Der Drehmomentschlüssel ??? Frage an die Profis

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [Motorrad Sport] >> Strasse DM >> Der Drehmomentschlüssel ??? Frage an die Profis Seite: [1] 2   Nächste >   >>
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
Der Drehmomentschlüssel ??? Frage an die Profis - 2.6.2005 8:16:00   
mw416

 

Beiträge: 2876
Mitglied seit: 29.4.2004
Status: offline
Hallo,

Ich habe gestern meine Ölwanne zerstört (Gewinde in der Wanne gesprungen), indem ich die Ablasschraube zu fest angezogen habe, und das obwohl ich wie vorgeschrieben 30Nm am DM Schlüssel eingestellt hatte.

Jetzt habe ich gehört, der Grund kann sein, dass verölte Schrauben das Anzugsmoment verfälschen, oder dass der Alu-Dichtring schon zu ausgeleiert war usw., aber wozu braucht man dann überhaupt einen DM Schlüssel?

Daher meine Frage an die Profis (d.h. die Mechaniker die täglich schrauben):

Wie oft und bei welchen Schrauben verwendet ihr den DM Schlüssel, und was ist dabei zu beachten damit sowas nicht passiert?
Private Nachricht senden Post #: 1
meine erfahrung - 2.6.2005 8:42:00   
ASIL


Beiträge: 657
Mitglied seit: 24.4.2003
Status: offline
der drehmoment schlüssel sollte immer wieder nach gebrauch entspannt werden da er sonst nicht mehr genau funktionieren

ich nehme ihn meißt bei aluschrauben oder bei kleinen anzugsmomenten da ich ein feingefühl wie ein elefant habe

sonst muß ich noch sagen das ich einem 7.- schlüssel vom billigmarkt nicht gerade zutraue bei kleinen momenten richtig zu funktionieren

grüsse

Harald

(in Bezug auf mw416)
Private Nachricht senden Post #: 2
drehmomentschlüssel - 2.6.2005 8:54:00   
foggyrob

 

Beiträge: 173
Mitglied seit: 7.4.2003
Status: offline
bei drehmomentschlüsseln gibt es wie schon im preis begründet, grosse qualitätsunterschiede. man muss auch den einstellbereich des schlüssels so wählen, dass das gewünschte moment nicht am anfang der skala liegt; sprich, wenn du 30nm brauchst sollte der schlüssel nicht von 30-200nm reichen. idealerweise verwendet man ihn bei praktisch allen schrauben, da die dehnung der schraube ja dafür da ist, um bei wärmeausdehnung noch genügend vorspannung zu gewährleisten. wird zu schwach angezogen wird sie bei wärme locker (vorallem bei längeren schrauben), wird sie zu fest angezogen ist der dehnbereich aufgebraucht, das material hat weniger elastizität und kann reissen.
wenn du also ein markenwerkzeug verwendest, die verschraubung langsam und gleichmässig anziehst, wird so etwas nicht passieren. idealerweise ölt man vorher die kontaktflächen der verschraubung immer leicht ein, um die reibung zu minimieren. was auch zu beachten ist, der drehmomentschlüssel sollte immer entspannt werden, da sonst die feder lahm wird und die werte nicht mehr stimmen. ideal sind die schlüssel mit hallgeber, also ohne feder, die sind aber leider schweineteuer.
hier bewahrheitet sich einmal mehr der spruch: 'wer billiges werkzeug kauft, kauft teuer'.

(in Bezug auf mw416)
Private Nachricht senden Post #: 3
Ist ein Gedore... - 2.6.2005 8:57:00   
mw416

 

Beiträge: 2876
Mitglied seit: 29.4.2004
Status: offline
...mein Vater hat so einen Hang zu teurem Werkzeug, aber ob er deswegen besser funktioniert weiss ich auch nicht....

(in Bezug auf ASIL)
Private Nachricht senden Post #: 4
Ein weiteres Problem - 2.6.2005 10:12:00   
varabaer

 

Beiträge: 1675
Mitglied seit: 22.10.2003
Status: offline
ist, daß ich bei meiner KTM gar nicht mit Ratsche/Nuß d.h. auch mit Drehmomentschlüssel anfangen brauch, die Ölablassschraube zu behandeln, da genau "davor" der Rahmen verläuft und ich nur mit einem Gabelschlüssel dazukommen ...

Soviel zum Thema sinnvoller Werkzeugeinsatz ...


lg Varabär

(in Bezug auf mw416)
Private Nachricht senden Post #: 5
gabelschlüssel - 2.6.2005 10:36:00   
foggyrob

 

Beiträge: 173
Mitglied seit: 7.4.2003
Status: offline
macht auch nix, ist das selbe problem wie bei zylinderkopfschrauben. in dem fall schweisst man am anderen ende des ringschlüssels eine 4-kantaufnahme für den drehmomentschlüssel an und zieht mit 90° abgewinkelt an.

(in Bezug auf varabaer)
Private Nachricht senden Post #: 6
Das hab ich - 2.6.2005 11:28:00   
varabaer

 

Beiträge: 1675
Mitglied seit: 22.10.2003
Status: offline
jetzt irgenwie nicht verstanden ....


Ich schweiße am anderen Ende des Gabelschlüssels eine Vierkantaufnahme an. Dann setze ich dort den Drehm.Schl. so an, daß sein Schaft in Flucht mit dem Gabelschlüssel ist und ziehe bist zum "Klick" fest ???????

Da wird ja der Hebelarm und das damit eingestellte Drehmoment verfälscht oder??

Bitte um genauere Erklärung für so technisch Unbegabte wie mich, DANKE!!!

lg Varabär

(in Bezug auf foggyrob)
Private Nachricht senden Post #: 7
gabelschlüssel - 2.6.2005 11:34:00   
foggyrob

 

Beiträge: 173
Mitglied seit: 7.4.2003
Status: offline
ganz genau. daher muss der drehmomentschlüssel in 90° zum ringschlüssel stehen, dann stimmt das drehmoment mit dem originalwert überein.

(in Bezug auf varabaer)
Private Nachricht senden Post #: 8
Ist wie gesagt ein Gedore Schlüssel, - 2.6.2005 12:14:00   
mw416

 

Beiträge: 2876
Mitglied seit: 29.4.2004
Status: offline
die machen meines wissens gutes Werkzeug, und billig war er auch sicher nicht (gehört meinem Vater), der Einstellberech fängt bei 10 Nm an.

(in Bezug auf foggyrob)
Private Nachricht senden Post #: 9
okay - 2.6.2005 15:24:00   
ASIL


Beiträge: 657
Mitglied seit: 24.4.2003
Status: offline
das schließt das billig zeug mal aus

dann weiß ich auch nicht weiter, hast du eine neue dichtscheibe verwendet?

grüsse

(in Bezug auf mw416)
Private Nachricht senden Post #: 10
hatzet - 2.6.2005 16:38:00   
ES 9

 

Beiträge: 59
Mitglied seit: 27.8.2004
Status: offline
meines wissens bekommst du von der firma hatzet drehmomentschlüssel die einen auswechselbaren gabelschlüsselaufsatz am ende haben

mfg ES 9


(in Bezug auf varabaer)
Private Nachricht senden Post #: 11
Nein, dass leider nicht.... - 2.6.2005 17:19:00   
mw416

 

Beiträge: 2876
Mitglied seit: 29.4.2004
Status: offline
..das wird die Sache nicht verbessert haben, das nächste mal werde ich gscheiter sein. Es hat halt noch OK ausgeschaut, und ich wollte nicht 100 Geschäfte abklappern nach der Suche nach einem Aluscheiberl (die haben überall nur Kupfer)

Aber dass deswegen gleich das Gehäuse reisst, bei 30 Nm?

(in Bezug auf ASIL)
Private Nachricht senden Post #: 12
was!! 30Nm ???? na bum, radmuttern bei - 2.6.2005 17:28:00   
PP5wl

 

Beiträge: 1396
Mitglied seit: 12.10.2002
Status: offline
einen alurad (auto) ziehst mit ungefähr 10 bis 12 Nm fest!!
gruß pp5wl

(in Bezug auf mw416)
Private Nachricht senden Post #: 13
alufelgen - 2.6.2005 17:47:00   
foggyrob

 

Beiträge: 173
Mitglied seit: 7.4.2003
Status: offline
du meinst 10-12kg, das sind dann ca 105-125NM

(in Bezug auf PP5wl)
Private Nachricht senden Post #: 14
gedore - 2.6.2005 17:50:00   
foggyrob

 

Beiträge: 173
Mitglied seit: 7.4.2003
Status: offline
das sollte bei der marke nicht sein, ich würde ihn überprüfen lassen. ich hatte einmal einen fall, dass ein hazet (auch teuer und gut) bei 70nm nicht aufgemacht hat und auch nicht später, der hatte plötztlich einen defekt und hätte damit wohl jede schraube abgerissen.

(in Bezug auf mw416)
Private Nachricht senden Post #: 15
100 bis 120 Nm... - 2.6.2005 17:52:00   
Wilo

 

Beiträge: 252
Mitglied seit: 6.7.2004
Status: offline
....bei Radmuttern. Sind umgangssprachlich 10 bis 12 Kilo.

Okay?
Grüße
Wilo

(in Bezug auf PP5wl)
Private Nachricht senden Post #: 16
alu oder kupfer - 2.6.2005 17:53:00   
foggyrob

 

Beiträge: 173
Mitglied seit: 7.4.2003
Status: offline
ist für das anzugdrehmoment völlig irrelevant, hat nur metallurgische auswirkungen die aber auch vernachlässigt werden können. genauso wie bei den bremsenfittings, die einmal aluscheiben und dann wieder kupferscheiben dabei haben.

(in Bezug auf mw416)
Private Nachricht senden Post #: 17
Hast ihn richtig eingestellt... - 2.6.2005 17:55:00   
Wilo

 

Beiträge: 252
Mitglied seit: 6.7.2004
Status: offline
...und ihn mal an einer anderen Schraube oder im Schraubstock gefühlsmäßig probiert, ob es auch 30 Nm sind?

Außerdem kommt mir das etwas viel für Aluminium vor? Sind das Herstellerangaben?

Grüße
Wilo

(in Bezug auf mw416)
Private Nachricht senden Post #: 18
jooooo, und so a oblossschraube wird mit - 2.6.2005 17:57:00   
PP5wl

 

Beiträge: 1396
Mitglied seit: 12.10.2002
Status: offline
an drittel von so ana schraubn angeknallt? olso i moch fünf bis sechs mol im johr an ölwechsel, dazu brauch i kan so an schlüssel. a neiche dichtung und a klana ratschensotz reicht dazua. meine öloblossschrauben san dicht, kaunst tausende mole so raus und reinschrauben ohne das deis gewinde wos obbekommt, geschweige erst der deckl an riss!!

gruß pp5wl

(in Bezug auf foggyrob)
Private Nachricht senden Post #: 19
herstellerangaben - 2.6.2005 17:58:00   
foggyrob

 

Beiträge: 173
Mitglied seit: 7.4.2003
Status: offline
die hängen immer von der gewindestärke und länge ab. bei ducati gehen die von 12nm bis 43nm je nach motortyp und schraube eben.

(in Bezug auf Wilo)
Private Nachricht senden Post #: 20
Radmuttern beim Auto ziehe ich fest...... - 2.6.2005 20:34:00   
mw416

 

Beiträge: 2876
Mitglied seit: 29.4.2004
Status: offline
...indem ich mich auf den (relativ kurzen)Schlüssel stelle, das sind definitiv mehr als 30 Nm, allerdings habe ich auch immer Stahlfelgen gehabt.

(in Bezug auf PP5wl)
Private Nachricht senden Post #: 21
war im Reperaturhandbuch so angegeben, - 2.6.2005 20:37:00   
mw416

 

Beiträge: 2876
Mitglied seit: 29.4.2004
Status: offline
ab jetzt wird sie eh nur noch nach Gefühl angezogen, ausserdem ist jetzt eine gehärtete Stahlbuchse eingeklebt worden, das sollte das Ganze auch widerstandsfähiger machen.....

(in Bezug auf Wilo)
Private Nachricht senden Post #: 22
Entspannen - 2.6.2005 20:42:00   
timbersports

 

Beiträge: 309
Mitglied seit: 12.2.2005
Status: offline
Wennst Deine arbeiten erledigt hast solltest den Schlüssel entspannen, sonnst kann es mit der Zeit passieren das die eingestelleten Werte nich mehr übereinstimmen.

(in Bezug auf mw416)
Private Nachricht senden Post #: 23
Und dann? - 2.6.2005 20:45:00   
mw416

 

Beiträge: 2876
Mitglied seit: 29.4.2004
Status: offline
kann man den neu einstellen lassen?

(in Bezug auf timbersports)
Private Nachricht senden Post #: 24
das öl an der schraube/am gewinde ... - 2.6.2005 20:49:00   
Horny_ZZR


Beiträge: 32
Mitglied seit: 10.4.2003
Status: offline
... verursacht ein vielfaches an vorspannkraft und führt schließlich zum bruch.
daher: immer schön trocken machen (wie auch immer man das beim ölablass schaffen will), oder aber ohne drehmoment, dafür mit gefühl anziehen.

mfg Martin

(in Bezug auf mw416)
Private Nachricht senden Post #: 25
Eingeölte Schrauben und Drehmoment… - 2.6.2005 20:49:00   
santiago

 

Beiträge: 1090
Mitglied seit: 1.8.2004
Status: offline
Hallo,
zum Thema Schrauben einölen muß der Herr Maschinenbau-Inschenör jetzt aber schon etwas zur Vorsicht mahnen :-)

Natürlich kann man Schrauben einölen aber dann sollte man das beim Anziehdrehmoment auch berücksichtigen. Eine trockene Schraube hat einen Reibbeiwert µ von 0,1 und eine geölte Schraube ein µ von 1,14.

Bei gleichem Drehmoment verbraucht eine geölte Schraube weniger Drehmoment in Reibung und hat dadurch mehr Zugkraft als eine ungeölte Schraube, z.B. hat eine M10, 8.8er Schraube trocken ein Anzugsmoment von 51 Nm und geölt nur mehr 42Nm…

Wird also eine geölte Schraube mit dem vorgeschriebenen Drehmoment für trockene Schrauben angezogen sind die japanischen Kaugummilegierungen der Motorgehäuse schnell beleidigt…

Gruß
santiago

(in Bezug auf foggyrob)
Private Nachricht senden Post #: 26
Was meinst mit neu einstellen? - 2.6.2005 20:56:00   
timbersports

 

Beiträge: 309
Mitglied seit: 12.2.2005
Status: offline
Im Sinne vom Drehmoment einstellen oder ist das kalibrieren des Schlüssels gemeint?

Ich meinte halt wennst mit deiner Arbeit fertig bist stellst den Schlüssel wieder auf Null damit die Feder nicht vorgespannt ist.
Neu einstellen kannst ihn ja selber in dem du das gewünschte Drehmoment einstellst.
Aber ob Du den Schlüssel auch kalibrieren kannst weis ich nicht. Wahrscheinlich ist ein neuer dann schon billiger. Aber wie gesagt, da müsste man beim Hersteller oder der Servicestelle nachfragen.

(in Bezug auf mw416)
Private Nachricht senden Post #: 27
die proxon schluessel - 2.6.2005 21:06:00   
sonicphil

 

Beiträge: 4055
Mitglied seit: 9.4.2003
Status: offline
kann man sperren. vielleicht hat der gedore ja auch so ein "feature" ? ist einem freund von mir auch vor kurzem passiert.

-christian

(in Bezug auf mw416)
Private Nachricht senden Post #: 28
was das Drehmoment kann man verstellen??? - 2.6.2005 21:11:00   
mw416

 

Beiträge: 2876
Mitglied seit: 29.4.2004
Status: offline
Nein im ernst ich habe schon kalibrieren gemeint, was bringt mir ein guter Schlüssel wenn ich mich nicht darauf verlassen kann dass er richtig geht...

(in Bezug auf timbersports)
Private Nachricht senden Post #: 29
Fragezeichen - 2.6.2005 23:29:00   
Horny_ZZR


Beiträge: 32
Mitglied seit: 10.4.2003
Status: offline
des my 1,14 glaub i eana jetzt ober net, herr ingenieur. *grins*

Martin

(in Bezug auf santiago)
Private Nachricht senden Post #: 30
Seite:   [1] 2   Nächste >   >>
Alle Foren >> [Motorrad Sport] >> Strasse DM >> Der Drehmomentschlüssel ??? Frage an die Profis Seite: [1] 2   Nächste >   >>
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung