Bremsdruck variiert

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Motorradtechnik >> Bremsdruck variiert Seite: [1]
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
Bremsdruck variiert - 21.7.2013 22:35:51   
Andercrust

 

Beiträge: 1
Mitglied seit: 21.7.2013
Status: offline
Hallo,
ich habe seit Vorgestern ein Problem mit meiner Vorderbremse: und zwar variiert der Druck bzw. der Punkt ab welchem sie zu greifen beginnt. Manchmal greift sie erst auf den letzten Millimetern, manchmal schon früher. Aber generell etwas später und schwächer als zuvor. Ab wann und wie stark oder schwach sie greift variiert ohne erkennbares Muster! Mir kommt vor es ändert sich damit ob ich grad Bergauf- oder ab fahre und ob ich sie gerade mehr verwende oder nur wenig... aber das ist auch nicht immer der Fall.
"Pumpen" mit dem Bremshebel verändert nicht wirklich merkbar etwas. Wenn sie mal fast "garnicht" greift, dauert es eine Zeit und ein paar Bremsungen und dann gehts schon wieder... aber halt nicht mehr ganz so fest wie vorher.
Kann das wirklich rein dran liegen dass ich die Bremse entlüften muss? immerhin kam das von einen Moment auf den anderen und der Druck variiert... und wenn ja, kann ich das selber machen? mein Motorrad hat grad mal 500km und ich selber auch nicht mehr. also ich kenn mich noch nicht so gut aus ;)
Gruß, Ander

< Beitrag bearbeitet von Andercrust -- 21.7.2013 22:50:05 >
Private Nachricht senden Post #: 1
Bremsdruck variiert - 22.7.2013 4:33:44   
Lupusz


Beiträge: 288
Mitglied seit: 19.6.2008
Wohnort: Wien
Status: offline
Das beschriebene Verhalten klingt sehr nach Luft in der Bremse.
Demnach würde ich das System auf jeden Fall entlüften. Mein persönliches Vorgehen wäre es, das System neu zu befüllen um eventuellen Schmutz aus der Produktion auszuspülen.

Ich glaube nicht dass es vernünftig ist, wenn du Arbeiten an einer Bremse durchführst.
Daher würde ich dir raten, im ersten Schritt das Gespräch mit deinem Händler zu suchen.

Sonst kannst du hier einmal nachlesen und schauen:
http://www.1000ps.at/forum/forum_bremsen-entlueften_2418925
http://www.youtube.com/watch?v=HCFwgDqrIMY

vG,
Lupusz

(in Bezug auf Andercrust)
Private Nachricht senden Post #: 2
Dazu folgendes: - 22.7.2013 7:03:05   
Gerry1702


Beiträge: 36727
Mitglied seit: 22.8.2005
Wohnort: Wiener Neudorf
Status: offline
quote:

mein Motorrad hat grad mal 500km und ich selber auch nicht mehr. also ich kenn mich noch nicht so gut aus ;)


) Wenn dein Motorrad 500 km auf der Uhr hat frag nicht hier nach Hilfe du hast dafür Garantie.
) Wenn du ohne Ahnung an die Bremsen gehst wird das eher schlechter denn besser - Werkstatt aufsuchen.
) Da du dich nicht so gut auskennst helfe ich dir ein wenig - wenn man in einem Forum den ERSTEN BEITRAG schreibt stellt man sich ein weing vor so man Benehmen hat.



_____________________________

... da Gerry

Keine Erwartungen, keine Enttäuschungen !

(in Bezug auf Andercrust)
Private Nachricht senden Post #: 3
Gerry1702 !!! HILFE - 22.7.2013 10:56:29   
motorcitycobra


Beiträge: 2500
Mitglied seit: 19.2.2008
Status: offline

quote:

ORIGINAL: Gerry1702

quote:

mein Motorrad hat grad mal 500km und ich selber auch nicht mehr. also ich kenn mich noch nicht so gut aus ;)


) Wenn dein Motorrad 500 km auf der Uhr hat frag nicht hier nach Hilfe du hast dafür Garantie.
) Wenn du ohne Ahnung an die Bremsen gehst wird das eher schlechter denn besser - Werkstatt aufsuchen.
) Da du dich nicht so gut auskennst helfe ich dir ein wenig - wenn man in einem Forum den ERSTEN BEITRAG schreibt stellt man sich ein weing vor so man Benehmen hat.




He Geri, schau bitte meinen "Bremsflüssigkeit erneuern bzw. "entlüften"???" Thread an und drisch ma ane eine. Danke Bussi

_____________________________

My lack of education is by far compensated by my moral bankruptcy.

(in Bezug auf Gerry1702)
Private Nachricht senden Post #: 4
Nix Gerry - 22.7.2013 11:28:18   
kps_Pilgram1


Beiträge: 22560
Mitglied seit: 10.9.2008
Wohnort: Du mich auch!
Status: offline

quote:

ORIGINAL: motorcitycobra

schau bitte meinen "Bremsflüssigkeit erneuern bzw. "entlüften"???" Thread an und drisch ma ane eine. Danke Bussi


i bins ...Der da a Antwort gibt , Diesd a vadient host



oise Bidde in da Beschreibung des Arbeits Vorganges in Deim unteren Narrenfredl ,hostas jo eh scho Audomaddisch Entlüftet Du Brot...oda manst Du muaßt da Luft Extrig a Einladung schickn doße Jetzn ausii soi bzw derf -oder erst Murgn

AUßADEM: HOD DER OBIGE a NEU MOTORRAD ...(mit 500 KM).Do is Nix mit Selbing Bleed ummadumm Spieln aun da Brems ; außa man hod aun Poscha ...und wenn ma den hod ists eh wurscht

Cirio Pg

_____________________________












(in Bezug auf motorcitycobra)
Post #: 5
He Pilli ... - 22.7.2013 12:23:05   
motorcitycobra


Beiträge: 2500
Mitglied seit: 19.2.2008
Status: offline

quote:

ORIGINAL: Pilgram1

i bins ...Der da a Antwort gibt , Diesd a vadient host



... es geht mir um die Tatsache daß sämtliche Anleitungen zum Bremsen "entlüften" und auch zum Erneuern der Bremsflüssigkeit Blödsinn sind. Wenn Du meine Vorgangsweise für richtig hälst, bist Du der Erste der mir nicht mit "Enlüfungsschraube zu / pumpen / Bremshebel hinten halten / Entlüftungsschraube auf" etc. kommt. Lies mal irgendwo nach ... speziell bei Louis und Konsorten Zeugs zum Bremsflüssigkeit absuagen verkaufen daß niemand braucht.

Wenn ich falsch liege will ich DAS auch wissen!

_____________________________

My lack of education is by far compensated by my moral bankruptcy.

(in Bezug auf kps_Pilgram1)
Private Nachricht senden Post #: 6
Technischer Überblick - 22.7.2013 15:38:22   
Lupusz


Beiträge: 288
Mitglied seit: 19.6.2008
Wohnort: Wien
Status: offline
In einem Bremssystem liegt ohne Druckbeaufschlagung der athmosphärische Druck von ca. 1000mBar vor. Dieser Druck liegt auch ausserhalb des Hydrauliksystem in der Luft an.

Wenn Kolben in einem hydraulischem System bewegt werden, kommt es zu Druckschwankungen, welche sich sowohl positiv wie negativ zum Ausgangsdruck auswirken. Das heisst, dass es während des Pumpvorgangs auch einen Unterdruck im System im Vergleich zu Athmosphäre gibt. Da der Entlüftungsanschluß nicht zu 100% dicht ist, tritt Luft von der Athmosphäre direkt in die Kolbenkammer ein.

Legt man an diesen Ablasschlauch mit einer Pumpe einen Unterdruck an, so wird sichergestellt dass die zufliessende Luft durch die Leckstelle in das Auffanggefäß fließt, weil ja der Druck im Hydrauliksystem höher ist als im Vukuumsystem. Ein Belüften des Bremssystems ist somit ausgeschlossen.


Ob ein System völlig frei von Luftblasen ist, kann man ohne Prüfgeräte (z.B. Modulationsmessung) nur schwer festsstellen.
Auch bei völlig entlüfteten Fahrzeugen hat man bei manchen Systemen das Gefühl, dass Bremsen weich sind oder einfach nicht korrekt entlüftet sind. Das tritt häufig bei unterdimensionierten Schwimmsattelbremsen auf, wenn der Sattel sich aufgrund der Bremskräfte um bis zu einen! Milimeter verbiegt. Festsattelbremsen sind aber ebenfalls davor nicht gefeit.

Ich bin aber der Meinung, dass wenig Luft im System kein großes Sicherheitsrisiko darstellt. Wenn die Luftblasen nur wenige Milimeter groß sind, werden diese zusammengedrückt und man erhält letzten Endes die gleichen Systemdrücke wie bei entlüftetenden Systemen. Durch diese Druckerhöhung kann man den Siedepunkt ebenso anheben wie bei luftfreien Systemen. Ausserdem haben solche Lufteinschllüsse im Vergleich zur Flüssigkeitsmenge des Gesamtsystems keine nennenswerten Feuchtigkeitsmengen gebunden, sodass auch diese Eigenschaft nicht deutlich reduziert wird.

Technisch geht es immer darum, der Luft ein Hinderniss ins Bremssystem aufzubauen:
1.) Auch der Druckaufbau - Öffnen und schliessen des Ventils - Druckabbau bedient sich dem oben genannten Prinzip dass die Luft immer einen geringen Druck aufweist als das Hydrauliksystem - das verfahren erfordert aber praktischerweise einen Helfer.
2.) Vakuumabsaugung um eintretende Luft in Richtung Vakuumgefäß abfliessen zu lassen.
3.) Ventile hinter der ABlasschraube, die ebenfalls immer einen Überdruck gegenüber der Athmosphäre darstellen sollen.

Wenn man allerdings nur einen Schlauch anschliesst und vor dem Öffnen keinen Bremsdruck aufbaut, kommt zwangsweise Luft ins System. Da der Nippel aber meist an der höchsten Stelle des Bremssattels liegt, werden diese Luftblasen auch gleich wieder rausgepumpt. Das geht irgendwie, ist aber keine 100%ig Lösung und ein wenig Luft kann immer drinnenbleiben.

Von ABS Systemen und Integralsystem haben wir noch gar nicht gesprochen. Da funktionieren sowieso nur mehr saubere Verfahren wie sie oben genannt wurden - der Rest ist Murks.


vG,
lupusz


< Beitrag bearbeitet von Lupusz -- 22.7.2013 15:40:43 >

(in Bezug auf motorcitycobra)
Private Nachricht senden Post #: 7
k - 23.7.2013 9:48:49   
MK1971


Beiträge: 5634
Mitglied seit: 11.7.2012
Wohnort: Linz
Status: offline
Hast des Ding bei an Händler gekauft? Dann sofort zu diesem, oder noch besser: Von diesem Abholen lassen.
Egal was es nun ist, ob du Luft im System hast oder ein Bremsbacken komplett im Arsch ist oder der Helbel kaputt ist, das ist alles ziemlich gleich deppat (und lebensgefährlich) wenn nicht viel Ahnung davon hat.

_____________________________

Zum Streiten gehören zwei!
Aber nerven kann ma auch alleine.

Ich streite nie! Ich versuche nur
zu erklären warum ich Recht habe.

(in Bezug auf Andercrust)
Private Nachricht senden Post #: 8
Seite:   [1]
Alle Foren >> [1000PS Motorrad Community] >> Motorradtechnik >> Bremsdruck variiert Seite: [1]
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung