ABS TDM900A

 
Verwandte Themen anzeigen: (in diesem Motorrad Forum | in allen Motorrad Foren)
Angemeldet als: Guest
Benutzer in diesem Thema : Keine
  Druckversion
Alle Foren >> [Top Motorrad Marken] >> YAMAHA >> ABS TDM900A Seite: [1]
Benutzer
Beitrag << vorheriger Beitrag   nächster Beitrag >>
ABS TDM900A - 14.12.2004 8:43:07   
hijag

 

Beiträge: 53
Mitglied seit: 16.8.2004
Status: offline
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem Zweitmopped zum Tourenschwuchteln mit Zelt & Frau.

Nach der extrem gefährlichen Erfahrung mit der Fehlkonstruktion eines ABS-Bremssystems bin ich auf der Suche nach einem Motorrad, das mir beim Bremsen auch tatsächlich die zuverlässige Sicherheit eines Antiblockiersystems bietet.

Heute wurde mit die die YAMAHA TDM900A - serienmäßig mit ABS - empfohlen.

Im Internet findet sich überhaupt keine Information zum ABS der neuen TDM! Auch hier bei MOTORRAD findet sich kein Hinweis zum ABS an der YAMAHA. Das macht mich sehr skeptisch.

Nach bislang unbestätigten Gerüchten soll allerdings das ABS direkt aus der FJR 1300A übernommen worden sein. Es gibt sehr subjektive Beichte, dass "vor lauter Regeln" das Moped "überhaupt nicht mehr zum Bremsen gekommen" ist. Ferner, so war vereinzelt zu lesen "war am Bremshebel kein genau definierter Druckpunkt zu spüren", was auch als "schwammige Angelegenheit" bezeichnet wurde.

Liegen über das TDM900A ABS einem Forumsteilehmer genauere Informationen vor?

hijag
Private Nachricht senden Post #: 1
Re: ABS TDM900A - 14.12.2004 13:31:03   
peter-k

 

Beiträge: 634
Mitglied seit: 29.7.2004
Status: offline
Das beste ABS hat derweil wohl Honda. Das von Yamaha ist ein bischen altmodisch, mit laengeren Regelintervallen, erfuellt aber wie ich lese seinen Zweck.

Peter
(keine Yamaha ABS Erfahrung, nur Honda - und das war gut!)

(in Bezug auf hijag)
Private Nachricht senden Post #: 2
Re: ABS TDM900A - 14.12.2004 14:32:18   
Peter_K

 

Beiträge: 2
Mitglied seit: 16.9.2004
Status: offline
Hallo,

wieso hat Honda das "beste ABS"? Ich meine, BMW kann in puncto ABS am Motorad so schnell keiner was vormachen! Die haben die meiste Erfahrung und das beste Know-How! Besonders das IIIer-ABS mit Teil-/Vollintegralfunktion (je nach Modell) und Verstärkung ist einfach das Maß der Dinge im Motorradbau. Unabhängige Tests der Fachpresse bestätigen das ja zuhauf. Da müssen die anderen noch viel, viel lernen. Erfahrungsgemäß gelingt das den Japsen irgendwann mal, und dann überholen sie normalerweise auch in puncto Qualität die deutschen Ingenieure/Fertigungstechniker recht zügig. Aber beim ABS am Motorrad ist das momentan noch nicht abzusehen.

Anstatt einer TDM würde ich mir an Deiner Stelle zum Touren eine BMW GS oder RT kaufen, oder die neue ST (ab März 05), falls Du es mal etwas sportiver angehen lassen willst.

Es gruesst der peter

(in Bezug auf hijag)
Private Nachricht senden Post #: 3
Das beste ABS an Motorräder ist von BOSCH-BREMBO - 14.12.2004 16:42:12   
hijag

 

Beiträge: 53
Mitglied seit: 16.8.2004
Status: offline
Hallo Peter,

quote:

Das beste ABS hat derweil wohl Honda.


Ich kenne das HONDA ABS, da ich eine VFR800 probegefahren und testweise aus 150 Km/h den Bremshebel durchgezogen habe. Tatsächlich ist das ein einwandfreies ABS. Tatsächlich?

Oberflächlich betrachtet: Ja! Genau betrachtet handelt es sich aber um ein komplexes, teures Bremssystem, das auch in der Wartung aufwändig und teuer is. Nach wie vor bin ich der Meinung, dass unnötige Komplexität an sicherheitsrelevanten Bauteilen mehr Schaden anrichtet, als dass es etwas bringt.

Es gibt ein hervorragendes, "einfaches" ABS, und das ist in der Ducati verbaut. Das Ducati-ABS wurde gemeinsam mit Bosch und Brembo entwickelt, wobei es den Entwicklern offenbar besonders wichtig war, dass sich kein schwammiges Bremsgefühl einstellt, wie es bei vielen Systemen bekanntlich der Fall ist (YAMAHA). Dieses System ist übrigens serienmäßig abschaltbar! Es gibt nach wie vor Strecken, auf denen kann man mit ABS sehr leicht zu Tode kommen.

Es genügt breits einen Schotterweg zu fahren, um die natürlichen Grenzen von ABS kennenzulernen. Ebenfalls ist für den Racetrack ein Abschalten des ABS zwingend.

Meiner Meinung nach ist das Ducati-ABS unterm Strich wesentlich näher am Bremsen-Gefühl einer herkömmlichen Non-ABS Anlage als alle anderen vergleichbaren Systeme. Und nur das wird sowohl sportlich veranlagte Fahrer, wie auch ABS-kritische Fahrer überzeugen.

Sicher - es gibt unsensible Fahrer, die sich bekanntlich auch nicht für das Gefühl am Vorderrad interessieren. Wer aber "eins mit seiner Maschine" sein möchte, der will möglichst 100% Feedback haben.

Übrigens wird das BOSCH-Modul auch an der F650 verbaut. Ein paar Paramteter werden an dieser Maschine geändert worden sein. Und hier wird"s spannend.

Ich wünsche mir ein ABS von BOSCH-BREMBO, das jeder Fahrer auf seine Bedürfnisse abstimmen kann. Alles andere auf dem Markt ist entweder zu komplex, zu teuer, zu ausfallgefährdet, oder schlicht nicht mehr Stand der Technik was Regelverhalten und Feeling anbelangt.

BOSCH-BREMBO bietet maximale Verzögerung und maximales Feedback! Alles andere ist unter dem Gesichtspunkt der Vernunft und der Bedürfnisse der Fahrer einfach nur Dreck!


@Peter_K: Ich werde und möchte zu dem Thema nichts mehr schreiben, meine Beiträge werden sonst wieder gelöscht! Ich verweise exemplarisch auf den Artikel in der Sunday Times vom 07. November 2004 (man muss ganz nach unten scrollen):

http://driving.timesonline.co.uk/article/0,,12389-1345663,00.html


hijag

(in Bezug auf hijag)
Private Nachricht senden Post #: 4
Re: ABS TDM900A - 16.12.2004 13:31:15   
Kremer

 

Beiträge: 52
Mitglied seit: 25.8.2004
Status: offline
quote:

Ich meine, BMW kann in puncto ABS am Motorad so schnell keiner was vormachen! Die haben die meiste Erfahrung und das beste Know-How! Besonders das IIIer-ABS mit Teil-/Vollintegralfunktion (je nach Modell) und Verstärkung ist einfach das Maß der Dinge im Motorradbau.

:353 sehe ich genau so, darum habe ich auch kein japanisches abs

Gruß

Hartmut

(in Bezug auf hijag)
Private Nachricht senden Post #: 5
Re: ABS TDM900A - 17.12.2004 11:53:13   
hijag

 

Beiträge: 53
Mitglied seit: 16.8.2004
Status: offline
Naja. Dann könnt Ihr ja schonmal die Werbebotschaft vorbereiten, warum 2006/07 das "Maß der Dinge im Motorradbau" durch eine völlige Neuentwicklung ersetzt werden soll, in der vor allem von bestehenden Konstruktionsprinzipien deutlich abgewichen wird.

hijag

(in Bezug auf hijag)
Private Nachricht senden Post #: 6
Re: ABS TDM900A - 17.12.2004 17:35:30   
Peter_K

 

Beiträge: 2
Mitglied seit: 16.9.2004
Status: offline
quote:

Naja. Dann könnt Ihr ja schonmal die Werbebotschaft vorbereiten, warum 2006/07 das "Maß der Dinge im Motorradbau" durch eine völlige Neuentwicklung ersetzt werden soll, in der vor allem von bestehenden Konstruktionsprinzipien deutlich abgewichen wird.

hijag


Was hat das eine (Know-How) mit dem anderen (Nachfolgesystem) zu tun bzw. wo siehst Du den Widerspruch?
Auch mit dem neuen ABS 2006/2007 wird BMW weiterhin bzgl. Know-How, Erfahrung und Technik an der Spitze stehen und das Maß der Dinge sein. Und das weil BMW halt innovativ ist und sich und die Produkte weiterentwickelt. Das Bessere ist schließlich des Guten Feind.
Wo sind die Japaner innovativ? Die greifen doch nur die Jahrzehnte alten Konzepte auf und perfektionieren dann über die nächsten Jahrzehnte ihre Fertigungstechnik. "Qualität" kommt dabei raus. Klar. Aber sonst nix. Jedenfalls nix neues. Und wenn sie's mal versuchen, so geht's in die Hose. Siehe Yamaha GTS1000.
Japanmopeds? Konzeptionell dasselbe wie vor 35 Jahren, nur auf modernerem (fertigungs-)technischen Niveau. Aber damals war eine 1000er was für "Männer". Heute? Nur ein bisschen buntes oder schwattes Plastik drumrum, und fertig ist das weichgespülte Zweitfahrzeug mit 180PS für die Midlife-Krisler.
Und wenn die Japsen heute auch ABS in die Kisten bauen, so ist das mitnichten innovativ, sondern ein Aufguss dessen, was BMW seit 20 Jahren und mehr macht. Und ich orakle mal, dass in den nächsten Jahren (!) die ersten Japsen mit einem mords Tam-tam mit Fahrwerkskonzepten ala Telelever, WAD usw. daherkommen, was alle dann sicher ganz toll finden werden. Nur der BMW-Kenner lächelt still...

Es grüßt der Peter

(in Bezug auf hijag)
Private Nachricht senden Post #: 7
Re: ABS TDM900A - 3.10.2005 11:02:32   
Bikedoctor

 

Beiträge: 47
Mitglied seit: 21.8.2005
Status: offline
Also, wer ein Cabrio mit Helmpflicht fahren will, soll er dieses tun. Die Blau-weiße Fraktion möchte ich hier nur mal kurz auf die Beitrage z.B. ABS-Ausfall, BMW zum handeln gezwungen, usw, verweisen.

Bin beide berufsmäßig ausgiebig probe gefahren, TDM und FJR. Funktionsprinzip das gleiche, Klar, ein sehr langer regelintervall, aber es funktioniert genau dafür, wofür es gedacht ist, wenn man voll in die Bremse langt, legt man sich nicht auf die Nase. Oder gibt es einen von euch, der bei jeder Bremsung ins ABS reinhaut? Wohl eher nicht.

Das Funktionsprinip vom Honda-ABS hat natürlich die besten Kriterien, ich persönlich aber möchte, wenn ich vorne Bremse, auch nur vorne bremsen, das Integralsystem von Honda hat klar seine Vorzüge, wäre aber nichts für mich.

Ich würde da als Auswahlkriterium eher Fahreigenschaften, Zuladung, im Kaufpreis enthaltenes Zubehör (TDM die Koffer, gleiche wie bei der FJR, inkl. Halter) perönliche Vorlieben, Inspektionskosten und natürlich worauf ich mich am besten fühle wählen.

Ich sehe das so, bei einem einfachen ABS kann auch weniger kaputt gehen

(in Bezug auf hijag)
Private Nachricht senden Post #: 8
Re: ABS TDM900A - 3.10.2005 11:14:36   
Bikedoctor

 

Beiträge: 47
Mitglied seit: 21.8.2005
Status: offline
quote:

Also, wer ein Cabrio mit Helmpflicht fahren will, soll er dieses tun. Die Blau-weiße Fraktion möchte ich hier nur mal kurz auf die Beitrage z.B. ABS-Ausfall, BMW zum handeln gezwungen, usw, verweisen.

Bin beide berufsmäßig ausgiebig probe gefahren, TDM und FJR. Funktionsprinzip das gleiche, Klar, ein sehr langer regelintervall, aber es funktioniert genau dafür, wofür es gedacht ist, wenn man voll in die Bremse langt, legt man sich nicht auf die Nase. Oder gibt es einen von euch, der bei jeder Bremsung ins ABS reinhaut? Wohl eher nicht.

Das Funktionsprinip vom Honda-ABS hat natürlich die besten Kriterien, ich persönlich aber möchte, wenn ich vorne Bremse, auch nur vorne bremsen, das Integralsystem von Honda hat klar seine Vorzüge, wäre aber nichts für mich.

Ich würde da als Auswahlkriterium eher Fahreigenschaften, Zuladung, im Kaufpreis enthaltenes Zubehör (TDM die Koffer, gleiche wie bei der FJR, inkl. Halter) perönliche Vorlieben, Inspektionskosten und natürlich worauf ich mich am besten fühle wählen.

Ich sehe das so, bei einem einfachen ABS kann auch weniger kaputt gehen
quote:

Wo sind die Japaner innovativ? Die greifen doch nur die Jahrzehnte alten Konzepte auf und perfektionieren dann über die nächsten Jahrzehnte ihre Fertigungstechnik. "Qualität" kommt dabei raus. Klar. Aber sonst nix. Jedenfalls nix neues. Und wenn sie's mal versuchen, so geht's in die Hose. Siehe Yamaha GTS1000.


Peter, wann wurde denn die GTS gebaut? Was hat BMW zu der Zeit angeboten? Die Gummikuh. Nehm mal bitte deine Blau-Weiße Brille ab und stell mal einen genauen Vergleich an. Die GTS wurde damals eingestellt, weil die Kundschaft das Motorrad nicht angenommen hat, es war damals so ziemlich das innovativste und modernste, was auf dem Motorradmarkt zu haben war. Noch heute ist die Yamaha GTS das Lehrmotorrad für ABS, Benzineinspritzung bei Meisterschulen und Vorbildungswerkstätten.

Achsschenkellenkung wird heute auch wieder als Neuheit vorgestellt, BMW's paralever oder wie der Driss heißt, ist auch von BMW aufgekauft worden. BMW's C1 wurde als die Innovation im Rollerbau vorgestellt, Sieh mal, ich glaube 2 oder 3 Jahre vorher bei Malagutti, glaube ich rein, da haben die schon längst einen Kabinenroller angeboten.
Wenn BMW ein Maß der Dinge ist, dann in selbstarroganz und ignoranz. Ein Hersteller der noch nicht mal Garantie auf seine Neufahrzeuge gibt, sndern nur die gesetzliche Kulanzleistung, darauf biste auch noch stolz??????

(in Bezug auf hijag)
Private Nachricht senden Post #: 9
Re: ABS TDM900A - 3.10.2005 17:02:03   
peter-k

 

Beiträge: 634
Mitglied seit: 29.7.2004
Status: offline
Moechte nur mal eben fuer eilige Leser den wahren Peter klarstellen.

Gruss
Peter

(in Bezug auf hijag)
Private Nachricht senden Post #: 10
Re: Das beste ABS an Motorräder ist von BOSCH-BREMBO - 3.10.2005 20:23:03   
oelfinger


Beiträge: 840
Mitglied seit: 11.2.2005
Status: offline
quote:

Hallo Peter,

quote:

Das beste ABS hat derweil wohl Honda.


Ich kenne das HONDA ABS, da ich eine VFR800 probegefahren und testweise aus 150 Km/h den Bremshebel durchgezogen habe. Tatsächlich ist das ein einwandfreies ABS. Tatsächlich?

Oberflächlich betrachtet: Ja! Genau betrachtet handelt es sich aber um ein komplexes, teures Bremssystem, das auch in der Wartung aufwändig und teuer is. Nach wie vor bin ich der Meinung, dass unnötige Komplexität an sicherheitsrelevanten Bauteilen mehr Schaden anrichtet, als dass es etwas bringt.

Es gibt ein hervorragendes, "einfaches" ABS, und das ist in der Ducati verbaut. Das Ducati-ABS wurde gemeinsam mit Bosch und Brembo entwickelt, wobei es den Entwicklern offenbar besonders wichtig war, dass sich kein schwammiges Bremsgefühl einstellt, wie es bei vielen Systemen bekanntlich der Fall ist (YAMAHA). Dieses System ist übrigens serienmäßig abschaltbar! Es gibt nach wie vor Strecken, auf denen kann man mit ABS sehr leicht zu Tode kommen.

Es genügt breits einen Schotterweg zu fahren, um die natürlichen Grenzen von ABS kennenzulernen. Ebenfalls ist für den Racetrack ein Abschalten des ABS zwingend.

Meiner Meinung nach ist das Ducati-ABS unterm Strich wesentlich näher am Bremsen-Gefühl einer herkömmlichen Non-ABS Anlage als alle anderen vergleichbaren Systeme. Und nur das wird sowohl sportlich veranlagte Fahrer, wie auch ABS-kritische Fahrer überzeugen.

Sicher - es gibt unsensible Fahrer, die sich bekanntlich auch nicht für das Gefühl am Vorderrad interessieren. Wer aber "eins mit seiner Maschine" sein möchte, der will möglichst 100% Feedback haben.

Übrigens wird das BOSCH-Modul auch an der F650 verbaut. Ein paar Paramteter werden an dieser Maschine geändert worden sein. Und hier wird"s spannend.

Ich wünsche mir ein ABS von BOSCH-BREMBO, das jeder Fahrer auf seine Bedürfnisse abstimmen kann. Alles andere auf dem Markt ist entweder zu komplex, zu teuer, zu ausfallgefährdet, oder schlicht nicht mehr Stand der Technik was Regelverhalten und Feeling anbelangt.

BOSCH-BREMBO bietet maximale Verzögerung und maximales Feedback! Alles andere ist unter dem Gesichtspunkt der Vernunft und der Bedürfnisse der Fahrer einfach nur Dreck!


@Peter_K: Ich werde und möchte zu dem Thema nichts mehr schreiben, meine Beiträge werden sonst wieder gelöscht! Ich verweise exemplarisch auf den Artikel in der Sunday Times vom 07. November 2004 (man muss ganz nach unten scrollen):

http://driving.timesonline.co.uk/article/0,,12389-1345663,00.html


hijag


Der übliche ABS-geseiere..............und wie immer zu üppig, um überhaupt des lesens wert zu sein.......

Hi Alex..........war das Bewährungsauflage vom Richter, daß die andern ABS-Hersteller jetzt ihr Fett auch wegbekommen oder?????????

(in Bezug auf hijag)
Private Nachricht senden Post #: 11
Re: ABS TDM900A - 4.10.2005 3:22:28   
peter-k

 

Beiträge: 634
Mitglied seit: 29.7.2004
Status: offline
Als Durchschnittsheini hab" ich das Honda ABS auf der CBF600 eine Woche, und auf der Varadero vier Tage probiert.

Ich hab" da nix zu meckern. Dat is nich schwammig. Meine Suki Strom Bremse ohne ABS is viel weicher. Und noch mal: Man is einfach bass erstaunt was drin is befor man ueberhaupt in den Regelbereich kommt! Das hat mein Bremsen auf der Strom geaendert.

Aber vielleicht bin ich ja nur zu doof zum richtig fahren, vielleicht koennen die Fahrkuenster hier in 3 Sekunden alle Honda ABS Schwaechen offenlegen. Ist dann allerdings weniger interessant fuer einen wie mich.

In Singapur is die Sonne
Peter

(in Bezug auf hijag)
Private Nachricht senden Post #: 12
Re: ABS TDM900A - 6.10.2005 13:17:00   
oelfinger


Beiträge: 840
Mitglied seit: 11.2.2005
Status: offline
Hi Peter....

persönlich kenn ich nur das Varadero-ABS........is aber meines erachtens ne wirklich feine Bremse mit meines erachtens viel sanftere Regelung als das ABS II meiner Q...........

(in Bezug auf hijag)
Private Nachricht senden Post #: 13
Seite:   [1]
Alle Foren >> [Top Motorrad Marken] >> YAMAHA >> ABS TDM900A Seite: [1]
Direkt zu:





Neue Beiträge gelesene Beiträge
TOP Thema neue Beiträge TOP Thema gelesene Beiträge
Gesperrtes Thema neue Beiträge Gesperrtes Thema gelesene Beiträge
no Beitrag hinzufügen
no Beitrag beantworten
no Neue Abstimmung
no Stimme abgeben
no Eigene Beiträge löschen
no Eigene Themen löschen
no Beitragsbewertung