucked 'em up to hell - especially Se Big Boss - pretty good, girlies ... ;-}

Lieber Wolfi: Ich heiße nicht Richard.
Lieber Nils: Ich bin nicht der Olpo

(in Bezug auf sevenfiftybiker)
Post #: 13
In Bezug auf ... - 16.11.2011 13:33:46   
UrAlterSack


Beiträge: 4127
Mitglied seit: 13.5.2010
Wohnort: Bez. Tulln
Status: offline
... endloses Wirtschaftswachstum ist auch der interessant, für die die ihn noch nicht kennen:

http://www.youtube.com/watch?v=tI798T2tRrQ



< Beitrag bearbeitet von UrAlterSack -- 16.11.2011 13:37:26 >


_____________________________

Petition gegen Willkür im Waffenrecht, jetzt hier Unterschreiben!!!

(in Bezug auf Yestin)
Private Nachricht senden Post #: 14
Lieber Schweizer ... - 16.11.2011 13:37:01   
UrAlterSack


Beiträge: 4127
Mitglied seit: 13.5.2010
Wohnort: Bez. Tulln
Status: offline
... in diesem Thread hast Du das Bild das ich von Dir gewonnen habe endgültig bestätigt:

Zwar nicht dumm und (sehr) gebildet und trotzdem allles andere als intelligent.
Borniert in Deiner kleinen Welt gefangen und nicht fähig größere Zusammenhänge zu verstehen, aber wohl in der Lage sehr eloquent das falsche zu Erklären ...

_____________________________

Petition gegen Willkür im Waffenrecht, jetzt hier Unterschreiben!!!

(in Bezug auf sevenfiftybiker)
Private Nachricht senden Post #: 15
Salve Sackerl - 16.11.2011 14:04:00   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline
quote:

ORIGINAL: UrAlterSack

... in diesem Thread hast Du das Bild das ich von Dir gewonnen habe endgültig bestätigt:

Zwar nicht dumm und (sehr) gebildet und trotzdem allles andere als intelligent.
Borniert in Deiner kleinen Welt gefangen und nicht fähig größere Zusammenhänge zu verstehen, aber wohl in der Lage sehr eloquent das falsche zu Erklären ...


so sehe ich des auch, wobei ich da schon erwähnen möchte dass Er halt a Junga Mensch is, und Allein schon Deswegen gar nicht in Der Lage seyn kann überhaupt , über Diese Wirtschaftsthemen fachlich mitreden zu können
Gütigerweise ist dass immer noch so wie vor Ewigkeiten, und eben auch Der Gerechte Beweis dass man Trotz Matura und am Studium in BWL, ned Alles Irgendwem erzählen kann. Leider sind 2/3 Der Für Diesen Momentanen Saustall verantwortlichen aber Genau Dieser meinung, und Genau dadurch entsteht ja auch Der Ganze wirbel. Die Fehlende Ausbildung, und Berufserfahrung, ist nun mal durch nichts zu ersetzen, weil man Sie nicht kaufen kann,,Bsonderst Wichtige wie Der Gutenberg, zb waren halt anderer Meinung, und Leider sicher kein Einzelfall.Richtig gefährlich, aber wirds erst wenn soichane Vollkoffa dann an Der Macht sind, was Sie ja inzwischen auch sind,,ja dann is schluß mit Lustig weil dann wirds Existenzbedrohend, und Das für Viele, zu Viele, und Leider wie oft Die falschen.

Lg Pg


< Beitrag bearbeitet von Pilgram1 -- 16.11.2011 14:07:54 >


_____________________________












(in Bezug auf UrAlterSack)
Post #: 16
... - 16.11.2011 14:15:08   
sevenfiftybiker


Beiträge: 12846
Mitglied seit: 27.7.2006
Status: offline
Naja, was soll man als klassisch Liberaler (nicht Neoliberaler) denn schon tun?

Meine Ansicht ist nun mal halt diejenige, dass der Staat nicht für alles den Kopf hinzuhalten hat. Dass der Bereich Finanzdienstleister (und nicht nur Banken!) sehr viel Bockmist produziert hat und dies meiner Meinung auch selber ausbaden hätte sollen, entspricht aber nicht der gängigen FDP (CH) / ÖVP (AT)-Meinung.

Gleichzeitig halte ich das aktuelle Wirtschaftssystem in den Grundzügen als das einzige was funktioniert. Ob du das nun gut oder schlecht findest, ist dir überlassen.

Allerdings sind wir an einem Punkt, an dem Reformen nötig sind, weil sonst verlieren wir nicht nur wie bisher unsere Wirtschaftliche Führungsrolle (geschieht in den nächsten Jahren definitiv), sondern auch den Anschluss an die neue Weltspitze (wird in ca. 15 Jahren China sein). Das ist eine Tatsache, an dem wir nicht mehr herumdiskutieren müssen.
Wie diese Reformen aussehen hängt im Wesentlichen davon ab, von welchem Standpunkt man die Welt betrachtet. Wo der Staat mehr ausgeben muss in Zukunft, ist Bildung und Infrastruktur. Und da bin ich für eine Finanzierung mittels einer sanften Erbschaftssteuer. Ob das dem neoliberalen Weltbild, dass du offenbar von mir hast entspricht, sei mal dahingestellt.

Aber das hier auszuführen geht mir zu weit, schlage eher mal vor das wir das mal bei einer Flasche Zweigelt besprechen (bei dem Eurokurs spendiere ich den gerne).


@FuckedEmUp:
China spielt dieselbe Rolle, wie sie die USA vor rund 90 Jahren gespielt haben. In 20 Jahren werden sie, wenn sie keine grossen Fehler machen, die neue Supermacht sein. War alles schon mal da.

(in Bezug auf UrAlterSack)
Private Nachricht senden Post #: 17
... - 16.11.2011 14:20:34   
sevenfiftybiker


Beiträge: 12846
Mitglied seit: 27.7.2006
Status: offline
quote:

ORIGINAL: Pilgram1
so sehe ich des auch, wobei ich da schon erwähnen möchte dass Er halt a Junga Mensch is, und Allein schon Deswegen gar nicht in Der Lage seyn kann überhaupt , über Diese Wirtschaftsthemen fachlich mitreden zu können
Gütigerweise ist dass immer noch so wie vor Ewigkeiten, und eben auch Der Gerechte Beweis dass man Trotz Matura und am Studium in BWL, ned Alles Irgendwem erzählen kann. Leider sind 2/3 Der Für Diesen Momentanen Saustall verantwortlichen aber Genau Dieser meinung, und Genau dadurch entsteht ja auch Der Ganze wirbel. Die Fehlende Ausbildung, und Berufserfahrung, ist nun mal durch nichts zu ersetzen, weil man Sie nicht kaufen kann,,Bsonderst Wichtige wie Der Gutenberg, zb waren halt anderer Meinung, und Leider sicher kein Einzelfall.Richtig gefährlich, aber wirds erst wenn soichane Vollkoffa dann an Der Macht sind, was Sie ja inzwischen auch sind,,ja dann is schluß mit Lustig weil dann wirds Existenzbedrohend, und Das für Viele, zu Viele, und Leider wie oft Die falschen.


Über Mister Googleberg müssen wir uns nicht unterhalten. Alter Adel, der meint *persönliche Selbstzensur*...

Daneben über einen Politiker wie z.B. in Österreich Karl-Heinz G. müssen wir uns auch nicht unterhalten. Da gibts leider in jedem Land genügend davon, auch hier in der Schweiz.

Aber was willst du tun? Ich bin jemand, der meint, dass Verträge einzuhalten sind. Punkt. Wenn du Darlehen aufnimmst, dann sollst du sie auch zurückzahlen.

Was an der ganzen aktuellen Sache stinkt sind folgende Punkte:
- Banken, welche sich gnadenlos verspekuliert haben
- Staaten welche Banken relativ wahllos gerettet haben (auch wenn sie sich die Rettung nicht leisten konnten)
- Ratingagenturen welche am Laufmeter Bockmist produzieren, aber trotzdem immer noch als Gottheit angesehen werden
- Staaten die meinen, sie müssten andere Staaten retten, statt diese einfach Pleite gehen zu lassen (weil sie sich das gar nicht leisten können )

Klar wird auch so Vermögen vernichtet (wie bei jedem Konkurs), aber es wäre wenigstens ehrlicher als ganz Europa Konkurs gehen zu lassen, was aktuell passieren wird.


< Beitrag bearbeitet von sevenfiftybiker -- 16.11.2011 14:45:32 >

(in Bezug auf kps_Pilgram1)
Private Nachricht senden Post #: 18
..... - 16.11.2011 14:46:18   
erwinhs


Beiträge: 1382
Mitglied seit: 6.7.2010
Status: offline
quote:

ORIGINAL: Pilgram1

so sehe ich des auch, wobei ich da schon erwähnen möchte dass Er halt a Junga Mensch is, und Allein schon Deswegen gar nicht in Der Lage seyn kann überhaupt , über Diese Wirtschaftsthemen fachlich mitreden zu können
Gütigerweise ist dass immer noch so wie vor Ewigkeiten, und eben auch Der Gerechte Beweis dass man Trotz Matura und am Studium in BWL, ned Alles Irgendwem erzählen kann.

Klar kann man das nicht "Irgendwem" erzählen, denn jeder versteht es halt nicht, oder will es nicht verstehen!


Leider sind 2/3 Der Für Diesen Momentanen Saustall verantwortlichen aber Genau Dieser meinung, und Genau dadurch entsteht ja auch Der Ganze wirbel. Die Fehlende Ausbildung, und Berufserfahrung,

Matura und BWL Studium halte ich für eine hervorragende Ausbildung


ist nun mal durch nichts zu ersetzen, weil man Sie nicht kaufen kann,,Bsonderst Wichtige wie Der Gutenberg, zb waren halt anderer Meinung, und Leider sicher kein Einzelfall.Richtig gefährlich, aber wirds erst wenn soichane Vollkoffa dann an Der Macht sind, was Sie ja inzwischen auch sind,,ja dann is schluß mit Lustig weil dann wirds Existenzbedrohend,

für wen wird´s existenzbedrohend?
Etwa für Arbeitsunwillige und Sozialschmarozer?


und Das für Viele, zu Viele, und Leider wie oft Die falschen.

Lg Pg



_____________________________

....treibt die Kühe nach Süden (John Wayne)


(in Bezug auf kps_Pilgram1)
Private Nachricht senden Post #: 19
Jo - 16.11.2011 14:49:03   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline

quote:

ORIGINAL: sevenfiftybiker

quote:

ORIGINAL: Pilgram1
so sehe ich des auch, wobei ich da schon erwähnen möchte dass Er halt a Junga Mensch is, und Allein schon Deswegen gar nicht in Der Lage seyn kann überhaupt , über Diese Wirtschaftsthemen fachlich mitreden zu können
Gütigerweise ist dass immer noch so wie vor Ewigkeiten, und eben auch Der Gerechte Beweis dass man Trotz Matura und am Studium in BWL, ned Alles Irgendwem erzählen kann. Leider sind 2/3 Der Für Diesen Momentanen Saustall verantwortlichen aber Genau Dieser meinung, und Genau dadurch entsteht ja auch Der Ganze wirbel. Die Fehlende Ausbildung, und Berufserfahrung, ist nun mal durch nichts zu ersetzen, weil man Sie nicht kaufen kann,,Bsonderst Wichtige wie Der Gutenberg, zb waren halt anderer Meinung, und Leider sicher kein Einzelfall.Richtig gefährlich, aber wirds erst wenn soichane Vollkoffa dann an Der Macht sind, was Sie ja inzwischen auch sind,,ja dann is schluß mit Lustig weil dann wirds Existenzbedrohend, und Das für Viele, zu Viele, und Leider wie oft Die falschen.


Über Mister Googleberg müssen wir uns nicht unterhalten. Alter Adel, der meint *persönliche Selbstzensur*...

Aber was willst du tun? Ich bin jemand, der meint, dass Verträge einzuhalten sind. Punkt. Wenn du Darlehen aufnimmst, dann sollst du sie auch zurückzahlen.

Was an der ganzen aktuellen Sache stinkt sind folgende Punkte:
- Banken, welche sich gnadenlos verspekuliert haben
- Staaten welche Banken relativ wahllos gerettet haben (auch wenn sie sich die Rettung nicht leisten konnten)
- Ratingagenturen welche am Laufmeter Bockmist produzieren, aber trotzdem immer noch als Gottheit angesehen werden
- Staaten die meinen, sie müssten andere Staaten retten, statt diese einfach Pleite gehen zu lassen (weil sie sich das gar nicht leisten können )

Klar wird auch so Vermögen vernichtet (wie bei jedem Konkurs), aber es wäre wenigstens ehrlicher als ganz Europa Konkurs gehen zu lassen, was aktuell passieren wird.





sigst Herr Siebenfufzgale,,Genau Dieses Szenario, was jetzt eintrifft wurde Pfeilgrad, von Einigen, Die Aber im Gegensatz zu den Heutigen Wichtigmachern Genau dass vorrausgesagt haben. Das waren Proffesoren, Öekonomen, und Wissenschaftler, und Genau dass habens gesagt wos Die D-Mark abgeschaft haben um den Läppischen Weich Euro einzuführen, und genau seit Der Verlogenen Einführung, Die lediglich auf Leut Verarschung zustande gekommen ist gehts aber Langsam aber Stetig Jahr für Jahr bergab. Das war und ist Der Gleiche Lügenkomplex, wie Sie dann erzählt haben, Die Schweiz wäre ja gar nicht überlebensfähig ohne Euro und Eu. Jaja,,Und wann war des? Richtig 2002...und jetzn geh amal kurz in Dich um Nachzudenken wie Alt Du zur Der Zeit warst, aber noch Viel wichtiger Ziehe einfach mal Bilanz, an Den Wichtigsten EU-Ländern wie D und F
schau doch einfach mal rein in Die Handelsregisterausszüge, oder auch in Die Der Landwirtschaftlichen Betriebe, und dann wirst Du sehen, dass Alleine in nicht einmal 10 Jahren seit Euroeinführung, Die 3 Fache zahl an Betrieben und Behörden -Komunen trotz zusammenlegung einfach Pleite gegangen sind als in der Ganzen Zeit nachm Krieg bis zur Euroeinführung, und auch mit Österreich braucht ma da nicht Prahlen, obwohl ich es Sehr Schätze, in der Glorreichen EU spielt es keine Rolle, außer als Nettozahler, es kommt weder Einwohner mäßig noch Wirtschafts Zahlen mäßig an Die Zahlen zb Nur von Baiern ohne Rest Deutschland drann, Nur als Erinnerung, damit man sich Das mal ungefähr vorstellen kann wenn man will


Anderer Vorschlag,,,Ganz Einfach,,habe Heut mal Eine Idee, und mache Dich Selbständig, ohne sicher wo angestellt zu sein- Na schon mal Probiert-Nein? ,,ja außer am Ganz Guten Steuerberater, und Drahtseilnerven brauchst ja eh nix um 51 % Gewinnsteuer abzuführn,, Außer Du bscheisst wie Die Andern..Aber dass macht ja eh keiner Gell Hahahhihihmuuhahaaa...

Lg Pg


_____________________________












(in Bezug auf sevenfiftybiker)
Post #: 20
... - 16.11.2011 14:49:33   
sevenfiftybiker


Beiträge: 12846
Mitglied seit: 27.7.2006
Status: offline
quote:

ORIGINAL: erwinhs
für wen wird´s existenzbedrohend?
Etwa für Arbeitsunwillige und Sozialschmarozer?


Über Sozialschmarotzer, Scheininvalide etc. müssen wir gar nicht sprechen.

Was leider ein Faktum ist, ist, dass der Mittelstand am erodieren ist in Europa. Ist leider so....

Aber weder von Links noch von Rechts höhre ich ein Mittel dagegen. Die einen definieren den Mittelstand bis zu einem (steuerbaren!!!!) Jahreseinkommen von 250'000 Fr. (FDP, SVP, dann erodiert er im Schnitt nicht), die anderen interessiert den Mittelstand (SP, Grüne) nicht.

< Beitrag bearbeitet von sevenfiftybiker -- 16.11.2011 14:58:45 >

(in Bezug auf erwinhs)
Private Nachricht senden Post #: 21
Und - 16.11.2011 14:59:59   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline
um dem Bleedsinsthema noch eins Reinzumwürgen,,damit da Hals noch Dicka wird, kann man Nur empfehlen, auf Die Nordländer zu schauen, oder auch ggf nach Singhapore,und Einige Andere (Australien New Zeeland usw),wos is mit Denen?...Wo haben Die Eigentlich Ihre Weltwirtschaftskrise; wo sind den Ihre Rigerosen Sparprogramme,,,Ach sooo. Die machen Einiges anderst..Ja dann wirds höchste Zeit was zu lernen, und wo lernt man am Besten?. Ja Richtig bei den Besten,,und weil Euroland dass nicht getan, wird Ihm Jetzt halt gezogn flugs Der Faule zahn,,Zeit wirds-

Lg Pg

< Beitrag bearbeitet von Pilgram1 -- 16.11.2011 15:00:19 >


_____________________________












(in Bezug auf kps_Pilgram1)
Post #: 22
... - 16.11.2011 15:05:14   
sevenfiftybiker


Beiträge: 12846
Mitglied seit: 27.7.2006
Status: offline
Ähm, du willst nicht wissen, was für eine Krise Australien, Neuseeland in den 90ern hatten. 

Die hat die Asienkrise massivst getroffen. Daneben, die Wirtschaftspolitik von Australien würde einige Europäische Länder schocken.

Nordländer? Da fängt das Ausklammern aber auch gleich wieder an, weil was ist mit Island? Norwegen kann man wegen dem Öl ausklammern und was bleibt noch? Finnland, Dänemark und Schweden.

(in Bezug auf kps_Pilgram1)
Private Nachricht senden Post #: 23
oder auch - 16.11.2011 15:07:10   
haudiwaudi


Beiträge: 12429
Mitglied seit: 28.7.2005
Wohnort: Lovntol & Eiermark ™
Status: offline
http://www.youtube.com/watch?v=mt_yGCHhZkg



_____________________________



(in Bezug auf UrAlterSack)
Private Nachricht senden Post #: 24
Na... - 16.11.2011 15:24:03   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline

quote:

ORIGINAL: sevenfiftybiker

Ähm, du willst nicht wissen, was für eine Krise Australien, Neuseeland in den 90ern hatten. 

Die hat die Asienkrise massivst getroffen. Daneben, die Wirtschaftspolitik von Australien würde einige Europäische Länder schocken.

Nordländer? Da fängt das Ausklammern aber auch gleich wieder an, weil was ist mit Island? Norwegen kann man wegen dem Öl ausklammern und was bleibt noch? Finnland, Dänemark und Schweden.



...und reicht da des nedGieriga Schweiza,sag bloß es will keiner die geringe Verschuldung von denen??, Außerdem gehts ned um des was einmal war, sondern was HEUTE ist, und was Heute ist ist Deine Zukunft, und vielleicht Das Pech vieler, wenn ned bald umgedacht und umgelernt wird. Genau soichane wie Du sollten dann auch Ihre Hart erlernte Ausbildung Endlich in Die Tat umsetzen. Warum auch nicht odrr, für was lernt man sonst BWL?. wie heisst so schön Die Jungen ans Ruder- Also Vorann. Vorann

Lg Pg


_____________________________












(in Bezug auf sevenfiftybiker)
Post #: 25
... - 16.11.2011 16:22:36   
sevenfiftybiker


Beiträge: 12846
Mitglied seit: 27.7.2006
Status: offline
quote:

ORIGINAL: Pilgram1
Gieriga Schweiza


Muss ich dir dein freches Maul mit Käse und Schweizer Wein  stopfen??? Na warte, ich komme nächstes Jahr mal wieder ins Flachland!


(in Bezug auf kps_Pilgram1)
Private Nachricht senden Post #: 26
Uiii Ja - 16.11.2011 16:39:48   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline

quote:

ORIGINAL: sevenfiftybiker

quote:

ORIGINAL: Pilgram1
Gieriga Schweiza


Muss ich dir dein freches Maul mit Käse und Schweizer Wein  stopfen??? Na warte, ich komme nächstes Jahr mal wieder ins Flachland!





Bitte...weist ja eh was i gern friss,,Außadem bin i Genauso Bestechlich , und Korrupt, wia Die in da Politik, weyl sonst kummt ma ja zu Nix , aussa zum Ärga


Schönen Tag noch in Die Schöne Schweitz, Viele Grüße etc.etc (schleim, schleim usw)

Pg


_____________________________












(in Bezug auf sevenfiftybiker)
Post #: 27
Ich kann mich auch noch gut ... - 16.11.2011 19:31:43   
UrAlterSack


Beiträge: 4127
Mitglied seit: 13.5.2010
Wohnort: Bez. Tulln
Status: offline

quote:

ORIGINAL: haudiwaudi

http://www.youtube.com/watch?v=mt_yGCHhZkg




... dran erinnern, daß in den 70'ern und 80'ern in den Medien noch oft darüber gesprochen wurde, daß die steigenden Bevölkerungszahlen ein Problem wären.

Jetzt haben wir die 7000000000 hinter uns gelassen, aber es dürfte keinen mehr interessieren, daß das einen sehr großen Teil unserer Probleme verursacht ...


_____________________________

Petition gegen Willkür im Waffenrecht, jetzt hier Unterschreiben!!!

(in Bezug auf haudiwaudi)
Private Nachricht senden Post #: 28
... - 16.11.2011 22:18:10   
sevenfiftybiker


Beiträge: 12846
Mitglied seit: 27.7.2006
Status: offline
So, ich habe mir jetzt den Film in der ganzen Länge angesehen.

Er ist inhaltlich konsistent und zeigt auch gewisse Elemente dar, die durchaus existieren. So kontrollieren effektiv gemäss der ETH 147 Unternehmen defacto den grössten Teil unserer Wirtschaft. Korrekt (sind aber nicht nur Banken dabei ). Was auch stimmt ist, dass eine genauere Kontrolle über Menschen stattfindet.

ABER:
Die Grundlogik des Filmes ist falsch. Und dabei bleibts. Der Film geht prinzipiell von einer ähnlichen Annahme aus wie die Verarmungstheorie von Marx (Maschinen können keinen Mehrwert schaffen).

Was ist der Hauptfehler im Film? Der Fehler beleuchtet nur die Hebelwirkung auf seiten der Banken. Aber gleichzeitig gibts eine Hebelwirkung auch in der realen Welt.

Mal angenommen du verdienst 100.-- und kaufst damit beim Bäcker für 100.-- ein, der kauft Mehl beim Müller für 100.-- und der kauft Getreide beim Bauern für 100.-- und der Bauer kauft Saatgut für 100.-- und der Saatguthersteller kauft beim Haudi für 100.-- Most. So erreichst du auch hier eine Hebelwirkung und genau das ist der Hauptfehler im Film (nebst anderen 'Vereinfachungen').

Ich bin sicher kein Bankenfreund (vor allem was den Eigenhandel und die daraus resultierenden Rettungspakete und Rettungen der Retter angeht), aber im Prinzip ist die Situation falsch dargestellt. Wenn man die ganze Sache vereinfacht, tauschen wir immer noch Ware gegen Ware. Nur dass die Tauschware mal Gold (seit ein paar 1000 Jahren), später Silber, Papier und nun nur noch virtuell verfügbar ist (notabene ist in der Zwischenzeit die Zinsdifferenz gesunken), aber es ist immer noch ein Tauschgeschäft. 

< Beitrag bearbeitet von sevenfiftybiker -- 16.11.2011 22:22:18 >

(in Bezug auf haudiwaudi)
Private Nachricht senden Post #: 29
... - 16.11.2011 22:31:02   
Yestin


Beiträge: 304
Mitglied seit: 9.2.2006
Wohnort: Wels, Oberösterreich
Status: offline
Wenn ich 100 Taler verteile, und nächstes Jahr 105 Taler zurückhaben will, kann der Schulder keine 105 Taler zurückzahlen. Es gibt keine 105 Taler. Es gibt nur 100. Und da faungt da Kas zum Stinken an....

Genauso dein "Tauschvergleich"....


Wenn ich Brot gegen Eier tausche hab ich REALE Werte. Wenn ich Gold gegen Brot tausche hab ich REALE Werte.

Wenn ich ein Stück Papier gegen Brot tausche, und das Papier nur einen Wert besitzt, weil ich einen guten Namen habe, dann hat das Brot immer noch seinen Wert, das Papier aber nicht. Schon gar nicht, wenn der Gegenwert des Papiers NICHT vorhanden ist, weil ich das Gold bereits wieder verborgt habe.....


< Beitrag bearbeitet von Yestin -- 16.11.2011 22:36:27 >


_____________________________

Der Tod ist nur ein ungelöstes technisches Problem...

(in Bezug auf sevenfiftybiker)
Private Nachricht senden Post #: 30
Seite:   [1] 2   Nächste >   >>
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Motorrad Tratsch >> Der Goldschmied Fabian Seite: [1] 2   Nächste >   >>
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung